Wissenswertes über Uganda

Allgemeine Hinweise für Reisen nach Uganda, zu Schimpansen und Gorillas

Ein Urlaub in Uganda? Tierfreunde und Naturliebhaber wissen schon lange, dass sich Uganda Reisen lohnen, denn das kleine Land im Herzen Afrikas verfügt über beeindruckende Nationalparks und eine der größten Berggorilla-Populationen der Welt. Auf einer Uganda Safari beobachten Sie Elefanten, Löwen, Büffel, Nilpferde und viele andere afrikanische Tiere aus nächster Nähe und sammeln unvergessliche Erinnerungen.

Uganda Reisen zu den letzten Berggorillas

Besonders beeindruckend sind die beliebten Gorilla Safaris, bei denen Sie das liebevolle Familienleben der bedrohten Berggorillas im Herzen Afrikas aus nächster Nähe erleben können. Eine Begegnung mit diesen sanften Riesen ist das Highlight jeder Uganda Reise.

Permits für Gorilla- & Schimpansentracking

Die Permits müssen bei Buchung bestellt sowie in voller Höhe gezahlt werden und sind nicht erstattbar.

› Gorilla Safaris in Uganda.

Rundreisen Uganda: Urlaub auf ungewöhnliche Art

Wählen Sie zwischen unterschiedlichen Rundreisen, die sich entweder auf Uganda konzentrieren, oder auch die Nachbarländer Ruanda und Burundi umfassen. Dabei können Sie die faszinierende Natur des ostafrikanischen Grabens (Rift Valley) erkunden.

Uganda Reisen nach Maß

Eine Uganda Safari ist ein unvergessliches Erlebnis, an das Sie sich noch lange erinnern werden. Wir sind seit vielen Jahren Ihr zuverlässiger Ansprechpartner für Uganda Reisen und helfen Ihnen gerne bei der Reiseplanung – kontaktieren Sie uns! Kontaktformular.

Andere Länder, andere Sitten – nur wer sich an dieses Sprichwort hält, findet in der Fremde Freunde. Es erwartet Sie eine Reise durch ein wunderschönes Land, die Ihnen sicherlich unvergesslich bleiben wird. Beachten Sie aber, dass in Uganda noch Vieles zu einer guten und effektiven Infrastruktur fehlt. In Afrika gehen die Uhren anders: Erwarten Sie nicht den gewohnten Maßstab bei Pünktlichkeit und Service. Bestimmte Freundlichkeit und ein Lächeln helfen viel weiter als Schimpfen und eine grimmige Miene.

Für Ihre Reise nach Uganda benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig ist. