Informationen zu den Buschbränden in Australien

7. Januar 2020

Australien erlebt zur Zeit sehr intensive Busch- und Waldbrände. Falls Sie zur Zeit mit Karawane Reisen in Australien unterwegs sind, finden Sie nachfolgend wichtige Informationen, Kontakte und Links. Die Informationen auf dieser Seite basieren auf aktuellen Informationen, die wir aus Australien erhalten. Kurzfristige Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. 


Tourism Australia informiert

Tourism Australia hat eine Webseite eingerichtet hat, die als offizielle Informationsquelle für Reisende zu den Buschfeuern in Australien dient.
Die Seite https://www.australia.com/de-de/travel-alerts.html wurde in Zusammenarbeit mit den australischen Staaten und Territorien erstellt. Reisende und auch Ihr finden/findet hier laufend aktualisierte Informationen darüber, welche Tourismusgebiete von den Buschfeuern betroffen sind und welche nicht.

Darüber hinaus sind auf der Seite weiterführende Links zu aktuellen Entwicklungen vor Ort sowie Informationen rund um das Thema Sicherheit zu finden. Die Webseite steht derzeit auf Englisch zur Verfügung.

Buschfeuer sind in Australien in den Monaten Dezember bis Februar nichts Außergewöhnliches und gehören zum Kreislauf der Natur. Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit und der hohen Temperaturen, fallen die Brände dieses Jahr leider deutlich intensiver aus als üblich.


Allgemeine Informationen

Auf den Gefahrenkarten der einzelnen Bundesstaaten (Links auf dieser Seite) werden alle aktuellen Feuer registriert. Viele (jedoch nicht alle) Brände sind unter Kontrolle oder stellen keine aktuelle Gefahr dar. Beachten Sie aber unbedingt die Feuer mit dem Status “Emergency Warnung” und informieren Sie sich bei Feuern mit dem Status “Watch and Act”.
Gut zu wissen: Die größten Teile des Landes sind von den Buschfeuern nicht betroffen und können ohne Einschränkungen bereist werden. Dazu gehören Queensland, große Teile von Victoria (zB. Great Ocean Road, Grampians, Wilsons Promontory), Südaustralien (mit Einschränkung von Kangaroo Island), das Northern Territory und Westaustralien (mit Ausnahme der Goldfield Region und der Stirling Ranges im Südwesten).

Insgesamt betroffen sind zurzeit rund 0,5% der Fläche des Landes – insbesondere der Küstenabschnitt in New South Wales und Victoria, die Snowy Mountains sowie Kangaroo Island. Details dazu weiter unten.

Bitte informieren Sie sich vor Ort und halten Sie sich an die Anweisungen der Behörden, falls Sie in den betroffenen Gebieten unterwegs sind. 

Falls Ihre Reiseroute abgeändert werden muss, hilft Ihnen unsere lokale Agentur Goway Travel in Sydney sowie die Reiseexperten bei Karawane.


Informationen aus den Bundesstaaten

NEW SOUTH WALES / VICTORIA
Nach den starken Bränden am 3. und 4. Januar hat sich die Situation etwas beruhigt. Die Temperaturen sind tiefer und es gibt leichten Regen.

Die Situation entlang der Südostküste Australien von Batemans Bay in New South Wales bis nach Lakes Entrance in Victoria sowie in den Snowy Mountains ist aber weiterhin sehr angespannt. Es gibt immer noch diverse intensive Buschbrände und damit verbunden Straßensperren und Gefahrenzonen.

Weitere Informationen bezüglich der Situation in New South Wales und Victoria finden Sie auf den entsprechenden Links auf dieser Seite.

https://www.emergency.vic.gov.au/respond/


SÜDAUSTRALIEN
Am 3. Januar gab es auf Kangaroo Island sehr starke Brände. Die Situation hat sich in der Zwischenzeit entspannt. Es gibt aber im Westen der Insel noch vereinzelt Buschfeuer und die Nationalparks und Sehenswürdigkeiten sind geschlossen.  Die zentralen und östlichen Teile der Insel sind wenig oder nicht betroffen.

Bei den Bränden am 3. Januar sind im Westen der Insel viele Häuser, Unterkünfte und allgemeine Infrastruktur ein Raub der Flammen geworden. Noch ist das gesamte Bild der Schäden nicht bekannt. 

Zurzeit raten wir von einem Besuch der westlichen Regionen der Insel Kangaroo Island ab. Wer über Karawane über die nächsten Wochen eine Unterkunft im westlichen Teil der Insel gebucht hat, wird von uns in den nächsten Tagen kontaktiert.

Der zentrale und östliche Teil von Kangaroo Island ist durch die Brände nicht betroffen und die Inselbewohnerinnen und Bewohner, die Unterkünfte und die verschiedenen Ortschaften freuen sich auf Besucherinnen und Besucher.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Attraktionen, Nationalparks, Unterkünfte auf der Insel welche vom Feuer nicht betroffen sind bzw. welche Regionen bzw. Attraktionen zur Zeit nicht besucht werden können.

Weitere Informationen zu Südaustralien finden Sie auf den entsprechenden Links auf dieser Seite.

https://www.cfs.sa.gov.au/site/warnings_and_incidents.jsp


WESTAUSTRALIEN
Aufgrund von unkontrollierten Buschbränden in der Goldfield Region ist der Eyre Highway zwischen Norseman und Caiguna sowie der Coolgardie Esperance Highway zurzeit gesperrt. Die Verbindung zwischen Perth und Adelaide sowie Kalgoorlie und Esperance sind damit unterbrochen.

Weitere Infos und Updates zu dieser Situation finden Sie hier:

https://www.emergency.wa.gov.au/index.html

https://mrw-aue-tvlmp-appsrv-prd.azurewebsites.net/Home/Map


TASMANIEN
Tasmanien ist weitgehend uneingeschränkt zu bereisen. Trotzdem können sich auch hier aufgrund der sommerlichen Wärme einzelne Buschbrände entfachen.

http://www.fire.tas.gov.au/Show?pageId=colGMapBushfires


Notfallkontakt Karawane Reisen:
Während den Bürozeiten: Tel. +49-7141-2848-50
Notfall-Kontakt außerhalb der Bürozeiten: Tel. +49-7141-2848-70 und E-Mail: notfall@karawane.de

zurück zur Übersicht