Marokko, ein Märchen aus 1001 Nacht13 Tage Studienreise

Merken
Drucken
Ausblick aus einer Kasbah (©Dirk Vonten - stock.adobe.com)
Landkarte SRS Studienreise Marokko 2020
Tajines auf dem Markt in Marrakesch (©Lukasz Janyst - stock.adobe.com)
Atlasgebirge Marokko (©Lukas - stock.adobe.com)
Souk Marrakesch
Berber beim Sonnenuntergang in Merzouga
Reiseleiter Herbert Hollmann
Treppenweg Kasbah in Rabat
Preise pro Person in EuroDZEZ
pro Person
06.04.2020 - 18.04.2020 fester Termin Anfrage Merkliste2.1802.540
Webcode: 33987
ab € 2.180,-

Auf einen Blick

  • 13 Tage Studienreise durch Marokko
  • Studienreiseleitung durch Herrn Herbert Hollmann
  • Fahrt mit Geländewagen in die Wüste
  • Besichtigung eines Weingutes

Unsere Flugempfehlung

Sie fliegen mit:

Airline: Royal Air Maroc

Mögliche Abflughäfen: Frankfurt

Tipp: Gerne buchen wir Ihnen ein Zugticket für die Anreise nach Frankfurt dazu.

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge mit Royal Air Maroc in der Economy-Class: Frankfurt – Casablanca – Tanger – Marrakesch – Casablanca – Frankfurt
  • 23 kg Freigepäck auf allen Flugstrecken
  • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand November 2018: ca. € 165,-)
  • Rundreise in einem modernen Reisebus lt. Reiseprogramm
  • Allradfahrzeuge für den Ausflug in die Wüste
  • Transfers, Ausflüge, Besichtigungen lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm
  • Deutschsprechende qualifizierte Reiseleitung ab Tanger/bis Marrakesch
  • 12 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC in den oben angegebenen Hotels o.ä.
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm (F = Frühstück, A = Abendessen)
  • Lokale Stadtführer in Tanger / Teouan / Chefchaouen / Fès / Meknès / Rabat / Casablanca / Marrakesch / Essaouira ab einer Teilnehmerzahl von 20 Personen
  • Besichtigung des Weingutes „Chateau Roslane“ mit Weinprobe
  • Trinkgelder im Hotel für Gepäckträgergebühren, Rezeption und den Service im Restaurant
  • 1 aktueller Reiseführer Marokko pro Buchung
  • Reisepreis-Sicherungsschein (Insolvenz-Versicherung)

Nicht eingeschlossen

    Weitere Mahlzeiten und Getränke, persönliche Trinkgelder, Reiserücktrittsversicherung, optionale oder nicht ausdrücklich genannte Leistungen sowie Ausgaben persönlicher Art.

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG. Es gelten die Reisevereinbarungen des Veranstalters.

Preisstand: 1. Juni 2018. Preisänderungen bleiben vorbehalten.

