Die Höhle des Zeus

10 Tage Mietwagenreise ab/bis Heraklion zur Lassithi Hochebene in Ostkreta

©dziewul - Fotolia©Phimak - Fotolia©Georgios Tsichlis©pronina_marina - stock.adobe.com©sborisov - stock.adobe.com©andilevkin - Fotolia©Georgios Kritsotakis©Toms Auzins©Aetherial Images©Georgios Tsichlis©windu - Fotolia©sofifoto - Fotolia©Roman Sigaev©Patryk Kosmider - Fotolia
Preise pro Person in Euro 

Keine aktuellen Termine. Bitte fragen Sie uns persönlich nach dieser Reise.

Anfragen
Webcode: 37778
Kein aktueller Preis verfügbar

Auf einen Blick

  • 10 Tage Mietwagenreise
  • Lassithi Plateau und Messara Ebene
  • Besuch des Lychnostatis Open Air Museums - Nachbau eines traditionellen kretischen Dorfs
  • Abendessen unter Sternenhimmel auf der Messara Ebene
  • Kulinarische Spaziergang Rethymno
  • Malerische Bergdörfer
  • Unberührte Natur und antike Stätten
  • Badeverlängerung zubuchbar

Eingeschlossene Leistungen

  • 10 Tage Mietwagen Kategorie DB (z.B. Opel Astra/Peugeot 308) ab/bis Heraklion Flughafen, CDW, unbegrenzte Kilometer, 2. Fahrer, Klimaanlage
  • 9 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Private Führung im Lychnostatis einem Open Air Museum (1,5 Std. Deutsch).
  • Abendessen Sternenhimmel Zaros, Messara Ebene
  • Kulinarische Spaziergang Rethymno, private Führung auf Englisch, Dauer: 3-4 Stunden, Kaffee und leichte Snacks inkl.
  • Alle Mahlzeiten lt. Reiseprogramm
  • Informationsmaterial

Nicht eingeschlossen

Flüge, City Tax Fees (zahlbar vor Ort - pro Zimmer/Nacht zwischen 0,5 und 4 EUR), Eintrittsgelder, Benzin, Parkplatzgebühren, Zusatzversicherungen, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder.

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG
AGB: Der Reise liegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Karawane Reisen GmbH & Co. KG zugrunde:
AGB Karawane Reisen.
Reiseversicherung: Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Informationen dazu finden Sie unter Reiseversicherung.
Reiseanmeldung: Ein Formular zur schriftlichen Reiseanmeldung finden Sie hier….

Teilnehmer

Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 2 Personen.

Kreta strotzt vor Geschichte und Mythologie. Venezianer, Türken und Byzantiner haben ihre Spuren hinterlassen. In jahrzehntelangen Freiheitskämpfen behaupteten die Kreter Ihre Unabhängigkeit – es erwarten Sie selbstbewusste und gastfreundliche Menschen. Kretische Geschichte und Tradition erleben Sie auch beim Besuch von Lychnostatis, dem Nachbau eines kretischen Dorfs. Auf der Katharo Hochebene blühen eine erstaunliche Vielfalt von wilden und seltenen Blumen. Staunen werden Sie auch bei einem Abendessen unterm Sternenhimmel auf der Messara Ebene vor einem Panorama, das bei jedem Licht und Wetter seinesgleichen sucht. Diese abwechslungsreiche Rundreise führt Sie durch das Zentrum zu dem östlichen Teil der Insel. In Ihrem eigenen Tempo entdecken Sie antike Stätten, Klöster und Paläste, schöpfen Atem in malerischen Buchten, erkunden Bergdörfer und kommen in den Genuss von traditionellen Spezialitäten. Sie übernachten in ausgewählten landestypischen Unterkünften.


Die Rundreise auf Griechenlands größter Insel schließt Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels ein und ist auch mit Hotels der Luxusklasse buchbar. Individuelle (Bade-)Verlängerungen sowie andere Mietwagenkategorien sind ebenfalls möglich.

Reise ab/bis: Heraklion

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Heraklion.

Nach Ihrer Ankunft auf Kreta Übernahme des Mietwagens und Fahrt in Ihr Hotel.

