Reisesuche

Japan Reisen

Nirgendwo sonst stehen Tradition und fernöstliche Exotik in einem so vitalen Spannungsverhältnis zu modernster Technologie und tief greifendem gesellschaftlichen Wandel. Japan wirkt auf den westlichen Reisenden aufregend fremd und ist zugleich merkwürdig vertraut. Ehrwürdige Pagoden, Schreine und kunstvolle Zen-Gärten verschmelzen mit imposanten Wolkenkratzern, High-Tech und bunten Leuchtreklamen zu kultureller Vielfalt. Unsere Reiseleiter, ausschließlich qualifizierte deutschsprechende Studienreiseleiter mit langjähriger Japan-Erfahrung, lassen diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

 

Unsere Gruppenreisen nach Japan haben ein umfassendes Reiseprogramm mit deutschsprachiger Reiseleitung.

 

Sie wünschen mehr Informationen und eine ausführliche Beratung zu den Karawane Japan Rundreisen? Kontaktieren Sie uns!

  

Geishas, Sumo, Zen und der Fuji-San
Die Höhepunkte Japans (inkl. Flüge ab/bis Deutschland).
Hier liebreizende Geishas und wuchtige Sumo-Ringer, dort schrille Popkultur und Fußball. Alte Pagoden, stille Zen-Gärten und die stilvolle
Nächster Termin: 02.04.2017
ab € 3.499,-
Im Land der aufgehenden Sonne - Studienreise in das Land des Lächelns
Erleben Sie Tradition und Moderne mit einem qualifizierten Reiseleiter
Entdecken, erleben und genießen Sie auf dieser umfassenden Reise vielerlei Facetten zwischen Kagoshima, dem „Neapel“ Japans, und der
Nächster Termin: 02.04.2017
ab € 5.299,-
Japan für Individualisten
Moderne Metropolen, Kultur und Natur
Hier meditative Stille in Zen-Gärten und erhabene Natur, dort brodelnde Metropolen und hypermoderner Lifestyle - Japan bietet viele,
Nächster Termin: 08.04.2017
ab € 2.999,-
Japan In Style
Moderne Metropolen, Gourmet-Menüs und First-Class-Hotels stehen bei dieser Deluxe-Reise im Vordergrund.
Japan ist anders und faszinierend. Nirgendwo sonst stehen Tradition und fernöstliche Exotik in einem so vitalen Spannungsverhältnis zu
Nächster Termin: 01.04.2017
ab € 6.799,-
Japan Einreise

Bei einem Aufenthalt von weniger als 90 Tagen wird ein min. noch 6 Monate gültiger Reisepass benötigt.

Japan Klima

Im Frühling ist es mit etwa 20°C  schon angenehm warm. Im Juli und August steigt die Temperatur häufig auf über 30°C.

Beste Reisezeit Japan

Frühling und Herbst sind die schönsten Monate, insbesondere die Zeit der Kirschblüte (März bis April).

Japan Sprache

Amtssprache ist Japanisch. In viele Hotels, Restaurants und Geschäften wird aber auch Englisch verstanden.

Japan Währung

Landeswährung ist der Yen. In touristisch erschlossenen Gebieten werden in der Regel auch alle gängigen Kredtitkarten akzeptiert.

Japan Stromversorgung

Für den 2-poligen Flachstecker mit einer Stromspannung von 110 Volt wird ein passender Adapter benötigt.


Wissenswertes und Länderinformationen zu Japan

Das traditionelle, der Religion und Kultur verhaftete Japan erfährt oft eine märchenhafte Verklärung – besonders bei der Gegenüberstellung mit der Hightech-Kultur, auf die sich seine wirtschaftliche Reputation gründet. Unvergleichbar stehen Tradition und Moderne in einer einzigartigen Symbiose gleichberechtigt nebeneinander.

