Im Camper von Surfspot zu Surfspot24 Tage ab/bis Deutschland - inkl. Flug mit Emirates und Apollo HiTop Camper z.B. von Perth nach Adelaide

Merken
Drucken
Reiserregion
Surfer mit einem Camper unterwegs ©Tourism Australia
Nullarbor Straßenschild
An der Lucky Bay in Esperance
Felsküste an der Great Australian Bight
Versteinerte Welle Wave Rock
Feueraussichtspunkt
Apollo HiTop mit Ausblick
Welle vor der Fleurieu Peninsula ©SATC
Cape Leeuwin Leuchtturm
Shoppers at Surfside Beach Shack ©Tourism Western Australia
Windsurfer bei Margaret River ©Tourism Western Australia
Bereit für die Welle ©SATC
Am Boodjidup Beach, Margaret River ©Elements
Cottesloe Beach
Surfer an der Eyre Peninsula ©SATC
Surfer an der Marion Bay, Yorke Peninsula ©SATC-Peter Fisher
Margaret River Weinregion
Preise pro Person in Euro bei Belegung mit Pers.12
HiTop Camper
19.09.2017 - 15.12.2017 täglich bis 29.03.18 ... Anfrage Merkliste3.8402.665
16.12.2017 - 27.12.2017 täglich bis 29.03.18 ... Anfrage Merkliste4.1402.965
28.12.2017 - 13.01.2018 täglich bis 29.03.18 ... Anfrage Merkliste3.8402.665
14.01.2018 - 28.03.2018 täglich bis 29.03.18 ... Anfrage Merkliste3.2302.360
Obligatorische Zuschläge
Bei Abflug Fr, Sa, o. So
(gültig bei Hin- & Rückflug)
20
Bei Abflug ab DUS oder HAM60
Optionale Zuschläge
Zug zum Flug 2. Klasse (innerdeutsch)40
Apollo Value Pack (pro Fahrzeug)756
Webcode: B - 115946
Individuell verfügbar, bitte anfragen!

Auf einen Blick

  • 24 Tage Individualreise inkl. internationaler Flüge
  • tägliche Abreise möglich
  • inklusive 21 Tage Apollo HiTop Camper

Hinweise

Die aufgeführten Reisepreise basieren auf • der günstigsten Flug-Buchungsklasse (bei Nichtverfügbarkeit können gegen Aufpreis andere Klassen reserviert werden), • bis 180 Tage vor Mietbeginn gültigen Camperpreisen (bei kurzfristigerer Buchung können andere Preise gelten). Für die Nächte 31.12. und 26.01. jeden Jahres gilt eine Mindestaufenthaltsdauer von 2 Nächten im Goodearth Hotel in Perth.

Eingeschlossene Leistungen

• Linienflug mit Emirates ab/bis Frankfurt oder München nach Perth und Rückflug wahlweise von Perth oder Adelaide in Economy Class inklusive €578 Flugsteuern, Treibstoffzuschlag und Sicherheitsgebühren (Stand: 26.10.15 - Änderungen vorbehalten)
• 30 kg Freigepäck
• 21 Tage Apollo Hitop Campervan mit unbegrenzten Freikilometern, Campingmöbeln, Einwegmietgebühr zwischen Adelaide und Perth sowie Standardversicherung mit max. AUD 5.000 Selbstbehalt (Fahrzeugbeschreibung und detaillierte Mietbedingungen online oder im Hauptkatalog Australien Seiten 2-33 und 48/50)
• 1 Übernachtung in Perth
• Reiseführer oder Straßenatlas Australien
• Visumbesorgung für Australien

Nicht eingeschlossen

• Kosten für erste Gasfüllung (AUD 25) und Campingplatzgebühren
• Flughafentransfers
• Treibstoff und Kaution vor Ort
Mit einem Camper sind Sie mobil und ungebunden und können Ihre Route selbst gestalten. Wir empfehlen Ihnen, den Südwesten als Rundkurs ab/bis Perth zu erkunden oder von Perth aus durch die Nullarbor-Ebene bis nach Adelaide zu reisen.
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag
Deutschland - Dubai.
Je nach Flugverbindung Abflug mit Emirates von Frankfurt, München, Düsseldorf oder Hamburg nach Dubai gegen Mittag, Nachmittag oder Abend.
2. Tag
Dubai - Westaustralien.
In Dubai Umstieg zum Weiterflug nach Perth, wo Sie je nach Flugverbindung gegen Mittag, späten Nachmittag oder nachts ankommen. Transfer zu Ihrem Hotel in Perth in Eigenregie.
Ü: Travelodge Perth.
3. Tag
- 22. Tag: Australien.
Übernahme Ihres Campers im Depot von Apollo Motorhomes. Der Transfer zum Depot erfolgt in eigener Regie - zum Beispiel per Taxi.
Erkunden Sie den Südwesten Australiens auf eigene Faust! Die Miete des Campers schließt unbegrenzte Freikilometer ein - gute Reise!
23. Tag
Australien.
Heute geben Sie rechtzeitig Ihren Camper bei der zuvor festgelegten Station (z.B. Perth oder Adelaide) ab. Abends Rückflug via Dubai nach Deutschland.
24. Tag
Deutschland.
Gegen Mittag Rückkehr nach Deutschland und Ende der Reise.
Tipp:
Sie haben die Wahl zwischen einem ausgiebigen Rundkurs durch den Südwesten Australiens mit Rückflug von Perth oder einer Reise von Perth nach Adelaide, auf der Sie genügend Zeit zur Verfügung haben, um den Südwesten sowie die Nullarbor-Ebene zu entdecken.
Die besten Spots für Kiter und Windsurfer sind an den Küsten der südlichen Hälfte Australiens zu finden - mit Schwerpunkt auf Westaustralien.

