1799EUR

Armenien & Georgien

12-tägige Erlebnisreise zu den Höhepunkten zweier faszinierender Länder

Preise pro Person in EuroEZDZ 
pro Person
15.05.2020 - 26.05.2020 fester TerminEZ: 1.799DZ: 2.159 Merken Anfragen
Webcode: 35764
ab € 1.799,-

Auf einen Blick

  • 12 Tage Gruppenreise inkl. Flüge ab/bis Stuttgart
  • Hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Sehr gute Hotelqualität
  • Reisebegleitung ab/bis Stuttgart

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge mit Lufthansa / Austrian Airlines in der Economy Class: Stuttgart - Wien - Jerevan / Tbilissi - München Stuttgart
  • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand Juli 2019)
  • 23 kg Freigepäck auf allen Flugstrecken
  • Qualifizierte deutschsprechende Reiseleitung in Armenien und Georgien
  • Rundreise in klimatisierten Reisebussen lt. Programm
  • Early Check-In im Hotel in Jerewan
  • 10x Übernachtung in den im Programm genannten Hotels
  • Alle Zimmer mindestens mit Bad oder Dusche/WC
  • Alle Mahlzeiten lt. Reiseverlauf (F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen)
  • Sämtliche im Programm genannten Ausflüge, Besichtigungen und Führungen
  • Weinprobe in Areni
  • Besuche auf Bauernhöfen mit Mittagessen
  • Besuch einer Käserei mit Verkostung
  • Einladung zum Tee im Dorf Fioletovo
  • Fahrt im Allradfahrzeug zur Gergeti-Kirche
  • Besuch eines Weinguts in Kakabeti inkl. Weinprobe
  • Eintritte und Gebühren lt. Reiseverlauf
  • Trinkgeld- und Kostenpauschale in Höhe von 75,-- € p. P.
  • Reisepreis-Sicherungsschein (Insolvenz-Versicherung)
  • 1 aktueller Reiseführer ARMENIEN und GEORGIEN pro Zimmer
  • Karawane-Reisebegleitung ab/bis Stuttgart

Nicht eingeschlossen

Weitere Mahlzeiten und Getränke, persönliche Trinkgelder, Gepäckträgerservice, Reiseversicherungen, alle als optional gekennzeichneten oder nicht ausdrücklich genannten Leistungensowie sonstige Ausgaben persönlicher Art

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KGDer Reise liegen die Allgemeinen Reisevereinbarungen des Veranstalters zugrunde.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Die passende Reiseversicherung bei unserem Partner Hanse-Merkur Reiseversicherungen finden Sie hier...

Teilnehmer

Bis 12 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 16 Personen, max. 30 Personen.

Armenien und Georgien zählen zu den kulturhistorisch bedeutendsten Regionen Europas und sind dennoch bisher weitgehend unentdeckt. Armenien gilt als das älteste christliche Land der Welt überhaupt und man findet hier eindrucksvolle Zeugnisse der Vergangenheit. Georgien, das mythen- und geschichtsträchtige Land zwischen Schwarzem Meer und Kaukasus, gehört ebenfalls zu den ältesten christlichen Nationen der Erde. Die Gastfreundschaft sowie die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und die Schönheit der Landschaften sowohl in Armenien als auch in Georgien werden Sie begeistern! Freuen Sie sich auf eine jahrtausendealte Geschichte, auf eine von zahlreichen Kulturen geprägte Architektur sowie auf spektakuläre Naturlandschaften, die Ihnen unvergesslich bleiben werden. Vor allem werden Sie aber von den Menschen beeindruckt sein. Gerade die einfachen Leute auf dem Land empfangen jeden Besucher mit offenen Armen.

Reiseleitung: Deutschsprechende Reiseleitung in Armenien und Georgien; zusätzliche Reisebegleitung ab/bis Stuttgart

Reise ab/bis: Stuttgart

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Auf nach Jerewan!

Am Abend Beginn der Reise am Flughafen Stuttgart. Gegen 19.30 Uhr Abflug mit Austrian Airlines zunächst nach Wien und von dort aus weiter nach Jerewan, der Hauptstadt Armeniens, die am Fuße des Berges Ararat liegt, wo Noah mit seiner Arche gestrandet sein soll.

