Abendstimmung in Kapstadt © Ihboucault - Fotolia
3890EUR

Blühendes Südafrika

17 Tage Studienreise zur Wildblumenblüte

Reiseleiter Herbert Hollmann
Preise pro Person in EuroDZEZ 
pro Person
12.08.2020 - 28.08.2020fester TerminDZ: 3.890EZ: 4.235 Merken Anfragen
Webcode: 35775
ab € 3.890,-

Auf einen Blick

  • 17 Tage Studienreise durch Südafrika
  • Wildblumenblüte im Namaqualand
  • Metropole Kapstadt und Umgebung
  • Studienreiseleitung durch Herrn StD Herbert Hollmann ab/bis Hamburg

Unsere Flugempfehlung

Sie fliegen mit:

Airline: Turkish Airlines

Mögliche Abflughäfen: Hamburg

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge mit Turkish Airlines in der Economy-Class: Hamburg – Istanbul – Kapstadt / Kapstadt – Istanbul – Hamburg
  • 20 kg Freigepäck auf allen Flugstrecken
  • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand Juli 2019)
  • 14 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC in den angegebenen Hotels o.ä.
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm (F = Frühstück, A = Abendessen)
  • Rundreise in einem klimatisierten Reisebus lt. Reiseprogramm
  • Transfers, Ausflüge, Besichtigungen lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder und Parkeintrittsgebühren lt. Reiseprogramm
  • Deutschsprechende, lokale Reiseleitung ab/bis Kapstadt
  • Gepäckträgergebühren
  • 1 aktueller Reiseführer SÜDAFRIKA pro Zimmer
  • Reisepreis-Sicherungsschein (Insolvenz-Versicherung)
  • Studienreiseleitung StD Herbert Hollmann ab/bis Hamburg

Nicht eingeschlossen

Walbeobachtungstour in Hermanus, persönliche Ausgaben wie weitere Mahlzeiten, Getränke, Reiseversicherungen, optionale Ausflüge und Trinkgelder.

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG.
Es gelten die Reisevereinbarungen des Veranstalters.
Preisstand: 1. Juli 2019. Preisänderungen bleiben vorbehalten.
Allgemeine Reisevereinbarungen und allgemeine Hinweise: www.karawane.de/agb
Anmeldeformular zum Download

Teilnehmer

Bis 8 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 15, max. 16 Personen.

Im Frühling lässt sich in Südafrika neben vielen anderen Höhepunkten ein ganz besonderes Naturereignis der Erde bewundern: die Wildblumenblüte an der Westküste. Die Vegetation in der Halbwüste des Namaqualands erwacht nach den Regenfällen des afrikanischen Winters regelrecht zum Leben, sodass ganze Blumenteppiche die ansonsten karge Landschaft überziehen. Auf dieser Reise erleben Sie die Blumenpracht außerdem im Westcoast-Nationalpark, auf dem Bokkeveld-Plateau und in den botanischen Gärten von Kirstenbosch und Harold Porter. Darüber hinaus erwarten Sie die bunte Vielfalt der Kapregion, herrliche Naturlandschaften, die pulsierende Metropole Kapstadt und einen Ausflug nach Hermanus zur Beobachtung der dort zu dieser Jahreszeit häufig anzutreffenden Wale.

Reiseleitung: Studienreiseleitung durch Herrn StD Herbert Hollmann ab/bis Hamburg. Zusätzlich lokale deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Kapstadt.

Reise ab/bis: Hamburg

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Hamburg – Istanbul – Kapstadt.

Ihre Reise beginnt am Flughafen Hamburg. Gegen 18.40 Uhr fliegen Sie mit Turkish Airlines über Istanbul über Nacht nach Kapstadt.

2. Tag: Kapstadt (A).

Ankunft in Kapstadt gegen 12.00 Uhr. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten werden Sie am Ausgang des Flughafens bereits von Ihrer örtlichen Reiseleitung erwartet. Sie unternehmen eine erste Orientierungsfahrt durch Kapstadt mit Besuch des Malaien-Viertels Bo-Kaap und einem kurzen Stopp am Company’s Garden. Dieser zentral gelegene Garten wurde von der Holländisch Ost-Indischen Handelsgesellschaft im 17. Jh. als Obst- und Gemüsegarten angelegt. Neben mächtigen Bäumen und Blumengärten befinden sich zahlreiche historische Gebäude und Museen auf diesem Gelände, u.a. das Parlamentsgebäude und das Gästehaus „Tuinhuis“ der Regierung.

