Mietbedingungen

Maui Campers South Africa

Mietstationen

Südafrika: Johannesburg, Kapstadt
Namibia (nur Britz): Windhoek
Botswana (nur Britz): Maun (Mietpreise auf Anfrage)

Gegen Gebühr Anmietung und Abgabe auch in:
• Südafrika: Durban, Nelspruit, East London, Port Elizabeth, George
• Namibia: Swakopmund, Walvis Bay
• Botswana: Gaborone, Kasane
• Zambia: Livingstone
• Zimbabwe: Harare, Victoria Falls
• Mozambique: Maputo, Vilanculos

Öffnungszeiten der Stationen

Montag – Freitag: 7.30 bis 17.30 Uhr,
Samstag: 8.00 bis 13.00 Uhr.
Nach Terminabstimmung und gegen Gebühr (ZAR 550) auch samstags 13.00 bis 16.00 Uhr und sonntags 8.00 bis 16.00 Uhr.
Am 25.12. sind alle Depots geschlossen.

Fahrer

25 Jahre (23 Jahre wenn min. 3 Jahre im Besitz des Führerscheins).

Führerschein

Alle Fahrer müssen im Besitz eines nationalen und eines internationalen Führerscheins bzw. einer beglaubigten englischsprachigen Übersetzung des nationalen Führerscheins sein.

Mietpreisberechnung

Der erste und der letzte Miettag werden jeweils als voller Miettag berechnet, unabhängig von der Uhrzeit der Übernahme und Abgabe. Das Übernahmedatum bestimmt die Saison, zu der alle Miettage abgerechnet werden. Der Übernahmeort bestimmt den Mietpreis; bei Übernahme außerhalb Südafrikas gelten die Namibia-Raten (Ausnahme Botswana – Raten auf Anfrage). Nicht in Anspruch genommene Miettage werden nicht erstattet. Alle in ZAR genannten Beträge sind grundsätzlich vor Ort zu bezahlen.

Mindestmietdauer

• Maui: 7 Tage
• Britz 4×4 Camper: 7 Tage

Einwegmieten

Einwegmieten zwischen den Stationen sind gegen Gebühr möglich:
• innerhalb Südafrikas: ZAR 5.500-8.000 (bis 31.10.22 ZAR 2.500 – 4.500)
• von Südafrika nach Namibia oder umgekehrt: ZAR 7.000 (bis 31.10.22 ZAR 5.000)
• innerhalb Botswanas: ZAR 5.000-10.000 (bis 31.10.22 ZAR 3.500)
• von Maun nach Victoria Falls: ZAR 11.200 (bis 31.10.22 ZAR 9.000)
Gebühren für Einwegmieten oder Mieten ab/bis anderen Orten auf Anfrage.

Mehrfachmieten

Keine Ermäßigung.

Fahrtgebiete

Maui-Wohnmobile dürfen in Südafrika, Lesotho und Eswatini auf öffentlichen befestigten Straßen (Teer oder Schotter) sowie in Namibia (gegen ZAR 5.000 Aufpreis, zzgl. zur Grenzüberschritts-Gebühr) auf Teerstraßen und ungeteerten, kurzen Zufahrten zu Campingplätzen gefahren werden.
Britz-Fahrzeuge dürfen auf öffentlichen befestigten Straßen (Teer oder Schotter) in Südafrika und seinen Nachbarländern gefahren werden; 4WD-Fahrzeuge darüber hinaus auch auf öffentlichen 4×4 Tracks. In Lesotho, Eswatini und Namibia ohne Einschränkungen (Grenzüberschrittsgebühren beachten!); jedoch in Zimbabwe nicht nördlich von Harare, in Zambia nicht nördlich von Livingstone und in Mozambique nicht nördlich von Vilanculos.
Fahrten nach Angola, Malawi, Kenia und Tansania sind nicht erlaubt.

Versicherung

Im Mietpreis ist eine Standardversicherung mit einer Selbstbeteiligung (Excess) je Schadensfall von max. ZAR 50.000 eingeschlossen.

Unfälle müssen innerhalb von 24 Std. dem Vermieter und der Polizei angezeigt werden. Die Nichtbeachtung der Meldepflicht führt zum Verlust des Versicherungsschutzes. Je Unfallschaden wird zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr von ZAR 750 erhoben.

