Marokko hautnah10 Tage geführte Privatreise

Merken
Drucken
Preise pro Person in EuroDZEZ
pro Person
15.05.2019 - 25.09.2019 jeden Mittwoch Anfrage Merkliste3.3953.825
02.10.2019 - 27.11.2019 jeden Mittwoch Anfrage Merkliste3.8254.315
Webcode: 34037
ab € 3.395,-

Auf einen Blick

  • 10 Tage Privatreise mit deutschsprechender Reiseleitung
  • Faszination maurische Kunst und Kultur
  • Landschaften in Hohen Atlas und der Sahara
  • Kulinarische Erlebnisse

Unsere Flugempfehlung

Airline: Lufthansa

Mögliche Abflughäfen: Frankfurt

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge mit Lufthansa in Economy-Class ab/bis Frankfurt
  • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand März 2019)
  • Rundreise im klimatisierten Minibus
  • Ausflug Ausflug Gnaoua Dorf im 4WD
  • Transfers, Ausflüge, Besichtigungen lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm
  • 9 Übernachtungen Riads oder Hotels in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm
  • 1 Abendessen im Restaurant Ksar El Hamra in Marrakesch
  • Kochkurs in Marrakesch
  • Weinprobe bei Meknes im Chateau Roslane
  • Besuch einer Safranplantage im Ourikatal
  • Verkostung von lokalen Leckereien im Souk von Fes
  • Informationsmaterial

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG

Der Reise liegen die Allgemeinen Reisevereinbarungen des Veranstalters zugrunde.

Für die innerdeutsche Bahnanreise zum Abfahrtsort bzw. Abflugsort bieten wir Ihnen günstige RIT-Bahnfahrkarten an.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Die passende Reiseversicherung bei unserem Partner Hanse-Merkur Reiseversicherungen finden Sie hier...


