Reisesuche
REISE-ID: 26810

Atemberaubende Schönheit Afrikas

14 Tage Leserreise Schwäbische Post und Gmünder Tagespost ab/bis Deutschland
Löwin

Löwin

Giraffe in der Serengeti

Giraffe in der Serengeti

Auf einen Blick

  • 14 Tage Leserreise ab/bis Deutschland
  • Mit Busanreise ab/bis Schwäbisch Gmünd / Aalen
  • Sehr gute Unterkünfte im gehobenen Segment
  • Pirschfahrten im Etosha Nationalpark
  • Besuch einer namibischen Farm

Namibia, zwischen rauer Atlantikküste im Westen und der großen Kalahari im Osten, ist eines der faszinierendsten Länder Afrikas. Unendlich viele Naturschönheiten hat dieses Land zu bieten: tiefe Canyons, bizarre Gebirgszüge, weltberühmte rote Dünen und reizvolle Wüstenlandschaften. Sie entdecken seltene Pflanzen und erleben Afrikas faszinierende Tierwelt hautnah. Interessant ist auch die Geschichte des Landes: Felsgravuren der Ureinwohner, Architektur der deutsch geprägten Südwester Zeit und natürlich das moderne Heute mit einem ausnehmend entspannten Verhältnis zwischen Afrikanern und Europäern. „Du kommst und du gehst. Aber wenn du wiederkommst, wirst du für immer bleiben.“ In diesem Sprichwort der San (Buschleute) drückt sich die traditionelle Gastfreundschaft der Namibier aus. Freuen Sie sich auf ein Land, das mit seiner einzigartigen Schönheit nicht nur die Sinne berührt, sondern auch die Seele.
Reiseleitung: Deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Windhoek
Reisebegleitung ab/bis Schwäbisch Gmünd / Aalen
Reise ab/bis: Schwäbisch Gmünd / Aalen
Preise pro Person in EuroDZ EZ 
 pro Person im Doppelzimmer
 02.06.2018 - 15.06.2018   
  Anfrage      Merkliste
3.390 3.640 
Zuschläge pro Person in Euro
• Living Desert Tour (6. Tag) 60
Reiseverlauf: (Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Schwäbisch Gmünd / Aalen – Frankfurt – Windhoek.
Ihre Traumreise nach Namibia beginnt in Schwäbisch Gmünd / Aalen. Von hier aus fahren Sie gemeinsam mit dem Bustransfer zum Frankfurter Flughafen. Gegen 20.10 Uhr starten Sie mit Air Namibia in Richtung Afrika. Der Flug in der Economy-Class bringt Sie „über Nacht“ ganz bequem nach Windhoek, das im Zentrum Namibias auf einer Höhe von ca. 1.650 m liegt.
2. Tag: Windhoek – Kalahari Wüste (A).
Am frühen Morgen landen Sie auf dem Flughafen von Windhoek, der etwa 45 km außerhalb der Stadt liegt. Ihr deutschsprechender namibischer Reiseleiter erwartet Sie bereits. Von hier geht es direkt nach Hoachanas weiter, wo Sie das Hoachanas Childrens Fund besuchen. Im Jahre 1999 reiste Angelika Gleich zum ersten Mal mit ihrem Mann nach Namibia ins Segelflugzentrum Bitterwasser, um dort einen Urlaub zu verbringen. Eines Sonntags entschied sie sich, ins nahe