Zusatzversicherung

Die Selbstbeteiligung im Schadensfall kann durch Abschluss der Super Cover-Versicherung ausgeschlossen werden. Super Cover deckt zusätzlich auch Schäden an Reifen (max. 4), Felgen (max. 2), Windschutzscheibe (max. 2), Kupplung (max. 1), Unterboden (max. 1), Radio-Diebstahl sowie Abschleppkosten nach Unfällen.

Kaution

Bei Übernahme des Fahrzeugs ist eine Kaution in Höhe der Selbstbeteiligung der jeweiligen Versicherung zu hinterlegen (bei Super Cover ZAR 5.000).
Die Kaution muss per Kreditkarte (nur MasterCard oder VISA) hinterlegt werden; der Betrag wird geblockt, jedoch nicht von der Kreditkarte abgebucht.
Die Kaution wird bei Rückgabe erstattet, wenn das Fahrzeug zum/am vereinbarten Termin/Ort unbeschädigt, ohne fehlende Einzelteile und mit geleerter Toilette zurück gegeben wird.

Leistungen

• unbegrenzte Freikilometer
• Fahrzeugversicherung mit ZAR 50.000 Selbstbeteiligung (optional: Super Cover-Versicherung ohne Selbstbeteiligung – siehe Zuschläge)
• komplette Campingausstattung bei Wohnmobilen und Allrad-Fahrzeugen mit Dachzelt (Bettzeug, Leintücher, Handtücher, Kochgeschirr, Geschirr und Besteck, Campingtisch und -stühle)
• Vertragsgebühr
• staatliche Steuern (VAT: 15%)
• Gebühr für max. 1 weiteren Fahrer
• Kreditkartengebühren
• Transfers zwischen Depot und Flughafen in Johannesburg, Kapstadt und Windhoek im Umkreis von 25 km bei Mietbeginn und -ende
• Notfall-Telefonnummer

Nicht eingeschlossen

• Treibstoff (Benzin oder Diesel)
• Abgassteuer (Carbon Tax) bei Anmietung in Namibia – NAD 60 pro Fahrzeug und Tag (ausgenommen sind Toyota Hilux Single Cabs)
• SA Road Tax (bei Übernahme oder Abgabe in Johannesburg einmalig ZAR 250/Miete)
• Gebühr für weitere Fahrer (ZAR 250/Miete) und je Fahrer unter 25 Jahre (ZAR 500/Miete)
• Bearbeitungsgebühr für Strafzettel bei Verkehrsverstößen (ZAR 300) oder bei Schäden und Unfällen (ZAR 750)
• Einwegmiet-Gebühren, Grenzüberschritts-Gebühren (einmalig ZAR 1.000), Namibia-Zuschlag für Maui Wohnmobile (ZAR 5.000) oder Depotzuschlag
• Gebühr bei Rückgabe mit nicht geleerten Tanks und besonders verschmutzter Fahrzeuge (je ZAR 1.500)
• Kindersitze (ZAR 500 pro Miete; Portables Navigations-System (ZAR 1.000 pro Miete; Vorabreservierung erforderlich)

Nicht versichert sind

• Schäden durch Wasser (z.B. nach Flussdurchfahrten) oder Salzwasser
• Schäden/Verlust an/von Campingausrüstung
• Nachtfahrten, Fahrten auf nicht erlaubten Straßen und in nicht genehmigte Länder
• Unfälle mit Überschlag/Umkippen ohne Beteiligung Dritter
• Schäden aufgrund der Nutzung von falschem oder minderwertigem Treibstoff
• Verstoß gegen die lokalen Mietbedingungen oder Verkehrsbestimmungen
• Schäden auf Grund von Fahrlässigkeit, Mutwilligkeit sowie durch Alkohol- oder Drogen-Einfluss

Grenzüberschreitungen

Fahrten in Nachbarländer müssen bei Buchung angemeldet werden. Es fallen einmalig ZAR 1.000 Grenzüberschrittsgebühren an zzgl. zu eventuellen Einwegmietgebühren und Depotzuschlägen.
Sofern Maui-Fahrzeuge nach Namibia fahren, fallen zusätzlich ZAR 5.000 an.

zurück zur Übersicht