Die einzige Metropole an der Westküste Australiens ist ein perfekter Startpunkt für Rundreisen, bietet mit einem pulsierenden Stadtleben, über hundert Surfspots in der näheren Umgebung und einem guten Dutzend Kite und Windsurfspots aber auch viel Potenzial für einen längeren Aufenthalt.

Unter Windsurfern und Kitern ist Perth höchst beliebt und hat sich den Titel als Windhauptstadt Australiens verdient. Eingebettet zwischen dem Swan River und dem Indischen Ozean bietet Perth besonders im europäischen Winter nahezu täglich eine herausragende Windausbeute. Unter Kitern gilt der Woodman Point, südlich von Freemantle, als das größte Objekt der Begierde. Durch die vorgelagerte Garden Island und die Landzunge Rockingham von den Wogen des Indischen Ozeans abgeschirmt, wird hier spiegelglattes Wasser aufgefahren über das der thermische Wind fegt. Mit seiner endlos wirkenden und traumhaft schönen Küstenlinie hält Perth aber noch Dutzende weitere Spots bereit, darunter auch einige mit attraktiven Wellenbedingungen. Sollte der Wind mal eine Pause einlegen, sind Surfboard und SUP eine gelungene Alternative zum Kiteboard.

Deutlich mehr Swell als Perth fängt das etwa 300 Kilometer südlich gelegene Margaret River ein, bekannt als die Big-Wave-Schmiede Australiens und mit mehr als einem Dutzend Spots unter Kitern, Surfern und Windsurfern gleichermaßen beliebt. Die besten Spots liegen vor der kleinen Ortschaft Prevelly und tragen Namen wie Bombie, Boat Ramp, Redgate Beach oder Main Break.
Von überragenden Wäldern zum Beobachten von Walen, kulinarischem Neuland und ausgezeichneten Weinen bis hin zu erstklassigen Wellenreitbedingungen garantiert der Südwesten eines der abwechslungsreichsten Reiseerlebnisse auf dem roten Kontinent. Eine Abwechslung der besonderen Art stellt die Begegnung mit den sanften Riesen der Meere dar, die man vor der Küste von Albany erleben kann. Dort befindet sich ein Zufluchtsort für Buckel- und Südliche Wale, die sich hier paaren und ihre Jungen gebären. In Westaustralien ist die Wahrscheinlichkeit am größten, einen Buckelwal, einen Südkaper oder einen Blauwal auf einer Walbeobachtungstour zu sichten. Wer auf Tuchfühlung mit den Riesen der Ozeane gehen möchte, kann auch an zahlreichen weiteren Orten in die berauschende Unterwasserwelt eintauchen. Australien protzt nahezu mit naturverbundenen Abenteuern, die mit nur einer Urlaubsreise nicht im Ansatz zu erfassen sind. Ein guter Grund für Wassersportler und Naturliebhaber, den fünften Kontinent Jahr für Jahr aufs Neue aufzusuchen, denn es gibt jedes Mal wieder etwas Neues zu entdecken.

Östlich von Albany liegt mit Esperance die Surfhauptstadt dieses Teils von Westaustraliens. Wilde Naturlandschaften mit urzeitlichen Baumriesen säumen die Küste, die so viele qualitativ hochwertige Topspots zu bieten hat, dass sie für ein ganzes Surferleben ausreichen würden. Die meisten davon werden nur selten von Menschen aufgesucht, weshalb man zahlreiche Breaks für sich allein hat. Schon kurz hinter der Ortschaft Denmark, mit dem unter Surfern bekannten Ocean Beach, beginnt sich die Vegetation Richtung Osten stark zu verändern. Aus mittelhohen Büschen werden Bäume, aus einfachen Bäumen wird ein riesiger Wald aus bis zu 75 m hohen Karri Bäumen. Die Landschaft dieser Region ist durchzogen von kurvigen Straßen und schmalen Waldwegen, die an grünen Lichtungen oder wunderschönen Aussichtsplätzen enden. Straßen, die von uralten Baumriesen umgeben sind, schlängeln sich an malerischen Dörfern, Flüssen und abgelegenen Stränden vorbei.

Entlang der Großen Australischen Bucht führt die Nullarbor Ebene bis nach Adelaide und man bräuchte Monate, um jeden Spot zu erkunden. Glenelg, der Strandort von Adelaide punktet mit zahlreichen Spots für Kite- und Windsurfer. Wer auf sauber laufende Wellen aus ist, wird südlich der Stadt fündig.

Angesichts der einzigartigen Spotvielfalt ist es kaum verwunderlich, dass sich Surfen bei den Aussies zu einer Nationalsportart entwickelt hat, die von Jung und Alt, Klein und Groß ausgeübt wird.
0.00 EUR