Namibia-Botswana-Simbabwe14 Tage Gruppenreise durch das südliche Afrika, mit deutschsprachiger Reiseleitung.

Merken
Drucken
Preise pro Person in EuroDZEZ
pro Person
10.03.2019 - 23.03.2019 fester Termin Anfrage Merkliste3.9984.313
Webcode: 31314
ab € 3.998,-

Auf einen Blick

  • 14 Tage Gruppenreise inkl. Flüge ab/bis Deutschland
  • 3 Länder vereint in einer spannenden Rundreise
  • Deutschsprechende, lokale Reiseleitung durch Heiner Deutschmann
  • Faszinierende Safari-Aktivitäten und herrliche Lodge-Unterkünfte

Unsere Flugempfehlung

Sie fliegen mit: South African Airways

Airline: South African Airways

Mögliche Abflughäfen: Frankfurt

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG

Der Reise liegen die Allgemeinen Reisevereinbarungen des Veranstalters zugrunde.

Für die innerdeutsche Bahnanreise zum Abfahrtsort bzw. Abflugsort bieten wir Ihnen günstige RIT-Bahnfahrkarten an.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Die passende Reiseversicherung bei unserem Partner Hanse-Merkur Reiseversicherungen finden Sie hier...

Auf Wunsch können Sie die Reise vorbehaltlich der Zimmerverfügbarket verlängern. Gerne machen wir Ihnen ein Angebot.


Anmeldeformular zum Download

Eingeschlossene Leistungen

  • Bustransfer aus dem Raum Stuttgart zum Flughafen Frankfurt und zurück
  • Flug mit Air Namibia in Economy-Class: Frankfurt-Windhoek / Victoria Falls-Windhoek-Frankfurt
  • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschlage (Stand Dezember 2017)
  • 23 kg Freigepäck + 1 Handgepäckstück mit max. 6 kg
  • Reisebegleitung ab/bis Stuttgart durch Dr. Johannes Bergner
  • Lokale Reiseleitung ab Windhoek/bis Victoria Falls durch Heiner Deutschmann
  • Rundreise und sämtliche Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Schiebefenstern
  • 11 Übernachtungen lt. Reiseverlauf
  • Alle Zimmer, Bungalows und Safarizelte mindestens mit Bad oder Dusche/WC
  • Sämtliche Mahlzeiten lt. Reiseprogramm (F=Frühstück, A=Abendessen)
  • Kostenloses Mineralwasser während der Busfahrten
  • Alle im Programm genannten Ausflüge, Besichtigungen und Safari-Aktivitäten
  • Löwenfütterung, Pirschfahrt und Schulbesuch in Mt. Etjo
  • Boots- und Pirschfahrt im Bwabwata Nationalpark
  • Boots- und Pirschfahrt im Chobe Nationalpark
  • Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Besuch der Viktoriafälle inkl. Transfer und Eintrittsgebühr
  • Gepäckträgergebühren in den Unterkünften
  • 1 Reiseführer Namibia & Botswana pro Zimmer
  • Reisegepäck- und Krankenversicherung
  • Reisepreis-Sicherungsschein

Nicht eingeschlossen

    Trinkgelder für Führer, Fahrer, Hotels usw. in Höhe von € 5,50 pro Reisetag (werden mit dem Reisepreis eingezogen), weitere Mahlzeiten und Getränke, Reiserücktrittsversicherung, weitere Eintrittsgelder und Safari-Aktivitäten, fakultative oder nicht ausdrücklich genannte Leistungen, Visumgebühr für Simbabwe (Stand Dez. 2017: USD 30 p. P. - vor Ort in bar zu entrichten) sowie Ausgaben persönlicher Art.

Wer schon dort war, möchte immer wiederkehren und wer sich zum ersten Mal dem Abenteuer Afrika stellt, wird rasch verstehen, weshalb dieser Kontinent eine solche Faszination ausübt. Höhepunkte des ersten Teils der Reise sind der Etosha Nationalpark sowie der Caprivi-Streifen mit seiner unbeschreiblichen Artenvielfalt. Anschließend Botswana, wo noch Abertausende von Quadratkilometern ursprünglicher Natur fernab menschlichen Einflusses existieren. Die Nationalparks des Landes gelten als die artenreichsten und landschaftlich attraktivsten Schutzgebiete Afrikas. Den tosenden Schlussakkord Ihrer Reise bilden die Viktoriafälle. „Mosi oa Tunya“ - „der Rauch, der donnert“ – wurden die Fälle von den Einheimischen getauft und sie tragen diesen Namen zu Recht, wie Sie erleben werden.


