Faszinierender BalkanKulturgeschichte und Naturschätze in Albanien, Montenegro, Kosovo und Nordmazedonien

Merken
Drucken
Preise pro Person in EuroDZEZ
pro Person
17.06.2020 - 28.06.2020 fester Termin Anfrage Merkliste1.7201.935
Webcode: 34833
ab € 1.720,-

Auf einen Blick

  • 12 Tage Studienreise
  • Besuch der Ruinenstadt Butrint (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Bootsfahrt auf dem Ohrid-See
  • Studienreiseleitung Prof. Dr. Dhimitër Doka

Unsere Flugempfehlung

Sie fliegen mit:

Airline: Lufthansa

Mögliche Abflughäfen: Frankfurt

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge mit Lufthansa in der Economy-Class: Frankfurt – Tirana / Tirana – Frankfurt
  • 23 kg Freigepäck auf allen Flugstrecken
  • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand Juni 2019: ca. EUR 125,-)
  • Rundreise in einem klimatisierten Reisebus lt. Reiseprogramm
  • Transfers, Ausflüge, Besichtigungen lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm
  • Überfahrt mit der Fähre auf dem Koman-Stausee von Fierza nach Koman
  • 11 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC in den oben angegebenen Hotels o.ä.
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm (F = Frühstück, A = Abendessen)
  • 1 aktueller Reiseführer Balkan pro Zimmer
  • Reisepreis-Sicherungsschein (Insolvenz-Versicherung)
  • Deutschsprechende Studienreiseleitung Prof. Dr. Dhimitër Doka ab/bis Tirana

Nicht eingeschlossen

    Weitere Mahlzeiten und Getränke, persönliche Trinkgelder, Reiserücktrittskostenversicherung, optionale oder nicht ausdrücklich genannte Leistungen sowie Ausgaben persönlicher Art.

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG. Es gelten die Reisevereinbarungen des Veranstalters.

Preisstand: 1. Juni 2019. Preisänderungen bleiben vorbehalten.

