Reisesuche

Kreditkartenzahlung

Sie können Ihre Reise bei Karawane Reisen GmbH selbstverständlich auch mit Ihrer Kreditkarte bezahlen. Wir akzeptieren Visa, MasterCard und American Express. Die Abbuchung erfolgt über unseren Dienstleister B&S Card Service in Frankfurt. Wünschen Sie die Zahlung per Kreditkarte, so erhalten Sie von uns mit der Reisebestätigung ein entsprechendes Kreditkartenformular. Bitte prüfen Sie die ausreichende Deckung der Karte vor unserer Abbuchung!

Die Gebühr für die Bezahlung mit Kreditkarte beträgt 1,5% des Reisepreises. 

Bitte prüfen Sie die ausreichende Deckung der Karte vor unserer Abbuchung!

Wichtig: Einige Länder, wie z.B. Australien, ermöglichen im Land eine Zahlung per Kreditkarte nur noch mit Geheimzahl (PIN). Bei Zahlung an elektronischen Kartenterminals (z.B. Tankstelle) genügt die Unterschrift nicht mehr. Prägen Sie sich deshalb Ihre Kreditkarten-PIN, die persönliche Geheimzahl, gut ein. Diese ist i.d.R. nicht identisch mit der Geheimzahl Ihrer GiroCard.

Bezahlen und Geldabheben im Ausland

Reisende sollten bei ihrer Urlaubskasse auf einen Mix aus Kreditkarte, GiroCard und Bargeld setzen. 

 

Kreditkarte

Jeder, der zumindest hin und wieder in die Ferne reist, sollte eine Kreditkarte mit sich führen. Bei Kreditkarten sollten die Kosten für den Einsatz der Kreditkarte auf den Prüfstand gestellt werden. Viele Banken verlangen noch immer Auslandseinsatzentgelte, hohe Barabhebungsgebühren und Wechselkurszuschläge. Mitunter lohnt sich die Anschaffung einer zusätzlichen, günstigeren Kreditkarte. Informationen finden z.B. in aktuellen Tests: http://www.focus.de/finanzen/banken/kreditkarten/reisen-ins-ausland-die-besten-kreditkarten-fuer-reisen-und-urlaub_id_4725092.html

 

GiroCards (Maestro, V-Pay)

Jeder hat sie, doch immer mehr Bankkarten (GiroCards) können außerhalb Europas nicht eingesetzt werden. Statt der bis vor kurzem gängigen Maestro-Card besitzen viele Bankkunden nun eine V-Pay-Card, erkennbar am V-Pay Logo. Dahinter verbirgt sich die Kartengesellschaft Visa. 

V-Pay wird nur innerhalb der Europäischen Union sowie in einigen anderen Staaten Europas akzeptiert. Will man die Karte zum Beispiel in den USA einsetzen, wird dies nicht funktionieren, da die Karten von den dortigen Automaten und Geräten nicht gelesen werden können.

Maestro dagegen funktioniert weltweit. Dabei spielt es keine Rolle, ob man in den USA, Deutschland, Schweden oder Kanada Bargeld abheben oder in einem Geschäft bezahlen möchte. Allerdings haben einige Banken die Verfügungslimits ihrer Maestro-Karten bei Nutzung im Ausland limitiert oder gar auf Null gesetzt. 

Bitte prüfen sie deshalb unbedingt vor Abreise Ihre GiroCard und halten Sie im Zweifel Rücksprache mit Ihrer Bank.

 

Reiseschecks

An Bedeutung haben Reiseschecks verloren, es gibt sie aber noch immer. Sie sind zwar etwas umständlich, weil bei jeder Einlösung eine Bank oder eine Wechselstube aufgesucht werden muss und für den Umtausch meist zusätzliche Gebühren anfallen. Dafür bieten sie ein Höchstmaß an Sicherheit, weil sie bei richtiger Handhabung für Unbefugte wertlos sind und in fast allen gängigen Reiseländern problemlos ersetzt werden können. 

 

Bargeld 

Aus Angst vor Schwierigkeiten mit Zahlungskarten die gesamte Reisekasse in bar mitzunehmen, halten Experten für sehr riskant: Bei Verlust ist im schlimmsten Fall der gesamte Urlaub ruiniert. Ein gewisse Summe in bar ist jedoch sinnvoll und (in kleiner Stückelung) hilfreich, speziell für Trinkgelder, öffentliche Verkehrsmittel und kleinere Einkäufe. 

Instagram