St. Petersburg & Moskau - zwischen Tradition und ModerneEinzigartige Kulturstätten, kraftvolle Zentren der Macht

Merken
Drucken
Preise pro Person in EuroDZEZ
pro Person
01.06.2019 - 08.06.2019 fester Termin Anfrage Merkliste2.2982.648
Webcode: 31811
ab € 2.298,-

Auf einen Blick

  • 8 Tage Studienreise mit Jürgen Störmer
  • Gute Hotels in zentraler Lage
  • Alle Ausflüge und Besichtigungen inklusive

Unsere Flugempfehlung

Sie fliegen mit:

Airline: Lufthansa

Mögliche Abflughäfen: Frankfurt

Eingeschlossene Leistungen

  • Bustransfer aus dem Raum Stuttgart zum Flughafen Frankfurt und zurück
  • Flug mit Lufthansa in Economy-Class Frankfurt-St. Petersburg/Moskau-Frankfurt
  • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand Sept. 2018)
  • Alle Rundfahrten und Ausflüge im klimatisierten Reisebus
  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC, Telefon, Sat-TV und Klimaanlage
  • Alle Mahlzeiten lt. Reiseprogramm
  • Russisches Festessen (Buffet) am 3. Tag im Restaurant Podvorie inkl. Wasser, Wein und Wodka sowie Folkloredarbietung
  • Fahrt im Hochgeschwindigkeitszug Sapsan von St. Petersburg nach Moskau (2. Klasse)
  • Eintrittsgebühren: Museum "Haus an der Moskwa", Kreml mit Kathedrale, Alte Trejakow-Galerie, Dreifaltigkeitskloster in Sergijew Possad, Isaak-Kathedrale, Kasaner Kathedrale, Peter- und Paul-Festung, Eremitage, Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer, Parkanlage Schloss Peterhof
  • 1 Reiseführer "Moskau & St. Petersburg" pro Zimmer

Nicht eingeschlossen

    Trinkgelder für Führer, Fahrer, Hotels usw. in Höhe von € 6 pro Reisetag (werden mit dem Reisepreis eingezogen), Visum.

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG

Der Reise liegen die Allgemeinen Reisevereinbarungen des Veranstalters zugrunde.
Für die innerdeutsche Bahnanreise zum Abfahrtsort bzw. Abflugsort bieten wir Ihnen günstige RIT-Bahnfahrkarten an.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Die passende Reiseversicherung bei unserem Partner Hanse-Merkur Reiseversicherungen finden Sie hier...