2. Tag: Jerewan – eine Stadt im Aufbruch (F/A).

Gegen 03.50 Uhr Ankunft am Flughafen Jerewan und Transfer zum Hotel. Nach dem Zimmerbezug können Sie einige Stunden schlafen, danach erwartet Sie ein spätes Frühstück, in dessen Anschluss Sie eine Stadtrundfahrt durch Jerewan unternehmen. Viel hat sich hier seit Sowjetzeiten verändert und Sie erleben eine Stadt im Aufbruch, die auf eine lange Geschichte zurückblickt. Sie sehen den Platz der Republik mit traditionell armenischer Architektur, das Regierungsgebäude, das Ministerium des Auswärtigen Amtes sowie die Nationale Gemäldegalerie. Im Historischen Museum werden einzigartige Funde von der Steinzeit bis zum Mittelalter gezeigt. Der Platz vor dem Museum wird durch einen Springbrunnen belebt, die sog. „singenden Fontänen“. Anschließend Fahrt nach Etschmiadsin, wo sich der Sitz des geistlichen Oberhauptes der Armenischen Apostolischen Kirche befindet. Der Klosterkomplex wird auch als der „Vatikan Armeniens“ bezeichnet und die Kathedrale gilt als hervorragendes Zeugnis früher armenischer Kirchenbaukunst. Sie zählt seit dem Jahr 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Am Abend Rückfahrt nach Jerewan und Willkommensabendessen in einem landestypischen Restaurant.

3 Übernachtungen im Hotel Historic Jerewan****, das im Zentrum der Stadt liegt.

3. Tag: Garni und Kloster Geghard (F/M/A).

Fahrt nach Garni, einst Sommerresidenz der armenischen Könige. Sie besuchen den Tempel von Garni, ein malerisches Bauwerk aus hellenistischer Zeit. Weiter nordöstlich liegt das Felsenkloster Geghard, ein prächtiges Denkmal mittelalterlicher armenischer Architektur und ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe. Es liegt am Ende des Azat-Tals und jahrhundertelang wurde hier die „Heilige Lanze“ aufbewahrt, eine Reliquie, die angeblich ein Stück eines Nagels vom Kreuz Jesu Christi enthält. Die Anlage beeindruckt durch ihre in den Fels geschlagenen Räume und Höhlen. Zum Mittagessen sind Sie zu Gast auf einem Bauernhof, wo Sie miterleben, wie das armenische Fladenbrot „lavash“ in einem Lehmofen („Tonir“) gebacken wird. Das Brot ist sehr dünn und wird meist mit Käse, Kräutern oder Fleisch serviert. Im Anschluss Rückfahrt nach Jerewan. Dort sehen Sie die Handschriftensammlung von Matenadaran mit historischen Dokumenten aus ganz Europa und Asien. Das Institut, benannt nach dem Erfinder des armenischen Alphabets, ist zudem ein wichtiges Zentrum für die Erforschung und den Erhalt der armenischen Literatur und wurde 1997 von der UNESCO zum Weltdokumentenerbe erklärt. Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant.

4. Tag: Chor Virap – Tuschpa – Norawank (F/A).

Durch das Ararat-Tal gelangen Sie zum Kloster Chor Virap. Hier wurde Gregor der Erleuchter über 13 Jahre lang gefangen gehalten, bevor er den kranken armenischen König heilte und bekehrte. Durch dieses Ereignis wurde der Grundstein für die armenische apostolische Kirche gelegt. Das Kloster selbst liegt unmittelbar an der türkischen Grenze und bietet einen unvergesslichen Ausblick auf den heiligen Berg der Armenier, den Ararat. Anschließend geht es weiter nach Areni. Der Ort auf 1.054 Metern Höhe ist vor allem als Weinbaugebiet bekannt. Sie probieren den beliebten Rotwein der Region und essen zu Mittag, bevor es weitergeht zum Kloster Norawank. Es gilt als eines der schönsten Klöster Armeniens und steht besonders im Zeichen Johannes des Täufers. Am Abend Rückkehr nach Jerewan.

5. Tag: Käse und die “blaue Perle” Armeniens (F/A).

Heute besuchen Sie eine Familie in der Nähe des Dorfes Noratus, die eine kleine Käserei betreibt. Sie verkosten einige Käsearten, begleitet von armenischem Wein. Der alte Dorffriedhof lohnt ebenfalls einen Besuch, hier findet man ca. 800 sog. Chatschkars – kunstvoll behauene Gedächtnissteine mit einem Reliefkreuz in der Mitte. Anschließend Fahrt zum Sevan-See, der rund 5% der Fläche des Landes bedeckt und eine fast doppelt so große Fläche wie der Bodensee hat. Er liegt eingebettet in eine atemberaubende Naturlandschaft rund 2.000 Meter über dem Meeresspiegel und ist damit einer der größten Hochgebirgsseen der Welt. Während Ihres Aufenthalts besuchen Sie das Kloster Hayravank, von dem aus man einen wunderbaren Blick auf den See und die Landschaft genießt. Am Nachmittag erreichen Sie die „armenische Schweiz“ mit der hübschen Kleinstadt Dilijan, schon im Mittelalter beliebter Kurort der armenischen Könige. Abendessen im Hotel.

Übernachtung im Best Western Plus Paradise Hotel Dilijan****.