Hinweis: Für diese Reise bieten wir einen Zusatztermin an: 02.04.-15.04.2019 mit umgekehrtem Reiseverlauf (Start: Victoria Falls / Ende: Windhoek). Sie finden das Programm hier auf unserer Seite mit dem Webcode 33227. Gerne senden wir Ihnen das entsprechende Programm auch per Post oder E-Mail zu. 

Reiseleitung: Deutschsprechende lokale Reiseleitung durch Herrn Heiner Deutschmann ab Windhoek / bis Victoria Falls
Reiseleiterportrait: Heiner Deutschmann ist gebürtiger Namibianer und seit vielen Jahren einer der beliebtesten Reiseleiter in Namibia und darüber hinaus, so dass er die Region in- und auswendig kennt. Durch seine umfangreichen Landes-, Tier- und Pflanzenkenntnisse begeistert er seine Gäste immer wieder aufs Neue. Lassen Sie sich von Heiner Deutschmann zu den beliebtesten und schönsten Orten zwischen Windhoek und den Viktoriafällen entführen und sich von ihm die oftmals sehr geschichtsträchtige Vergangenheit erklären. Heiners humorvolle, aufrichtige Art, seine klaren Ansagen und positiven Ansichten machen ihn bei den Gästen sehr beliebt.
Reise ab/bis: Rems-Murr-Kreis/Stuttgart
Teilnehmer
Bis 12 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 20, max. 30 Personen.
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Auf nach Namibia!
Fahrt im Reisebus aus dem Raum Stuttgart nach Frankfurt. Am Abend Abflug in Richtung südliches Afrika - der Linienflug bringt Sie über Nacht in die Hauptstadt Namibias.
2. Tag: Windhoek und weiter nach Mt. Etjo (A).
Am Vormittag Ankunft in Windhoek und Begrüßung durch Ihren lokalen Reiseleiter. Fahrt ins Zentrum von Windhoek und Stadtrundfahrt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. In Windhoek leben ca. 325 000 Menschen. Neben Ovambos, Hereros, Damaras und Namas trifft man viele Weiße, die Deutsch, Englisch oder Afrikaans sprechen. Während der Stadtbesichtigung sehen Sie u. a. die Alte Feste, die Christuskirche sowie den „Tintenpalast“ und die ehemalige Kaiserstraße, die heute Independence Avenue heißt. Anschließend Weiterfahrt über Okahandja zur Mount Etjo Safari Lodge, wo Sie heute nach dem Abendessen eine Löwenfütterung beobachten können. Die erste Lodge Ihrer Reise befindet sich im Herzen des Okonjati Wildreservats, eines der ersten Privatreservate in Namibia, gegründet vom weltberühmten Naturschützer Jan Oelofse. Nicht ohne Grund trägt die Lodge den Namen „Etjo“, was „Ort der Zuflucht“ bedeutet. Hier wird tausenden Tieren und hunderten verschiedenen Vogelarten Schutz geboten, hier kann man versteinerte Dinosaurierspuren sehen und darüber hinaus wurde hier die Unabhängigkeit Namibias erklärt. Alle Zimmer sind komfortabel ausgestattet, außerdem gibt es einen Swimmingpool und einen Garten. Die Anlage liegt oberhalb einer Wasserstelle, wo mit etwas Glück sogar Flusspferde beobachtet werden können.
2 Übernachtungen: Mount Etjo Safari Lodge.
3. Tag: Ein entspannter Tag auf Mt. Etjo (F/A).
Am frühen Morgen erleben Sie eine Pirschfahrt auf dem Lodge-Gelände. Landschaft und Lodge harmonieren hier angenehm miteinander und Flora und Fauna zeigen sich von ihrer schönsten Seite. Ob Löwen, Elefanten, Nashörner, Giraffen oder Antilopen – mit etwas Glück können Sie während der Safari die faszinierende Tierwelt aus nächster Nähe beobachten. Am Vormittag statten Sie der Mount Etjo Privatschule einen Besuch ab. Sie wurde 1993 vom damaligen Präsidenten Sam Nujoma eröffnet, der als „Gründungsvater der namibischen Nation“ gilt. Über 30 Kinder der Lodge-Angestellten besuchen die Schule unter Aufsicht engagierter Lehrerinnen. Familie Oelofse finanziert die Schule – die Kinder halten zwei Mahlzeiten am Tag, ihre Schulausrüstung, Spielzeug und vieles mehr. Spenden an die Kinder – von Spielzeug bis Kleidungsstücken oder Schreibmaterial – werden sehr geschätzt. Den restlichen Tag können Sie in der Mount Etjo Safari Lodge entspannen.
