2790EUR

Libanon

Auf den Spuren der Phönizier, Römer und Omajaden

Preise pro Person in EuroDZEZ 
pro Person
19.03.2020 - 26.03.2020fester TerminDZ: 2.790EZ: 3.195 Merken Anfragen
Zuschläge pro Person in Euro
andere Abflughäfen auf Anfrage
Webcode: 34257
ab € 2.790,-

Auf einen Blick

  • 8 Tage Studienreise ab/bis Frankfurt
  • Unesco-Weltkulturerbe Stadt Baalbek
  • Ausflug in die Naturlandschaft des Zedernwaldes
  • Studienreiseleitung Dr. Frauke Sonnabend und Prof. Dr. Holger Sonnabend

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge ab/bis Frankfurt mit Lufthansa
  • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand März 2019)
  • Rundreise im Reisebus
  • Transfers, Ausflüge, Besichtigungen lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm
  • 7 Übernachtungen in den genannten Hotels o.ä. in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm (F = Frühstück, A = Abendessen)
  • 1 aktueller Reiseführer Libanon pro Zimmer
  • Deutschsprechende Reisebegleitung ab/bis Flughafen Beirut
  • Studienreiseleitung ab/bis Frankfurt: Dr. Frauke Sonnabend und Prof. Dr. Holger Sonnabend

Nicht eingeschlossen

Persönliche Ausgaben, weitere Mahlzeiten, Getränke, Reiseversicherungen, optionale Ausflüge und Trinkgelder

Hinweise

(NEU: Freitext/AGB/Versicherung) - keine Seitenverweise mehr

Teilnehmer

Bis 8 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl: min. 20, max. 28 Personen

Abweichende Stornobedingungen

Abweichende Stornobedingungen

AUSGEBUCHT! Libanon, das Land zwischen Meer und Zedernwald, wird durch eine jahrtausendealte Kulturgeschichte geprägt. Die moderne Hauptstadt Beirut und die Umgebung laden dazu ein, die Geheimnisse des Landes zu ergründen und seine zahlreichen Kulturschätze zu entdecken. Zu den Höhepunkten der Reise zählen die Ruinenfelder von Byblos, die phönizischen Hafenanlagen Sidon und Tyros, die römischen Ruinen von Baalbek und die Quellheiligtümer, Bergtempel und Felsengräber im Libanongebirge. Beeindruckend ist auch die Ausgrabung von Anjar mit den Ruinen der einzigen Omajaden Stadt, die bisher im Libanon entdeckt wurde. Neben der einzigartigen Kultur und atemberaubenden Landschaften erwartet Sie vor Ort auch eine hervorragende Küche mit exzellenten Weinen.

Reiseleitung: Dr. Frauke Sonnabend und Prof. Dr. Holger Sonnabend ab/bis Frankfurt und zusätzliche lokale deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Flughafen Beirut

Reise ab/bis: Frankfurt

Reiseprogramm: Reiseprogramm (Änderungen vorbehalten)

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Frankfurt – Beirut (A).

Gegen Mittag Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Beirut. Ankunft gegen 17.40 Uhr. Am Flughafen Empfang durch Ihre lokale Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Nach dem Check-In wird Ihnen ein Abendessen im Hotel serviert.

2 Übernachtungen: Gems Hotel****.

2. Tag: Ausflug: Tyros – Sidon – Echmoun Tempel (F/A).

Nach dem Frühstück verlassen Sie Beirut in südlicher Richtung und fahren entlang der Küste nach Tyros. Dort besuchen Sie die Ausgrabungen der Nekropole, den Triumphbogen und den spektakulären Hippodrom, die zweitgrößte und am besten erhaltene Rennbahn aus der römischen Epoche. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Sidon. Besichtigung der Burg Qalaat Al-Bahr. Die Burg wird auch „Burg des Meeres“ genannt und wurde im 13. Jahrhundert auf einer kleinen Insel am Rande des Hafens erbaut. Danach besuchen Sie den faszinierenden Basar von Sidon. Auf dem Rückweg nach Beirut machen Sie einen Stopp am Eshmoun-Tempel. Abendessen im Hotel in Beirut.

3. Tag: Beirut – Harissa – Byblos – Ehden (F/A).

Am Vormitttag steht zunächst Beirut auf dem Programm. Die Metropole liegt inmitten einer malerischen Landschaft mit den sogenannten Taubenfelsen, die zu den Wahrzeichen der Stadt, gehören. Sie besichtigen das Nationalmuseum und machen einen Halt am Märtyrerplatz, der durch seine imposanten Bauten bekannt ist. Weiter geht es zum Aquädukt Zubeida, einer imposanten Hinterlassenschaft aus der Zeit der Römer. Entlang der Küste führt der Weg zum Heiligtum der „Virgin of Lebanon“ in Harissa. Von der Aussichtsplattform genießen Sie einen spektakulären Blick auf Beirut. Bevor es in die Zedern Region geht, besichtigen Sie den römsichen Tempel in Machnaga und die phönizische Stadt Byblos, die älteste kontinuierlich bewohnte Stadt des Landes. Hier besuchen Sie den phönizischen Tempel, das römische Theater, die königliche Nekropole und die Kreuzritterburg. Über Gebirgsstraßen geht es immer weiter in den Norden des Landes in das berühmte Zedernwaldgebiet. Es liegt auf über 2.000 Meter und ist auch als „Cedars of God“ bekannt. Die von zahlreichen Zedern geprägte Landschaft ist im Winter ein beliebtes Skigebiet. Check-in im Hotel und Abendessen.