2 Ü: IBIS Styles Central, Olive Green Hotel oder Scalani Hills Boutari Winery & Residences.
Luxusklasse: Megaron Historical Monument Hotel.

2. Tag: Heraklion (F).

Einen ganzen Tag können Sie die reiche Geschichte der größten Stadt Kretas erleben. Venezianer, Türken und Byzantiner haben Ihre Spuren hinterlassen, was Sie an den prächtigen Bauten der Altstadt erkennen können. Besonders sehenswert ist das Hafenkastell Goules. Weitere Höhepunkte sind der venezianische Morosini Brunnen, die Agios Titos Kirche, die Marktgasse und der Freiheitsplatz mit seinen hohen Palmen und Eukalyptusbäumen.

3. Tag: Heraklion – Hersonissos – Lassithi Hochebene – Agios Nikolaos (ca. 120 km, F).

Die Fahrt von Heraklion über die Nordostachse der Insel führt Sie als erstes zu dem Lychnostatis Open Air Museum am Rande von Hersonissos (30 km). Es ist einem traditionellen, kleinen kretischen Dorf nachempfunden, die typischen Bauten beherbergen zahllose Stücke aus der kretischen Geschichte und Tradition. Der Besitzer persönlich leitet die private Führung auf seinem Anwesen (1,5 Std. Deutsch).
Nachdem Sie in die kretische Geschichte eingetaucht sind, gelangen Sie nach einer 50-minütigen Fahrtzeit über das Dorf Kastelli auf die Lassithi Hochebene. Am Kamm oberhalb des Orts Kastelli stehen die Stümpfe von alten Windmühlen, die für die Region berühmt sind. Über die Orte Aski und Avdou gelangen Sie bis zur Lassithi Hochebene, ein kreisrundes Plateau 800 m über dem Meer, wo sich die Zeushöhle befindet.
Auf dem Weg Richtung Agios Nikolaos lädt das Kloster Sellinari zu einem kurzen Stopp ein. In Neapoli befindet sich das Vassilakis Estate, dort sind kleine Touren zum Thema Olivenöl-Herstellung möglich.

2 Ü: The Island Concept.
Luxusklasse: Minos Beach Art Hotel oder St. Nicolas Bay Hotel.

4. Tag: Agios Nikolaos – Elounda (F).

Die beschauliche Kleinstadt Agios Nikolaos wurde auf mehreren Hügeln erbaut. Die Küstenlinie ist lang und vielfach geschwungen, ein kleiner Binnensee mit Verbindung zum Meer dient als Hafen für Fischerboote, dort befinden sich viele Cafes und Tavernen. In Agios Nikolaos hat die Entwicklung Kretas zur Urlaubsinsel um 1960 begonnen. Das flott und humorvoll geschriebene Buch ‘Wind auf Kreta’, das Sie in kretischen Buchhandlungen kaufen können, erzählt sehr schön davon.

5. Tag: Agios Nikolaos – Ierapetra(ca. 45 km, F).

Die Fahrt an der Küstenstraße führt durch den Ort Istron bis nach Pachia Ammos. Unterwegs sollten Sie am Strand von Voulisma einen kurzen Badestopp einlegen. 21 Kilometer von Agios Nikolaos entfernt, erstreckt sich Pachia Ammos an der schmalsten Stelle Kretas: Ierapetra und damit das Libysche Meer liegen nur 16 Kilometer entfernt. Wer möchte macht vorher noch einen Abstecher nach Mochlos (30 Min Fahrt und Sfaka).
Ierapetra ist die südlichste Stadt Europas, berühmt für ihre venezianische Festung Kalés, am Eingang des alten Hafens gelegen. Sie wurde im 13. Jh. erbaut und wird heute für kulturelle Veranstaltungen genutzt.
Unternehmen Sie einen gemütlichen Spaziergang im lebendigen Zentrum der Stadt entlang der Küste oder genießen Sie die Ruhe in den malerischen engen Gassen von Kato Mera, der Altstadt von Ierapetra.

1 Ü: Galaxy Hotel.
Luxusklasse: Enorme Santanna Beach oder Kakkos Beach Hotel.

