Reisesuche
REISE-ID: 29086

Die Schätze Albaniens

Kultur und Natur im Lande des Adlers

Auf einen Blick

  • 9 Tage Studienreise mit Prof. Dr. Holger Sonnabend
  • Als Reiseziel ein echter Geheimtipp
  • Ausgezeichnete Hotelqualität
  • Einzigartige kulturelle Vielfalt
  • Wunderbare Reisezeit im mediterranen Frühling

Auf dem Balkan treffen verschiedene Religionen sowie Ost und West aufeinander und liefern die Grundlage für zahlreiche Konflikte sowie eine wechselvolle Geschichte – aber natürlich auch für eine einzigartige kulturelle Vielfalt und außergewöhnliche Reiseerlebnisse. Der Vielvölkerstaat Jugoslawien zersplitterte in den 90er Jahren, umso erfreulicher ist es heute, dass die Wunden des Krieges relativ schnell verheilt sind. „Land des Adlers“ nennen die Albaner ihre Heimat, ein Land mit atemberaubender Natur und faszinierenden Zeugnissen einer Jahrtausende langen Geschichte. Begleiten Sie uns durch ein Land mit beeindruckender Naturkulisse, Kunstwerken aus Antike und osmanischer Zeit sowie ebenso aufgeschlossenen wie gastfreundlichen Menschen. Uralte Kultur-Regionen im Aufbruch und zahlreiche Kontraste erwarten Sie auf dieser Rundreise.
Reiseleitung: Prof. Dr. Holger Sonnabend
Reiseleiterportrait: Prof. Dr. Holger Sonnabend lehrt Alte Geschichte an der Universität Stuttgart. Als Autor veröffentlichte er zahlreiche Bücher zur griechischen und römischen Geschichte. Er ist Herausgeber der Reihe „Der Archäologische Führer“, die im Verlag Philipp von Zabern erscheint. Darüber hinaus leitete er bereits viele außergewöhnliche Studienreisen in verschiedene Regionen der Welt. Mit viel Fachwissen, Humor und Einfühlungsvermögen bringt er Ihnen Albanien mit all seinen Kulturschätzen, seiner faszinierenden Geschichte und natürlich seinen gastfreundlichen Bewohnern auf verständliche Weise näher.
Reise ab/bis: Deutschland
Preise pro Person in EuroDZ EZ 
 pro Person
 31.03.2018 - 08.04.2018   
  Anfrage      Merkliste
1.780 1.978 
Zuschläge pro Person in Euro
Innerdeutsche Anschlussflüge mit Lufthansa 90
Bahnanreise zum Abflugort RIT-Fahrkarten
Reiseverlauf: (Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Auf nach Albanien! (A).
Fahrt im Sonderbus aus dem Raum Stuttgart nach Frankfurt. Am Vormittag starten wir mit Lufthansa in Richtung Tirana, dort Ankunft gegen 13.00 Uhr. Begrüßung durch unsere örtliche Reisebegleitung und Fahrt ins Zentrum der Hauptstadt mit Besichtigung des Historischen Nationalmuseums und voraussichtlich des Archäologischen Museums (wir werden versuchen, das an diesem Tag eigentlich geschlossene Museum exklusiv für unsere Gruppe zu öffnen). Übernachtung in einem sehr schönen Hotel, das sich in nur ca. 400 m Entfernung von der Festung in Kruja, oberhalb des Basar-Viertels befindet.
Übernachtung: Hotel Panorama****.
2. Tag: Kruja – Lezha – Shkodra (F/A).
Stadtbesichtigung von Kruja mit Eintritt in die Festung und das Skanderbeg-Museum, das sich innerhalb der Festungsmauern befindet und das zu Ehren des Nationalhelden Georg Kastrioti Skanderbeg eröffnet wurde. Durch seine exponierte Lage auf einem Bergvorsprung
dominiert es das Bild des ca. 30 km von Tirana entfernt liegenden Bergstädtchens Kruja. Die Festung von Kruja wurde lt. Überlieferungen zwischen dem 5. und 6. Jahrhundert erbaut und war später das Zentrum der Kämpfe von Skanderbeg und seinen Aufständischen gegen das Osmanische Reich – sie gilt noch heute als historisches Heiligtum der Albaner. Anschließend Weiterfahrt nach Shkodra mit Stopp in Lezha zur Besichtigung des Archäologischen Parks mit dem Skanderbeg-Mausoleum. Nach der Ankunft in Shkodra am gleichnamigen See besichtigen wir die Festung Rozafa und das Archäologische Museum. Gemeinsames Abendessen im traditionellen Restaurant Tradita mit seiner ausgezeichneten Küche. Übernachtung in einem sehr guten Hotel, das am Beginn der Fußgängerzone, nur einen kurzen Spaziergang von der Burg Rozafa entfernt liegt.
Übernachtung: Hotel Colosseo****.
3. Tag: Durrës – Apollonia – Vlora (F/A).