6. Tag: Von Armenien nach Georgien (F/A).

Fahrt ins Dorf Fioletovo, wo die als „Urchristen“ bekannte Volksgruppe der Molokanen lebt. Sie sind zum Teetrinken eingeladen und während des Besuchs erfahren Sie viel Spannendes über diese Minderheit, die bis heute ihre alten Sitten und Gebräuche pflegt. Auf dem weiteren Weg nach Georgien erleben Sie das eindrucksvolle Kloster von Haghpat, das zu den herausragenden Werken mittelalterlicher armenischer Architektur zählt und auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht. Gegründet wurden es von Königin Chosrowanusch und zu seiner Blütezeit wirkten hier mehrere hundert Mönche. Es handelt sich um ein Wehrkloster, das über dem gleichnamigen Ort von weitem sichtbar thront. Am Nachmittag passieren Sie die Grenze nach Georgien (Wechsel von örtlicher Reiseleitung und Reisebus) und fahren weiter in die georgische Hauptstadt Tbilissi. Abendessen in einem traditionellen Restaurant.

2 Übernachtungen im zentral gelegenen Folk Boutique Hotel Tbilissi****.

7. Tag: Tbilissi – zwischen Orient und Okzident (F/A).

Am Vormittag Spaziergang zu den Sehenswürdigkeiten der Altstadt von Tbilissi. Sie sehen die Metechi-Kirche und das Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali, von wo man einen schönen Blick auf den Fluss Mtkwari und auf die Altstadt hat. Anschließend geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Narikala-Festung – „Herz und die Seele der Stadt“, wie die Festung genannt wird. Sie erleben außerdem die Synagoge und die Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der Heiligen Nino aufbewahrt wird. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und bummeln entlang der Hauptstraße Rustaveli. Die ca. 1,5 Kilometer lange Allee wurde nach einem mittelalterlichen Schriftsteller benannt und gilt als Prachtstraße der georgischen Hauptstadt. Sie erstreckt sich parallel zum Fluss Kura zwischen dem Freiheitsplatz und dem Platz der Republik im Stadtteil Garetubani. Abendessen in einem georgischen Restaurant.

8. Tag: Im Land des Goldenen Vlieses (F/A).

Frühmorgens Fahrt nach Mzcheta, der antiken Hauptstadt Georgiens und noch heute religiöses Zentrum des Landes. Die Denkmäler der über 3.000 Jahre alten Stadt gehören seit 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besondere Höhepunkte des Besuchs sind das Dschwari-Kloster mit Georgiens ältester Kreuzkuppelkirche sowie die Swetizchoveli-Kathedrale, in der sich der Leibrock Christi befinden soll. Anschließend Weiterfahrt in die Imereti-Provinz nach West-Georgien, ins Land des Goldenen Vlieses. Mittags Ankunft in Kutaissi, wo das legendäre Goldene Vlies aufbewahrt wurde. Sie besichtigen die weitgehend rekonstruierte Bagrati-Kathedrale, die zu den größten Kathedralen des Landes gehört sowie das Kloster Gelati mit seiner über den Kaukasus hinaus berühmt gewordenen Akademie. Beide Komplexe sind UNESCO-Weltkulturerbe und stellen ein beeindruckendes Zeugnis georgischer Baukunst dar. Abendessen im Hotel.

Übernachtung im Best Western Kutaissi Hotel****.

9. Tag: Zu den Gipfeln des Kaukasus (F/A).

Heute führt der Weg zur antiken Festungs- und Höhlenstadt Uplisziche, eine der ältesten städtischen Siedlungen Georgiens, durch die ein Teil der legendären Seidenstraße führte. Die einstige Stadtstruktur mit Straßen, einem Theater und Palästen ist noch gut nachvollziehbar. In Gori, der Geburtsstadt Stalins, sehen SIe dessen Geburtshaus (von außen). Anschließend Weiterfahrt auf der „Georgischen Heerstraße“ zur spektakulär gelegenen Festung Ananuri. Die Anlage trotzte persischen und osmanischen Invasionen und von hier aus wurde das strategisch wichtige Aragwi-Tal kontrolliert. Durch eine wunderschöne Berglandschaft gelangen Sie in den Großen Kaukasus nach Gudauri (2.200 m), einem Wintersportort am Berg Kudebi und von dort aus weiter zum Dorf Kasbegi mit beeindruckenden Panorama-Aussichten auf die hochalpine Landschaft. Abendessen im Hotel.

Übernachtung im Hotel Stancia*** im Dorf Stepantsminda.