Übernachtung: Hotel Ehden****.

4. Tag: Ehden – Wadi Quadisha – Tripolis – Beirut (F/A).

Durch das Tal von Qadisha, vorbei an malerischen Dörfern wie Zghorta und Ehden geht es in die Kleinstadt Bsharri, die Heimat des berühmten Dichters Gebran Khalil. Das Qadish-Tal ist eines der tiefsten und schönsten im Libanon. Am Ende der wilden, steilen Schlucht verläuft der gleichnamige Fluss, dessen Quelle in der Quadisha Grotte am Fuße des Zedernwaldes liegt. Weiterfahrt nach Tripolis, die zweitgrößte Stadt des Lands. Die Stadt hat ein ganz eigenes Flair und blickt auf eine lange Geschichte zurück, die bis ins 14. Jahrhundert vor Christus zurückreicht. In der Altstadt finden sich noch viele Zeugnisse aus der Mamelukken-Ära wie enge Gassen, bunte Souks, Hammams, Khans, Moscheen und theologische Schulen (Medressen). Alle wichtigen Orte sind nach kurzer Distanz erreichbar. Bei einem Rundgang sehen Sie auch die Kreuzfahrer-Festung von Raymond de Saint-Gilles. Im Anschluss geht es zurück nach Beirut ins Hotel. Dort Abendessen.

3 Übernachtungen Gems Hotel****.

5. Tag: Ausflug: Jeita – Faqra – Deir Qalaa (F/A).

Morgens Fahrt zu den Tropfsteinhöhlen von Jeita. Hier können Sie imposante Gebilde der Natur, die vielfältigen Stalaktiten und Stalagmiten, bewundern. Fahrt nach Faqra und Besichtigung der Ruinen aus der Zeit der Phönizier. Auf dem Rückweg nach Beirut kommen Sie durch die Dörfer Kfarbedian, Bickfaya und Broumana und besichtigen den alten römischen Tempel von Deir-Qalaa. Abendessen im Hotel in Beirut.

6. Tag: Ausflug: Deir El Qamar und Beiteddine (F/A).

Der heutige Ausflug führt Sie nach Deir El Qmar. Die ehemalige Hauptstadt des Gouvernements Libanonberg liegt ca. 45 km südöstlich von Beirut. Noch heute kann man dort den Ruhm der alten Hauptstadt an ihren Plätzen und Palästen spüren. Sie besuchen den Palast von Fachr ad-Din II mit seiner berühmten Moschee, sowie die Burg Moussa, die auf einem Hügel zwischen El Kamar und Beiteddine erbaute wurde. In Beit ed-Dine besichtigen Sie den prächtigen Palast des Emir Bechri, einen Höhepunkt der osmanischen Architektur aus dem 18. Jahrhundert, das kleine Museum und die Mosaik-Ausstellung. Heute ist der Palast die Sommerresidenz des libanesischen Präsidenten. Bevor Sie zum Abendessen zurück ins Hotel nach Beirut fahren, machen Sie einen Halt in einem traditionellen drusischen Dorf.

7. Tag: Ausflug Baalbek und Anjar (F/A).

Höhepunkt des heutigen Tages ist die Weltkulturerbe-Stadt Baalbek. Auf der Fahrt haben Sie einen schönen Ausblick auf die herrliche Bekaa-Ebene. In Baalbek angekommen besichtigen Sie die kolossalen Monumente aus der Römerzeit, den Jupitertempel mit seinen prächtigen Säulen, den reich verzierten Bacchustempel und den fünfeckigen Venustempel. Weiterfahrt nach Anjar. Die imposante Festungsstadt, wurde bereits im 8. Jahrhundert vom Omajaden Kalifen von Damaskus erbaut und ist auch als „Palast der Wüste“ bekannt. Nach der Besichtigung Rückfahrt nach Beirut. Abschiedsabendessen in einem lokalen Restaurant.

8. Tag: Beirut – Frankfurt (F/A).

In der Nacht Transfer zum Flughafen für Ihren Abflug. Ankunft in Frankfurt gegen 08.20 Uhr. Von dort individuelle Heimreise.

Gut zu wissen

Bei dieser Reise in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Antike Welt kann kein Frühbucherrabatt gewährt werden.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Marokko, ein Märchen aus 1001 Nacht

13 Tage Studienreise

In Marokko befindet sich das Fremde ganz in der Nähe. Nur durch die Straße von Gibraltar wird Marokko von Europa getrennt und doch umfängt den Besucher die fremdartige Welt des Orient. Selten hat sich ein Land so viel Schönheit und Ursprünglichkeit bewahrt. Mit seinem üppigen Reichtum an...

Nächster Termin: 06.04.2020

Merken

ab € 2.180,-