Am Morgen fahren wir wieder in südliche Richtung nach Durrës, die wichtigste albanische Hafenstadt. Führung durch die griechisch-römische Hafenstadt Dyrrhachion. Wir besichtigen das Amphitheater, das Archäologische Museum mit wichtigen antiken Funden aus ganz Albanien sowie die „Schönheit von Durrës“, das älteste und wichtigste vielfarbige Mosaik des Landes aus dem 4. Jahrhundert. Weiter geht es danach nach Apollonia, eine Ruinenstätte nahe der Stadt Fier, die 588 v. Chr. unter Beteiligung von Siedlern aus Korinth auf einem Hügel nördlich des Flusses Vjosa gegründet wurde und über 1.000 Jahre lang ein florierendes Zentrum im epirotischen Raum war. Apollonia ist Ausgangspunkt der römischen Via Egnatia und erhielt einst von Julius Cäsar den Status einer freien Stadt. Sie ist eine der 30 Städte der Antike, die dem griechischen Gott Apoll geweiht waren. Wir erleben die antiken Ausgrabungsstätten mit dem Artemis-Tempel und weiteren beeindruckenden Überresten vergangener Zeiten. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung in Vlora, eine hübsche Hafenstadt an der Adria, nur ca. 60 km von der Küste Italiens entfernt. Unser Hotel befindet sich in ausgezeichneter Lage nur ca. 200 m vom Stadtzentrum und vom Meer entfernt.
2 Übernachtungen: Hotel Partner****.
4. Tag: Ausflug Orikum – Amantia – Byllis (F/A).
Nach dem Frühstück besuchen wir den ca. 15 km von Vlora, am südlichen Ende der gleichnamigen Bucht gelegenen Archäologischen Park von Orikum, das im 6. Jahrhundert v. Chr. von griechischen Siedlern gegründet wurde. Der archäologische Park befindet sich direkt am Meer in der Nähe des Hafens, der von Julius Caesar als ein Hafen mit großer strategischer Bedeutung bezeichnet wurde. Noch heute ist Orikum mit der Tradition als Hafen verbunden. Die albanische Marine unterhält hier eine Basis, sodass der Park militärisches Sperrgebiet ist. Wir werden aber die Zeugnisse der Vergangenheit besichtigen können. Ein Kontrapunkt ist dagegen Amantia, eine weiträumige Höhensiedlung. Außerhalb des imposanten Mauerrings finden sich wichtige Bauwerke wie das Stadion oder eine frühchristliche Basilika. Anschließend Fahrt zu den Resten der antiken Stadt Byllis, auf einer 523 m hohen Bergspitze mit malerischem Blick auf das Tal des Flusses Vjosa gelegen. Die Stadt wurde von den Illyrern gegründet. Abendessen in einem lokalen Restaurant in Vlora.
5. Tag: Antigonea und Gjirokastra (F/A).
Antigonea wurde von einem der bekanntesten Herrscher der antiken Welt gegründet – König Pyrrhus von Epirus. Sie war eine antike Stadt in der epirotischen Landschaft Chaonia und ist heute eine archäologische Ausgrabungsstätte im Süden Albaniens. Antigonea befindet sich an den Hängen des Lunxhëria-Berges beim Dorf Saraginishta, rund 600 Meter hoch über dem Tal des Flusses Drinos. Zu den ausgegrabenen Ruinen zählen Reste der Akropolis, die vier Kilometer lange Stadtmauer, Gebäude der Agora, Basiliken sowie einige Wohnhäuser. Am gegenüberliegenden Ufer des Flusses entdecken wir anschließend Gjirokastra, die „Stadt der Tausend Stufen“, die etwas mehr als sechs Kilometer Luftlinie entfernt ist und deren osmanisch geprägte Altstadt seit 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Wir spazieren durch die architektonisch einzigartige Altstadt mit liebevoll und authentisch restaurierten Gassen, dem Geburtshaus von Enver Hoxhas sowie der darüber liegenden mächtigen Zitadelle. Nach dem Besuch im Ethnografischen Museum genießen wir ein schmackhaftes Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung in einem ausgezeichneten Hotel im Zentrum von Gjirokastra.
2 Übernachtungen: Hotel Argjiro****.
6. Tag: Archäologischer Park Phoenike & Butrint (F/A).
Nach dem Frühstück Fahrt zum antiken Phoenike, einst die Hauptstadt der Chaoner, die strategisch sehr interessant auf einem Bergrücken in 272 m liegt. Teile der historischen Stadt sind ausgegraben und können besichtigt werden. Die Siedlung bedeckte zeitweilig den ganzen Höhenzug – viele Menschen müssen hier einst gelebt haben. Das ausgegrabene Theater bot rund 18.000 Menschen Platz. Neben diesem Theater sind außerdem noch eine Basilika und Ruinen von Wohnhäusern aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. ausgegraben. Herrlich ist der Ausblick auf die Vrina-Ebene mit dem Butrint-See im Hintergrund auf der einen Seite sowie dem Blick auf den Höhenzug auf der anderen Seite. Anschließend Fahrt zur antiken Stadt Butrint aus dem 7. Jahrhundert v. Chr. – ein Mikrokosmos mediterraner Geschichte, wo jede Epoche ihre steinernen Zeugen hinterlassen hat. Gegründet von den Bewohnern von Kerkyra, gehört sie seit 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Halbinsel ist so geschützt und exponiert, dass sie seit jeher Eroberer, Reisende und Erholungssuchende anzog. Butrint sei ein zweites Troja im Kleinformat, schrieb der römische Dichter Vergil. Schon vor zweieinhalb Tausend Jahren war die Stadt für ihre mineralhaltigen Quellen bekannt und entwickelte sich zum Kurund Festspielort der Antike. Wir besichtigen das Theater, den Tempel der Asklepios, die Baptisterien, die Sporthalle und das Wassersystem. Anschließend erleben wird die größte Basilika im Süden Albaniens sowie die venezianische Burg mit einem interessanten kleinen Museum. Falls wir auf der Rückfahrt noch etwas Zeit haben, machen wir einen Stopp bei Hadrianopolis in Epiro.
