Reise durch das Himalaya nach Klein-Tibet Ladakh

Merken
Drucken
Preise pro Person in EuroDZEZ
pro Person
01.01.2018 - 30.09.2018 täglich Anfrage Merkliste1.0691.336
Webcode: 31086
ab € 1.069,-

Auf einen Blick

  • 8 Tage Privatreise ab Amritsar bis Leh
  • Jeep Safari im entlegenen Himalaya
  • spektakuläre Landschaften
  • Besuch der tibetischen Exilhauptstadt Dharamsala

Eingeschlossene Leistungen

  • Rundreise mit englischsprechender lokalen Reiseleitung in Amritsar, Dharamshala und Manali (örtlich wechselnd)
  • Transfers
  • Übernachtungen in den genannten Hotels o.ä. (je nach Verfügbarkeit bei Buchung)
  • Verpflegung (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Ausflüge lt. Programm
  • Eintrittsgelder

Nicht eingeschlossen

    Weitere Mahlzeiten, optionale Aktivitäten & persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Versicherungen, Visum für Indien.

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG

Der Reise liegen die Allgemeinen Reisevereinbarungen des Veranstalters zugrunde.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Die passende Reiseversicherung bei unserem Partner Hanse-Merkur Reiseversicherungen finden Sie hier...