 

Bevölkerung

Japan zählt zu den am dichtesten besiedelten Staaten der Welt. Aufgrund der topographischen Gegebenheiten (80 % des Landes besteht aus Bergland) ist die Bevölkerungsdichte sehr ungleich. Auf 2 % der Fläche - im Großraum Tokyo und Osaka sowie in den Ballungszentren am Pazifik - wohnt etwa die Hälfte der Bevölkerung. Insgesamt leben ca. 128 Mio Einwohner auf einer Fläche von 377.835 km².

 

Einreise

Deutsche, Schweizer und österreichische Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Japan bei einem Aufenthalt bis zu 90 Tagen einen bei Reiseende noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Jeder Besucher wird bei der Einreise fotografiert und muss seine Fingerabdrücke abgeben.  Impfungen sind nicht vorgeschrieben.


Lebensmitteleinfuhr 

Die Einfuhr von Frischeprodukten (Fleisch, Obst, Gemüse etc.) nach Japan ist nicht erlaubt.


Airport Transfers

Vom Kansai International Airport (Osaka) bestehen regelmäßige Bahnverbindungen mit dem Rapit Airport  Express nach Osaka/Namba (JPY 1.400 pro Person).  

Am Flughafen Tokyo-Haneda bestehen an allen Terminals regelmäßige Direktverbindungen per Limousine-Bus zu fast allen internationalen Hotels in der Innenstadt Tokyo (JPY 1.100 pro Person). Hotels im Tokyoter Stadtteil Asakusa können bequem per Limousine-Bus zum Tokyo City Air Terminal (TCAT) mit anschließendem Taxitransfer (ca. JPY 1.500 ab TCAT) oder per Bahn (Keikyu Airport Line, JPY 600 pro Person) bis Toei Asakusa mit anschließendem Taxitransfer (ca. JPY 700) erreicht werden. Bei Taxitransfers ab Haneda-Airport zu Ihrem Hotel in Tokyo müssen Sie mit Kosten von ca. JPY 8.000/9.000 rechnen.

Hotelausstattung und -besonderheiten

Die Zimmer entsprechen internationalem Hotelstandard und verfügen meist über Farbfernseher, IDD-Telefon, Klimaanlage. Eine Besonderheit ist im Bad die s. g. „Washlet“, eine moderne Toilette mit eingebautem Bidet, die Sie in einigen Hotels vorfinden werden.

Bei Ankunft finden Sie auf Ihrem Zimmer meist einen Baumwollkimono (Yukata) sowie Hausschuhe vor. Haarfön, Heißwasserkocher sowie Tee werden ebenfalls gestellt. 

Bitte:               Baumwollkimonos (Yukata) sind keine kostenlosen Souvenirs! Sie können in einigen Hotels käuflich erworben werden. Ihre Reiseleitung wird Sie gerne über Geschäfte mit entsprechenden Angeboten informieren. Bitte achten Sie auch darauf, Kartenschlüssel beim Auschecken an der Rezeption abzugeben. Einige Hotels erheben bei Verlust Bearbeitungsgebühren von bis zu JPY 5.000. 

Hinweis:         Entgegen landesüblicher Sitte freut sich Ihr Gepäckträger-Service in First-Class-Hotels über ein angemessenes Trinkgeld. Mittelklasse-Hotels in Japan bieten keinen oder lediglich einen kostenpflichtigen Gepäckträger-Service. 

Achtung:         In vielen japanischen Hotelzimmern lassen sich Fenster grundsätzlich nicht öffnen. Betten in japanischen Hotelzimmern sind in der Regel mit eher harten Matratzen ausgestattet.  

Nichtraucherzimmer: Leider verfügen Hotels westlichen Standards in Japan nur über eine sehr geringe Anzahl von Nichtraucherzimmern.