6. Tag: Ierapetra – Zaros/Messara Ebene (120 km, F/ A).

Auf dem Weg von Ierapetra gelangen Sie über die Dörfer Ano Viannos und Agii Deka zur Messara Ebene.
Schon in der Antike war die fruchtbare Messara Tiefebene die Kornkammer der Insel, die Ebene wird im Süden von den Asteroussia-Bergen und im Norden vom Psiloritis-Massiv begrenzt. Ein Landschaftspanorama das bei jedem Licht und Wetter seinesgleichen sucht. Hier fließt der ganzjährig wasserführende Fluss Geropotamos, der die Messara von West nach Ost durchzieht.
Nahe des Zaros Sees befindet sich ihr kleines Landhotel Zaros Cottages Eleonas mit 20 komfortablen Wohneinheiten im Bungalowstil. Es ist eines der besten Landhotels Kretas, besonderer Höhepunkt ist die Küche des Hotels mit vielen Produkten aus eigener, ökologischer Herstellung. Freuen Sie sich auf ein Abendessen unter dem kretischen Sternenhimmel.

2 Ü: Traditional Cottages Eleonas.

7. Tag: Messara Ebene.

8. Tag: Zaros – Rethymno (ca. 130 km, F).

Auf dem Weg nach Rethymno passieren Sie das Dorf Spili mit seinem Löwenbrunnen. Von dort aus geht es in die Berge Richtung Patsos, wo sich die Agios Antonios Schlucht befindet. Nach einer kleinen Wanderung in die Schlucht können Sie sich in der Taverne Drymos bei typisch kretischem Antikristo Fleisch etwas ausruhen, bevor Sie am Stausee Fragma Potamon vorbei Richtung Rethymno Stadt fahren.

2 Ü: Pepi Boutique Hotel oder Veneto Boutique Hotel.
Luxusklasse: Thalassa Boutique Hotel, Veneto Boutique Hotel, Dyo Suites oder Stolidi mou / Treehouse.

9. Tag: Rethymno.

Bei einem geführten kulinarischen Spaziergang sehen Sie heute die romantische Altstadt von Rethymno aus einem anderen Blickwinkel. Fühlen Sie sich auf Ihrem Streifzug durch die Stadt wie ein Kreter und kosten Sie traditionelle Spezialitäten wie Baklavas, den typischen Raki Schnaps, Honig oder einen griechischen Kaffee und lernen Sie bei Gesprächen mit den Einheimischen mehr über die Herstellung dieser Produkte. Optional kann auch die Fortezza besucht werden (+4 Euro pro Person)
Private Führung auf Englisch
Dauer: 3-4 Stunden
Kaffee und leichte Snacks inklusive.

10. Tag: Rethymno – Heraklion (direkt 80 km, über Bergdörfer nach Heraklion 95 km).

Auf Ihrem Weg Richgung Heraklion können Sie je nach Zeit über die Bergdörfer Axos, Zoniana und Anogia fahren. In Zoniana gibt es ein Wachsfiguren Museum über die kretische Geschichte und die Sfendoni Tropfsteinhöhle. Von dem Dorf Anogia aus gelangt man auf den Psiloritis, den höchsten Berg Kretas mit fast 2.500 m. Häufig können Sie in Anogia noch die echten Kreter in ihrer kretischen Trachten bewundern.
Nach der Rückgabe Ihres Mietwagens am Flughafen Heimreise oder individuelle Badeverlängerung.




AUSFLUGSTIPPS


HERAKLION:
KNOSSOS
Der Palast von Knossos ist eine der bekanntesten Ausgrabungsstätten Europas und liegt auf einer kleinen Anhöhe etwas südlich der Stadt Heraklion. Die Palastanlage der minoischen Könige führt über 2.000 Jahre zurück in die Blütezeit der Minoischen Kultur.

ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM HERAKLION
Das archäologische Museum wurde nach 7-jähriger Renovierung 2014 wieder eröffnet und beherbergt nach dem Nationalmuseum in Athen eine der bedeutendsten Sammlungen der Antike Griechenlands .

NATURHISTORISCHES MUSEUM KRETAS
Das Museum liegt an der Uferpromenade von Heraklionund wird von der Universität Kreta betrieben. Ein Ziel ist die Erforschung der Natur von Kreta und des gesamten östlichen Mittelmeers. Höhepunkte sind u.a. riesige, lebensgroße Dinosaurier-Nachbildungen und ein Erdbebensimulator.