gelegene Hoachanas zum Gottesdienst der Evangelisch-Lutherischen Kirche zu gehen. Warnungen und Vorurteilen zum Trotz wurde sie dort herzlich empfangen und aufgenommen. Sie kam ins Gespräch mit dem Pfarrer. Der Grundstein einer Verbindung zu Hoachanas war damit gelegt. Mit der Kollekte eines ökumenischen Gottesdienstes im Jahr 2000 organisierte Angelika Gleich die ersten 10 Patenschaften und gründete den Hoachanas Childrens Fund (HCF). Seit 2002 ist der HCF eine Unterabteilung der Deutsch-Namibischen Gesellschaft (DNG). Weiter geht es im Anschluss zur Auob Country Lodge, wo Sie am späten Nachmittag an einer Sundowner Fahrt auf dem Farmgeländer der Lodge teilnehmen.
Übernachtung: Auob Country Lodge.
3. Tag: Kultur der Nama & die älteste Wüste der Welt (F/A).
Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren Sie in Richtung Maltahöhe, wo Sie eine lebhafte Darbietung der Ama Buruxa-Kulturgruppe erwartet. Es handelt sich dabei um ein HIV-Projekt mit Kindern des Nama-Volkes im Alter von 12 bis 18 Jahren, die Sie mit faszinierenden Tänzen und Gesängen ihre Werte und Traditionen nahebringen möchten – ein sehr beeindruckendes und schönes Erlebnis, das Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Anschließend setzen Sie Ihre Reise fort und begeben sich zu Ihrem heutigen Tagesziel, der Namib Desert Lodge, die direkt am Fuße der „versteinerten Dünen“ liegt und ausgezeichnete Möglichkeiten bietet, die älteste Wüste der Welt zu erkunden.
2 Übernachtungen: Namib Desert Lodge.
4. Tag: Die Dünen des Sossusvlei (F/A).
Heute heißt es zeitig aufstehen! Um das Sossusvlei in seiner ganzen Schönheit zu erleben, bricht man am besten frühmorgens auf, denn die Dünen sind bei Sonnenaufgang am spektakulärsten, wenn ihr ständig wechselndes Farbenspiel mit den scharfen, dunklen Schatten kontrastiert. Mit Frühstückspaketen ausgestattet starten Sie in die Dünenlandschaft (letzte Kilometer im Geländefahrzeug – im Preis enthalten) und erleben ein atemberaubendes Naturschauspiel. Soweit das Auge reicht, erstrecken sich bis über 300 m hohe Dünen mit scharfen Konturen und glatten Sandflächen – majestätische, hoch aufragende „Gipfel“ inmitten eines schimmernden Perlenbands von Salzpfannen. Das vom Wind sanft bewegte Dünenmeer ist ein Anblick, an dem man sich nicht satt sehen kann, und kaum einer kann dem Wunsch widerstehen, eine Düne hinaufzuklettern, wieder herunter zu rutschen und zu beobachten, wie der Wind die Spuren in Sekundenschnelle verwischt. Die Stille und das Gefühl von unendlichem Raum sind überwältigend. Anschließend Besuch des eindrucksvollen Sesriem Canyons, wo sich der Tsauchab-Fluss ein bis zu 30 m tiefes Bett durch Geröllschichten gegraben hat. Am Nachmittag Rückfahrt zur Namib Desert Lodge, dort erwartet Sie zum Abschluss des Tages eine Fahrt im offenen Geländewagen zu den versteinerten Dünen. Den Sonnenuntergang genießen Sie bei einem kühlen Getränk unter dem unbeschreiblichen afrikanischen Sternenhimmel.