 

Telefonieren / Mobilfunk

 

International Direct Dial (IDD) Gespräche nach Deutschland können Sie mit der Vorwahl 0149 gelegentlich auch 001 010 49) von Ihrem Hotelzimmer vornehmen.Mit modernen Smarphones kann man in Japan über die Netze von Softbank und Docome per Roaming telefonieren. Die aktuellen Tarife Ihres Mobilfunkanbieters werden Ihnen in Japan per SMS angezeigt, sobald Ihr Smartphone ein Netz gefunden hat. 

 

Ausnahme: Mit Tri- und Quadband-Geräten älterer Bauart besteht in Japan keine Mobilfunkerreichbarkeit.

 

Internet

Hotels verfügen in der Regel über kabelgebundene LAN-Anschlüsse auf allen Zimmern. Bei 3-Sterne-Hotels ist die Nutzung des Internet z. B. über ein selbst mit geführtes Laptop in der Regel kostenfrei. 4- und 5-Sterne-Häuser erheben hingegen Gebühren. Einige Hotels stellen bei Bedarf kostenpflichtige Leihgeräte zur Verfügung. Offene WLAN-Netze, über die man z. B. mit seinem Smartphone oder mit einem Tablet-PC eine kostenlose Verbindung zum Internet herstellen kann, sind in Japan nach wie vor nicht allzu weit verbreitet. Einige Hotels verfügen über einen offenen und kostenlos nutzbaren WLAN-Access-Point in der Lobby. Im Hotelzimmer ist WLAN nur im Ausnahmefall verfügbar. Einige Hotels stellen aber gegen Gebühr Internet-PCs in der Lobby zur Verfügung (ca. 100 Yen/ 10 Minuten).

 

Stromversorgung 

Die Stromspannung beträgt in Japan 110 Volt. Für die Flachsteckdosen mit zwei Öffnungen benötigen Sie einen 2-poligen Adapter, den Sie sich bereits zu Hause besorgen sollten.

Achtung:         3-polige Netzstecker-Adapter mit zwei flachen und einem runden Pol sind entgegen im Handel weit verbreiteter Aussagen in Japan kaum verwendbar, da die gängigen Steckdosen nur über 2 Öffnungen für flache Pole verfügen.

 

 

Kleidung

Wir empfehlen der Jahreszeit entsprechende legere Übergangskleidung. Im Frühjahr/Herbst für die höher gelegenen Gebiete leichte Wollsachen. Von Mai bis September Sommerbekleidung. Formelle Kleidung ist nicht erforderlich. Bitte beachten Sie, dass es in Japan üblich ist, Straßenschuhe beim Betreten von Häusern und Tempeln auszuziehen.

 

Klima und Reisezeit

Bereits Mitte/Ende Februar erwarten Sie in Japan in den Großräumen Osaka/Kyoto und Tokyo an vielen Tagen frühlingshafte Temperaturen und ein trockenes Klima. Die Sehenswürdigkeiten sind weniger überlaufen.

Frühling und Herbst sind die angenehmsten Reisemonate für eine Japanreise. Während der Kirschblüte, gewöhnlich zwischen Ende März und Mitte April, präsentiert sich das Land der aufgehenden Sonne von seiner besonders reizvollen Seite.

Die Tagestemperaturen erreichen im Frühling bereits 20 Grad Celsius. Allerdings ist das Wetter auch in Japan im April oft noch „launisch“. Vereinzelt können sogar noch Nachtfröste auftreten. Im Fuji-Hakone Nationalpark und in Nikko erwarten Sie im Frühjahr und Herbst deutlich kühlere Temperaturen.

Der Sommer in Japan reicht von Mitte Mai bis Ende September. Im Juli und August steigt das Thermometer in der Regel auf über 30 Grad Celsius. Oft erreichen die Tagestemperaturen Anfang/Mitte Oktober noch 25 bis 28 Grad Celsius. Sonnenschutzcreme nicht vergessen!!