ZENTRUM KRETISCHEN WEINBAUS
Etwas südlich von Heraklion liegt das Zentrum des kretischen Weinbaus Peza. In den letzten Jahren hat der Weintourismus auf Kreta enorm zugenommen. Es wurden also sämtliche Voraussetzungen geschaffen, damit die Besucher weintouristische Erfahrungen auf hohem Niveau machen und unvergessliche gastronomische Genüsse erleben, begleitet von einem Wein aus dem Weinbaugebiet Kretas. Zahlreiche Weinkellereien sind für Weinproben geöffnet. Im Dorf Mirthia befindet sich das Kazantzakis Museum oder Sie unternehmen einen Abstecher in das kleine Töpferdorf Thrapsano und zum Kloster Angarathos. Tipps zu sehenswerten Weinkellereien erhalten Sie bei uns.


LASSITHI PLATEAU:
SCHLUCHT UND WASSERFALL RICHTIS
Die Richtis-Schlucht ist etwa 4,5 km lang. Am oberen Einstieg in die Schlucht befindet sich ein Parkplatz, direkt an der Verbindungsstraße zwischen Agios Nikolaos und Sitia bei der Ortschaft Exo Mouliana (ca. 20km westlich von Sitia entfernt). Von dort können Sie ins untere Ende der Schlucht und zurück wandern.

ZEUSHÖHLE DIKTEON ANDRON
In circa 1.200 m Höhe, über dem Ort Psychro auf der Lassithi-Hochebene liegt eine große Touristenattraktion von Kreta – die Höhle Dikteon Andron. Nach der griechischen Mythologie soll Zeus, der höchste aller Götter, hier geboren sein.

KLOSTER KERA
Dieses Kloster ist der Gottesmutter geweiht, wie auch die Mehrheit der kretischen Klöster. Es ist mit einer Legende verbunden und daher Anziehungspunkt vieler Gläubige. Der Überlieferung zufolge wurde die Ikone der Panagia Kardiotissa – die als Wunder wirkende Ikone gilt und durch die das Kloster seinen Namen erhalten hat – dreimal von den Türken gestohlen und dreimal kehrte sie von alleine zurück.

WANDERUNG VON TZERMIADON ZUM BERG KARFI UND ZURÜCK
Ca. 3,5 Stunden Wanderung (Teil des Wanderwegs E4)

SCHLUCHTWANDERUNG EMBASA
Die Schlucht von Embasa beginnt vom Dorf Kato Kera und endet in der Nähe des Dorfes Gonies, etwa 2 km lang. Ihr oberer Teil ist sehr steil und im Winter werden mehrere Wasserfälle gebildet (bis zu 20 m hoch). Der Zugang zu den Wasserfällen ist einfacher, wenn Sie die Schlucht von Gonies erreichen. Die Wanderung über steile Hänge und durch üppige Vegetation aus Eichen und Platanen ist nur für geübte Wanderer geeignet.


AGIOS NIKOLAOS – ELOUNDA:
INSEL SPINALONGA
Mit kleinen privaten Fischerbooten erreichen Sie die ehemalige Leprakolonie, die bis 1957 bewohnt war. Um den Hafen von Spinalonga zu schützen, errichteten die Venezianer ab dem späten 16. Jahrhundert eine mächtige Festung. Ihre massiven Mauern ragen noch heute aus den Felsen empor, gegen die das Wasser des Ägäischen Meeres mal seicht, mal mit gewaltiger Wucht prallt.

KRITSA & KATHARO HOCHEBENE WANDERUNG
Die Katharo Hochebene hat eine ganz besondere Geschichte. Die Bezeichnung “katharo” heisst sauber/ rein /natürlich, und bezieht sich auf das Plateau, das auf diese Weise funktioniert: mit sehr wenig Einflüssen von außen , kaum Strom und kein fließendes Wasser, die Bewohner bekommen ihr Wasser aus der Quelle . Faszinierend sind die Fossilien, die von Elefanten, Hirschen und Nilpferden von über 400.000 Jahren dort gefunden worden und die erstaunliche Vielfalt von wilden und seltenen Blumen, die überall auf der Hochebene blühen.
Geführte Wanderung auf Anfrage.