Anmeldeformular zum Download

St. Petersburg und Moskau zählen zu den faszinierendsten europäischen Metropolen. Der Besuch beider Städte dokumentiert eindrucksvoll die Gegensätzlichkeit, aber auch die Vielfalt des Landes. An der Entstehung der Hauptstadt Peters des Großen haben namhafte europäische Baumeister und Künstler mitgewirkt, sodass bis heute ihre europäische Atmosphäre spürbar ist. Moskau ist unbestritten das Herz Russlands, eine kosmopolitische Stadt, deren Bedeutung seit jeher eng mit dem Kreml verknüpft ist. Die Zaren hinterließen in beiden Städten Kunstschätze von unermesslichem Wert. Doch nicht nur im Hinblick auf den künstlerischen Reichtum sind diese Städte ein lohnendes Ziel. Auch wer sich für das Leben im heutigen Russland interessiert, erlebt einen kleinen Ausschnitt des riesigen Landes.
Reiseleitung: Jürgen Störmer, Geschichte, Sprachwissenschaft
Reiseleiterportrait: Jürgen Störmer ist ein echter Kenner Russlands und ein ebenso erfahrener wie versierter Reiseleiter. Das Studium der Geschichte und Sprachwissenschaft führte ihn schon früh in seine Lieblingsländer Russland und Polen. Nach intensiven Studienaufenthalten sammelte er bald erste Erfahrungen als Studienreiseleiter und diesem seinem Traumberuf geht er seit inzwischen über dreißig Jahren nach wie vor mit großer Begeisterung und enormem Detailwissen nach. Vor allem die Geschichte und Kunst, aber auch die Literatur Polens und Russlands haben Herrn Störmer stets ganz besonders fasziniert. Heute freut es ihn, seine reichen Erfahrungen an ein interessiertes Publikum weitergeben zu können und Ihnen die beiden einzigartigen Städte Moskau und St. Petersburg mit all ihren Facetten nahe zu bringen und Sie dabei zu begeistern.
Reise ab/bis: Stuttgart/Rems-Murr-Kreis
Teilnehmer
Bis 12 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 20, max. 30 Personen.
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Auf nach Russland (A).
Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter und Russland-Kenner Jürgen Störmer fahren Sie im Reisebus aus dem Raum Stuttgart bequem zum Flughafen nach Frankfurt. Von dort starten Sie gegen 9 Uhr mit Lufthansa in Richtung St. Petersburg. Ankunft gegen 13 Uhr. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten vermittelt Ihnen eine Stadtrundfahrt erste Eindrücke dieser faszinierenden Stadt. Die Fahrt führt Sie über den Newskij-Prospekt, zur Admiralität und weiter zur prächtigen Isaak-Kathedrale mit ihrer gigantischen Goldkuppel – auch bekannt als „Gottes Tintenfass“. Das Smolny-Kloster lohnt ebenfalls einen Besuch, denn das barocke Gebäude spielt eine wichtige Rolle in der russischen Geschichte – 1917 war es das Hauptquartier Lenins während der Oktoberrevolution und Wladimir Putin arbeitete dort von 1991 bis 1997 in der Verwaltung der Stadt. Ein Abstecher zur dem Petersdom in Rom nachempfundenen Kasaner Kathedrale, ein Spaziergang durch das Dostojewski-Viertel sowie ein Blick in den Kuznechny Lebensmittel-Markt sind weitere Höhepunkte dieses erlebnisreichen Tages. Danach Fahrt zu Ihrem zentral gelegenen Hotel.
3 Ü: Hotel Ambassador****.
2. Tag: Peter- und Paul-Festung sowie Eremitage (F/A).
Sie lernen heute nach dem Frühstück die mächtige Peter und-Paul-Festung, den einstigen Stadtkern des alten St. Petersburg, kennen. Dort besichtigen Sie auch die Peter- und Paul-Kathedrale, prachtvolle Grabeskirche der Zarenfamilie Romanow. Die Grundsteinlegung der Festung war am 16. Mai 1703 und gilt zugleich als offizielles Gründungsdatum St. Petersburgs. Die Anlage liegt auf einer Insel in der Newa. Täglich um 12 Uhr mittags wird ein Kanonenschuss abgefeuert, um den Petersburgern die genaue Uhrzeit anzugeben. Ursprünglich war die Festung für militärische Zwecke errichtet worden, ab 1720 diente sie auch als eines der berüchtigtsten politischen Gefängnisse Russlands – u. a. waren hier Dostojewski und der Bruder Lenins inhaftiert. Am Mittag kurzer Spaziergang durch das Puschkin-Viertel. Einer der