Im Süden und Südwesten beginnt ab Juni die gefürchtete Taifunsaison, die sich bis in die Herbstmonate zieht.Der November ist eine besonders beliebte Reisezeit der Japaner mit prachtvoller Laubfärbung, vielen trockenen, warmen Tagen und oftmals guter Fernsicht zum schon schneebedeckten Fuji.

 

Ortszeit

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) im Winter +8 Std., im Sommer +7 Stunden.

 

Sprache

Staatssprache ist Japanisch. Englisch wird in den großen Hotels, Kaufhäusern und im Geschäftsleben von einigen Personen verstanden.

 

Währung und Zahlungsmittel

Offizielle Landeswährung ist der Yen. 1 EUR = ca. 138 Yen,  1 Yen = 100 Sen (Stand Feb. 2014). Euro oder US$ und Reiseschecks können umgetauscht bzw. eingelöst werden. Kreditkarten werden in größeren Hotels, Kaufhäusern und größeren Geschäften in Großstädten sowie touristischen Gebieten akzeptiert, sind jedoch weniger verbreitet als bei uns; Japan ist „Bargeldland“. Das Abheben von Bargeld mit Kreditkarte (Mastercard, Visa) und PIN Nr. ist bei Postämtern möglich.

 

Sitten und Gebräuche

Trotz aller Modernität spielen traditionelle Werte und Gebräuche immer noch eine große Rolle. Die Mehrheit der Japaner sieht diese als verbindlich an und erwartet daher auch von anderen, dass die teilweise strenge Etikette eingehalten wird. So sind Trinkgelder nicht üblich, um Preise wird nicht gefeilscht, Wechselgeld sollte man nicht vor den Augen des Verkäufers nachzählen, lautes Naseputzen gilt als unhygienisch und unfein. Japaner schätzen Zurückhaltung, bei der man die eigene Person in den Hintergrund rückt.


Essen & Trinken

Grundnahrungsmittel sind Reis und Soja, die mit frischen Zutaten, Gemüse, wenig Fleisch und Fett, dafür viel Fisch und Meeresfrüchten, ergänzt werden. Hinzu kommen Wildgemüse wie Farne, Bambussprossen, Lotus- und andere Wurzeln sowie Algen, Tang und Pilze. Wie in der von Zen beeinflussten Kunst ergänzen sich in der japanischen Küche Schlichtheit und Raffinesse in Perfektion. Zum Essen wird Leitungswasser gereicht. Der traditionelle Sake wird vom guten japanischen Bier immer mehr verdrängt.

Eine Mahlzeit erhalten Sie in vielen Restaurants bereits ab ca. JPY 1.200-1.500. Eine Bestellung aufgeben ist einfach, da viele Restaurants in den Schaufenstern Plastikimitationen oder Bilder der angebotenen Speisen ausstellen. Die bei den Japanern besonders beliebten Restaurantetagen großer Kaufhäuser und Bahnhöfe bieten auf engem Raum eine große Vielfalt unterschiedlicher Spezialitätenrestaurants mit moderaten Preisen. 

Die japanische Küche hat mehr zu bieten als Sushi und rohen Fisch. Grundnahrungsmittel sind Reis und Soja. Zu den beliebtesten Gerichten zählen nicht nur Sushi, sondern u. a.

  • Yakitori (über offenem Feuer gegrillte Hühnchen-Spieße)
  • Tonkatsu (ähnlich einem panierten Schweineschnitzel, wird mit Reis und Krautsalat serviert)
  • Tempura (im Teigmantel kurz frittierte Fischstücke, Garnelen oder Gemüse)
  • Ramen, Soba, Udon (preiswert und abwechslungsreich ist die Nudelküche Japans: Ramen-, Soba- und Udon-Nudeln serviert man in feiner Brühe, mit Gemüse, Garnelen oder Fisch- und Fleischstückchen)
  • Sukiyaki (ähnlich dem Fondue, mit hauchdünn geschnittenen Rindfleischscheiben, Gemüse, Glasnudeln und Tofu)
     

In den Großstädten finden Sie auch eine Vielzahl Restaurants mit europäischen Speisen, wie z.B. Pizza, Pasta, Steakhäuser. 