Allgemeine Reisevereinbarungen und allgemeine Hinweise: www.karawane.de/agb

Anmeldeformular zum Download
In Marokko befindet sich das Fremde ganz in der Nähe. Nur durch die Straße von Gibraltar wird Marokko von Europa getrennt und doch umfängt den Besucher die fremdartige Welt des Orient. Selten hat sich ein Land so viel Schönheit und Ursprünglichkeit bewahrt. Mit seinem üppigen Reichtum an landschaftlichen und kulturhistorischen Schönheiten gehört Marokko fraglos zu den faszinierendsten Reiseländern der Welt. Die Königsstädte Fès, Rabat, Meknès und Marrakesch die alle ihren ganz eigenen Reiz haben werden Sie in eine Welt aus 1001 Nacht versetzen. Es erwarten Sie farbenfrohe Souks, das pulsierende Leben in den Städten, traumhafte Landschaften wie das Atlasgebirge, malerische Oasen und die schöne Atlantikküste mit Essaouria. Neben den touristischen Aspekten lernen Sie auf dieser Studienreise mehr über Naturausstattung, Klimawandel, sozioökonomische und menschliche Entwicklung, Kulturgeschichte und über die aktuelle politische Entwicklung und die Probleme der Globalisierung kennen. Kommen Sie mit auf eine spannende Reise in ein wunderschönes Land.
Reiseleitung: Studienreiseleitung durch Herrn Herbert Hollmann ab/bis Frankfurt. Zusätzlich lokale, wechselnde, deutschsprechende Reiseleitungen vor Ort.
Reise ab/bis: Frankfurt
Teilnehmer
Bis 8 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 15, max. 25 Personen.
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Frankfurt - Tanger.
Individuelle Anreise nach Frankfurt. Gegen 16.30 Uhr fliegen Sie mit Royal Air Maroc über Casablanca nach Tanger, wo Sie von Ihrer lokalen Reiseleitung empfangen werden. Transfer ins Hotel.
2 Übernachtungen: Hilton Garden Inn****.
2. Tag: Ein ganzer Tag in Tanger (F/A).
Heute besichtigen Sie die Stadt Tanger, durch seine Lage auch besser bekannt unter dem Namen „Das Tor zu Afrika“. Die Stadt erstreckt sich terrassenförmig um eine weite, schöne Bucht an den Hängen der Ausläufer des Rifgebirges. Sie sehen die Neustadt mit ihren spanisch, italienisch und amerikanisch geprägten Vierteln und fahren zur Atlantikküste bei Cap Spartel, wo sich das Mittelmeer und der Atlantik treffen. Die Stadt Tanger hat sich in den letzten Jahren sehr stark verändert. Es ist ein neuer Yacht- und Fischereihafen entstanden, eine neue Freihandelszone direkt neben dem Flughafen und ein neuer Bahnhof für den TGV, den ersten Hochgeschwindigkeitszug in Afrika. Große Firmen wie z. B. Renault mit einer Fertigung oder Zulieferer für die Automobil- und Flugindustrie haben erheblichen Anteil, dass Tanger zu der wichtigsten Industriestadt Marokkos zählt. Sie besichtigen den neuen, 2007 eröffneten Hafen Tanger Med zwischen Ceuta und Tanger. Außer dem Containerterminal gibt es auch einen Fährhafen für ca. 5 Millionen Passagiere und 500.000 Fahrzeuge im Jahr.
3. Tag: Tanger – Tetouan – Chefchaouen – Fès (F/A).
Ihr nächstes Ziel ist die Stadt Tetouan. Tetouan ist bekannt für ihre gut erhaltene, von einer Stadtmauer umgebene Medina, die noch weitgehend das Gesicht ihrer andalusischen Herkunft bewahrt hat. Die mit schmiedeeisernen Gittern reich geschmückten hellen Häuser sind ebenso wie die schönen Plätze Beispiele für die andalusisch-maurische, mittelalterliche Architektur. Sie erkunden die Medina bevor es weiter nach Chefchaouen geht. Chefchaouen ist das Marktzentrum des westlichen Rif und verfügt über eine noch vollständig erhaltene Medina. Die Stadt wurde erst 1920 durch die Spanier erobert und war bis dahin eine für Nichtmoslems verbotene Stadt. Die schöne Lage über dem grün leuchtenden Flusstal des Oum Lahou im Schutze steiler Felshänge und die gut erhaltene Altstadt mit den ganzen blau-weiß gekalkten Häusern macht sie zu einer der sehenswertesten Kleinstädte Marokkos. Sie wird auch gerne die blaue Stadt genannt, da sich alle Häuser der Stadt in verschiedenen Blautönen aneinanderreihen. Von den Dachterrassen genießt man einen atemberaubenden Blick. Bevor Sie sich über eine landschaftlich sehr interessante Strecke nach Fès begeben, unternehmen Sie eine ca. 2 stündige Wanderung. Am Abend Ankunft in Fès.
2 Übernachtungen: Hotel Ramada*****.
4. Tag: Die Königstadt Fès (F/A).
Heute steht die Besichtigung der ältesten und bedeutendsten der vier Königsstädte Marokkos auf dem Programm. Fès ist reich an Zeugnissen andalusisch-maurischer Kunst in Form von über 400 Moscheen, Medersen, Brunnen und anderen Bauwerken. Tauchen Sie ein in die verwirrende Vielfalt von Gassen, Souks und Moscheen in der Medina, die unter dem Schutz der UNESCO steht. In Fes beeindruckt das Leben der Altstadt - es gibt unzählige kleine Werkstätten. Ihr Rundgang führt durch die Viertel der Schreiner, Färber, Gerber, Schneider, Ziselierer und vorbei am stetigen Hämmern der Kupferschmiede. Bei Ihrer Besichtigung sehen Sie auch eine Gerberei und die Zaouia (Mausoleum) von Moulay Idriss, die Kairouan Moschee - eine der ältesten der arabischen Welt, die Medersa Attarine und das blaue Tor. Trotz der Abwanderung der Altstadtbevölkerung in das Neustadtviertel bleibt die „Medina“ mit kleinen Geschäften, Restaurants und Handwerksbetrieben gut erhalten. Von Ihrem lokalen Reiseleiter erfahren Sie heute neben touristischen Aspekten auch viel Wissenswertes zur Stadtgeographie und Kulturgeschichte.
5. Tag: Die Königsstadt Meknès (F/A).
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Meknès. Gigantische Mauern umgeben die durch den mächtigen Sultan Moulay Ismail geprägte Stadt. Sie besichtigen das monumentalste Tor Marokkos - das Bab Mansour, die Grabmoschee Moulay Ismails, die Getreidespeicher und Pferdeställe, sowie die farbenprächtigen Souks. Bei einer Weinprobe auf dem Weingut „Les Celliers de Meknès – Chateau Roslane“ können Sie den marokkanischen Wein verkosten. Les Celliers de Meknès gilt als Symbol für die Wiederbelebung und Erneuerung des marokkanischen Weins. Allein hier werden mit 35 Millionen Flaschen über 50 Prozent des insgesamt jährlich im Land produzierten Weins hergestellt. Der Wein wird auf 2.500 Hektar Fläche angebaut und bewegt sich preislich eher im oberen Segment. Anschließend Weiterfahrt nach Rabat.
2 Übernachtungen: Hotel Belere****.
6. Tag: Die Königsstadt Rabat (F/A).
Sie besichtigen die Hauptstadt Marokkos und Residenz des Königs. Rabat übt mit ihrer hochgelegenen, malerischen Kasbah und ihren bedeutenden Sehenswürdigkeiten auf jeden Fremden eine besondere Faszination aus. Sie besichtigen den Königspalast (von außen), den unvollendeten Hassan-Turm - das Wahrzeichen der Stadt, die Kasbah Oudaya mit maurischem Garten, die Chellah und das prunkvolle Mausoleum ausstrahlend weißem Marmor der verstorbenen Könige Mohammed V und Hassan II.
7. Tag: Rabat – Casablanca – Marrakesch (F/A).
