Vulkan Arenal
3690EUR

Traumhaftes Tropenparadies in Mittelamerika

Fotoreise nach Costa Rica mit dem Fotografen Gordon Below

©Karawane© Gordon Below©Latinconnect.com©Latinconnect.com©Latinconnect.com©Karawane
Preise pro Person in EuroEZDZ 
pro Person
29.01.2022 - 09.02.2022fester TerminEZ: 4.360DZ: 3.690 Merken Anfragen
Webcode: 39534
ab € 3.690,-

Auf einen Blick

  • Viele Möglichkeiten für das Fotografieren der Flora und Fauna
  • abwechslungsreiche Landschaften vom Nebelwald San Gerardo de Dota bis zum Vulkan Arenal
  • Bootsfahrten zur Tierbeobachtung
  • Besuch der Familie Gómez auf ihrer Finca Surá
  • Fotoreiseleitung ab/bis Frankfurt durch Herrn Gordon Below

Unsere Flugempfehlung

Sie fliegen mit:

Airline: Lufthansa

Mögliche Abflughäfen: Frankfurt

Tipp: Flüge in Premium Economy oder Business Class buchen wir gerne auf Anfrage für Sie!

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge mit Lufthansa und Swiss in der Economy Class: Frankfurt – San José / San José - Zürich – Frankfurt
  • Flughafen-, Sicherheits- und Landegebühren (Stand Juni 2021)
  • Deutschsprechende, lokale Reiseleitung beim Transfer In und von Tag 2 bis Tag 11
  • Transfers und Fahrten in einem Reisebus mit spanischsprachigem Fahrer lt. Reiseprogramm
  • 10 Übernachtungen in den im Reiseprogramm genannten Hotels o.ä. in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm (F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen)
  • Ausflüge und Besichtigungen lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm
  • Ein Reiseliteraturgutschein pro Zimmer
  • Reisepreis-Sicherungsschein (Insolvenzversicherung)
  • Foto-Reiseleitung ab/bis Frankfurt durch den Fotografen Gordon Below

Nicht eingeschlossen

Persönliche Ausgaben wie weitere Mahlzeiten, Getränke, Reiseversicherungen, optionale Ausflüge und Trinkgelder.

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG
AGB: Der Reise liegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Karawane Reisen GmbH & Co. KG zugrunde:
AGB Karawane Reisen.
Bahnanreise zum Abfahrtsort („Zug zum Flug“): Bahnanreise zum Abfahrtsort.
Reiseversicherung: Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Informationen dazu finden Sie unter Reiseversicherung.
Reiseanmeldung: Ein Formular zur schriftlichen Reiseanmeldung finden Sie hier….

Teilnehmer

Bis 13 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl: 9 Personen, max. 12 Personen.

Costa Rica – Das Paradies für Naturliebhaber und Fotografen. Über 950 Vogelarten, 250 Reptilien- und Amphibienarten, 200 Säugetierarten, Nebelwälder, Vulkane und die gastfreundliche Bevölkerung warten darauf, im besten Licht festgehalten zu werden. Eine Fotoreise durch Costa Rica ist ein pures Naturerlebnis mit unendlichen Motiven.

Reiseleitung: Deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Frankfurt durch den Profifotografen Gordon Below. Zusätzlich deutschsprechende lokale Reiseleitung ab/bis Flughafen San José.

Reiseleiterportrait: Gordon Below, geboren 1974 in Brandenburg, lebt und arbeitet in der Nähe von Stuttgart. Seit 2001 ist er Fotografenmeister mit einem eigenen Fotostudio. Die people und lifestyle-Fotografie ist seit 16 Jahren ein wesentlicher Schwerpunkt seines eigenen fotografischen Portfolios. Er ist als Fototrainer für verschiedene Organisationen unterwegs und gibt sein fotografisches Knowhow seit 2010 auf Workshops und Fotoreisen an Hobbyfotografen weiter. Die Devise von Gordon Below lautet: „Ein überzeugendes Bild kommt nicht von ungefähr. Es ist das Ergebnis von viel Erfahrung, hoher Motivation, Können und Einfühlungsvermögen.