 

Als Anhaltspunkt sollten Sie mit Nebenkosten von ca. € 40-45 pro Tag rechnen. Dieses Budget reicht jedoch nicht für das Essengehen im Hotelrestaurant oder in gehobenen japanischen Restaurants. Hier müssen Sie für ein Abendessen mit rund € 40-50 pro Person rechnen. Im Vergleich zu Deutschland ist das japanische Bier teuer. In Restaurants kosten 0,5l ca. JPY 500-700, im Supermarkt kostet die 0,5l-Dose ca. JPY 300. 

Die Restaurantrechnung wird üblicherweise durch die Anzahl der Teilnehmer geteilt. Die Kosten für ein Abendessen liegen bei ca. JPY 2.500/3.000 pro Person. Getränke werden individuell abgerechnet. Gruppenreservierungen in Restaurants sind in der Regel abends auf 2 Stunden beschränkt.

Hinweis:      In vielen Restaurants im japanischen Stil ist es üblich, im Eingangsbereich die Schuhe auszuziehen und in abschließbaren Fächern zu deponieren. Dies ist z. B. immer dann der Fall, wenn man an so genannten „hori-gotatsu“ sitzt, flachen Tischen, unter denen sich eine Vertiefung für die Beine befindet. Bitte beachten Sie auch, dass in Restaurants, die japanische Speisen servieren, mit Stäbchen gegessen wird und westliches Besteck nicht immer vorhanden ist. Im Bedarfsfall kann daher die Mitnahme eines eigenen Essbestecks hilfreich sein.

Frühstück
Hotels im westlichen Stil bieten in der Regel ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit Toast, Croissants, Yoghurt, frischen Früchten, Cornflakes, Schinken, Omelettes, gekochten Eiern, Spiegeleiern, Tee, Kaffee, Fruchtsäften etc. sowie japanischen Speisen. Einige Hotels bieten auch ein landestypisches Frühstücksset mit Reis, gebratenem Fisch, Miso-Suppe und eingelegten Speisen an. 

 

 

Fakultative Ausflüge

Bitte beachten Sie, dass die angebotenen fakultativen Ausflüge nur vor Abreise gebucht werden können.

 

Feste und Veranstaltungen

Bei vielen Reiseterminen können Sie Veranstaltungen buchen, u.a. Sumo-Wettkampf, Geisha-Abend oder Japanischer Abend. Auf Wunsch teilen wir Ihnen die Veranstaltungen, passend zu Ihrem Reisetermin, gerne mit.

_______________________________________________________________________

 

Nützliche Informationen

Trinkgelder

Guter Service ist in Japan üblich, Trinkgelder jedoch nicht. Ihre Bedienung im Restaurant, Zimmermädchen und Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld. Für den Busfahrer ist ein Trinkgeld von ca. JPY 300 pro Person/Tag üblich. Ihre deutsche Reiseleitung freut sich über eine persönliche Anerkennung. Entsprechend Ihrer Zufriedenheit schlagen wir Ihnen einen Betrag von ca. € 35-45 pro Person vor.

Japanische Verkaufssteuer

Ausgezeichnete Preise verstehen sich gewöhnlich zuzüglich einer Umsatzsteuer von 5% (8% ab April 2014). Viele Geschäfte z. B. für exklusive Geschenkartikel erstatten ausländischen Besuchern gegen Vorlage des Reisepasses diese Steuer ab einem Einkauf von JPY 10.000.

Körperliche Fitness

An vielen Tagen bieten die Rundreisen ein außergewöhnliches, aber auch anstrengendes Programm. Die Tagesprogramme starten zeitig, da Klöster, Tempel und Zen-Gärten am Nachmittag früh schließen.