5. Tag: Aus der Wüste nach Swakopmund am Atlantik (F).
In der herrlichen Umgebung Ihrer Lodge ergeben sich am frühen Morgen noch einige gute Fotomotive. Anschließend verlassen Sie diesen zauberhaften Flecken Erde und reisen weiter in Richtung Norden – über den Kuiseb-Pass mit fantastischen Felsverwerfungen kommen Sie zum Kuiseb-Canyon. Bei den Tiertränken Ganab und Hotsas können oftmals Zebras, Oryx-Antilopen oder Strauße beobachtet werden. Nachmittags erreichen Sie die „Mondlandschaft“ und können die Welwitschia mirabilis bewundern, jene Urweltpflanze, die bis zu 2.000 Jahre alt werden soll. Am Abend erreichen Sie schließlich Swakopmund, ein herrlicher Badeort am wilden Atlantischen Ozean. Swakopmund hatte während der deutschen Kolonialzeit als Hafen große Bedeutung, auch wenn die Küstengewässer eigentlich zu flach sind und eine geschützte Bucht fehlt. Lüderitz war jedoch zu entlegen, und der Seehafen Walvis Bay – er gehört heute zu Namibia – war damals noch in britischem Besitz. Palmenalleen, Parkanlagen, historische Gebäude und das erfrischende Klima Swakopmunds bilden einen wunderbaren Rahmen für Ihren Aufenthalt.
2 Übernachtungen: Hansa Hotel****.
6. Tag: Bootsausflug mit Robben und Delfinen (F/Snacks während der Bootsfahrt).
Vormittags spektakuläre Fahrt zwischen den Küstendünen und der Atlantik-Küste nach Walvis Bay. Hier erwartet Sie eine abwechslungsreiche Bootsfahrt in der Lagune von Walvis Bay. Während dieser kurzweiligen und interessanten Tour schippern Sie von Walvis Bay durch die Gewässer der Lagune bis zum Pelican Point. Eine große Robbenkolonie, Pelikane, Kormorane und auch Delfine können mit etwas Glück aus nächster Nähe beobachtet werden – ein einmaliges Erlebnis! An Bord genießen Sie außerdem einen kleinen Imbiss mit frischen Austern, Häppchen und Sekt – lassen Sie sich verwöhnen! Gegen Mittag Fahrt zurück nach Swakopmund. Bei einer kurzen Stadtrundfahrt sehen Sie das Hohenzollernhaus, den Woermannturm, die Landungsbrücke sowie die Mole mit dem markanten Leuchtturm. Anschließend Zeit zur freien Verfügung. Bewundern Sie die anmutigen Häuser aus der wilhelminischen Zeit, machen Sie einen ausgedehnten Spaziergang an einem der schönen Strände oder bummeln Sie durch die von sattgrünen Rasenflächen, Palmen und gepflegten Parks geprägte Innenstadt. Ein Besuch des Heimatmuseums, der Kristallgalerie, des Aquariums oder des Café Anton lohnt sich immer.