MOCHLOS
Das kleine, beschauliche und autofreie Fischerdorf hat nur ca. 200 Einwohner und lädt zum Verweilen ein. In der Umgebung von Mochlos gibt es einige tolle Wanderungen, auch geführte Tagestouren werden in der Saison angeboten. Interessant ist auch die einige hundert Meter lange Insel direkt vor dem Ort (sie heißt einfach Insel Mochlos). Hier befindet sich eine minoischen Ausgrabungsstätte. Die Einheimischen fahren im Sommer die Touristen mit Fischer-Booten auf die nur wenige hundert Meter entfernte Insel. Schwimmen sollte man zu der Insel wegen der starken Stömungen besser nicht. Auch wird leicht die Entfernung unterschätzt.

MONI TOPLOU & SCHLUCHT
Moni Toplou ist von Sitia fünfzehn Kilometer entfernt. Sie nehmen die Küstenstraße nach Osten, Richtung Palekastro. Auf dem Hochplateau ist schon von weitem das Kloster sichtbar. Die Klosteranlage wirkt wie eine Festung in der Landschaft. Sein wehrhaftes Aussehen brachte dem Kloster auch seinen Namen ein: „Toplou“, von „Top“ dem türkischen Wort für Kanone. Offiziell ist es der „Panagia Akrotiriani“ (Gottesmutter vom Felsenkap) geweiht.
Eines der spektakulärsten Geheimnisse der kretischen Landschaft ist die kleine Schlucht von Toplou Kloster (das ist eigentlich ein Komplex von zwei Schluchten, die sich einige Meter vor dem Erreichen des Meeres verschmelzen). Während ihrer kurzen Länge verbirgt sie zwei wichtige Überraschungen. Zuerst beherbergt sie eine kleine Kolonie der kretischen Dattelpalmen (Theophrastus Palmen), während am Ende davon, durch das Meer, einige Teiche mit frischem Wasser gebildet werden. Besonders diese Quellen sind eine unerwartete Ansicht in dem heißen und trockenen Ostkreta.


IERAPETRA:
CHA SCHLUCHT WANDERUNG
Die wilde Cha-Schlucht, am Isthmus von Ierapetra, liegt beim Dorf Monastiraki. Hohe Felsen versperren den Zugang zur Schlucht, so dass ein direkter Zustieg nicht möglich ist. Die Cha-Schlucht ist eine der großen tektonischen Bruchstellen Europas und entstand durch Erdbeben. Sie verläuft, als eine der wenigen Schluchten Kretas, in Ost-West Richtung. An der Nordseite des Tals befindet sich die Kapelle Agios Pnevmatos. Einst arbeiteten am Talrand Wassermühlen, die heute verfallen sind. Auch die flach verlaufenden Aquädukte sind noch gut erkennbar.

KATO ZAKROS
Der Palast von Zakros ist der vierte der großen minoischen Paläste Kretas und liegt im äußersten Osten der Insel bei Kato Zakros direkt am Meer. Westwärts von Kato Zakros zieht sich eine Schlucht durch das Bergland in Richtung Zakros (entspricht dem letzten Abschnitt des Europäischen Fernwanderwegs E4 auf Kreta). Die Höhlen in den Felswänden der Schlucht wurden in minoischer Zeit für Bestattungen benutzt. Aufgrund der vielen menschlichen Überreste erhielt die Schlucht den Namen „Schlucht der Toten“

INSEL CHRISSI
Sie erreichen die Insel nur per Boot. Die Fahrt kostet ca. 25 Euro und dauert ungefähr eine Stunde. Die Überfahrt ist wunderschön, Sie haben einen fantastischen Blick auf Kreta und die Stadt Ierapetra und von weitem sehen Sie schon das türkise Wasser vor der Insel und die weißen Strände!

TAKIS SHELTER
Im Tierheim leben Straßen- und Kettenhunde, Welpen, Katzen, Kätzchen, Ziegen und Schafe in weitläufigen umzäunten Bereichen mit Bäumen, Hütten, Schlafhöhlen, Futter, Wasser, Decken und Spielzeug. Kranke oder Verletzte werden in der Tierklinik behandelt, liebevoll gesund gepflegt und kastriert.


