IrlandInsel der Mythen und Sagen

Merken
Drucken
Preise pro Person in EuroDZEZ
pro Person
03.07.2019 - 13.07.2019 fester Termin Anfrage Merkliste3.3953.870
Webcode: 33951
ab € 3.395,-

Auf einen Blick

  • 11 Tage Studienreise ab/bis Frankfurt
  • Besichtigung des archäologischen Museums in Dublin
  • Ausflug in die wilde Landschaft Connemara
  • Studienreiseleitung Dr. Frauke Sonnabend und Prof. Dr. Holger Sonnabend

Unsere Flugempfehlung

Sie fliegen mit:

Airline: Lufthansa

Mögliche Abflughäfen: Frankfurt

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge ab/bis Frankfurt mit Lufthansa
  • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand Oktober 2018)
  • Rundreise im Reisebus
  • Transfers, Ausflüge, Besichtigungen lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm
  • 10 Übernachtungen in den im Reiseprogramm genannten Hotels o.ä. in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm (F = Frühstück, A = Abendessen)
  • 1 aktueller Reiseführer Irland pro Zimmer
  • Deutschsprechende Reiseleitung ab Flughafen Dublin bis Hotel Dublin an Tag 10
  • Studienreiseleitung ab/bis Frankfurt Dr. Frauke Sonnabend und Prof. Dr. Holger Sonnabend

Nicht eingeschlossen

    Persönliche Ausgaben wie weitere Mahlzeiten, Getränke, Reiseversicherungen, optionale Ausflüge und Trinkgelder