Heute fahren Sie in das wirtschaftliche Zentrum Marokkos, nach Casablanca. Bei einer Rundfahrt lernen Sie die Stadt näher kennen. Im Mittelpunkt Casablancas befindet sich der Platz Mohammed V., Grenzpunkt zwischen der alten Medina und der Neustadt, mit Geschäftszentrum und Wohnvierteln. Sie sehen das Houbous Viertel, die neue Medina, die von den Franzosen 1923 erbaut wurde, die Kirche Notre Dame de Lourdes, das Mahakma - die frühere Residenz und der Gerichtssitz des Paschas. Erst 1956 fertiggestellt, ist es eine erstaunlich gute Kopie eines andalusisch-maurischen Palastes. Entlang der Corniche Ain Diab gelangen Sie zur Hassan II Moschee, nach Mekka die zweitgrößte Moschee der Welt. Sie besichtigen die Moschee von innen, bevor Sie nach Marrakesch fahren.
2 Übernachtungen: Hotel Les Jardins de l’Agdal****.
8. Tag: Die Königsstadt Marrakesch (F/A).
Besichtigung von Marrakesch, der Oasenstadt vor der großartigen Kulisse des Hohen Atlas. Rund 100.000 Palmen in Hainen rings um die Stadtmauer von Marrakesch prägen das Bild. Die belebten Souks, die Lage in einer Palmenoase und die roten Lehmbauten verleihen Marrakesch den Charakter einer Wüstenstadt. Die Stadt wurde im 11. Jh. gegründet und weist hervorragende Kulturdenkmäler des hispano-maurischen Stils vom 11. bis 19. Jh. auf. Sie sehen unter anderem die Koutoubia-Moschee, ein Meisterwerk maurischer Architektur, die Menara, die Saadier-Gräber, den Bahia-Palast, Bab Agnaou, das älteste Tor der Stadtmauer, die Souks, sowie den berühmten Platz Djemaa-el-Fna, wo sich zu jeder Tageszeit ein unsagbares Treiben von Händlern, Volksunterhaltern, Märchenerzählern, Gauklern, Musikanten, Kartenlegern und Schlangenbeschwörern abspielt. Halten Sie inne und lassen Sie den Platz und das Treiben auf sich wirken.
9. Tag: Marrakesch – Quarzazate (F/A).
Fahrt durch die flache, fruchtbare Haouz-Ebene, weiter durch eine fantastische Berglandschaft hoch zum Tizi-n-Tichka Paß (2.260 m), von wo Sie eine atemberaubende Aussicht auf die Massive und Gipfel des Hohen Atlas haben. Diese Strecke zählt zu den landschaftlich schönsten und eindrucksvollsten Routen durch Marokkos Bergwelt. Fahrt nach Ait Benhaddou, dem beeindruckenden Wehrdorf am Südrand des Hohen Atlas. Es besteht aus sechs dicht ineinander verschachtelten Kasbahs aus gelbbraunem Stampflehm. 1987 erklärte es die UNESCO zum Weltkulturerbe. Seither bemüht man sich, die in modernere Siedlungen abgewanderten Bewohner zur Restaurierung und zum Umzug in ihr altes Dorf zu bewegen. Sie wandern vom Dorf aus durch Ait Benhaddou bis zum höchsten Punkt des Wehrdorfes und wieder zurück (ca. 1,5h). Anschließend besichtigen Sie das Solarkraftwerk Noor bei Ouarzazate.
Übernachtung: Hotel Oscar****.
10. Tag: Quarzazate – Zagora – M’ Hamid (F/A).
Sie verlassen Ouarzazate in südlicher Richtung ins bezaubernde Drâa-Tal. Der ca. 1000 km lange Oued Drâa ist der längste Fluss Marokkos und soll vor Jahrtausenden so viel Wasser gehabt haben, dass in ihm Fische und Krokodile leben konnten. Der Weg führt durch ein fruchtbares Tal mit einer palmenbestandenen Oasenlandschaft, unzähligen Dörfern und Kasbahs. In 3 Etagen haben die Berber hier Kulturen angelegt. Auf der 3. Etage sind Dattelpalmen, auf der 2. Etage Obstbäume (Aprikosen, Granatäpfel, Mandeln) und auf der 1. Etage Getreide- und Gemüsefelder. Einem ausgeklügelten Bewässerungssystem ist es zu verdanken, dass auf kleinstem Raum während des ganzen Jahres größere Erträge möglich sind. Die ehemalige Karawanenstation Zagora hat sich als Markt- und Verwaltungszentrum des Drâa-Tals etabliert. Sehenswert ist der rege Tauschhandel auf dem Markt. Eine Vorstellung von den abenteuerlichen Wüstendurchquerungen in der Vergangenheit bekommt man am südlichen Ortsrand von Zagora, wo ein altes Schild die Entfernung ins ehemals reiche Timbuktu mit "52 Tage nach Timbuktu" angibt – dies war die Zeit, die eine Kamelkarawane benötigte. Zum Sonnenuntergang fahren Sie mit Allradfahrzeugen in die Wüste. Auf den Dünen lassen Sie die Ruhe und den traumhaften Sternenhimmel auf sich wirken. Rückfahrt nach M’Hamdi.