10. Tag: Faszinierende Bergwelt des Kaukasus (F/A).

Am Morgen geht es mit Allradfahrzeugen zur auf 2.170 m über Meereshöhe gelegenen Gergeti-Dreifaltigkeitskirche. Über Jahrhunderte beherbergte sie den Schatz der Georgischen Orthodoxen Apostelkirche und das Kreuz der Heiligen Nino. Je nach Wetter hat man einen herrlichen Blick auf einen der höchsten Berge im Kaukasus – den Kasbeg (5.047 m). An seinen Seiten erstrecken sich mehrere ansehnliche Gletscher und Schneefelder. Ebenfalls sehr imposant ist die Darjali-Schlucht – eines der eindrucksvollsten Täler im Großen Kaukasus. Hier mussten alle Reisenden durch, die während der vergangenen 2.000 Jahre aus dem Norden in den Süden reisen wollten. Mächtige Festungen entstanden hier, um sich gegen Angreifer aus dem Norden zu schützen – sie werden heute glücklicherweise nicht mehr benötigt. Rückfahrt nach Tbilissi. Abendessen in einem georgischen Restaurant.

2 weitere Übernachtungen im Folk Boutique Hotel Tbilissi****.

11. Tag: Weinseliges Kachetien (F/M).

Heute besuchen Sie Kachetien, eine landwirtschaftlich geprägte Region und das bekannteste Weinanbaugebiet Georgiens. Sie machen einen Spaziergang durch die malerische Stadt Signagi, von wo sich ein atemberaubender Blick auf das Alasani-Tal und die kaukasischen Berge in Richtung Daghestan eröffnet. Die ganze Stadt ist mit einer Doppelmauer und 28 Türmen umgeben, die Häuser sind im typisch ostgeorgischen Stil gebaut. Über Mittag sind Sie zu Gast auf einem Bauernhof. Sie kosten das frisch gebackene Brot, probieren ein Gläschen Wein und essen gemeinsam zu Mittag. Während der Mahlzeit hören Sie georgische Volkslieder, die von einem Sängerensemble präsentiert werden. Am Nachmittag tauchen Sie ein in die Welt des georgischen Weins und besuchen ein Weingut im Dorf Kakabeti. Bei einer Führung erfahren Sie viel Wissenswertes über den hiesigen Weinanbau, anschließend verkosten Sie im Rahmen einer Weinprobe die hier angebauten Tropfen. Rückfahrt nach Tbilissi und Abend zur freien Verfügung.

12. Tag: Tbilissi – Heimreise (F)

Nach dem Frühstück haben Sie heute noch Zeit zur freien Verfügung in Tbilissi. Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen. Von dort fliegen Sie mit Lufthansa über München zurück nach Stuttgart, Ankunft gegen 20.15 Uhr.

Gut zu wissen

Ihre voraussichtlichen Flugzeiten (Änderungen vorbehalten):
15.05.2020      OS 188      Stuttgart – Wien           19.25 – 20.40 Uhr
15.05.2020      OS 641      Wien – Jerewan           22.35 – 03.50 Uhr (+1)
26.05.2020      LH 2557     Tbilissi – München      15.55 – 18.00 Uhr
26.05.2020      LH 2150     München – Stuttgart    19.30 – 20.15 Uhr

OS = Austrian Airlines; LH = Lufthansa; (+ 1) = Ankunft am darauffolgenden Tag

Änderungen im Reiseverlauf oder bei den genannten Unterkünften aufgrund örtlicher Gegebenheiten sowie Preisänderungen aufgrund sich ändernder staatlicher/öffentlicher Tarife (Steuern und Abgaben, Benzin, usw.) bleiben vorbehalten.

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Armenien bzw. Georgien einen Reisepass, der noch mindestens fünf Monate über das Reiseende hinaus gültig ist. Ein Visum wird für die Einreise nicht benötigt.



Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Land am Ararat

3000 Kulturjahre zwischen Ost und West

Armenien, das kleine Land am Ararat, dem heiligen Berg der Armenier, blickt auf eine stolze und abwechslungsreiche, aber auch leidvolle Geschichte zurück. Die Wurzeln dieses Volkes liegen im Reich Urartu, dessen Bewohner sich mit phrygo-thrakischen Einwanderern mischten. Armenien war stets von...

Nächster Termin: 10.04.2020

Merken

ab € 1.395,-


Im Flugzeug, Bus und Zug durch die Nationalparks im Westen der USA

Rundreise mit Privatflugzeug, Bus, Bahn und vorgebuchten Hotels

In wenig Zeit viel sehen, lautet das Motto dieser Reise. Per Flugzeug werden die langen Verbindungsetappen zurückgelegt, so dass Sie an den Sehenswürdigkeiten viel Zeit verbringen können. Höhepunkte der Reise sind Los Angeles, San Francisco, Yosemite Nationalpark, Las Vegas, Grand Canyon,...

Nächster Termin: 09.05.2020

Merken

ab € 3.634,-