Allgemeine Reisevereinbarungen und allgemeine Hinweise: www.karawane.de/agb

Anmeldeformular zum Download
„Land des Adlers“ nennen die Albaner ihre Heimat. Begleiten Sie uns durch ein Land mit einer reichen Kulturgeschichte zwischen Griechen, Illyrern, Römern, Byzantinern, Slawen, Venezianern, Neapolitanern und Osmanen und entdecken Sie die abwechslungsreiche Landschaft zwischen Hochgebirge und Albanischer Riviera. Die Studienreise erschließt die reiche Geschichte Albaniens von der Antike bis zur Gegenwart und wirft einen Blick auf die Zukunftsperspektiven des Landes in Europa. Abstecher in die Anrainerstaaten Montenegro, Kosovo und Nordmazedonien runden die Reise ab.
Reiseleitung: Deutschsprechende Studienreiseleitung ab/bis Tirana
Reise ab/bis: Frankfurt
Teilnehmer
Bis 8 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen, max. 25 Personen.
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Frankfurt – Tirana – Shkodra (A).
Gegen 10.55 Uhr Flug mit Lufthansa nonstop nach Tirana. Ankunft gegen 13.00 Uhr auf dem nach der albanischen Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa benannten Flughafen, wo Sie von Ihrem Reiseleiter Prof. Dr. Dhimitër Doka der Universität Tirana empfangen werden. Fahrt nach Shkodra, einem der ältesten Orte Albaniens. Dort besichtigen Sie die Burg Rozafa, die im 3. Jh. v. Chr. als Residenz der illyrischen Königin Teuta diente, und genießen die fantastische Aussicht.
Übernachtung im Hotel Coloseum****.
2. Tag: Montenegro (F/A).
Die Küste Montenegros ist ein einzigartiges Naturerlebnis. Sie besuchen Bar (albanisch Tivari) mit seinem bedeutenden Seehafen. Podgorica, die Hauptstadt und früher das industrielles Zentrum, besteht infolge der bewegten Vergangenheit aus einer Mischung verschiedener Stilrichtungen. Anschließend Fahrt auf eindrucksvoller Strecke durch das Morava-Tal zum Wintersportort Kolašin.
Übernachtung im Hotel Cile***.
3. Tag: Von Montenegro in den Kosovo (F/A).
Auf einem Spaziergang im montenegrinischen Nationalpark Biogradska Gora erleben Sie einen der wenigen verbliebenen Urwälder Europas. Weiterfahrt in den Kosovo nach Peja. Peja (slawisch Pec) beherbergt mit dem Patriarchenkloster das für die serbisch-orthodoxen Christen wohl bedeutendste Bauwerk (UNESCO-Weltkulturerbe). Anschließend besuchen Sie Gjakova. Im Kosovokrieg wurde deren Altstadt zerstört, inzwischen wurde sie jedoch wiederaufgebaut. Endziel des Tages ist Prizren. Wahrzeichen der Stadt sind die osmanische Steinbrücke, die Sinan-Pascha-Moschee mit dem höchsten Minarett des Balkans und die serbisch-orthodoxe Muttergotteskirche Ljeviška.
Übernachtung im Hotel Centrum****.
4. Tag: Die Albanischen Alpen (F/A).
Heute geht es zurück nach Albanien. Mit etwa 30 Gipfeln, die mehr als 2.500 m erreichen, gehören die Albanischen Alpen zu den höchsten Regionen des Balkans. Wälder, kleine Bergseen, Alpweiden, Höhlen und Flüsse mit Schluchten und Wasserfällen warten im herrlichen Valbona-Tal auf Sie, welches Sie auch zu Fuß erkunden. Abendessen in einem familiengeführten Lokal.
Übernachtung im Hotel Shkelzeni**** in Bajram Curri.
5. Tag: Von den Schluchten des Drin nach Kruja (F/A).
Sie fahren mit der Fähre über den Koman-Stausee durch die engen und malerischen Schluchten des Drin von Fierza nach Koman. Anschließend geht es auf dem Landweg weiter nach Kruja. Kruja ist ein besonderer Kristallisationspunkt des albanischen Nationalbewusstseins, da die Stadt ein Zentrum des Skanderbeg-Widerstandes gegen die Osmanen im 15. Jh. war. Besuch des alten Basars und des Skanderbeg-Museums mit ethnographischer Sammlung.
Übernachtung im Hotel Panorama****.
6. Tag: Von Kruja via Durrës nach Berat (F/A).
Fahrt nach Durrës am Adriatischen Meer mit Amphitheater und weiteren römischen, byzantinischen und venezianischen Relikten. Die Myzeqe-Ebene gilt als Kornkammer. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter beschäftigen Sie sich hier mit der Transformation der Landwirtschaft Albaniens von der Planwirtschaft hin zur Marktwirtschaft und ihren Zukunftsperspektiven. Beim orthodoxen Kloster Ardenica legen Sie eine Mittagspause ein. Weiterfahrt nach Berat, in die „Stadt der 1000 Fenster“ (UNESCO-Weltkulturerbe), die als Festung auf einem felsigen Hügel gebaut ist. Besuch des Onufri-Museums mit Ikonen des spätmittelalterlichen Meisters.
Übernachtung im Hotel Grand White City****.
7. Tag: Berat – Apollonia – Gjirokastra (F/A).
Abstecher zu den Ölfeldern um Fier und Patos. Mit dem Ziel der Energieautarkie wurde hier im Sozialismus mit antiquierter Technik Erdöl gefördert; heute wird die Förderung mit kanadischen Investitionen unter teils fragwürdigen Umständen durchgeführt. Auf dem Weg nach Gjirokastra besichtigen Sie die Ausgrabungsstätte Apollonia, die im 6. Jh. v. Chr. von dorischen Siedlern gegründet wurde. Die auf einem Felsen gelegenen Stadt Gjirokastra (UNESCO-Weltkulturerbe, wahrscheinlich schon im 3. Jh. v. Chr. besiedelt) ist Geburtsort des Schriftstellers Ismail Kadare und des Diktators Enver Hoxha. Auf einer Stadtführung sehen Sie die Festung, die Altstadt mit den typischen steingedeckten Dächern, das Skendulihaus und das Geburtshaus von Enver Hoxha.
Übernachtung im Hotel Çajupi**** im Zentrum der Altstadt von Gjirokastra.
8. Tag: Die Albanische Riviera und Butrint als UNESCO-Weltkulturerbe (F/A).
Heute erwartet Sie die Karstquelle Blaues Auge, wasserreichste Quelle des Landes, und die mittelalterliche Kirche Mesopotam, dem wohl originellsten byzantinischen Sakralbau Albaniens. Anschließend Weiterfahrt an die Albanische Riviera zur Ruinenstadt Butrint (UNESCO-Weltkulturerbe), die zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten Albaniens zählt. Seit der Antike haben hier zahlreiche Zivilisationen ihre Spuren hinterlassen. Die ältesten Fundstücke stammen aus der Zeit zwischen dem 10. und 8. Jh. v. Chr.. Am Nachmittag gelangen Sie über Gjirokastra nach Permet.
Übernachtung im familiären Hotel Alvero***.
9. Tag: Vom Vjosatal über die Hochebene von Korça nach Voskopoja (F/A).
Fahrt auf einer der schönsten Panoramastraßen Albaniens durch das landschaftlich großartige Vjosatal. Auf dem Weg im Grenzbereich zu Griechenland stehen noch viele der von Enver Hoxha gebauten Zwei-Mann-Bunker. Aus Angst vor Invasoren ließ er im ganzen Land in den 1970er Jahren 700.000 davon bauen. Unterwegs Halt in Leskovik, eine der sozialistischen neuen Städte, deren Existenz heute bedroht ist. Korça ist die wichtigste Stadt im südöstlichen Albanien. Im späten 19. Jh. war sie Zentrum der albanischen Nationalbewegung Rilindja. Hier wurde 1887 die erste Volksschule des Landes eröffnet. Zahlreiche Palais zeugen davon, dass die Stadt um 1900 ein wohlhabendes Handelszentrum war.
Übernachtung in der ehemaligen osmanischen Höhensiedlung Voskopja im Hotel Villa Falo***.
10. Tag: Nach Nordmazedonien (F/A).
Morgens Rundgang in Voskopoja, dann Fahrt nach Nordmazedonien an den Ohrid-See. Auf dem Weg besuchen Sie das Klosters Sveti Naum (9. Jh.). Die Stadt Ohrid mit See und Umgebung ist UNESCO-Weltkultur- und -naturerbe. Sie unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Ohrid-See und besichtigen die Altstadt von Ohrid.
Übernachtung im Hotel Royal View**** am See.
11. Tag: Von Ohrid entlang der Via Egnatia nach Tirana (F/A).
Es geht zurück nach Albanien und durch das Shkumbintal parallel zur berühmten römischen Heerstraße Via Egnatia, die einst die Adria mit dem Bosporus verband, nach Elbasan. Deren Altstadt hat ihren orientalischen Charakter bis heute bewahrt. Mittags fahren Sie weiter nach Tirana. Stadtrundfahrt und Führung im Nationalmuseum. Anschließend Rundgang durch die Innenstadt und das Stadtviertel „Bloku“, wo einst hermetisch abgeriegelt die berüchtigten Apparatschiki der kommunistischen Partei lebten.
Übernachtung im zentral gelegenen Hotel Tirana International****.
12. Tag: Tirana – Frankfurt (F).
Früher Transfer zum Flughafen von Tirana für Ihren Rückflug nach Deutschland. Gegen 08.25 Uhr landen Sie mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck in Frankfurt.
 
Gut zu wissen
Ihre voraussichtlichen Flugzeiten (Änderungen vorbehalten):

17.06.2020 LH 1424 Frankfurt – Tirana 10.55 – 13.00 Uhr
28.06.2020 LH 1455 Tirana – Frankfurt 06.05 – 08.25 Uhr

LH = Lufthansa
EUR