Optional: Nachmittagsausflug „Living Desert Tour“ (mit Allradfahrzeugen):
Lernen Sie die Little 5 der Namibwüste und ihre verblüffenden Überlebensstrategien kennen! Die Living Desert Tour ist ein einzigartiger Ausflug, der uns die Schönheit der Namibwüste näher bringt und uns die Wüste aus der Perspektive ihrer kleinsten Bewohner vor Augen führt. Der Dünengürtel an der Küste, der manch einem unfruchtbar und leblos erscheinen mag, beherbergt eine faszinierende Vielfalt von kleinen Tieren, die sich perfekt an die Bedingungen der Wüste angepasst haben. Sie überleben dank des Nebels, der vom kalten atlantischen Ozean regelmäßig heran rollt. Wir begegnen dem durchsichtigen Wüstengecko, der „tanzenden weißen Dame“ (einer Spinne, die Rad schlägt), der im Sand tauchenden Wüsteneidechse, dem Wüsten-Chamäleon sowie unzähligen anderen staunenswerten kleinen Wesen. Außerdem machen wir uns bekannt mit den geologischen Strukturen der Wüste und genießen die endlose Schönheit dieser Landschaft. Preis pro Person: EUR 60,00 (min. 7 Teilnehmer)
7. Tag: Swakopmund – Skelettküste – Twyfelfontein (F/A).
Im Anschluss an das Frühstück verlassen Sie heute Swakopmund und fahren parallel zur Atlantikküste in Richtung Norden. Die Fahrt führt vorbei an den Flechtenfeldern bei Wlotzkasbaken sowie am kleinen Erholungsort Henties Bay. Anschließend bekommen Sie den beeindruckenden Übergang der Namib-Wüste in das Damara-Hochland mit seinen eindrucksvollen Bergtälern zu spüren. Ihr nächstes Ziel – die Felsenkunst-Galerien von Twyfelfontein – sind eine wahre Schatztruhe an prähistorischen Felsgravuren. Auch das hufeisenförmige Tal ist eine geologische Besonderheit mit außergewöhnlichen roten Sandsteinformationen. Südlich von Twyfelfontein befindet sich der Verbrannte Berg in der kargen Landschaft – das dunkle Schiefer- und Basaltgestein erweckt den Anschein, als wäre es in einem Inferno verbrannt. Ebenfalls sehenswert ist im Licht der untergehenden Sonne das Tal der Orgelpfeifen, eine Gruppe senkrecht ineinander verschobener Basaltblöcke.
Übernachtung: Damara Mopane Lodge.
8. Tag: Von den Himbas zum Etosha Nationalpark (F/A).
Gemeinsames Frühstück. Anschließend führt Sie Ihr Weg über Khorixas nach Kamanjab, wo Sie dem Otjikandero Himba Dorf einen Besuch abstatten werden. Sie erhalten einen ungewöhnlichen Einblick in das Leben dieses Volkes und erfahren interessante Einzelheiten über seine noch immer lebendigen Traditionen und Gebräuche. Sie werden fasziniert sein von dieser so anderen Art zu leben. Über Outjo erreichen Sie am Nachmittag schließlich Ihre nächste Unterkunft, nur etwa 9 km vom südlichen Eingangstor des weltberühmten Etosha Nationalparks entfernt. Je nach Ankunftszeit kann am Nachmittag eventuell noch eine kurze Pirschfahrt im Park unternommen werden. Charakteristisch für das Landschaftsbild sind dichtes Buschland und weite, offene Flächen, auf denen Herden von Wildtieren in freier Wildbahn leben.
Übernachtung: Etosha Safari Lodge.
9. Tag: Etosha Nationalpark (F/A).
Der Etosha Nationalpark wurde bereits 1907 gegründet und zählt zu den schönsten Naturschutzgebieten Afrikas. Freuen Sie sich auf eine ganztägige Safari in diesem Naturrefugium, das zu den wichtigsten Wildschutzreservaten der Welt gehört. Die mehr als 22.000 km² des Parks umfassen eine Vielzahl an Landschaften und Lebensräumen, in deren Zentrum die gewaltige Fläche der flimmernden Etosha-Pfanne, der „Platz des trockenen Wassers“ liegt. Hier kann man fast alle Säugetier-, Reptilien- und Insektenarten des südlichen Afrikas antreffen, einschließlich Hunderter von Vogelarten. Elefanten, Nashörner, Giraffen, Zebras, Impalas sowie zahllose andere Tierarten finden sich bei den Tiertränken ein – mit etwas Glück und Geduld stößt man sogar auf Löwen, Leoparden oder Geparden. Ihre Wildbeobachtungsfahrt führt von West nach Ost durch den Nationalpark und bevor Sie abends wieder aus dem Park ausfahren, besuchen Sie außerdem das ehemalige deutsche Fort Namutoni.