4. Tag: Mount Etjo - Etosha Nationalpark (F/A).
Nach dem Frühstück setzen Sie die Reise fort und gelangen am Nachmittag in den noch wenig bekannten westlichen Teil des Etosha Nationalparks. Charakteristisch für das Landschaftsbild sind dichtes Buschland und weite, offene Flächen, auf denen Herden von Wildtieren in freier Wildbahn leben. Der Park, der zu den großartigsten und wichtigsten Wildschutzreservaten der Welt gehört, wurde bereits 1907 gegründet. Ziel des Tages ist das Dolomite Camp mit seinen 20 luxuriösen Zelten im Safaristil. Als einziges Camp im früher nicht zugänglichen westlichen Teil des Nationalparks, bietet es einzigartige Ausblicke in die umgebende Landschaft und außergewöhnliche Safarimöglichkeiten. Das Camp ist nicht eingezäunt und somit können sich die Tiere des Parks frei zwischen den Zelten und dem Gemeinschaftsbereich bewegen. Jedoch garantiert ein persönlicher Geleitschutz zu jeder Zeit Ihre Sicherheit. Die Anlage verfügt über einen Swimmingpool sowie über eine Aussichtsplattform mit Blick auf ein gerne frequentiertes Wasserloch.
Übernachtung: Dolomite Camp (Etosha NP).
5. Tag: Etosha Nationalpark (F/A).
Ganztägige Pirschfahrt im Etosha Nationalpark, der zu den großartigsten Wildschutzgebieten der Erde zählt. Die mehr als 22.000 km² des Parks umfassen eine große Vielzahl an Landschaften und Lebensräumen, in deren Zentrum die gewaltige Fläche der Etosha-Pfanne, der „Platz des trockenen Wassers“ liegt. Hier kann man fast alle Säugetier-, Reptilien- und Insektenarten des südlichen Afrikas antreffen, einschließlich Hunderter von Vogelarten, die während der afrikanischen Sommermonate durch Zugvögel ergänzt werden. Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden, Impalas und zahllose andere Tierarten finden sich regelmäßig bei den Wasserstellen ein. Die Tier- und Pflanzenwelt konnte sich speziell im westlichen Teil des Parks ohne menschliche Einflüsse entwickeln und seltene Arten wie zum Beispiel das Spitzmaulnashorn und das Schwarznasen-Impala haben sich eigenständig in dieser Gegend etabliert. Der Tag endet im beliebten Halali Rastlager, bekannt für sein beleuchtetes Wasserloch, das allabendlich zahlreiche Tiere anlockt.
Übernachtung: Halali Restcamp (Etosha NP).
6. Tag: Etosha NP - Sachsenheim Gästefarm (F/A).
Am Vormittag letzter Aufenthalt im Etosha Nationalpark. Die Pirschfahrt führt Sie zu weiteren Wasserlöchern, hier und da bleibt man etwas länger um zu beobachten, wie das Wild allmählich an die Tränke zieht, lange sichert, trinkt und dabei aufmerksam um sich peilt. Am frühen Nachmittag verlassen Sie den Park und fahren zur Sachsenheim Gästefarm. Die Farm gehört seit 1925 der Familie Sachse, die sie seinerzeit von der englischen Krone erworben hat. In früheren Zeiten war das Farmgebiet ebenfalls Teil des Etosha Nationalparks.
Übernachtung: Sachsenheim Gästefarm.
7. Tag: Auf dem Weg zum Caprivi-Streifen (F/A).