bekanntesten Paläste der Stadt ist der ehemalige Winterpalast, dessen Räume heute eine der großartigsten Kunstsammlungen der Welt beherbergen, die Eremitage. Die überwältigende Kunstsammlung umfasst beinahe drei Millionen Kunstwerke aus aller Welt von der prähistorischen Zeit bis in die Moderne. Der barocke Winterpalast wurde im Auftrag von Elisabeth I. vom Florentiner Architekten Rastrelli zwischen 1754 und 1762 erbaut und war bis zur Oktoberrevolution 1917 die Residenz der Zaren. Das Innere des Palastes ist ein einziger Rausch feinster Materialien. Eines der schönsten unter mehr als tausend Prunkgemächern ist der Malachitsaal, dessen Säulen, Pilaster und Kamine mit über zwei Tonnen feinstem Malachit aus dem Ural verkleidet wurde.
3. Tag: St. Petersburg im Zarenreich (F/A).
Heute stehen die großartigen Zarenresidenzen St. Petersburgs auf Ihrem Programm. Vormittags besichtigen Sie den Katharinenpalast in Puschkin (Zarskoje Selo) mit dem legendären Bernsteinzimmer, das inzwischen vollständig rekonstruiert wurde. Der ca. 25 km südlich von St. Petersburg gelegene Palast gehört mit seiner weißblau-goldenen Prachtfassade zu den schönsten Barockpalästen Europas. Der Luxus ist vor allem Elisabeth I. zu verdanken, die den Architekten Rastrelli mit der Vervollkommnung des kleinen Holzpalastes beauftragte. Auch heute verschlägt es so manchem Besucher den Atem, wenn er vor dieser Pracht aus Säulen, Kapitellen, Pilastern, Giebeln, Ornamenten und goldenen Kuppeln steht. Am Nachmittag besuchen Sie die etwa 34 km südwestlich der Stadt liegende Schlossanlage Peterhof. Die älteste und wohl schönste Sommerresidenz gründete Peter I. am Südufer des Finnischen Meerbusens. Hauptattraktion ist die ausgedehnte Parkanlage, in der mehrere prachtvolle Schlösser verstreut liegen. Zahlreiche Fontänen und Kaskaden zaubern mit ihren glitzernden Bögen Wasserspiele voller Anmut und Eleganz. Sie unternehmen einen ausführlichen Spaziergang durch diese herrliche Parkanlage (die Besichtigung der Innenräume des Großen Palastes steht nicht auf dem Programm, da es zu unverhältnismäßigen Wartezeiten kommt – prachtvoller ausgestattet ist ohnehin der Katharinenpalast). Am Abend erwartet Sie ein russisches Festessen mit russischen Spezialitäten und Folkloredarbietung (inkl. Wasser, Wein und Wodka).
4. Tag: Von St. Petersburg nach Moskau (F/A).
Am frühen Morgen fahren Sie mit dem modernen Hochgeschwindigkeitszug Sapsan nach Moskau. In nur vier Stunden bringt Sie der Zug bequem von St. Petersburg direkt in die russische Hauptstadt. Weitläufige Landschaften rauschen unterwegs an Ihnen vorbei und geben Ihnen einen kleinen Eindruck von der gewaltigen Ausdehnung des ehemaligen Riesenreiches. Eine erste Stadtrundfahrt macht Sie heute mit den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Moskaus bekannt. Die Fahrt führt Sie u.a. zum Roten Platz mit der farbenprächtigen Basilius-Kathedrale. Danach fahren Sie zu Ihrem Hotel im Zentrum Moskaus.
4 Ü: Holiday Inn Taganskji****.
5. Tag: Metropole Moskau und das Machtzentrum Russlands (F/A).
Heute lernen Sie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Moskaus bekannt. Sie besichtigen während eines Rundgangs durch das Kreml-Gelände eine der prachtvollen Kirchen, die mit wertvollen Ikonen und Fresken geschmückt sind sowie das Museum „Haus an der Moskwa“, das sich in der Nähe des Kremls befindet. Der Kreml ist das Herzstück und der Mittelpunkt der russischen Hauptstadt, hier hatte sie ihren Ursprung und von hier aus wird seit Jahrhunderten auch das gesamte riesige Reich regiert. „Über der Stadt ist der Kreml, über dem Kreml ist nur Gott“, besagt ein russisches Sprichwort. Heute gilt der Kreml nicht nur als Sitz des russischen Präsidenten, sondern auch als eines der größten Museen der Welt – seit 1990 zählt er zusammen mit dem Roten Platz zum UNESCO-Weltkulturerbe. Anfangs war der Kreml eine Holzfestung, doch 1337 wurden die ersten Steinbauten errichtet, zu einer Zeit, als Moskau zum Zentrum des russischen Reiches aufstieg. Im Laufe der Geschichte ließen sich die Herrscher ihre Paläste und Kirchen immer glanzvoller ausstatten. Ihr Reiseleiter wird Sie mit seinen Ausführungen in diese grandiose Stätte der Macht und des Prunks eintauchen lassen.