7. Tag: Kloster Ardenica, Wein und Berat (F/A).
Wir begeben uns heute auf den Weg in Richtung Berat und stoppen unterwegs beim orthodoxen Kloster Ardenica aus dem 13. Jahrhundert mit seinen wunderschön erhaltenen Fresken. Auf dem weiteren Weg besuchen wir das Weingut Cobo. Die Familie Cobo baute bereits um das Jahr 1900 Wein an – und musste es wie alle
anderen privaten Unternehmen während der Zeit des Kommunismus aufgeben. Nach den Fall des Hoxha-Regimes 1990 knüpfte man an die alte Tradition an und setzt seither konsequent auf hohe Qualität sowie auf einheimische Reben – Versuche mit importierten italienischen Reben hat man glücklicherweise wieder aufgegeben. Wir genießen eine kleine Weinprobe und begleitend dazu versorgt man uns gekonnt mit Informationen, Käsehäppchen und leckeren Oliven. Unser nächstes Ziel ist die „Museumsstadt“ Berat, die 2008 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde und als besonders schönes Beispiel osmanischer Baukunst gilt. Das Burgviertel Kalaja mit seinen verwinkelten Gassen, osmanischen Häusern des 18. Jahrhunderts, Moscheen und Kirchen ist der schönste und sehenswerteste Teil der „Stadt der tausend Fenster“. Im Museum der Kathedrale der Heiligen Maria können Sie die wertvollen Ikonen des albanischen Malers Onufri bewundern. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung in einem wunderschönen landestypischen Hotel, das auf den Ruinen der türkischen Herrenhäuser im historischen Viertel Mangalem im traditionellen Berati-Stil erbaut wurde uns sich unweit des Stadtzentrums befindet.
Übernachtung: Mangalemi Hotel****.
8. Tag: Via Egnatia und Ohridsee (F/A).
Wir verlassen Berat und fahren über die Via Egnatia zu en Überresten der antiken illyrisschen Königsgräbern Selca e Poshtme in der Nähe der Stadt Pogradec, ein bekannter Urlaubsort in Albanien. Bis heute wurden fünf Königsgräber gefunden, die unterschiedlich gut erhalten sind. Während der Mittagspause haben Sie Gelegenheit zu einem Mittagessen am wunderschönen Ohridsee mit Panoramablick auf die wildromantische Gebirgskulisse mit bewaldeten Hängen. Der Ohridsee ist der tiefste See Europas und der zweitgrößte See auf dem Balkan. Er ist bekannt für sein sauberes, kristallklares Wasser mit einer Reihe endemischer Fischarten und an seinen Ufern kann man mit etwas Glück Dalmatinische Pelikane, Haubentaucher und Kormorane beobachten. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Tirana. Abschiedsabendessen in einem lokalen Restaurant und Übernachtung in einem Hotel in zentraler Lage am schönsten Boulevard von Albaniens Hauptstadt. Seine Nähe zum Parlament, dem Amtssitz des Präsidenten und des Premierministers machen das Hotel zu einem geschätzten Treffpunkt. Mit dem über 30.000 m² großen, unvergleichlichen Garten bietet es eine einzigartige Oase der Ruhe inmitten der geschäftigen Metropole.
Übernachtung: Rogner Hotel****.
9. Tag: Tirana – Frankfurt – Stuttgart (F).
Nach dem Frühstück haben Sie noch etwas Zeit zur freien Verfügung. Im Laufe des Vormittags Transfer zum Flughafen und am frühen Nachmittag Abflug mit Lufthansa zurück nach Frankfurt. Nach der Ankunft Fahrt im Sonderbus zurück in den Rems-Murr-Kreis.
Eingeschlossene Leistungen
• Bustransfer aus dem Raum Stuttgart zum Flughafen Frankfurt und zurück
• Linienflug mit Lufthansa in Economy-Class Frankfurt-Tirana-Frankfurt
• Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand März 2017)
• Studienreiseleitung durch Herrn Prof. Dr. Holger Sonnabend ab/bis Stuttgart
• lokale deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Tirana
• Rundreise und Ausflüge im landestypischen modernen Reisebus
• 8 Übernachtungen in sehr guten, zentral gelegenen Mittelklassehotels in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC, Telefon
• Mahlzeiten lt. Reiseprogramm (F=Frühstück, A=Abendessen)
• Ausflüge und Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder lt. Programm
• 1 Reiseführer Albanien pro Zimmer
• Reisegepäck- und Krankenversicherung
• Reisepreis-Sicherungsschein
Nicht eingeschlossen
Trinkgelder für Führer, Fahrer, Hotels usw. in Höhe von € 5,50 pro Reisetag (werden mit dem Reisepreis eingezogen), Gepäckträgergebühren, weitere Mahlzeiten und Getränke, Reiserücktrittsversicherung, alle nicht ausdrücklich genannten Leistungen sowie Ausgaben persönlicher Art.
Teilnehmer
Bis 12 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 20, max. 30 Personen.
Gut zu wissen
Einführungs-Vortrag:

Ihr Reiseleiter Herr Prof. Dr. Holger Sonnabend spannt in einem Bildervortrag zur Vorbereitung auf diese besondere Studien- und Erlebnisreise einen Bogen von der Antike bis zur Neuzeit und skizziert dabei den geplanten Verlauf dieser Reise nach Albanien. Für Sie natürlich kostenlos! Der Vortrag findet statt am Samstag, 25. November 2017 um 14.00 Uhr in Waiblingen, Bürgerzentrum (WN-Studio, Talaue 4).

Wichtige Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG


Der Reise liegen die Allgemeinen Reisevereinbarungen des Veranstalters zugrunde.
Für die innerdeutsche Bahnanreise zum Abfahrtsort bzw. Abflugsort bieten wir Ihnen günstige RIT-Bahnfahrkarten an.


Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Die passende Reiseversicherung bei unserem Partner Hanse-Merkur Reiseversicherungen finden Sie hier...


Anmeldeformular zum Download

0.00 EUR

REISE-ID: 29086

Auf einen Blick

  • 9 Tage Studienreise mit Prof. Dr. Holger Sonnabend
  • Als Reiseziel ein echter Geheimtipp
  • Ausgezeichnete Hotelqualität
  • Einzigartige kulturelle Vielfalt
  • Wunderbare Reisezeit im mediterranen Frühling

Unsere Flugempfehlung

Sie fliegen mit:

Airline: Lufthansa

Mögliche Abflughäfen: Frankfurt

Instagram