Reise ab/bis: Frankfurt

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Auf nach Costa Rica!

Beginn der Reise am Flughafen Frankfurt. Hier werden Sie bereits von Ihrem Fototrainer Gordon Below erwartet, der Sie nach Costa Rica begleitet und mit Tipps und Tricks dazu beiträgt, dass Ihre Reisebilder unvergesslich werden. Gegen 13:30 Uhr Abflug mit Lufthansa nach San José. Der Linienflug in der Economy-Class bringt Sie bequem in die Hauptstadt Costa Ricas. Nach der Ankunft in San José am Abend werden Sie bereits erwartet und ins Hotel gefahren. Unterwegs erhalten Sie erste Informationen über die nächsten Tage. In der Nähe Ihres Hotels befindet sich das Hotel Aurola, dort können Sie, falls sie noch möchten, im Aussichtsrestaurant etwas essen oder mit Sicht auf die Lichterstadt von San José einen Drink einnehmen (optional).

Übernachtung: Sleep Inn***.

2. Tag: San José – San Gerardo de Dota (F).

Bei einem Rundgang durch San José gibt es vieles durch Ihre Kameralinse zu entdecken. Gegenüber Ihrem Hotel liegt die Escuela Metalica, eine Ikone in der Innenstadt von San Jose. Dieses Schulgebäude besteht aus 1.000 Tonnen Metall und wurde in Belgien hergestellt. Auch historische Sehenswürdigkeiten wie das Nationaltheater oder das Postgebäude dürfen Sie sich nicht entgehen lassen. Nachdem Sie sich in der Architektur- und Streetstyle-Fotografie geübt haben, verlassen Sie die Hauptstadt und Ihre Rundreise durch das Naturparadies Costa Rica beginnt. Sie fahren in das kleine Dorf San Gerardo de Dota, welches auf ca. 2.200 m Höhe in einem malerischen kleinen Gebirgstal in den Bergen der Cordillera de Talamanca liegt und von herrlichen Nebelwäldern mit uraltem Eichenbaumbestand umgeben ist. Das ist die Heimat des Quetzals, oft auch Königsvogel der Maya genannt. Es ist aber auch ein ideales Klima für die quirligen Kolibris, mit welchen Sie heute Nachmittag den ersten Kontakt haben werden. Nach der Ankunft können Sie auf den Naturpfaden des Hotels direkt losziehen und die ersten Fotos schießen. Während der Reise besprechen Sie regelmäßig nach den Abendessen gemeinsam die Bilder des Tages und es bleibt immer genügend Zeit, sich über verschiedene Themen der Fotografie
auszutauschen, Fragen zu stellen und das gemeinsame Lernen zu vertiefen.

Übernachtung: Savegre Lodge***.

3. Tag: San Gerardo de Dota – Turrialba (F).

Ein großartiger Tag, um früh aufzustehen und einen Morgenspaziergang auf der Suche nach dem mystischen Quetzal zu unternehmen. Mit etwas Glück haben Sie hier Gelegenheit, einige der eindrucksvollsten Fotos der gesamten Reise zu machen! Anschließend geht es zum Frühstück zurück ins Hotel, bevor Sie nach Turrialba aufbrechen. Unterwegs bietet sich ein Stopp in der Stadt Cartago an, wo Sie die mysteriösen Ruinen kennenlernen und die schöne Basilika besichtigen können. Eine Möglichkeit, sich erneut in der Architekturfotografie zu üben. Turrialba liegt am Fuße des gleichnamigen Vulkanes. Mit etwas Wetterglück erspähen Sie aus sicherer Distanz die Gaswolke, welche aus dem Krater dampft. Das Klima in Turrialba ist ideal für den berühmten costa-ricanischen
Hochlandkaffee, der hier prächtig gedeiht. Auch Zuckerrohr und Macadamia Nüsse werden angebaut. Ihr Hotel verfügt erneut über eine herrliche Gartenanlage. Sie können nach Ankunft rund um das Hotel die Flora und Fauna durch Ihre Kameralinse festhalten.

Übernachtung: Casa Turire****.

4. Tag: Kaffeedorf – Sarapiqui (F).

Lernen Sie die mit 924 Hektar, Panoramablick und freundlichen Menschen größte Kaffeefarm des Landes kennen. Die Farm liegt in der Nähe von Turrialba, umgeben von Flüssen, Wasserfällen, grünen Bäumen und vielen Vögeln, die hier ihr zu Hause gefunden haben. Die Ortschaft liegt eingebettet in die Kaffeeplantagen der Region und entwickelte sich durch die Kaffeefarm. Eine Symbiose, die bis heute Früchte trägt. Die Tour führt Sie durch alle Prozesse der Kaffeeherstellung, vom Anbau bis zum Kaffeegenuss aus der Tasse. Spielen Sie unterwegs mit Perspektiven und Details und halten Sie die Kaffeeproduktion in unvergesslichen Bildern fest. Zu Anfang besuchen Sie die kleine und malerische Kirche der Ortschaft und fahren anschließend durch Kaffeeplantagen bis zu einem schönen Ceiba-Baum, von dem Sie einen fantastischen Blick auf die Kaffeeplantagen und das Dorf genießen können. Bei dem Besuch der Kaffeeaufbereitungsanlage lernen Sie alles über die Herstellung des Kaffees, verschiedene Kaffeesorten, das Trocknen und die Verpackung des kostbaren Goldkorns. Sie werden Aromen, verschiedene Texturen und Kaffeefarben kennenlernen, bis Sie anschließend
verschiedene Kaffeesorten probieren. Später Weiterfahrt nach Sarapiqui. Wilde Gärten Ihres Hotels laden zur Fotosession ein. Freuen Sie sich auf ganz besondere Bilder, denn in den Gärten sind kleine bunte Frösche zuhause.

2 Übernachtungen: La Quinta de Sarapiqui***.

5. Tag: Ein Besuch auf der Finca Surá (F/M).

Sarapiquí liegt rund 100 m ü. NN am Rande des größten zusammenhängenden Waldschutzgebietes des Landes, dem Braulio Carillo Nationalpark und der biologischen Station La Selva. Dank des Schutzgebietes stößt der Naturliebhaber hier auf eine riesige Artenvielfalt an Vögeln, Reptilien, Amphibien und Säugetieren. Das schwül-heiße Klima des Regenwaldes begleitet den Fotografen hier, aber er wird ganz bestimmt für die Strapazen belohnt. Ein besonderes Erlebnis ist Ihr Besuch bei Familie Gómez auf ihrer Finca Surá in Chilamate de Sarapiquí. Dort kommen Sie der heimischen Bevölkerung nahe und lernen über den Anbau von verschiedenen Produkten in völligem Einklang mit der Natur. Nachdem Sie sich mit einem frischen Fruchtsaft gestärkt haben, werden Sie zu den Zitrusgewächsen, den Maniokpflanzen, dem Zuckerrohr und den Ananasplantagen geführt. Auch vielfältige Arten von anderen Pflanzen, die zu verschiedenen Jahreszeiten Früchte hervorbringen, wachsen hier, und sogar Pfeffer- und Zimtsträucher können Sie sehen und fotografieren. Alles wird so natürlich wie möglich angebaut, denn die tropischen Tiere, die hier beheimatet sind, wie z.B. Schmetterlinge und Frösche, sollen nicht vertrieben werden. Aber lassen Sie sich die Familienphilosophie zu diesem Thema selbst erklären… Sie werden heute auch eigens Hand anlegen und einige Ananas-Setzlinge pflanzen, bevor Sie bei einem gemeinsamen Mittagessen noch einmal Gelegenheit haben, Ihre Fragen zu stellen. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Gehen Sie in dem tropischen Hotelgarten auf die Suche nach dem schönsten Motiv.

