Reisesuche

Armenien Studienreise 2015

Studien- Inforeise unserer Mitarbeiterin Lisa Sigg im Mai 2015

Sie fragen sich wo Armenien liegt? Da sind Sie nicht alleine. Es gibt wenige, die auf den ersten Blick das so unscheinbare Land sofort einordnen können. Die Republik Armenien liegt östlich von der Türkei, südlich von Georgien, westlich von Aserbaidschan und nördlich des Irans. Die Landesfläche ist nur ungefähr so groß wie unser Bundesland Brandenburg und bietet dafür jede Menge landschaftliche und kulturelle Highlights. Dieses Land eignet sich bestens für eine sieben bis zehntägige Studien- und/oder Gruppenreise, auf der Sie in die Welt der Klöster, Kirchen und unzähligen heiligen Kreuzsteinen eintauchen können. Auf einer Reise durch Armenien, die in der Hauptstadt Jerewan beginnt, werden Sie von grünen Hügellandschaften, dem Sewan See, dichten Wäldern im Norden, von der Gastfreundschaft und dem leckeren Essen der Armenien beeindruckt sein. Ich bin es jedenfalls sehr!

Unsere Reise beginnt mit einem Nacht-Flug ab Frankfurt über Warschau nach Jerewan. Nach der Ankunft werden wir von der Agentur Armintours, die auch deutschsprachige Guides hat, freundlichst in Empfang genommen und in die ca. 12 km entfernte Stadt gebracht. Wir beziehen unser Tageszimmer, was ich nur empfehlen kann, im Marriott Hotel Yerewan. Die sehr großzügigen und modernen Executive Zimmer in den oberen Etagen bieten nicht nur einen aufregenden Blick auf den Platz der Republik, sondern stellen Ihnen auch die exklusive Executive Lounge zur Verfügung. Hier erhalten Sie Frühstück, Snacks und Getränke, damit Sie Ihren Aufenthalt in der Hauptstadt Armenien gut gestärkt beginnen können.

Eine Stadtbesichtigung zu Fuß oder mit dem Bus empfiehlt sich auf jeden Fall. Nur so können Sie in das Alltagsleben der Armenier eintauchen. Besuchen Sie das Historische und das Handschriften Museum. Hier wurden wertvolle und geschichtsträchtige Stücke aus der Vergangenheit Armeniens liebevoll zusammengetragen, restauriert und ausgestellt.

Einen Einkaufsbummel können Sie direkt vom Platz der Republik bis hin zu den Kaskaden vornehmen. Besteigen Sie die Kaskaden Stufe für Stufe – der Blick über die Stadt wird Sie für den Aufstieg belohnen. Wenn Sie Glück haben und es nicht zu bewölkt ist, dann sehen Sie den Berg Ararat in seiner ganzen Schönheit, wie er hinter der Hauptstadt thront.

Außerhalb von Yerewan können Sie zahlreiche Kloster, wie zum Beispiel das Kloster Geghard besichtigen. Dieses Höhlenkloster liegt in einer wunderschönen grünen Berglandschaft, von der man auch behauptet es sei die „Armenische Schweiz“.

Wussten Sie, dass Armenien berühmt für seine aufwendig gestalteten Kreuzsteine ist, die früher als Ersatz für eine heilige Stätte galten? Lassen Sie sich von der Reiseleitung die genaue Bedeutung und Gestaltung erklären. Hier werden Sie schnell in das Leben der gläubigen Armenier und ihre Geschichte eintauchen.

Auf einer Weiterfahrt gibt es noch das UNESCO Weltkulturerbe zu bestaunen – den Tempel Garni! Umrunden Sie den griechischen Tempel und genießen Sie den Blick in die Schluchten mit blumenbewachsenen saftig grünen Wiesen und steilabfallenden Berghängen auf den Fluss Azat.

An den nächsten Tagen widmen wir unsere Aufmerksamkeit dem nördlichen Teil von Jerewan – das Gebiet um den Sewan See. Auf der ca. 1-2 stündigen Fahrt auf der Hauptverkehrsstraße Armeniens können Sie die Bauern sehen, die auf dem Seitenstreifen ihre Ernte zum Kauf anbieten. Trotz der Armut des Landes nehmen einen die Einheimischen sehr freundlich auf und sind stolz Ihre Waren anzubieten. Wir verbringen unsere Mittagspause in einem Restaurant oberhalb des Sees mit Blick auf das Sevanawank Kloster, welches wir auch später über einige Treppenstufen erreichen. Von hier oben offenbart sich uns ein atemberaubender Blick über den See und die darum liegende Berglandschaft. Um uns den Rückweg nach Jerewan zu sparen, übernachten wir im Marriott Tsaghkadzor Hotel. Die Zimmer sind ebenfalls sehr modern und geschmackvoll ausgestattet und hier gibt es den großen Vorteil, dass das Hotel einen riesigen Indoorpool mit Whirlpool besitzt, in dem man seinen Nachmittag ausklingen lassen kann.

Der Ort Tsaghkadzor ist ein Ski Ort, in dem im Winter viele russische Gäste Ihren Winterkurzurlaub verbringen.

Am letzten Tag unserer Reise durch Armenien fahren wir von Tsaghkadzor über Dilijan zum Kloster Goshavank, um uns hier zum einen das Kloster und zum anderen seinen berühmten Gedächtnisstein zu besichtigen, der so aufwendig bearbeitet wurde, dass es so scheint, als sei er gehäkelt worden. Danach fahren wir entlang des Sewan Sees wieder zurück in Richtung Jerewan, wo wir unsere letzte Nacht wieder im Hotel Marriott Jerewan verbringen.

Die Fluggesellschaft LOT Polish Airlines bringt uns wieder per Nachtflug von der Hauptstadt Armeniens über Warschau nach Frankfurt.

Diese Reise hat mich selbst davon überzeugt, dass Armenien definitiv Potential für eine Studienreise hat, bei der man sich neben dem Kulturgut auch von der Gastfreundschaft und dem reichlichen Essen verwöhnen lassen kann. Überzeugen Sie sich auf Ihrer Reise nach Armenien von meinen Eindrücken und Highlights. Ich stehe Ihnen gerne für alle Rückfragen und Buchungswünsche zur Verfügung.

 

Lisa Sigg / Mai 2015

Instagram