6. Tag: Ausflug Sergijew Possad mit seinem berühmten Kloster (F/A).
Nach dem Frühstück steht die Besichtigung des Neu-Jungfrauen-Klosters und der Lomonossow-Universität auf den Sperlingshügeln auf dem Programm. Danach bringt Sie ein Ausflug nach Sergijew Possad (ehem. Sagorsk) auf dem Programm. Die ca. 70 km nördlich von Moskau liegende Stadt gehört zu den Städten des Goldenen Rings Russlands und ist einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte der russisch-orthodoxen Kirche. Die Stadt bietet faszinierende Beispiele russischer Architektur des 14. bis 18. Jahrhunderts und ihre bedeutendste Anlage ist das um 1340 vom Heiligen Sergeij von Radonesh gegründete Dreifaltigkeitskloster, das seit 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Das mächtige Kloster war im Laufe der Jahrhunderte immer wieder Ziel von Angreifern und Plünderern, weshalb die Anlage mit ihrer mächtigen Mauer und den Wehrtürmen beinahe festungsähnlichen Charakter hat. Das Dreifaltigkeitskloster Sagorsk zählte einst zu den reichsten Klöstern des Landes und bis heute kommen täglich Tausende von Pilgern und Gläubigen aus dem ganzen Land hierher. Es gilt als das geistige Zentrum des orthodoxen Russlands. Sehenswert ist vor allem die Dreifaltigkeitskathedrale, Wirkungsstätte des berühmten Ikonenmalers Andrej Rubljow, der u. a. die berühmte Ikone der Dreifaltigkeit schuf, deren Original heute in der Tretjakow-Galerie in Moskau zu sehen ist. Im Laufe des Nachmittags Rückfahrt in die russische Hauptstadt.
7. Tag: Kunst, Kultur und Tradition in Moskau (F/A).
Am heutigen Vormittag ist ein Besuch in der berühmten Tretjakow-Galerie vorgesehen. Hier können Sie eine großartige Sammlung von Gemälden russischer Meister bewundern. In keinem Museum der Welt finden Sie eine bessere und umfangreichere Kollektion russischer Kunst. Die Sammlung besteht aus rund 180.000 Kunstwerken aus neun Jahrhunderten, von kostbarsten Ikonen bis zu Werken des frühen 20. Jahrhunderts. Anschließend besuchen Sie Zamoskvorechye. Dieses charmante Viertel im lebhaften Moskau liegt südlich des Kremls hinter der Moskwa. Es ist ein Stadtteil, der sich von allen anderen maßgeblich unterscheidet, denn hier können noch immer traditionelle russische Häuser bewundert werden. Trotz des kommunistischen Regimes, unter dem die meisten Kirchen in Moskau zerstört wurden, hat hier jede Straße ihre eigene Kirche. Während Zamoskvorechye seit dem 18. Jahrhundert Heimat für Kunsthandwerker und Händler war, lebten auf der anderen Seite des Flusses die Machthaber und der Adel. Im 19. Jahrhundert kamen Künstler, Architekten und Schriftsteller in das Viertel, um hier von der Kreativität und Dynamik zu profitieren. In ruhiger und malerischer Atmosphäre werden Sie die eleganten Fassaden, die kleinen Kirchen und die schönen Paläste aus dem 18. und 19. Jahrhundert bewundern. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vor Ort wird fakultativ der Besuch der Rüstkammer im Kreml angeboten. Die 1844-1851 errichtete Rüstkammer gehört zum Bauensemble des Großen Kremlpalasts – hier befindet sich eine reiche Sammlung von über 4.000 wertvollen Objekten, darunter Waffen, Rüstungen, Gold- und Silbererzeugnisse, Kronen, Thronsessel, Gewänder der Zaren und vieles mehr.
8. Tag: Moskau und Rückreise nach Deutschland (F).
Morgens Zeit zur freien Verfügung in Moskau. Mittags heißt es schon wieder Abschied nehmen und Sie werden zum Flughafen von gebracht. Von dort geht es gegen 14 Uhr mit Lufthansa zurück nach Frankfurt. Ankunft gegen 20.30 Uhr. Sie werden bereits erwartet und fahren im bequemen Reisebus zurück in den Raum Stuttgart.
Zuschläge pro Person in Euro
• Bahnanreise zum Abflugort: RIT-Fahrkarten
• Visum: z. Zt. 90
EUR