2 Übernachtungen: Mokuti Etosha Lodge.
10. Tag: Etosha Nationalpark (F/A).
Am frühen Morgen erwartet Sie ein weiteres unvergessliches Erlebnis: Sie beginnen den Tag mit einer faszinierenden Pirschfahrt im offenen Safari-Fahrzeug durch den Etosha Nationalpark. Sie sind dabei ganz dicht an der Natur und können das Reich der wilden Tiere hautnah erleben. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung – genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihrer komfortablen Lodge und entspannen Sie beispielsweise am großzügigen Swimmingpool. Ausklingen lassen Sie diesen Tag bei einem typisch afrikanischen Braai (Abendessen vom Grill) im Garten der Lodge.
11. Tag: Etosha Nationalpark – Tsumeb – Mount Etjo (F/A).
Nach dem Frühstück Fahrt in die Minenstadt Tsumeb, die wegen ihrer von Jacaranda-Bäumen gesäumten Straßen auch als „Gartenstadt“ gepriesen wird. Sie besuchen das sehenswerte Museum (falls geöffnet) und machen sich anschließend über Otjiwarongo auf den weiteren Weg nach Mount Etjo zur gleichnamigen Lodge, die sich im privaten Okonjati Wildtierreservat befindet. Mit etwas Glück können Sie zum Sonnenuntergang einer Löwenfütterung beiwohnen. In warmen Erdtönen und mit einheimischer Kunst ausgestattet, besticht die Lodge mit ihrem herzlichen Charakter, der jedem Gast das Gefühl gibt, in einem Zuhause angekommen zu sein.
Übernachtung: Mount Etjo Safari Lodge.
12. Tag: Mount Etjo – Windhoek (F/A).
Am frühen Morgen erleben Sie eine letzte Pirschfahrt auf dem Lodge-Gelände. Landschaft und Lodge harmonieren hier angenehm miteinander und Flora und Fauna zeigen sich von ihrer schönsten Seite. Während der Safari können Sie die Artenvielfalt der Region ausgiebig bestaunen und die faszinierende Tierwelt aus nächster Nähe beobachten. Ob Löwen, Elefanten, Nashörner, Giraffen oder Antilopen – Sie nehmen sich Zeit und lassen sich von dem Naturschauspiel mitreißen. Nachdem Ihr Gepäck verstaut ist, fahren Sie – mit einem lohnenswerten Zwischenstopp auf dem Holzschnitzer-Markt in Okahandja – weiter nach Windhoek – Namibias Hauptstadt. Bei einer Stadtrundfahrt lernen Sie Windhoek näher kennen. Hier leben ca. 350.000 Menschen und die Einwohnerschaft ist bunt gemischt. Neben Ovambos, Hereros, Damaras und Namas trifft man viele Weiße, die Deutsch, Englisch oder Afrikaans sprechen. Das warme, sonnige Klima Windhoeks eignet sich vorzüglich zu einem Schwätzchen auf den Bürgersteigen und beim Bummel fallen einem sofort die lebhaften, flanierenden Menschen zwischen Warenständen, Kiosken und Cafés auf. Während der Stadtbesichtigung sehen Sie u. a. die Alte Feste, die Christuskirche sowie den „Tintenpalast“ (von außen) und die ehemalige Kaiserstraße, die heute Independence Avenue heißt.
Übernachtung: Safari Court Hotel Windhoek****.
13. Tag: Windhoek - Frankfurt (F/M).
Nach dem Frühstück fahren Sie zur Voigtland Gästefarm, die sich bereits seit 1895 im Besitz der Familie Voigt befindet. Die Farm ist Heimat der ältesten Simmentaler Rinderherde außerhalb Europas und besteht aus rund 230 Mutterkühen. Hier bekommen Sie einen authentischen Einblick in das Leben eines deutschstämmigen Farmers in Namibia. Nach einem leichten Mittagessen heißt es Abschied nehmen von Namibia und Sie fliegen am Abend zurück nach Deutschland.