Die Besichtigungen sind mit leichten Wanderungen verbunden. Darüber hinaus werden Sie mit Ihrem Reiseleiter durch pulsierende Stadtviertel streifen, auch öffentliche Verkehrsmittel nutzen und so manchen Blick hinter die Kulissen in einem der faszinierendsten Länder der Erde werfen können. Diese Art zu reisen ermöglicht Ihnen immer wieder den direkten Kontakt mit den gastfreundlichen Japanern, stellt aber gewisse Mindestanforderungen an Ihre körperliche Fitness. Tagesstrecken von ca. 3-4 km Länge mit gelegentlichen Steigungen und Treppen sollten zu Fuß bewältigt werden können.

Reisegäste mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen/Behinderungen

Reisegäste mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen und/oder geistigen/körperlichen Behinderungen sollten mit Ihrem Reiseveranstalter über die grundsätzliche Eignung der Reise hinsichtlich ihrer speziellen Erfordernisse sprechen. Hierbei ist zu bedenken, dass in Japan öffentliche Verkehrsmittel und Sehenswürdigkeiten nur in seltenen Ausnahmefällen barrierefrei sind. Über die Mitnahme von Spritzen (z. B. für Diabetiker) und Rollstühlen ist der Reiseveranstalter in Kenntnis zu setzen, da solche Artikel bei Ihrer Fluggesellschaft und gegebenenfalls beim japanischen Zoll anmeldepflichtig sind.

Sicherheitshinweis

Laut Statistik ist Japan eines der sichersten Länder der Erde. Sie können sich auch nach Einbruch der Dunkelheit in den Innenstadtgebieten bedenkenlos aufhalten. Selbstverständlich gelten wie überall auf der Welt die üblichen Einschränkungen. Befolgen Sie diesbezüglich auch die Tipps Ihrer Reiseleitung.

Öffentliche Toiletten

Unterwegs finden Sie z. B. auf Bahnhöfen (auch in U-Bahnhöfen) und in Tempelanlagen öffentliche Toiletten. Meistens „Hockklos“, aber oft auch „westliche Toiletten“.

Besuch auf dem Tokyoter Fischmarkt Tsukiji

Tokyos Fischmarkt Tsukiji hatte in den letzten Jahren einen stark wachsenden Zustrom interessierter Besucher zu verzeichnen. Aufgrund der großen Anzahl ausländischer Touristen und damit einhergehender Probleme hinsichtlich Verständigung, Sicherheit, Hygiene usw. wurde seitens der Marktleitung der Zugang zum Fischmarkt zwischenzeitlich streng reglementiert:

Die Anzahl der Besucher wurde auf maximal 120 Personen pro Tag begrenzt. Besucher der Auktionshalle müssen sich jetzt morgens ab 04:30 beim "Data and Information Center for Fish“ am Eingang des Kachidoki-Gate anmelden. Es ist ratsam, sich bereits deutlich früher anzustellen. Der Besuch der Auktionshalle erfolgt dann in Gruppen als geführte Tour. Täglich werden zwei Touren mit jeweils 60 Personen angeboten. Die erste Tour beginnt um 5:00 und endet um 5:40, die zweite Tour erfolgt von 5:40 bis 6:15. Dabei gilt die Regel: "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst", d.h. die ersten 120 Besucher bekommen Zutritt zur Auktionshalle. Sonstige, für Touristen völlig frei zugängliche Bereiche (z. B. der Außenmarkt) können unabhängig von den obigen Neuregeln besichtigt werden. Hierbei wird dringend gebeten, mit dem Besuch der Großhändlerbereiche bis nach 9:00 zu warten. Der gesamte Markt ist für Gruppen (> 5 Personen) nicht zugänglich.