Lassen Sie sich von der einzigartigen Landschaft und den historisch, religiösen Höhepunkten des Himalayas verzaubern. Die Jeep-Safari führt Sie durch raues, felsiges Gelände an die interessantesten und sehenswertesten Orte dieser Gegend sowie über eine der weltweit höchsten Passstraßen. Das große Abenteuer beginnt in Manali, wenn Sie über den atemberaubenden Rohtang Pass, durch beeindruckende Orte, wunderschöne Landschaften und über Lachulung La, den mit 5065m höchsten Pass dieser Strecke, nach Leh fahren.
Reiseleitung: englischsprechende Reiseleitung bei den Stadtbesichtigungen, ansonsten Fahrer
Reise ab/bis: Amritsar/Leh
Reisetermine: täglich
Teilnehmer
Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 2 Personen. Preise für Alleinreisende auf Anfrage.
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Amritsar.
Bei Ankunft am Flughafen Begrüßung und Transfer ins Hotel. Amritsar, zuerst der Name des antiken Sees, dann der des Tempelkomplexes und später der der umliegenden Stadt, bedeutet "See des Ambrosia-Nektars". Dieses eine Wort umfasst die Atmosphäre, die Energie und den Charakter dieses Ortes. Sie besichtigen Jalian Wala Bagh, den Ort des Amritsar Massakers, und fahren zur Wagah Grenze. An der ehemals einzigen Grenze zwischen Indien und Pakistan können Sie bei Sonnenuntergang der täglichen Zeremonie der Soldaten zur Schließung der Grenze beiwohnen. Fahrt zum Goldenen Tempel, dem wichtigsten Sikh Schrein und Symbol der spirituellen und historischen Traditionen. Sie werden Zeuge der abendlichen Gebetszeremonie im Tempel.
Ü: Ramada Amritsar
2. Tag: Amritsar - Dharamsala (F, 196km/ca. 5-6h).
Fahrt nach Dharamsala. Die Stadt wurde in den 1840ern von den Briten als Hill Station, einem höhergelegenen Rückzugsort für die heißen Sommermonate, erbaut. Viele koloniale Monumente und öffentliche Gebäude, wie die Kirche im viktorianisch-gotischem Stil oder ein Friedhof mit Schnitzereien, zeugen von dieser Zeit. Seit der chinesischen Invasion in Tibet im Jahr 1960 ist die Stadt Sitz des Dalai Lamas. Besichtigung des Norbulingka Institutes, ein wichtiges Zentrum der buddhistischen Lehre und der Erhaltung der tibetisch-buddhistischen Kultur. Der Rest des Abends steht zu Ihrer freien Verfügung.
2 Ü: 8 Auspicious Him View
3. Tag: Dharamsala (F).
Am Morgen beginnt die Stadtbesichtigung mit Besuch der Church of St. John, des Dalai Lama Tempels und der tibetischen Exilhauptstadt mit einer großen tibetischen Gemeinschaft. Anschließend besuchen Sie die Woman’s Alliance Organization und lernen die Organisation und ihre Hilfe für die tibetischen Frauen näher kennen.
4. Tag: Dharamsala - Mandi - Kullu - Manali (F, 239km/ca. 7-8h).
Fahrt über Palampur, Mandi und Kullu nach Manali. Auf dem Weg halten Sie in Nagar und besichtigen das altertümliche Schloss, welches nun als Touristenunterkunft dient. Von dort haben Sie einen grandiosen Ausblick über das gesamte Tal des Beas-Flusses. Neben dem Schloss gibt es zwei alte Tempel zu besichtigen. Das kleine Wohnhaus des russischen Malers und Philosophen Nicholas Roerich steht als Museum für Besucher offen.
2 Ü: Johnson Hotel
5. Tag: Manali (F).
Nach dem Frühstück startet die Erkundungstour zu Fuß. Das erste Ziel ist das "Zuhause des Manu", welcher der Legende nach die Menschheit vor der großen Flut gerettet hat. Anschließend Spaziergang zu dem inmitten eines Pinienwaldes gelegenen 4-geschossigen Holztempel Hadimba und nach Old Manali, dem etwas außerhalb gelegenen historischen Teil der Stadt. Am Abend haben Sie Zeit, die neueren Gegenden Manalis zu erkunden und vielleicht ein Bier in einem lokalen Restaurant zu genießen.
6. Tag: Manali - Jispa (F/A, 105km/ca. 5h).
Heute startet Ihr Abenteuer über die hochgelegenen Gebirgsstraßen und Pässe des Himalayas. Auf der Fahrt nach Jispa passieren Sie den Rohtang Pass (3978m), welcher mit der Sicht auf dichtbewaldete Berghänge und viele Wasserfälle beeindruckt. Gegen Ende der Fahrt erreichen Sie Kelong, Hauptstadt des Lahaul-Spiti Distrikts und Treffpunkt der beiden Flüsse Chandra und Bhaga. In Jispa haben Sie ein wenig Satellitenempfang, der Sie mit dem Rest der Welt verbindet. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung.
Ü: Hotel Ibex
7. Tag: Jispa - Sarchu (4253m) (F/M/A, 130km/ca. 6-7h).
Fahrt durch felsige, schroffe Landschaft nach Sarchu. Sie passieren einen See, der inmitten dieser kargen Umgebung überrascht, und den Baralacha La Pass (4830m). Auf dem "Pass mit den Kreuzungen auf dem Gipfel" treffen Straßen aus allen Himmelsrichtungen aufeinander. Unterwegs besichtigen Sie außerdem das Kloster Gemur, dessen eindrucksvolle 'Marichi Vajravarahi'-Skulptur aus dem 11.-12. Jahrhundert stammt.
Ü: Goldrop Zeltcamp
8. Tag: Sarchu - Leh (F/M, 141km/ca. 4-5h).
Nach dem Frühstück beginnt die Fahrt über den zweihöchsten befahrbaren Pass der Welt. Wenn Sie den Taklang La Pass auf 5336m erreichen, trifft Sie die Größe dieser kahlen Berge mit ganze Macht: Die Berge in nächster Nähe erscheinen grün-bräunlich, purpurn wirken die Berge in naher Ferne und graue und schneebedeckte Berge sind in der Ferne sichtbar. Nach einer weiteren Stunde Fahrt sind Sie am Fuß des Passes angelangt und folgen einem Fluss, der von Schmelzwasser genährt wird. Langsam kommen Sie in die Zivilisation zurück und treffen auf ein paar malerische Dörfer sowie ein wenig später den Indus-Fluss. Die breite Straße auf dem letzten Teil der Strecke sorgt für eine willkommene Abwechslung nach den langen Fahrten über die unebenen Schotterstraßen des Gebirges. Ankunft in Leh und individuelle Heim- oder Weiterreise.
Zuschläge pro Person in Euro
• Halbpension 93
• Vollpension 171
• durchgängige, englischsprechende Reiseleitung ab 165
• Innerdeutsche Anschlussflüge: auf Anfrage
EUR