Hinweise

(NEU: Freitext/AGB/Versicherung) - keine Seitenverweise mehr
Irland bietet außergewöhnliche landschaftliche Erlebnisse. Aber auch geschichtlich und kulturell hat die grüne Insel viel zu bieten. Aus prähistorischer Zeit und aus der Epoche der Kelten stammen faszinierende Mythen, fantasievolle Sagen und unzählige steinerne Zeugnisse. Im Mittelalter waren es die Wikinger, die auf der Insel ihre ganz eigenen Spuren hinterließen. Klöster und Klosterruinen zeugen bis heute von der Bedeutung der Kirche, Burgen und Schlösser von der Macht eines stets selbstbewussten irischen Adels, der sich in langen Kämpfen die Unabhängigkeit von der britischen Krone sicherte. Eine spannende Reise durch ein Land der ganz besonderen Art.
Reiseleitung: Dr. Frauke Sonnabend und Prof. Dr. Holger Sonnabend ab/bis Frankfurt und zusätzlich lokale deutschsprechende Reiseleitung ab Flughafen Dublin bis Hotel Dublin an Tag 10
Reise ab/bis: Frankfurt
Teilnehmer
Bis 12 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 20, max. 28 Personen
Gut zu wissen Bei dieser Reise in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Antike Welt kann kein Frühbucherrabatt gewährt werden.
Reiseprogramm: Reiseprogramm (Änderungen vorbehalten)
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Frankfurt – Dublin – Boynetal – Dublin (A).
Am Vormittag fliegen Sie mit Lufthansa von Frankfurt nach Dublin. Ankunft gegen 11.30 Uhr und Empfang durch die lokale Reiseleitung und den Busfahrer. Anschließend fahren Sie zum Megalithgrab von Knowth. Dort erhalten Sie einen ersten Einblick in die keltische Zeit vor über 3.000 Jahren. Um einen zentralen Grabhügel gruppieren sich 20 weitere kleine Gräber und bilden so eine beeindruckende Anlage. Mellifont Abbey war Irlands erstes Zisterzienserkloster, das der heilige Malachy, Erzbischof von Armagh, 1142 gründete. Die Abtei ist heute eine Ruine, aber Größe und Grundriss sind immer noch gut erkennbar. Besonders gut erhalten ist das Waschhaus der Mönche. Weiter geht es zum Hügel von Tara. Hier soll früher der Sitz des irischen Hochkönigs gewesen sein. Für die Iren ist dieser Ort voller Mystik, was bei einer Videoshow verdeutlicht wird. Zentrum der Anlage ist der Mount of Hostages, ein Megalithgrab aus dem 3. Jahrtausend v. Chr. Nördlich schließt sich eine umfangreiche Wallanlage an. Eine Kirche aus dem 19. Jh. erinnert daran, dass auch der Heilige St. Patrick einmal hier gewesen ist und den Ort für das Christentum gewonnen hat. Rückfahrt nach Dublin ins Hotel.
2 Übernachtungen: Camden Court Hotel****.
2. Tag: Dublin (F).
Sie starten mit einer Rundfahrt durch die über 1.000 Jahre alte irische Hauptstadt mit ihren historischen und modernen Gebäuden, Wasserstraßen, Brücken und Parkanlagen. Den ersten Stopp legen Sie am Trinity College ein, um das weltberühmte Book of Kells zu bewundern. Es ist ein Zeugnis frühchristlich-keltischer Kunst aus der Blütezeit des irischen Klosterwesens. Die aufwändigen Kalligraphien gelten als Höhepunkt der irischen Buchmalerei. Das Trinity College ist Teil der University of Dublin und wurde 1592 von Königin Elisabeth I. gegründet. Ein weiterer Höhepunkt ist die St. Patrick’s Kathedrale, ein Meisterwerk mittelalterlicher Baukunst und Wirkungsstätte des großen Jonathan Swift, dessen Chor einst bei der Uraufführung von Händels Messias mitwirkte. Die Kathedrale ist die größte Kirche Irlands und wurde im 12. Jh. auf einer Insel im River Poddle gebaut. Im Anschluss an die Stadtrundfahrt steht Ihnen der Nachmittag und Abend in Dublin zur freien Verfügung.
3. Tag: Dublin – Carrowmore – Sligo – Enniscrone (F/A).
Heute fahren Sie in nordwestlicher Richtung nach Sligo. In Carrowmore bestaunen Sie den steinzeitlichen Megalithfriedhof mit zahlreichen Ganggräbern und Dolmen. Die Anlage ist eine der ältesten in Irland und wird in ihren Anfängen ins 4. Jahrtausend v. Chr. datiert. Auf einer Fläche von fast 1 km Länge und 600 m Breite verteilen sich über 30 Grabanlagen. Die Zahl dürfte ursprünglich noch viel höher gewesen sein. Im 18. - 20. Jh. wurde ein großer Teil des Gebietes eingeebnet. Die Sligo Abbey wurde im Auftrag von Maurice Fitzgerald im Jahr 1253 errichtet. Mehrere Male wurde sie durch Feuer, Krieg und Aufstände zerstört, im 19. Jahrhundert ließ Lord Palmerston sie restaurieren. Die erhaltenen Steinmetzarbeiten gehören zu den schönsten Irlands. Besonders sehenswert ist der einzige erhaltene Hochaltar aus dem 15. Jh. Nachmittags Fahrt zum Hotel in Enniscrone.
