Unbekanntes PortugalArchäologisch-geschichtliche Entdeckungsreise

Merken
Drucken
Preise pro Person in EuroDZEZ
pro Person
23.09.2019 - 30.09.2019 fester Termin Anfrage Merkliste2.4653.161
Webcode: 24052
ab € 2.465,-

Auf einen Blick

  • 8 Tage archäologisch-historische Studienreise mit Dr. Tanja Gouda
  • Vor- und frühgeschichtliche selten besuchte Sehenswürdigkeiten
  • Die römische Stadt Tróia

Unsere Flugempfehlung

Gerne buchen wir für Sie die für diese Reise passenden Flüge zu bestmöglichen Tarifen.

Airline: A - Airline frei wählbar

Mögliche Abflughäfen: ab vielen deutschen Flughäfen

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge mit Lufthansa in Economy-Class ab/bis Frankfurt
  • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand Sept. 2018)
  • Transfers, Ausflüge, Besichtigungen lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm
  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm
  • Informationsmaterial

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG

Der Reise liegen die Allgemeinen Reisevereinbarungen des Veranstalters zugrunde.

Für die innerdeutsche Bahnanreise zum Abfahrtsort bzw. Abflugsort bieten wir Ihnen günstige RIT-Bahnfahrkarten an.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Die passende Reiseversicherung bei unserem Partner Hanse-Merkur Reiseversicherungen finden Sie hier...


Anmeldeformular zum Download

Portugal ist reich an touristisch weitgehend unbekannten, aber besuchenswerten archäologischen Denkmälern. Mit zu den eindrucksvollsten archäologischen Sehenswürdigkeiten zählen die Megalithgräber aus dem Neolithikum, die schon in Reiseberichten des 18. Jh. Beachtung fanden. Insbesondere aus der Kupferzeit sind viele bedeutende befestigte Stätten und archäologische Funde erhalten. Sie geben vergleichsweise ein geschlosseneres Bild als die aus der folgenden Bronzezeit. Schon in der Eisenzeit - lange vor den eigenen Entdeckungsfahrten - kam auch der äußerste Westen der Iberischen Halbinsel in Berührung mit Seefahrern aus dem Osten, den Phöniziern und Griechen. Schließlich eroberten dann die Römer im Zuge des 2. Punischen Krieges Ende des 3. Jh. v. Chr. schrittweise die Iberische Halbinsel, wo sie rund 600 Jahre blieben.
Reiseleitung: Dr. Tanja Gouda, Archäologie, Kunstgeschichte, Romanistik
Reise ab/bis: Frankfurt
Teilnehmer
Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 12, max. 22 Personen.
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Frankfurt - Lissabon (A).
Gegen 13.15 Uhr fliegen Sie mit Lufthansa nach Lissabon. Ankunft gegen 15.10 Uhr. Transfer zu Ihrem Hotel.
4 Ü in Lissabon: Hotel Inspira Santa Marta****.
2. Tag: Lissabon – ein archäologischer Überblick (F).
Sie besichtigen das Archäologische Nationalmuseum, das in einem der bedeutendsten Bauwerke des manuelinischen Baustils, dem Hieronymus-Kloster in Lissabons Stadtteil Belém, untergebracht ist. Auch den Torre de Belém und das Denkmal der Entdeckungen werden Sie sehen. Am Nachmittag bleibt Zeit für eigene Erkundungen in dieser pulsierenden und lebensfreudigen Stadt.
3. Tag: Ausflug in die Kupferzeit nach Zambujal (F).
Der Ausflug führt Sie nach Zambujal, einer befestigten Siedlung aus der Kupferzeit, die u. a. vom Deutschen Archäologischen Institut erforscht wird. Sie liegt auf einem Bergsporn beim Städtchen Torres Vedras. Zambujal zählt zu den Stätten der frühen Kupfermetallurgie auf der Iberischen Halbinsel und zum Kerngebiet der Glockenbecher-Kultur, die sich dann relativ schnell in Europa ausbreitete. Anschließend besichtigen Sie die archäologischen Funde der Grabungen im Museum von Torres Vedras.
4. Tag: Kupferzeitliche Felskuppelgräber und das römische Tróia (F).
Sie fahren nach Palmela und besuchen die vier Felskuppelgräber, die während des Übergangs von der Kupfer- zur Bronzezeit entstanden sind. Danach erkunden Sie die älteste portugiesische Grabung Tróia auf der gleichnamigen Halbinsel, deren größter Teil im Naturschutzgebiet Reserva Natural do Estuário do Sado liegt. Die römische Siedlung Tróia spielte für die Herstellung von Garum eine wichtige Rolle.
5. Tag: Neolithikum und Megalithanlagen (F/A).
Auf der Fahrt nach Évora besichtigen Sie die Anta Grande do Zambujeiro. Der neolithische Dolmen ist das größte Megalithgrab Portugals. Bevor Sie in die Stadt Évora kommen, besuchen Sie noch den Menhir sowie den Cromlech von Almendres, einen Steinkreis mit 92 Menhiren.
2 Ü in Évora: Hotel Vila Galé****.
6. Tag: Neolithikum und Römer (F/A).
Am Vormittag besichtigen Sie in der Umgebung von Évora die Megalithgräber von Vale de Rodrigo und den Antas do Barrocal aus der Kupferzeit. Zurück in Évora erkunden Sie auf einem Rundgang die historische Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe). An die römische Zeit erinnert der Diana-Tempel.
7. Tag: Lissabon (F/A).
Auf der Fahrt zurück nach Lissabon halten Sie am Cromlech von Portela de Mogos, einem Steinkreis mit 40 Menhiren. Sechs der Menhire zeigen Gravuren, vor allem von Gesichtern.
Ü: Hotel Inspira Santa Marta****.
8. Tag: Heimreise nach Frankfurt (F).
Gegen 12.05 Uhr fliegen Sie mit Lufthansa nach Frankfurt. Ankunft gegen 14 Uhr.
Zuschläge pro Person in Euro
Bahnanreise zum Abflugort: siehe Seite 84
Innerdeutsche Anschlussflüge mit Lufthansa: 90
EUR