MESSARA EBENE:
GORTYS
An den Ruinen der Stadt Gortys könnten Sie leicht vorbeifahren, wären da nicht die braunen Hinweisschilder; die zahlreichen Gebäudereste sind gut in einem alten Olivenhain versteckt. Im Garten vom Tourist Pavillon gleich am Parkplatzrand können Sie einen Kaffee oder ein kaltes Getränk zu sich nehmen, bevor Sie mit der Besichtigung starten. Sehenswert sind die Titus Basilika, das römische Odeon und die Gesetzestafeln.

FESTOS
Nach etwa 7 km in westlicher Richtung erreichen Sie von der zerstörten, ehemaligen römischen Provinzhauptstadt Gortys aus über die Kleinstadt Mires die Ruinen des Palasts von Festos. Diese sind besonders eindrucksvoll und im Gegensatz zu Knossos nicht restauriert worden. Auch die herrliche Lage des Palastes auf einem Hügel über der Messara Ebene und mit Blick auf die oft schneebedeckten Gipfel des Ida-Gebirges macht den Besuch lohnenswert.

LISTAROS UND SIVAS
Das malerische Bergdorf Listaros liegt am Rande der Messara, etwa acht Kilometer vom bekannten Sandstrand Komos-Beach entfernt. Das Dorf hat momentan etwa zwanzig ständige Einwohner. Die meisten Häuser sind zwischenzeitlich Ferienhäuser und werden von den Einheimischen nach und nach im alten Stil restauriert.
Das gemütliche Nachbardorf Sivas liegt nur zwei Kilometer entfernt von Listaros. Dort gibt es mehrere Tavernen und Kafenia, einen Metzger und Lebensmittelläden. Sehenswert ist der Ort selbst, sehr viele Häuser sind aus Natursteinen gebaut, zudem gibt es mehrere Kirchen und Kapellen im und um den Ort. Die Bewohner von Sivas leben überwiegend vom Olivenanbau und ein bisschen Tourismus.

MONI ODIGITRIAS KLOSTER
Die von einem wuchtigen Wehrturm bewachte Anlage liegt malerisch in einem weiten von Olivenbäumen gesäumten Hochtal, im Westen der Asteroussia-Berge, nahe des Dorfes Listaros. Die flachen Dächer des Klosters machen den Eindruck einer arabischen oder afrikanischen Siedlung. Nur noch zwei Mönche leben in dem großen Kloster, beinahe wie Wächter einer antiken Stätte. Hier wird am 15. August das große Fest der Panagia Odigitrias gefeiert. Während der türkischen Besatzungszeit diente das Kloster auch immer wieder kretischen Freiheitskämpfern als Unterschlupf.

AGIOFARAGO SCHLUCHT
Die Agiofarago Schlucht (bedeutet Schlucht der Heiligen) befindet sich im Süden des Odigitria Klosters und wurde aus zwei Flussbetten geformt. Der erste Bach beginnt nordöstlich von Gyalomonochoro und der andere beginnt nordöstlich von Odigitria. Die beiden Quellen treffen sich in der Nähe von St. Kiriaki und nach einem relativ glatten Weg westlich und südlich der Kirche St. Kiriaki kommen sie in Porofarango an, wo die Hauptschlucht von Agiofarago beginnt und am Libyschen Meer, an einem kleinen aber faszinierenden Strand, endet.

AGIA TRIADA
Der königliche Palast oder das kleine schöne Schloss von Agia Triada, wie es von Archäologen benannt ist, ist erst Anfang des letzten Jahrhunderts entdeckt worden. Gebaut wurde es im 17. Jahrhundert auf einem Hügel in der Nähe von Festos. Es ist eines der wichtigsten Denkmäler der minoischen Architektur mit vielen Funden.