2 Übernachtungen: Diamond Coast Hotel****.
4. Tag: Ausflug nach Creevykeel & Donegal (F/A).
Es geht weiter in den Norden bis nach Donegal. Unterwegs besuchen Sie das Hofgrab Creevykeel Court Cairn in der Nähe der Ortschaft Cliffony. Die aus der Jungsteinzeit stammende Megalithanlage gilt als die am besten restaurierte ihrer Art. Das trapezförmige Grab wurde um einen ovalen Hof erbaut und beinhaltet zwei Grabkammern. Entdeckt wurde es bereits 1935. Anschließend Fahrt nach Donegal Stadt. Bemerkenswert ist die Donegal Burg, im Zentrum der Stadt. Sie geht wohl schon auf die Zeit der Wikinger zurück. Ihr heutiges Aussehen verdankt sie jedoch einem Neubau aus dem 16. Jh. Zu dieser Zeit war sie im Besitz des O'Donnell Clans, dessen Anführer nach dem neunjährigen Krieg mit England schließlich fliehen und die Burg einem englischen Grafen überlassen mussten. Donegal ist Zentrum des "Tweed", der im Umland in Heimarbeit oder auch in Fabriken hergestellt wird. Bevor Sie wieder zurück nach Enniscrone fahren unternehmen Sie noch eine Rundfahrt durch die Grafschaft Donegal.
5. Tag: Enniscrone – Connemara – Galway (F/A).
Sie besuchen Irlands faszinierendste Gegende: Connemara. Diese wilde Gegend ist von Moorlandschaften, Seen und hohen Bergen durchzogen. Viele Steine, die Nähe des Meeres und die vielen Seen gaben Connemara seinen Namen: "Das Meer der Steine". Diese Gegend ist gekennzeichnet durch ein abwechslungsreiches Panorama und durch wild wuchernde Rhododendronhaine und war in der Vergangenheit eines der letzten Rückzugsgebiete der keltischen Kultur und Sprache. Jetzt ist der Großteil von Connemara eine "Gaeltacht", eine Gegend wo mehrheitlich irisch gesprochen wird. Es gibt hier auch noch einige wilde Connemara Ponys. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel in Galway.
2 Übernachtungen: Hotel Meyrick Zentral****.
6. Tag: Ausflug Aran Inseln (F).
Nach dem Frühstück brechen Sie auf zum Hafen von Rossaveal, wo Sie mit dem Boot nach Kilronan auf Inish Mor fahren. Von dort geht es weiter mit Minibussen zur Südseite der Insel. Auf den Aran Inseln sprechen die Bewohner noch immer die keltische Sprache. Die Inseln waren das Beste – weil schwer zugängige – Rückzugsgebiet der keltischen Kultur. Die ganze Insel ist von Steinmauern durchzogen, die gebaut wurden, um das Erdreich zu schützen. Der Humus in den Feldern wurde zum Großteil künstlich hergestellt, indem die Bauern Sand mit Meeresgewächsen vermischten, was sehr harte Arbeit erforderte. An der Südseite der Insel besichtigen Sie Dun Aengus, eine der interessantesten und größten Steinwallbefestigungen in Irland, direkt über dem Meer gelegen. Dun Aengus ist außerdem eine der eindrucksvollsten prähistorischen Befestigungsanlagen Europas, eindrucksvoll auf einer 60 m hohen Felsklippe gelegen. Vier Steinringe aus Trockenmauerwerk gruppieren sich um eine rechteckige Plattform in ihrem Innern. Erbaut wurde die Anlage vermutlich im 1. Jahrtausend v. Chr. Nachmittags geht es mit dem Boot zurück aufs Festland.
7. Tag: Galway – Burrengebiet – Cliffs of Moher – Tralee (F/A).
Durch das County Clare gelangen Sie in die beeindruckende Burrenregion. Der Burren ist eine ungewöhnliche und einzigartige Region in Europa. Oft beschrieben als Mondlandschaft, ist der Burren ein Hochplateau aus porösem Kalkstein. Sie besuchen in der Region den Poulnabrone Dolmen, ein beeindruckendes Portalgrab, das in der Jungsteinzeit, wahrscheinlich zwischen 3800 v. Chr. und 3200 v. Chr., errichtet wurde. Unter dem ursprünglich eingestürzten Grab wurden die Überreste von 33 dort bestatteten Personen gefunden. Für das Leben im Jenseits hatte man ihnen Waffen, Keramik und polierte Steine mitgegeben. In den 80er Jahren wurde das Grab restauriert und wiederaufgerichtet. Unterwegs besichtigen Sie die beeindruckenden Cliffs of Moher, die sich auf einer Länge von mehr als sieben Kilometern majestätisch über den Ozean erheben. An ihrer höchsten Stelle fallen sie 214 m bis ins Meer herab. Von hier hat man auch einen schönen Blick auf die Aran Inseln. Anschließend fahren Sie mit der Fähre über den Shannon und weiter Richtung Kerry und zu ihrem Hotel in Tralee.
2 Übernachtungen: Meadowlands Hotel****.
8. Tag: Ausflug Dingle Halbinsel (F/A).
Sie fahren zunächst nach Dingle, ein schöner Fischereihafen. Interessant ist, dass hier immer noch Curraghs gebaut werden; seetüchtige kleine Boote aus einem Holzskelett, über das geteerte Leinwand gezogen wird. Weiter geht die Reise über Ventry an den prähistorischen Bienenkorbhütten von Fahan vorbei nach Dunbeg, eine vorzeitliche Befestigungsanlage, die direkt an einer Steilküste über dem Meer liegt. Teile des Forts sind über die Jahrhunderte ins Meer gestürzt. Auch heute wird das Areal gelegentlich aus Sicherheitsgründen geschlossen. Im Besucherzentrum kann man sich aber über die abwechslungsreiche Baugeschichte informieren. Anschließend fahren Sie am Meer entlang zum atemberaubenden Slea Head, von wo man einen herrlichen Blick auf die vorgelagerten Blasket Inseln haben kann. Sie besichtigen das einzigartige Gallarus Gebetshaus, ein gutes Beispiel frühchristlicher Baukunst. Bemerkenswert ist das fugenlose Trockenmauerwerk das noch heute wasserdicht ist! Am Nachmittag entspannen Sie während eines Spazierganges am Sandstrand von Inch.
9. Tag: Tralee – Cahir Burg – Cashel – Kilkenny (F/A).
Rückfahrt in Richtung Dublin. Das im Jahre 1142 gebaute Cahir Castle im County Tipperary blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Es ist eine der größten Burganlagen Irlands und wurde bereits im 13. Jh. von Conor O'Brian erbaut. 200 Jahre später wurde sie aber noch einmal erheblich erweitert, als der mächtige Clan der Butlers die Burg übernahm. Im 18. Jh. verlor sie an Bedeutung und wurde dem Verfall preisgegeben, seit der Mitte des 19. Jhs. aber teilweise restauriert. Weiter geht es zum Rock of Cashel, der sich 60 Meter hoch über der Ebene auf einem Kalksteinfelsen erhebt. Bereits im 4. Jh. wurde der Felsen von den Königen von Munster befestigt, die von dort aus 700 Jahre lang herrschten. Der Legende nach soll hier St. Patrick den Teufel besiegt haben. Im 11. Jh. wurde der Besitz der Kirche vermacht und bald darauf mit der Errichtung der Cormac-Kapelle begonnen. Am Bau waren auch Handwerker aus Regensburg beteiligt. Die Fahrt geht weiter in die malerisch mittelalterliche Stadt Kilkenny. Bei einem Stadtrundgang sehen Sie auch eines der ältesten Häuser der Stadt. Das Kytelers Inn war schon im 14. Jahrhundert ein Gasthaus und beherbergt heute wieder ein Hotel.
Übernachtung: Aspect Hotel****.
10. Tag: Kilkenny – Dublin (F/A).
Am Vormittag Besichtigung der normannischen Butlersburg (Kilkenny Castle) aus dem Jahre 1192 und weiter zur St. Canice Cathedral, eines der schönsten Beispiele für den Early English Style in Irland. Die einst berühmten Glasfenster wurden allerdings von Oliver Cromwell zerstört. Den Grundstein für die Kathedrale legte man schon im 6. Jh. Seitdem wurde sie ununterbrochen genutzt. Mittags geht die Reise weiter nach Dublin wo Sie noch das Irische Nationalmuseum besuchen. Zu den zahlreichen berühmten Stücken der archäologischen Abteilung gehören der Derrynaflan Hort, ein Silberschatz aus dem 8. oder 9. Jh. n. Chr., der Clonycavan Man, der Torso eines Mannes aus der Eisenzeit, der vermutlich ermordet und erst 2003 entdeckt wurde, und das Cross of Cong, ein vergoldetes und versilbertes Holzkreuz aus dem 12. Jh.
Übernachtung: Camden Court Hotel****.
11. Tag: Dublin – Frankfurt (F).
Nach dem Frühstück Check-Out im Hotel und Transfer zum Flughafen. Von dort Rückflug nach Frankfurt, wo Sie gegen 15 Uhr ankommen.
Zuschläge pro Person in Euro
• Bahnanreise zum Abflugort
• Innerdeutsche Zubringerflüge auf Anfrage
EUR