Übernachtung: Cape Town Hollow Boutique Hotel****.

3. Tag: Kapstadt – Cederberg (F/A).

Nach dem Frühstück beginnt Ihre Fahrt durch das Landesinnere nach Norden. In der Westküsten-Region sind im späten Winter und zur Frühlingszeit ganze Landstriche mit Blumenteppichen bedeckt, die Sie auf kleineren Exkursionen näher untersuchen. Clanwilliam ist das Zentrum für den Anbau von Rooibos-Tee, der ausschließlich in dieser Gegend wächst. Der Staudamm am Olifants River versorgt die Felder mit Wasser, sodass auch Wein und Zitrusfrüchte in dieser trockenen Gegend gedeihen. Ein kleines Naturreservat mit mehr als 350 verschiedenen Wildblumen befindet sich oberhalb des Staudamms. Entlang der angelegten Wege im Park erkunden Sie dieses Naturparadies.

Übernachtung: Clanwilliam Lodge***+.

4. Tag: Cederberg – Namaqualand (F/A).

Die typische Namaqualandschaft zeichnet sich durch eine Vielzahl von Sukkulenten und Zwiebelgewächsen aus. Viele dieser Pflanzen sind hier endemisch. Im Frühling – genügend Winterregen vorausgesetzt – überzieht sich das Land mit einem wahren Teppich aus Millionen blühender Pflanzen, die von Vögeln, Schmetterlingen und langrüsseligen Fliegen besucht werden. Ein unvergessliches Bild bieten Täler, die mit Namaqualand-Daisies und anderen Frühlingsblumen gefüllt sind. Während der Blütezeit wandelt sich auch die Felslandschaft um Springbok in ein Blütenmeer. Der letzte Teil der Fahrtstrecke nach Springbok führt durch die kleinen Ortschaften Vredendal und Lutzville entlang des Olifantrivers und blumengeschmückten Pfaden.

3 Übernachtungen: Daisy Country Lodge**** in Springbok.

5. Tag: Namaqualand (F/A).

Das Goegap Nature Reserve, welches kurz vor Springbok liegt, erwartet Sie mit seiner Blütenpracht. Der Park beinhaltet die typischen Hügel aus Granit und die sandigen Ebenen des Namaqualand. Der Hester Malan Wild Flower Garden, ein Teil des Parks, zeigt u.a. Sukkulenten und einen interessanten Gesteinsgarten.

6. Tag: Namaqualand (F/A).

Heute lernen Sie Springbok ein wenig näher kennen. Springbok ist das Zentrum des Namaqualandes und hat ca. 15.000 Einwohner. Die Geschichte beginnt 1850, als auf der Farm Melkboschkuil Kupfer entdeckt wurde. 1862 wurde die Stadt gegründet, wobei 1888 die Mine bereits nicht mehr rentabel war und geschlossen wurde. Der ursprüngliche Name Springbokfontein geht zurück auf Herden von Springböcken, die zu einer nahe gelegenen Quelle zum Trinken kamen. Im Anschluss besuchen Sie eine Kupfermine in Springbok.
Der Kupferrausch von Namaqualand in den 50er Jahren des 19. Jh. sorgte für die Entwicklung dieses einst unentwickelten Gebietes. Obwohl der Boom längst vorüber ist, wird hier noch immer abgebaut.

7. Tag: Namaqualand (F/A).

Fahrt in südwestlicher Richtung durch ein Feldblumenmeer nach Kamieskroon. Von hier aus besuchen Sie den Namaqua-Nationalpark. Im Frühling verwandelt sich dieses Trockengebiet nach den winterlichen Regenfällen praktisch über Nacht in ein Wildblumenmeer. Der Namaqua-Nationalpark verfügt über die artenreichste Zwiebelpflanzen-Flora weltweit. Zudem sind ca. 3.500 Pflanzenarten sowie ca. 150 Vogelarten, ca. 50 Säugetier- und ca. 30 Reptilienarten heimisch. Viele davon sind nur in dieser Gegend zu finden. Die Wüstenblüte im Namaqualand gehört zu den Hauptattraktionen jeder Blumenreise.

2 Übernachtungen: Kroon Lodge***.