6. Tag: Regenwaldwanderung – La Fortuna (F).

Bei einer Wanderung durch das Tirimbina Reservat werden Ihnen die interessanten Zusammenhänge dieses Ökosystems erklärt und mit etwas Glück stoßen Sie auf das eine oder andere Säugetier. Hier leben Affen, Faultiere, Nasenbären, Gürteltiere, Goldhasen und zahlreiche Vogelarten. Anschließend geht Ihre Reise weiter nach La Fortuna am Fuße des Vulkans Arenal. Bei schönem Wetter sehen Sie den perfekt geformten Kegel schon aus weiter Ferne. Genießen Sie am Abend die hoteleigenen Thermen.

2 Übernachtungen: Volcano Lodge, Hotel & Thermal Experience***.

7. Tag: Lavafeldwanderung – Hängebrücken (F).

Der Tag beginnt mit einer kurzen Fahrt an den Fuß des Vulkans Arenal, wo Sie eine Wanderung unternehmen. Entlang aschebedeckter Pfade geht es über einen erkalteten Lavafluss, um den ein felsiger Fußweg herumführt. Bis vor einigen Jahren konnte man am Arenal regelmäßig kleine Ausbrüche beobachten, deren Zeugnisse noch an vielen Stellen zu sehen sind. Genießen Sie auch die wunderschöne Aussicht auf den Arenalsee und die umliegende sanfte Hügellandschaft. Anschließend durchwandern Sie auf Hängebrücken die Baumkronen des Regenwalds und lernen dabei den Dschungel aus einem ganz besonderen Blickwinkel kennen, nämlich von oben. Der Weg führt über einige 50 Meter hohe Metallbrücken, die Ihnen einen herrlichen Blick auf den biologischen Reichtum bieten, der sich in den Wäldern versteckt. Sicherlich werden Sie Vögel, manchmal auch Affen, Koatis und Faultiere beobachten und fotografieren können. Ungestört können Sie die Baumwipfel erforschen und die Flora und Fauna aus dieser besonderen Perspektive ablichten.

8. Tag: La Fortuna – Caño Negro (F/A).

Weiterfahrt nach Caño Negro. Das Caño Negro Wildreservat erstreckt sich über 10.000 Hektar und beinhaltet große Teile Fluss- und Sumpfgebiete. Mit einem Boot den Fluss entlang zu fahren ist die beste Möglichkeit, um die unzähligen Vogelarten zu beobachten, die entweder permanent hier leben oder auf der Durchreise von Nord- oder Südamerika sind. Die Wälder, Weiden und Sümpfe beherbergen zudem Pumas, Jaguare, Ozelote, Tapire, Nabelschweine und unzählige Affen. Auch Faultiere, Leguane, Krokodile, Kaimane und Schildkröten finden Schutz im Reservat. Die Natural Lodge Caño Negro ist umgeben von wunderschönen Gärten und außergewöhnlicher Natur mit umwerfenden Aussichten. Die Gastgeber haben sich dem nachhaltigen Tourismus und dem Erhalt der örtlichen Tier- und Pflanzenvielfalt verpflichtet.

2 Übernachtungen: Natural Lodge Caño Negro***.

9. Tag: Bootstour Caño Negro (F/A).

Auf der Liste der Ramsar-Konvention über Feuchtgebiete von internationaler Bedeutung figuriert Caño Negro als eines der bedeutendsten mittelamerikanischen Gebiete. Vom Boot aus werden Sie seine Schönheit erkunden. Sie fahren durch saisonale Überschwemmungsgebiete, Seen und Sümpfe. Bei diesem erstaunlichen Abenteuer fahren Sie flussabwärts, hier haben Sie auch Gelegenheit, einige der 350 Vogel-, ca. 75 Säugetier- und etwa 95 Reptilienarten zu sehen, die Caño Negro ihr Zuhause nennen. Halten Sie Ihre Kamera bereit, um jederzeit auf den Auslöser drücken zu können!