14. Tag: Ankunft in Frankfurt - Rückreise nach Schwäbisch Gmünd / Aalen.
Gegen 8.00 Uhr landen Sie mit vielen neuen Eindrücken in Frankfurt und vielleicht haben Sie schon jetzt wieder Sehnsucht nach den wunderschönen Landschaften Namibias. Rückfahrt im Reisebus zurück nach Schwäbisch Gmünd / Aalen.
Eingeschlossene Leistungen
• Busanreise Schwäbisch Gmünd / Aalen - Frankfurt Flughafen und zurück
• Linienflüge mit Air Namibia in der Economy Class: Frankfurt – Windhoek – Frankfurt
• 23 kg Freigepäck auf allen Flugstrecken
• Flughafen-, Sicherheits- und Landegebühren (Stand Juli 2017: ca. € 200,00)
• Deutschsprechende qualifizierte Reiseleitung ab/bis Windhoek
• Alle Rundfahrten und Ausflüge lt. Reiseverlauf in einem Reisebus
• 1x Übernachtung in der Auob Country Lodge
• 2x Übernachtung in der Namib Desert Lodge
• 2x Übernachtung im Hansa Hotel**** in Swakopmund
• 1x Übernachtung in der Damara Mopane Lodge
• 1x Übernachtung in der Etosha Safari Lodge
• 2x Übernachtung in der Mokuti Lodge
• 1x Übernachtung in der Mount Etjo Safari Lodge
• 1x Übernachtung im Hotel Safari Court**** in Windhoek
• Alle Zimmer mindestens mit Bad oder Dusche/WC
• Alle Mahlzeiten lt. Programm (F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen)
• Alle Ausflüge, Besichtigungen, Nationalpark- und Eintrittsgebühren lt. Programm
• Stadtrundfahrt in Windhoek
• Besuch auf der Rinderfarm der deutschstämmigen Familie Voigt
• Besuch des Projekts Hoachanas Children Fund (falls geöffnet)
• 2x Sundowner-Fahrt inkl. Getränke (Auob Country Lodge und Namib Desert Lodge)
• Aufführung der Ama Buruxa-Kulturgruppe in Maltahöhe
• Besuch im Dünengebiet des Sossusvlei inkl. Fahrt im Allradfahrzeug
• Bootsausflug in Walvis Bay inklusive Imbiss, Sekt und Softdrinks
• Besichtigung der Felsgravuren von Twyfelfontein
• Ganztägige Pirschfahrt im Bus im Etosha Nationalpark
• Morgenpirschfahrt im offenen Geländefahrzeug der Mokuti Lodge
• Braai-Abendessen in der Mokuti Lodge
• Teilnahme an der Löwenfütterung sowie an einer Pirschfahrt in der Mount Etjo Safari Lodge
• Mineralwasser während der Busfahrten
• 1 aktueller Reiseführer NAMIBIA pro gebuchtes Zimmer
• Reisepreis-Sicherungsschein (Insolvenz-Versicherung)
• Reisebegleitung ab/bis Schwäbisch Gmünd / Aalen
Nicht eingeschlossen
Weitere Mahlzeiten und Getränke, persönliche Trinkgelder, Reiserücktrittsversicherung, optionale oder nicht ausdrücklich genannten Leistungen sowie Ausgaben persönlicher Art.
Teilnehmer
Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 20, max. 30 Personen.
Gut zu wissen

Ihre Flugzeiten (Änderungen vorbehalten):
02.06.2018 SW 286 Frankfurt - Windhoek 20.10 - 05.30 Uhr (+1)
14.06.2018 SW 285 Windhoek - Frankfurt 20.35 - 07.55 Uhr (+1)


SW = Air Namibia / (+1) = Ankunft am darauffolgenden Tag

Wichtige Hinweise
Bitte beachten Sie, dass diese Reise nur direkt bei Karawane Reisen gebucht werden kann

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG


Der Reise liegen die Allgemeinen Reisevereinbarungen des Veranstalters zugrunde.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Die passende Reiseversicherung bei unserem Partner Hanse-Merkur Reiseversicherungen finden Sie hier...

0.00 EUR

REISE-ID: 26810

Auf einen Blick

  • 14 Tage Leserreise ab/bis Deutschland
  • Mit Busanreise ab/bis Schwäbisch Gmünd / Aalen
  • Sehr gute Unterkünfte im gehobenen Segment
  • Pirschfahrten im Etosha Nationalpark
  • Besuch einer namibischen Farm

Löwin
Giraffe in der Serengeti
Instagram