KOMOS STRAND/KALAMAKI
Der Strand von Komos ist einer der schönsten Kretas und nur ein paar Autominuten von Listaros entfernt. Mit seinem goldfarbenen Sand erstreckt er sich über mehr als zwei Kilometer am westlichen Rand der Messara Ebene. Stellenweise ist er bis zu vierzig Meter breit, wird gesäumt von einem hohen Dünengürtel, dessen Klippen z.T. von Tamarisken überragt werden. Auch Freunde der Archäologie kommen auf ihre Kosten: Kommos war der wichtigste und größte minoische Hafen Südkretas!
Direkt am Strand liegt das ruhige Fischerdorf Kalamaki, im Süden ein steiles Kap, hinter dem sich die Bucht von Matala befindet. In den letzten Jahrzehnten ist Kalamaki zu einem kleinen Touristenzentrum herangewachsen und gilt als angenehm ruhige Alternative zum sehr touristischen Matala. In den Tavernen werden unterschiedliche griechische Spezialitäten angeboten, die traditionell nach Originalrezepten gekocht werden. Hoch über dem Strand thront, etwas verschlafen, eine hübsche Taverne mit schöner Aussicht auf den Strand und die Landschaft vom Komos.

DOMAINE ZACHARIOUDAKIS
Im Jahr 2000 begannen der Journalist Stelios Zacharioudakis und seine Frau Victoria Ihre Vision einer Umgebung zu verwirklichen, welche ausschließlich dem Weinstock und dem Wein gewidmet ist und ein Zeichen in der modernen und vielversprechenden Weingeschichte Kretas setzen soll. Entstanden ist ein 2.000 m² großes, modernes Weingut mit einer Kellerei von einzigartiger Architektur, welche im Süden Kretas, Nahe des Dorfes Plouti, auf einer Höhe von 500 m gelegen ist. Der in Privatbesitz befindliche organisch kultivierte Weingarten wurde terrassenförmig, den Berg „Orthi Petra“ umrundend, angelegt. Wegen der atemberaubenden Landschaft rangiert der Weingarten als der Schönste Kretas und einer der Schönsten Europas.


PLAKIAS:
WANDERUNG TIMIOS STAVROS
Besteigung des Timeos Stavros (etwa 2,5 Stunden einfach von Plakias oder 1-1,5 Stunden von Lefkogia). Am Gipfel ist eine kleine Kapelle, dort liegt ein Besucherbuch (Gipfelbuch) aus. Herrlich ist der Ausblick auf die Umgebung von Plakias, den Berg Ida (den höchsten Berg Kretas) und auf die Weißen Berge. In der Ferne sehen Sie bei klarer Sicht die Insel Gavdos. Verlassen Sie Lefkogia in südlicher Richtung und gehen Sie um den Berg herum. An dessen Rückseite führt ein ausgeschilderter Weg zum Gipfel.

PREVELI PALMENSTRAND & KLOSTER PREVELI)
Ein wunderschöner Ausflug in den Süden Kretas der einen ganz anderen Eindruck vermittelt. Karge Landschaften und hohe Berge prägen das Bild. Dieser Ausflug bietet Kultur und Badezeit.
Besuchen Sie das Mönchskloster oder entspannten Sie am Strand. Der berühmte Palmenstrand von Preveli ist nur über ca. 450 Stufen zu erreichen, ca. 210 m lang und 50 m breit. Palmen säumen den Fluss der hier in das Meer mündet.


RETHYMNO:
FORTEZZA
Die Fortezza Festung dominiert auf einem Hügel in der Altstadt von Rethymno und ist eine der größten Festungen der venezianischen Ära. Die große fünfeckige Festung wurde im Jahre 1573 gebaut und ist so groß, dass es die ganze Bevölkerung der Stadt bewirten und schützen konnte. Genießen sie den fantastischen Ausblick!

MILI SCHLUCHT
Die wunderschöne Mili Schlucht ist ca. 4 km lang und zieht sich an einem Flussbett entlang, welches ganzjährig Wasser führt. Während der Wanderung sehen sie u.a. die verlassenen Mühlen, Kirchen und die wunderschöne Natur und Landschaft. Die Ortschaft hat früher mit ca. 30 Mühlen ganz Rethymno mit Mehl versorgt, seit 1972 liegen die Dörfer verlassen. Es ist eine einfache Wanderung, trotzdem wird festes Schuhwerk empfohlen. Holzbänke und Picknick Plätze vorhanden. Einstieg ist auf der Strasse Richtung Chromonastiri und ausgeschildert. Es gibt auch eine Taverne in der Schlucht.
GEFÜHRTE TAGES WANDERUNG (ENGLISCH, DEUTSCH AUF ANFRAGE) – RESERVIERUNG VORAB NOTWENDIG
Je nach Wochentag wird eine andere Wanderung in der Natur angeboten. Die Gruppengrößen betragen bis zu 16 Personen und die Wanderungen dauern 4,5-5 Stunden, Schwierigkeitsgrad ist leicht.
Je nach Wanderung lernen sie traditionelle Dörfer, kleine Kirchen, historische Relikte und die unberührte Natur Kretas kennen.