Anmeldeformular zum Download

Marokko ist ein Land, das alle Sinne berührt. Diese Entdeckungsreise führt Sie auch abseits der Touristenwege zu den Schätzen des Landes. Lassen Sie sich durch die farbenprächtigen Souks der Königsstädte treiben und lauschen Sie dem Tun und Treiben in den Medinas. Bei einer kulinarischen Tour durch Marrakesch werden Sie von den orientalischen Gewürzen und Düften verzaubert. Sie verkosten Spitzenweine Marokkos und besuchen eine Safranplantage. Fühlen Sie die warme Luft der mit goldenen Dünen versehenen Sahara sowie die angenehme Frische der Tinghir Oase. Entspannung finden Sie in den noch weitgehend unbekannten Gartenanlagen inmitten der alten Städte.
Reiseleitung: lokale deutschsprechende Reiseleitung ab Casablanca/bis Marrakesch
Reisetermine: mittwochs
Reise ab/bis: Frankfurt
Teilnehmer
Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 2 Personen
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Frankfurt - Casablanca.
Flug mit Lufthansa gegen 21.30 Uhr nach Casablanca. Ankunft gegen
2. Tag: Casablanca - Rabat (F).
Gegen 1 Uhr Ankunft in Casablanca. Sie werden am Flughafen empfangen und zum Hotel Kenzi Basma gebracht. Auf einer morgendlichen Rundfahrt lernen Sie die berühmte Metropole Afrikas näher kennen. Im Mittelpunkt der Stadt befindet sich der Platz Mohammed V., Grenzpunkt zwischen der alten Medina und der Neustadt, mit Geschäftszentrum und Wohnvierteln. An der Strandpromenade ließ König Hassan II. der Welt zweitgrößte Moschee nach Mekka erbauen (Innenbesichtigung auf Wunsch möglich). Weiterfahrt nach Rabat. Besichtigung der heutigen Hauptstadt Marokkos und Residenz des Königs. Rabat übt mit seiner hochgelegenen, malerischen Kasbah und seinen bedeutenden Sehenswürdigkeiten auf jeden Fremden eine besondere Faszination aus. Sie besichtigen den Königspalast (von außen), den unvollendeten Hassan-Turm, das Wahrzeichen der Stadt, die Kasbah Oudaya und das prunkvolle Mausoleum aus strahlend weißem Marmor der verstorbenen Könige Mohammed V. und Hassan II. Fahrt zum „Jardins Exotiques de Bouknadel“, eine leicht verwilderte 4 ha große Gartenanlage nördlich von Salè, der von dem französischen Gartenbauingenieur Marcel Francois angelegt wurde. Zwischen 1500 bis 2000 tropische Pflanzenarten u. a.von den Antillen, aus Südamerika, China, Japan, Südostasien gedeihen hier. Man hat sie in Gruppen so angeordnet, dass sie für ihre Herkunftsländer typische Minilandschaften bilden.
Übernachtung: Riad El Kebira o.ä.
3. Tag: Rabat - Meknes - Fes (F).
Fahrt nach Meknes und Besichtigung der Königsstadt. Gigantische Mauern umgeben die durch den mächtigen Sultan Moulay Ismail geprägte Stadt. Sie besichtigen das monumentalste und schönste Tor Marokkos, das arabisch-andalusische Bab Mansour (UNESCO-Weltkulturerbe), die Grabmoschee Moulay Ismails und bummeln durch die Souks, die zu den schönsten des Landes zählen. Berge von Oliven, eingelegte Zitronen, Obst und orientalische Süßigkeiten laden zum Probieren ein. Anschließend geht es zum ca. ca. 25 km entfernten Weingut „Les Celliers de Meknes – Chateau Roslane“. Dort haben Sie die Möglichkeit ein paar von Marokkos Spitzenweinen zu probieren. Ihr heutiges Tagesziel ist Fes.
2 Übernachtungen: Riad El Jacout o.ä.
4. Tag: Die Königsstadt Fes (F).
Heute steht die Besichtigung der ältesten und bedeutendsten der vier Königsstädte Marokkos auf dem Programm. Fes ist reich an Zeugnissen andalusisch-maurischer Kunst in Form von über 400 Moscheen, Medresen, Brunnen und anderen Bauwerken. Tauchen Sie ein in die verwirrende Vielfalt von Gassen, Souks und Moscheen in der Medina (UNESCO-Weltkulturerbe). Beindruckend in Fes ist das Leben der Altstadt. Es gibt unzählige kleine Werkstätten und Ihr Rundgang führt u.a. durch die Viertel der Schreiner, Färber, Gerber, Schneider, Ziselierer oder vorbei am stetigen Hämmern der Kupferschmiede. Unterwegs kosten Sie immer wieder von den vielen angebotenen Köstlichkeiten, wie Süßigkeiten, Oliven, Datteln, und genießen in einem gemütlichen Café den berühmten marokkanischen Pfefferminztee. Weitere Besichtigungspunkte sind die Zaouia, das Mausoleum von Moulay Idriss, die Kairouan Moschee, eine der ältesten der arabischen Welt, die Medrese Attarine und das blaue Tor.
5. Tag: In die Wüste (F/A).
Sie verlassen Fes nach dem Frühstück in Richtung Süden und gelangen durch die Zedernwälder des Mittleren Atlas, über die Passhöhe des Col du Zad, durch vegetationslose Schotterberge mit steilen Felswänden und tiefen Schluchten, bis nach Midelt. Nach Überquerung der kahlen Passhöhe Tizi n' Talrhemt wird die Landschaft mit ersten Büschen, Sträuchern und Bäumen zunehmend freundlicher. Ihre Fahrt führt Sie entlang des oberen Randes des tief in die Plateaufläche eingeschnittenen Tales des Oued Ziz und bietet immer wieder prächtige Einblicke in das Tal mit seinen rotbraunen Ksour aus Stampflehm und grünen Oasengärten, die sich bis an die senkrecht abfallenden, felsigen Talwände ausdehnen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Merzouga und die Dünenlandschaft des Erg Chebbie. Von dort unternehmen Sie mit einem Allradfahrzeug einen Ausflug in ein Dorf der Gnaouas, Nachkommen schwarzer Einwanderer aus Westafrika, die berühmt für ihre Musik sind. Die hypnotischen Rhythmen der Guembri (zentralafrikanisches Saiteninstrument), Trommeln und Kastagnetten sowie die Tänze und Gesänge der Gnaoua-Musiker werden Sie in ihren Bann schlagen. Rückfahrt nach Merzouga zu Ihrem typischen Hotel bei den Dünen, wo Sie auch Ihr Abendessen einnehmen. Abends offenbart sich am Himmel die unendliche Pracht der Sterne.
Übernachtung: Kasbah Tomboctu.
6. Tag: Merzouga - Tinghir - Boumaine (F/A).
Frühaufsteher haben heute Morgen noch Gelegenheit die Wüste im wechselnden Licht des Sonnenaufgangs zu erleben. Nach dem Frühstück geht es dann über ein abwechslungsreiches, welliges Wüstenplateau mit kleinen Sanddünen und Oasen bis nach Tinghir. Tinghir zählt mit seinen Palmengärten und traditionellen Ksour zu den schönsten Oasen des Landes. Kurz hinter Tinghir führt die Straße in die beeindruckende Todra-Schlucht. Sie ist das Ergebnis der Erosionsarbeit des Flusses Todra, der vom Hohen Atlas kommt und dessen südliche Kalkketten durch eine tief eingeschnittene Schlucht verlässt. Die fast senkrechten Felswände der Schlucht sind bis zu 300 m hoch und an der engsten Stelle nicht breiter als 10 m. Spaziergang durch die Palmerie. In 3 Etagen haben die Berber dort ihre Kulturen angelegt. Auf der 3. Etage sind Dattelpalmen, auf der 2. Etage Obstbäume (Aprikosen, Granatäpfel, Mandeln) und auf der 1. Etage Getreide-und Gemüsefelder. Weiterfahrt nach Boumaine du Dades.
Übernachtung: Hotel Xaluca Dades.
7. Tag: Boumaine - Quarzazate - Marrakesch (F).
Entlang der Straße der 1000 Kasbahs, durch das wunderschöne Dadestal mit seinen tiefen Schluchten und über Quarzazate, geht es heute bis nach Ait Benhaddou (UNESCO-Weltkulturerbe), das beeindruckende Wehrdorf am Südrand des Hohen Atlas. Es besteht aus sechs dicht ineinander verschachtelten Kasbahs aus gelbbraunem Stampflehm. Weiterfahrt über den Hohen Atlas mit seiner phantastischen Berglandschaft zum Tizi-n-Tichka Paß (2.260 m), von wo Sie eine atemberaubende Aussicht auf die Massive und Gipfel des Gebirges haben. Diese Strecke zählt zu den landschaftlich schönsten und eindrucksvollsten Routen durch Marokkos Bergwelt. Dann geht es hinab in die flache und fruchtbare Haouz-Ebene, bevor Sie Marrakesch erreichen.
3 Übernachtungen: Riad Ifoulki o.ä.
8. Tag: Zauberhaftes Marrakesch (F/A).
Die Oasenstadt Marrakesch (UNESCO-Weltkulturerbe) befindet sich mitten in einer Palmenoase vor der großartigen Kulisse des Hohen Atlas! Nirgendwo erleben Sie den Zauber aus 1001 Nacht besser als hier. Während Ihrer Besichtigung sehen Sie die in einem wunderschönen Garten gelegenen Saadier-Gräber, Mausoleen von 4 Sultanen und ihren Angehörigen. Im Bahia-Palast erahnen Sie noch die Pracht des luxuriösen Lebens der ehemaligen Herrscher. Bab Agnaou ist das älteste Tor der Stadtmauer. Inmitten der bunten und lauten Medina erwartet Sie auf dem Gelände eines ehemaligen saadischen Palastes der Jardin Secret. Eine Oase der Ruhe und Einkehr und noch ein echter Geheimtipp in Marrakesch. Nachmittags fahren Sie ins Ourikatal zu einer Safranplantage. Schon in der Antike war das edle Gewürz wegen seiner angeblich berauschenden Wirkung beliebt und verfeinert manches Gericht oder wird als Tee genossen. Die Blüte der Safranpflanzen ist Ende Oktober, Ernte ist Anfang November. Doch selbst außerhalb dieser Zeit wird Ihnen ausführlich die Anpflanzung, Pflege, Ernte und Verarbeitung der kostbaren Pflanzen erklärt. Auch ein Obst- und Kräutergarten mit vielen südländischen Früchten gehört zur Plantage. Genießen Sie während Ihres Besuches einen Safrantee und ein erfrischendes Kräuterfußbad. Abends tafeln Sie in einem stilechten Restaurant in einem umgebauten Riad in der Medina.
9. Tag: Ein Blick in die Tajine Marrakeschs (F/M).
Vormittags begeben Sie sich auf eine kulinarische Entdeckungsreise. Erlernen Sie während eines Kochkurses die Zubereitung eines typischen marokkanischen Gerichtes und schmecken Sie die unvergleichlichen orientalischen Aromen. Nachmittags geht es in die berühmten Souks sowie zum Place Djemaa-el-Fna, wo sich zu jeder Tageszeit ein unsagbares Treiben von Händlern, Volksunterhaltern, Märchenerzählern, Gauklern, Musikanten, Kartenlegern und Schlangenbeschwörern abspielt. An den zahlreichen Garküchen können Sie Klassiker der marokkanischen Küche kennenlernen. Ein Feuerwerk für alle Sinne erwartet Sie.
10. Tag: Marrakesch - Frankfurt (F).
Morgens besichtigen Sie den Majorell Garten, ein kleiner, akribisch genau geplanter botanischer Garten, den der berühmte französische Kunstmaler und Dekorateur Jacques Majorelle in den 20er Jahren anlegte. Dort finden sich viele tropische und subtropische Pflanzen und eine beeindruckende Sammlung von Kakteen und Bambusgräsern. Im strahlenden Licht Marokkos sticht die kornblumenblaue Farbe, mit der die Mauern und der Wasserlauf gestrichen sind, hervor und harmoniert bestens mit den leuchtenden Farben der Bougainvilleen, dem Orange der Kapuzinerkresse und den Pinktönen der Geranien. Im Anschluss Fahrt zum Flughafen. gegen 16.15 Uhr Rückflug nach Frankfurt mit Lufthansa. Ankunft gegen 20 Uhr.
Zuschläge pro Person in Euro
Bahnanreise zum Abflugort: RIT-Fahrkarten
Innerdeutsche Anschlussflüge: 90
EUR