Nach dem Frühstück gelangen Sie über Tsumeb mit Besuch des dortigen Museums und das Städtchen Grootfontein nach Rundu im Nordwesten Namibias – das Tor zum Caprivi und zweitgrößte Stadt des Landes mit ca. 60.000 Einwohnern. Rundu liegt auf etwa 1.095 m über dem Meer direkt am Okavango-Fluss, der die Grenze zum nördlich gelegenen Angola markiert. Auf dem Weg nach Rundu ändert sich das Landschaftsbild. Wir lassen den trockenen Süden hinter uns, das Buschland wird dichter und grüner, die Bäume werden zahlreicher und üppiger. Strohgedeckte Rundhütten aus Lehm stehen in kleinen Siedlungen unweit der Straße. Es gibt hier keine Zäune mehr und immer wieder laufen Ziegen, Schafe und Rinder auf die Fahrbahn. Ziel des heutigen Tages ist die idyllisch gelegene Hakusembe River Lodge mit ihren 22 reetgedeckten Bungalows. Freuen Sie sich auf die friedliche Ruhe inmitten einer bezaubernden Gartenlandschaft am Ufer des Okavango-Flusses. Die harmonisch in die Natur eingebettete Anlage verfügt über ein offenes Restaurant mit exzellenter Küche und einen Swimmingpool. Vom Bett aus können Sie die Morgensonne auf dem Fluss tanzen sehen und dem Konzert unzähliger Vögel lauschen.
Übernachtung: Hakusembe River Lodge.
8. Tag: Durch den Caprivi zur nächsten Lodge (F/A).
Am Morgen besuchen Sie in Rundu einen typisch namibischen Markt, wo z. B. sehenswertes Kunsthandwerk der bekannten Kavango-Holzschnitzer zu finden ist. Anschließend führt die Reise durch eine endlos scheinende Baumsavanne weiter in östliche Richtung. Der ca. 400 km lange Caprivi-Streifen ist die wasserreichste Region Namibias und ein wahres Tropenparadies mit einer überwiegend dichten Vegetation. Dank des enormen Wasserreichtums ist das Gebiet gleichzeitig auch sehr reich an verschiedenen Wildarten und es ziehen große Herden von Elefanten durch die verschiedenen Naturschutzgebiete. Unterwegs machen Sie einen Stopp bei den Popa-Wasserfällen, die in einer wunderschönen Naturlandschaft eingebettet liegen. Anders als es der Name vermuten lässt, handelt es sich dabei nicht um einen Wasserfall, sondern um ein eine Vielzahl beeindruckender Stromschnellen, die sich über die gesamte Breite des Flusses ergießen, bevor dieser zum Okavango-Delta wird. Anschließend führt der Weg weiter in den Ost-Caprivi. Nachmittags erwartet Sie eine Bootsfahrt durch die verschlungenen Wasserwege und Sie können sich davon überzeugen, dass der Caprivi ein wahres Vogelparadies ist. Natürlich darf am Ende des Tages der obligatorische Sundowner im stimmungsvollen Licht der untergehenden Sonne nicht fehlen. Die Namushasha River Lodge befindet sich am Ufer des Kwando-Flusses und ist umgeben von mehreren Nationalparks. Die Lodge-Terrasse liegt versteckt im Urwald der Uferzone, dennoch genießt man hier eine traumhafte Aussicht über den Fluss, das Refugium der Büffelherden und Elefanten. Hunderte Vogelarten singen sich die Kehle struppig, Riedfrösche pfeifen ihre Tonleiter rauf und runter und das Nilpferd grunzt sich eins. Reetgedeckte Chalets mit Veranda im typischen Busch-Stil liegen entlang des Flussufers. Die Lodge verfügt zudem über ein Restaurant, eine Bar sowie einen kleinen Swimmingpool.
2 Übernachtungen: Namushasha River Lodge.
9. Tag: Pirschfahrt im Bwabwata Nationalpark (F/A).
Morgens unternehmen Sie eine Pirschfahrt in den über 5.000 km² großen Bwabwata Nationalpark. Mit etwas Glück sehen Sie die letzten Wildhunde Namibias, außerdem Flusspferde, Krokodile und viele Wasservögel. Vier der berühmten „Big Five“ können an den Flussufern gesichtet werden – Löwen, Elefanten, Büffel und Leoparden. Aber auch Pferde- und Rappenantilopen, Buschböcke, Streifengnus, Impalas, Kudus, Oryxe, Leierantilopen, Lechwe, Riedbock und Sitatungas sowie kleinere Antilopen- und Säugetierarten sind hier auf der Suche nach Wasser anzutreffen. Nach der Rückkehr zur Lodge haben Sie Zeit zu entspannen und die Annehmlichkeiten der Anlage zu genießen.