8. Tag: Namaqualand (F/A).

Auf einem Ausflug zur Küste erkunden Sie das kleine malerische Örtchen Hondeklip Bay, welches an einem Steilhang erbaut wurde und wunderbare Aussichten auf die See bietet. Im Jahre 1846 entdeckte der Kapitän Thomas Grace den natürlichen Hafen und errichtete umgehend eine Handelsstation. 1852 wurden die ersten 11 t Kupfererz aus diesem Hafen verschifft, der heute als Hondeklip Bay bekannt ist. Im Hafen von Hondeklip Bay werden heute Fischerboote und Diamantenfischerboote eingesetzt. Auf dem Rückweg zur Ihrer Lodge durchqueren Sie das Skilpad Wildflower Reserve, welches weitere Blumenprachten für das Auge und die Kameralinse bereithält.

9. Tag: Namaqualand – Nieuwoudtville (F/A).

Fahrt weiter südlich nach Nieuwoudtville, das auf etwa 900 m Höhe am Rande des Bokkeveld-Plateaus liegt. Hier dominiert die Kap-Fynbos-Vegetation mit verschiedenen Proteenarten. Exkursionen führen in das Bokkeveld (Köcherbäume u.a.) und in die Halbwüste Knersvlakte, in der besonders zahlreich Mittagsblumen- und Dickblatt-Gewächse (Blattsukkulenten) vertreten sind. Zur Familie der Mittagsblumengewächse gehören auch die „Lebenden Steine“ (sukkulente Pflanzen) der Gattung Lithops. Sehenswert ist auch der 100 m hohe Wasserfall des Doring-Flusses.

Übernachtung: Calvinia Hotel***+.

10. Tag: Nieuwoudtville – Cederberg (F/A).

Sie fahren am Olifants River entlang nach Citrusdal. Die kargen Cederberge und weite Wein- und Obstplantagen säumen den Weg. Unterwegs besuchen Sie das Ramskop-Naturreservat. Citrusdal liegt malerisch vor den mächtigen Sneeubergen. Hier werden jährlich rund 100.000 t Zitrusfrüchte geerntet.

Übernachtung: Citrusdal Country Lodge***+.

11. Tag: Cederberg – Langebaan (F/A).

Über Piketberg kommen Sie zurück in die Westküsten-Region. Bei Velddrif überqueren Sie den Bergfluss, in dessen Lagune sich oft hunderte Pelikane und Flamingos aufhalten. Hier besichtigen Sie den Columbine-Leuchtturm. Im Anschluss besuchen Sie das pittoreske Örtchen Paternoster. Paternoster liegt an einem langen Sandstrand und ist mit seinen kleinen, weiß verputzten Häusern eines der malerischsten Dörfer an der Westküste. Bis heute ist Fischfang eine der wichtigsten Einkommensquellen der Bewohner. Hauptsächlich wird Snoek gefangen und von November bis April der begehrte Hummer bzw. West Coast Lobster. Im angrenzenden Naturreservat wächst der typische Küsten-Fynbos.

2 Übernachtungen: Windtown Lagoon Hotel****.

12. Tag: Langebaan (F/A).

Auf einer Exkursion in den Westcoast-Nationalpark sehen Sie zur Frühlingszeit seine einzigartige Blumenpracht. In dem Park leben außerdem verschiedene Antilopenarten, Bergzebras und über 200 Vogelarten. Die geschützte Lagune von Langebaan gehört zu den beliebtesten Wassersport-Revieren der Kapstädter. Hier kann man segeln, windsurfen, Wasserski und Kajak fahren, ohne der mächtigen Brandung an den Küsten des Kaps ausgesetzt zu sein.

13. Tag: Langebaan – Kapstadt (F/A).

Auf der Fahrt zurück nach Kapstadt besuchen Sie das Rondeberg Private Nature Reserve. Am Nachmittag fahren Sie mit der Seilbahn auf den berühmten Tafelberg (wetterabhängig). Die Pflanzenvielfalt auf dem Tafelberg ist mit etwa 1400 Arten größer als in Großbritannien; viele Pflanzenarten sind endemisch. Die Zahl der Erika-Arten und die der Proteen gehen in die Hunderte.

3 Übernachtungen: Onomo Hotel – Inn on the Square***.

14. Tag: Kap der Guten Hoffnung und botanischer Garten Kirstenbosch (F/A).

Die Route führt am Atlantik entlang nach Hout Bay. Auf der Panoramastraße Chapman’s Peak Drive gelangen Sie zum Nationalpark am Kap. Die Kaphalbinsel ist das artenreichste Florenreich der Erde mit der größten Konzentration der Pflanzenarten. 600 Erika-Arten wachsen hier, auf der restlichen Welt 26. Durch eine karge Landschaft kommen Sie zum Kap der Guten Hoffnung. Vom Leuchtturm am Kap-Punkt haben Sie einen spektakulären Blick auf die False Bay. Sie erreichen ihn entweder auf einem kurzen Spaziergang oder bequem mit der Standseilbahn. Anschließend besuchen Sie die afrikanische Pinguinkolonie am Boulders Beach und den botanischen Garten von Kirstenbosch an den Osthängen des Tafelberges, der auf 36 ha einer Vielzahl von Pflanzen des südlichen Afrikas Lebensraum bietet.