Fuji-Besteigung:

Für die Fuji-Besteigung benötigen Sie eine sehr gute Kondition und ausreichend Erfahrung im Bergwandern in hochalpinem Gelände, um auch in großer Höhe und bei „dünner“ Luft diese erhebliche Anstrengung meistern zu können. Die Besteigung des Fuji von 2.300 m auf 3.776 m ist kein Spaziergang und stellt eine erhebliche Herausforderung dar!

Tag 1 : Bergwanderung: ca. 3 Std., ca. 800 Höhenmeter bergan.

Tag 2: Bergwanderung: ca. 2-3 Std., ca. 650 Höhenmeter bergan, ca. 3-4 Std., ca. 1.300 Höhenmeter bergab.

Die Buchung der „Fuji-Besteigung“ (mit lokalem, Englisch sprechenden Bergführer) ist aus organisatorischen Gründen nur vor Abreise nach Japan möglich.

Hinweis:      Die Besteigung des Fuji im Juli und August ist hinsichtlich der Ausrüstung anspruchsvoller! In Höhenlagen über 3.000 m kann es auch im Sommer empfindlich kalt und windig sein. Am Gipfel des Fuji kann die Temperatur bei Sonnenaufgang bei ca. 2 bis 3 Grad Celsius liegen. Windbreaker-Jacke, Regenschutz sowie warme Fleecejacke und evtl. eine Mütze sollten mitgeführt werden. Feste Wanderschuhe, evtl. Trekkingstöcke, ein fest sitzender Wanderrucksack sowie eine Taschen- bzw. Stirnlampe sind erforderlich, Unterschenkelgamaschen wegen des feinkörnigen Gerölls beim Abstieg empfehlenswert. Schlafsäcke und Decken werden nicht benötigt.

 

Lesetipps:

Wer in Japan einen unbeschwerten Urlaub verleben möchte, sollte sich den Sitten des Landes anpassen und ein paar nützliche Tipps bereits vor seiner Reise kennen, um im Land keinen Fauxpas zu begehen.

Gert Anhalt

Zeit für Japan, Bucher

Susanne Phillipps

DuMont Schnellkurs Japan

Dr. Norbert Hormuth

Japan, Polyglott

Gebhard Hielscher

Japan, Land & Leute, Polyglott

Gothild und Kristina Thomas

Reisegast in Japan, Fremde Kulturen verstehen und erleben, Iwanowski Reisebuchverlag

Peter Pörtner

Japan, DuMont Kunstreiseführer

Günter Ederer

Das leise Lächeln des Siegers, Was wir von Japan   lernen können, ECON Verlag

Dr. Hans - Wilm Schütte

Japan, Marco Polo, Mairs Geographischer Verlag

Arthur Golden

Die Geisha (Roman, C.Bertelsmann)

Gerhard Dambmann

Gebrauchsanweisung für Japan, R. Piper GmbH,       München

Uwe Schmitt

Tokyo Tango, Eichborn Verlag

ADAC Reisemagazin

Japan

Geo Epoche

Japan

Geo Special

Japan (Dezember 2006)

Merian

Japan

Silberfuchs Verlag

Japan – Hörbuch (CD)

Dorling Kindersley Publishers

Vis a Vis, Japan

Hans Sautter, Andreas& Kerstin Fels    

Japan, Bruckmann Verlag

Doris Dörrie

Kirschblüten – Hanami (DVD)

Michelin

Tokyo Selection of Restaurants and Hotels 2008

Ulf Meyer

Architekturführer Tokio, DOM Publishers

Langenscheidt Verlag

Berlitz Japan-Riegel, Berlitz Sprachriegel, 2008

Bernhard Kleinschmidt

Highlights Japan – Die 50 Ziele, die Sie gesehen haben sollten, Bruckmann Verlag 2010

Francoise Hauser

Reise nach Japan: Kulturkompass fürs Handgepäck, Unionsverlag 2009

Christian Tagsold

Japan: Ein Länderporträt, Ch. Links Verlag 2013

 

(Stand der Informationen: Februar 2014)

 

 

 

Instagram