SANKT ANTONIOS SCHLUCHT
Etwa 2 km westlich des Örtchens Patsos zweigt rechts eine ausgeschilderte Straße ab zur Schlucht und endet schließlich nach etwas mehr als einem Kilometer auf dem Parkplatz vor der Taverne mit dem Namen Drymos. Hier beginnt die Wanderung durch das üppig grüne Tal des kleines Flüsschens Tsirita, auf der man schon nach wenigen hundert Metern einen schattigen Grillplatz mit einer gefassten Quelle unter turmhohen Platanen erreicht. Die Wege sind gut ausgebaut und auch mit Kindern – zumindest bis hierher – problemlos zu begehen. Weiter geht es über zwei möglichen Routen. Die Kapelle oberhalb des Grillplatzes ist in den Fels gehauen und eine besondere Attraktion dieser Schlucht.

PREVELI PALMENSTRAND & KLOSTER PREVELI (23 km südlich von Rethymno)
Ein wunderschöner Ausflug in den Süden Kretas, der ein ganz anderes Landschaftsbild zeigt. Karge Landschaften und hohe Berge prägen das Bild. Besuchen Sie das Mönchskloster und entspannen Sie am berühmten Palmenstrand von Preveli. Er ist nur über ca. 450 Stufen zu erreichen, ca. 210 m lang und 50 m breit. Palmen säumen den Fluss der hier in das Meer mündet.

Gut zu wissen

Hotels der Luxusklasse – Zuschlag p.P.
01.04.-30.04. EUR 335
01.05.-31.05. EUR 400
01.06.-30.06. EUR 590
01.07.-31.07. EUR 695
01.08.-31.08. EUR 695
01.09.-30.09. EUR 505
01.10.-31.10. EUR 360

Zimmer zur Einzelbelegung auf Anfrage

Badeverlängerung ab EUR 90 p.P./Nacht

Rethymno
-Grecotel Caramel Beach

Kavros
-Anemos Luxury Resort

Heraklion
-Grecotel Amirandes
-Stella Island
-Abaton

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Weiße Berge und blaues Meer

10 Tage Mietwagenreise ab/bis Heraklion durch den wilden Westen Kretas

Majestätische Berge, senkrechte Felswände und wilde Schluchten laden zum Wandern ein, einsame Buchten warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Den Duft von Rosmarin, Thymian und Salbei noch in der Nase folgt die ersehnte Erfrischung im türkisfarbenen Meer. Entspannen Sie an dem berühmten...

Webcode: 37784

Merken

Kein aktueller Preis verfügbar


Das Beste von Südschweden mit dem eigenen PKW

Autoreise Südschweden inklusive Unterkünften und Eintritt Elchpark Grönåsen

Auf dieser kompakten Reise im südlichen Teil Schwedens sehen Sie einige Highlights des Landes. Freuen Sie sich auf die Hauptstadt Stockholm, die große Hafenstadt Göteborg und das Seengebiet. Elchbegegnungen sind auf dieser Reise garantiert, entweder in freier Wildbahn oder spätestens im schönen...

Webcode: 38448

Reisebeginn: täglich

Merken

ab € 479,-


Von der Antike bis Byzanz

Rund um Peloponnes mit der GALILEO

Diese Kreuzfahrt rund um die griechische Insel Peloponnes ist eine Reise durch den mystischen Süden Europas zu einigen der bedeutendsten Orte antiker Geschichte. Zusammen mit Lektoren können Sie berühmte Sehenswürdigkeiten, wie den Olymp, den Palast von Agamemnon und die Mykenischen Grabanlagen...

Webcode: 26001

Merken

Kein aktueller Preis verfügbar