15. Tag: Walbeobachtung in Hermanus und botanischer Garten Harold Porter (F/A).

Auf dem Weg nach Hermanus besuchen Sie in Betty’s Bay den botanischen Garten Harold Porter im Zentrum der Küstenfynbosregion. In den verschiedenen Landschaftsformen finden Sie typische Pflanzenarten. Der Garten liegt im Kogelberg Biosphere Reserve, das mit 1650 Pflanzenarten ein „hot spot“ der Biodiversität ist. Er besteht aus 10 ha kultiviertem und 190,5 ha unberührtem Fynbos. Die wichtigsten Fynbos-Familien befinden sich im Garten. Auch die Erdorchidee Disa uniflora und Südafrikas Nationalblume, die Königsprotea, zeigen sich hier in ihrem natürlichen Lebensraum. In Hermanus können Sie mit etwas Glück vom Land aus Wale beobachten, die von Juli bis November in die Bucht kommen. Es sind vor allem Glattwale, die sich hier paaren bzw. ihre Jungen gebären. Optional ist eine Bootsfahrt zur Walbeobachtung möglich (wetterabhängig, vor Ort buchbar; Preis pro Person EUR 95,–).

16. Tag: Kapstadt – Istanbul – Hamburg (F).

Zeit zur freien Verfügung bis zum Flughafentransfer. Dann heißt es leider Abschied nehmen von diesem farbenfrohen Land. Gegen 17 Uhr Rückflug mit Turkish Airlines über Istanbul nach Hamburg.

17. Tag: Ankunft in Hamburg.

Gegen 09.45 Uhr landen Sie mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck in Hamburg.

Gut zu wissen

Ihre voraussichtlichen Flugzeiten:

12.08.2020 TK 1664 Hamburg – Istanbul 18.40 – 22.50 Uhr
13.08.2020 TK 44 Istanbul – Kapstadt 01.55 – 12.00 Uhr

27.08.2020 TK 45 Kapstadt – Istanbul 17.05 – 05.05 Uhr (+1)
28.08.2020 TK 1661 Istanbul – Hamburg 07.30 – 09.45 Uhr

TK = Turkish Airlines / (+1) = Ankunft am darauffolgenden Tag

Die Wildblumenblüte in Südafrika unterliegt den Schwankungen der Natur. Die Blüte während der Reisezeit kann nicht garantiert werden. Diese Reise ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nicht geeignet.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Facettenreiches Südafrika

Erlebnisreise zwischen Kap und Krüger Nationalpark

Willkommen in Südafrika, einem der faszinierendsten Reiseziele der Welt! Seine Vielfalt, seine herzliche Gastfreundschaft und seine Schönheit werden auch Sie in ihren Bann ziehen. Dieses Land beeindruckt durch außergewöhnliche Kontraste. Das Nebeneinander von Moderne und Tradition, die Mischung...

Nächster Termin: 14.11.2020

Merken

ab € 3.920,-


Vier-Insel-Reise von Hokkaido bis Kyushu

Kunst, Kultur und die wilden Bären im Shiretoko-Nationalpark - Termine 2020

Yokoso – Willkommen in Japan zur schönsten Reisezeit! Entdecken Sie die vier Hauptinseln Japans zur Kirschblüte oder zur farbenprächtigen Herbstlaubfärbung, gleichermaßen ein besonderer Genuss für Auge und Seele. Von der nördlichsten und wildesten Insel Hokkaido mit atemberaubend schönen...

Nächster Termin: 10.05.2020

Merken

ab € 5.995,-


Northern Cape Kaleidoskop

17 Tage Mietwagenreise - Der unbekannte Nordwesten, ab Johannesburg bis Kapstadt

Südafrika für Individualisten, so könnte man diesen Reisevorschlag auch bezeichnen. Abseits der touristischen Hauptrouten besuchen Sie das Diamanten Eldorado in Kimberley, das Namaqualand und die tosenden Augrabies Wasserfälle. Erleben Sie Afrikas Tierwelt auf spannenden Pirschfahrten in der...

Merken

ab € 2.648,-