10. Tag: Auf nach Botswana - Chobe Nationalpark (F/A).
Nach dem Frühstück setzen Sie die spannende Reise durch den Caprivi-Streifen fort und überqueren am Nachmittag die Grenze zu Botswana. In der Chobe Safari Lodge endet Ihre heutige ca. 250 km lange Etappe. Die malerisch am Ufer des Chobe-Flusses gelegene Lodge ist ein Paradies für Naturliebhaber. Beobachten Sie schon von der Lodge aus zahlreiche Vogelarten oder große Elefanten- und Büffelherden, für die diese Region berühmt ist. Auf Wunsch wählen Sie zwischen Bootsfahrten auf dem Fluss, nächtlichen Pirschfahrten durch das Lesoma-Tal oder Pirschfahrten in den Chobe Nationalpark (nicht inklusive). Ihr Busfahrer verabschiedet sich heute und fährt mit dem Bus wieder zurück nach Namibia.
2 Übernachtungen: Chobe Safari Lodge.
11. Tag: Chobe Nationalpark (F/A).
Am frühen Morgen starten Sie zu einer Pirschfahrt in offenen Safari-Fahrzeugen durch den Chobe Nationalpark mit vielen spannenden Eindrücken und hoffentlich zahlreichen Tiersichtungen. Den restlichen Tag können Sie in eigener Regie gestalten. Am Abend erleben Sie eine unvergessliche Sundowner Cruise auf dem Chobe River. Genießen Sie ein kühles Getränk während einer Bootsfahrt unter dem afrikanischen Sternenhimmel und lauschen Sie den Geräuschen des Busches. Anschließend Abendessen in Ihrer Lodge.
12. Tag: Berauschend schönes Spektakel: die Viktoriafälle (F/A).
Am Morgen verlassen Sie Botswana und passieren die Grenze nach Simbabwe. Der Weg führt Sie direkt zu den Viktoriafällen, seit 1989 UNESCO-Weltnaturerbe und für viele die schönsten Wasserfälle der Erde. An der Grenze zwischen Sambia und Simbabwe stürzt hier der Sambesi über eine Breite von 1.700 Metern mit gewaltigem Getöse in eine über 100 m tiefe Schlucht. Während der Regenzeit fließen rund 10 Millionen Liter Wasser pro Sekunde über den Felsrand und die bis zu 500 Meter hohe Gischt lässt mit ihrer Feuchtigkeit gar einen kleinen Regenwald gedeihen. Lassen Sie sich von diesem herrlichen Naturschauspiel begeistern – ein traumhafter Abschluss einer an Höhepunkten reichen Reise durch das südliche Afrika. Anschließend geht es weiter zu Ihrer Unterkunft. Die hübsche Ilala Lodge liegt in einer schönen Gartenanlage direkt am Victoria Falls Nationalpark. Von der Lodge sind es nur 10 Minuten zu Fuß zu den Viktoriafällen, die man so jederzeit nochmals besuchen kann. Zu den Annehmlichkeiten der Lodge gehören u. a. eine große Terrasse mit Blick auf den Park, ein schöner Swimmingpool sowie das „Palm-Restaurant“ mit sehr guter Küche.
Übernachtung: Ilala Lodge.
13. Tag: Victoria Falls - Abschied von Afrika (F).
Nach dem Frühstück haben Sie Gelegenheit, nochmals individuell zu den Viktoriafällen zu gehen (optional, 30 USD p.P.). Im Laufe des Tages heißt es dann Abschied nehmen und Sie fahren zum Flughafen von Victoria Falls. Am Nachmittag startet Ihr Flug zurück nach Europa, entweder über Windhoek oder Johannesburg.
14. Tag: Ankunft in Deutschland.
Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen. Dort werden Sie bereits erwartet und fahren im bequemen Reisebus zurück in den Raum Stuttgart bzw. den Rems-Murr-Kreis.
EUR