10. Tag: Caño Negro – San Ramon (F/A).

Heute verlassen Sie das kleine Paradies, um die letzte Station Ihrer Reise anzufahren: eine Nebelwaldlodge in den Bergen von San Ramon. Ihre Unterkunft war vor einiger Zeit Besitz des ehemaligen Präsidenten Rodrigo Carazo. Es gibt hier sehr viele schöne Geschichten und Motive für den Abschluss Ihrer Fotoreise. Bei einem gemeinsames Abschiedsabendessen im Hotel lassen Sie die Geschehnisse der vergangenen Tage Revue passieren.

Übernachtung: Villa Blanca Cloud Forest Hotel & Nature Reserve****.

11. Tag: San Ramon – Beginn der Heimreise (F).

Der Tag steht Ihnen bis zum Transfer zum Flughafen zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit, um nochmals Tipps und Tricks von Ihrem Fototrainer Gordon Below zu erhalten und das Gelernte zu vertiefen. Abends erfolgt der Transfer zum Flughafen San José. Gegen 20:35 Uhr startet Ihr Nachtflug mit Swiss nach Zürich.

12. Tag: Ankunft in Deutschland.

Nachmittags Ankunft in Zürich und Weiterflug nach Frankfurt, wo Sie mit vielen neuen Eindrücken und wunderschönen Reisefotos im Gepäck gegen 17 Uhr landen.

Gut zu wissen

Ihre voraussichtlichen Flugzeiten (Änderungen vorbehalten)

29.01.2022 Frankfurt – San José LH 518 13:30 – 19:00 Uhr

08.02.2022 San José – Zürich LX 8037 20:35 – 14:30 Uhr +1
09.02.2022 Zürich – Frankfurt LX 1074 15:45 – 16:50 Uhr

+1 = Ankunft am darauffolgenden Tag
LH = Lufthansa; LX = Swiss International Air Lines

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Höhepunkte Costa Ricas mit Panama-Stadt

Natur, Tiere, Wolkenkratzer und der Panama-Kanal

Costa Rica, das bedeutet üppige Flora und Fauna, aktive Vulkane, geheimnisvolle Wanderwege und freundliche Menschen. Die Reise führt Sie vom Vulkan Arenal bis in die Heimat der Schildkröten nach Tortuguero. Es erwartet Sie eine einzigartige Kombination aus Natur und Komfort abseits der üblichen...

Webcode: 36101

Nächster Termin: 09.11.2021

Merken

ab € 2.925,-


Höhepunkte Nicaraguas

Perfekt für das erste Kennenlernen des Landes

Diese Reise ermöglicht Ihnen Einblick in das größte Land Mittelamerikas. Gelegen direkt im Herzen des Kontinentes überrascht es mit abwechslungsreicher Natur, beeindruckenden Vulkanen und wunderschönen Stränden. Beim Schlendern durch die Kolonialstädte Leon und Granada fühlt man sich in die...

Webcode: 39468

Merken

Kein aktueller Preis verfügbar


Reise ins Land der Ticos

Mit dem Mietwagen durch Costa Rica

Costa Rica ist ein tropisches Paradies mit einer unglaublich reichen Tier- und Pflanzenwelt. Nirgendwo sonst auf der Erde findet man eine solche Artenvielfalt auf so engem Raum. Das offene und herzliche Wesen der Ticos, wie sich die Costa Ricaner selbst nennen, färbt schnell auf die Besucher ab....

Webcode: 26825

Reisebeginn: täglich

Merken

ab € 1.565,-