Eiszeithöhlen in Baden-WürttembergUNESCO-Weltkulturerbe: Höhlen der ältesten Eiszeitkunst

Merken
Drucken
Archäologie in Deutschland Baden-Württemberg - Quelle: Petra Härtl
Archäologie in Deutschland Baden-Württemberg 2019
Preise pro Person in Euro
Zuschläge
Bahnanreise zum Abfahrtsort: siehe Seite 88
Webcode: 31992

Auf einen Blick

  • 7 Tage Studienreise mit Petra Härtl
  • Besuch der UNESCO-Weltnaturstätten Eiszeithöhlen
  • Führung im Steinheimer Urmensch-Museum

Eingeschlossene Leistungen

  • Rundreise in einem modernen Reisebus lt. Reiseprogramm
  • Transfers, Ausflüge und Besichtigungen lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm
  • 6 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm
  • Informationsmaterial
Bei dieser Reise besuchen Sie die Fundstellen des UNESCO-Welterbes und den damit verbundenen Ausstellungen, wobei Sie auch einige sonst nicht öffentliche Bereiche sehen werden. Die Höhlen des Lone- und Achtales sind eine weltweit einzigartige, archäologische Schatzkammer. Ein weiterer Höhepunkt ist die Federseeregion.
Reiseleitung: Petra Härtl, Vor- und Frühgeschichte
Reiseleiterportrait: siehe Seite 12
Reise ab/bis: Ulm
Teilnehmer
Bis 12 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 12, max. 20 Personen.
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Ulm (A).
Individuelle Anreise nach Ulm. Sie treffen Ihre Reiseleiterin Frau Härtl um 13 Uhr im Hotel am Rathaus. Auf einem Rundgang besuchen Sie die archäologische Sammlung im Museum Ulm mit dem berühmten Löwenmenschen. Bei einem Rundgang durch die Altstadt besichtigen Sie das herrliche Münster.
4 Übernachtungen: Hotel am Rathaus***.
2. Tag: Ausflug ins Lonetal (F/M).
Der Ausflug führt in das idyllische Lonetal. Zunächst erkunden Sie den „Archäopark Vogelherd“ mit vielen Mitmachstationen und der Fundstelle Vogelherd. Nach dem Mittagessen in der historiscen Gaststätte Lindenau besuchen Sie den Hohlenstein-Stadel, wo der Löwenmensch gefunden wurde sowie die Bocksteinhöhle.
3. Tag: Ausflug Achtal und Blaubeuren (F/M).
Ihr erstes Ziel ist der Fundort der berühmten Venusfigur, der beeindruckende Höhlendom des „Hohlen Felses“. Anschließend fahren Sie zum Geissenklösterle. Nach dem Mittagessen Spaziergang zum Blautopf und Besuch des Urgeschichtlichen Museums.
4. Tag: Ausflug Federsee (F/A).
Sie besuchen das Museum am Federsee mit bedeutenden Funden von der Altsteinzeit bis zur keltischen Zeit. Nachmittags spazieren Sie entlang des archäologischen Wanderweges durch das Federseemoor und kommen vorbei an zahlreichen archäologischen Stätten.
5. Tag: Von Ulm nach Stuttgart und Esslingen (F/A).
Sie verlassen Ulm und fahren nach Stuttgart, wo Sie die archäologische Abteilung des Landesmuseums Württemberg besuchen. Weiter geht es nach Bad Cannstatt zu einigen geologischen Aufschlüssen, die ebenfalls altsteinzeitliche Funde erbrachten. Abendessen in Bad Cannstatt in der historischen Weinstube Klösterle.
2 Ü in Esslingen: Hotel Jägerhaus***.
6. Tag: Ausflug Tübingen (F/A).
Ihr Ausflug führt Sie nach Tübingen, wo Sie im Schloss Hohentübingen das Museum der Universität besuchen. Sie sehen u.a. die zahlreichen Tierfigürchen, die man in den Höhlen des Lone- und Achtals gefunden hat. Der Nachmittag steht Ihnen in Tübingen zur freien Verfügung. Rückfahrt nach Esslingen, wo Sie im Hotel das letzte gemeinsame Abendessen der Reise genießen.
7. Tag: Esslingen – Steinheim an der Murr – Ulm (F).
Am Vormittag unternehmen Sie noch einen Ausflug nach Steinheim an der Murr. Hier wurden die Überreste des sogenannten Homo steinheimnensis, einer Frühmenschenart, gefunden. Anschließend Rückfahrt nach Ulm, wo Ihre Reise am Bahnhof gegen 17 Uhr endet.
 
Gut zu wissen
Gerne buchen wir für Sie vor der Abreise bzw. bei der Rückreise zusätzliche Übernachtungen in Ulm im Hotel am Rathaus.
Zuschläge pro Person in Euro
• Bahnanreise zum Abfahrtsort: siehe Seite 88
EUR