Übernachtung: Dar Azawd Boutique Hotel****.
11. Tag: M‘ Hamid – Taroudant (F/A).
Fahrt über Tazenakht und Taliouine nach Taroudant. Unterwegs unternehmen Sie bei Taliouine eine ca. 2 stündige Wanderung. Nach Überquerung mehrerer Passhöhen, mit herrlichen Ausblicken über den Anti-Atlas erreichen Sie Taroudant. Die alte Hauptstadt der Souss-Ebene ist wunderschön, inmitten eines intensiv genutzten landwirtschaftlichen Gebietes gelegen. Fruchtbare Felder, Gärten, Olivenhaine und Orangenplantagen umgeben Taroudant und machen es zum Umschlagplatz der Landwirtschaft der Souss Ebene. Sehenswert ist auch die 8 km lange Stadtmauer aus Stampflehm und die sehr interessanten Souks, welche Sie besichtigen.
Übernachtung: Riad Dar Zitoune****.
12. Tag: Entlang der Atlantikküste zurück nach Marrakesch (F/A).
Entlang der Atlantikküste fahren Sie vorbei an der Touristenhochburg Agadir nach Essaouira. Diese Provinzhauptstadt breitet sich auf einer kleinen, flachen Landzunge an der mittleren Atlantikküste aus. Essaouira ist bekannt für die hervorragenden, kunstvollen Intarsienarbeiten aus Arganien-, Thuja-, Nussbaum-, Zitronenbaum- und Ebenholz, die mit Perlmutt-, Kupfer- und Silbereinlagen versehen sind. Daneben besitzt sie den drittgrößten Sardinenhafen Marokkos. Da die noch vollständig erhaltene Medina erst im 18. Jahrhundert nach den Plänen eines Franzosen angelegt wurde, weist sie eine Besonderheit mit ihren geradlinig verlaufenden, sich rechtwinklig kreuzenden Straßen auf. Die weiß gekalkten, zweistöckigen Häuser mit ihren grün und blau gestrichenen Türen und Fenstern erinnern an portugiesische bzw. spanisch-andalusische Landstädtchen. Zahlreiche Tore, Bogengänge und Arkaden in den Straßen unterstützen diesen Eindruck. Besichtigung einer Arganölkooperative. Hier wird in mühevoller Handarbeit von Frauen der Region das wertvolle Arganöl gewonnen. Zur Herstellung von einem Liter Öl werden etwa 30 kg Früchte (etwa 4,5 kg Kerne) benötigt. Der Arganbaum kommt im südwestlichen Marokko und im südöstlichen Algerien vor. Neben der modernen Herstellung durch maschinelle Röstung und Pressung hat sich die traditionelle Herstellung von Hand, vor allem im Bereich von Frauenkooperativen, erhalten. In Marokko ist etwa 80 % der Arganölgewinnung reine Handarbeit. Am Abend Ankunft in Marrakesch und Abschiedsabendessen im Hotel, wo Sie diese wunderschöne Reise Revue passieren lassen können.
Übernachtung: Hotel Les Jardins de l’Agdal****.
13. Tag: Marrakesch – Frankfurt (F).
Nach dem Frühstück werden Sie rechtzeitig für Ihren Rückflug zum Flughafen gebracht. Via Casablanca geht es zurück nach Deutschland. Gegen 15.30 Uhr landen Sie mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck in Frankfurt. Individuelle Heimreise.
 
Gut zu wissen
Ihre voraussichtlichen Flugzeiten:
06.04.2020 AT 811 Frankfurt - Casablanca 16.40 - 19.15 Uhr
06.04.2020 AT 472 Casablanca - Tanger 21.40 - 22.45 Uhr
18.04.2020 AT 402 Marrakesch - Casablanca 09.00 - 09.50 Uhr
18.04.2020 AT 810 Casablanca - Frankfurt 11.05 - 15.35 Uhr

AT = Royal Air Maroc
Zuschläge pro Person in Euro
• Bahnanreise zum Abflugort RIT Ticket ab 69
EUR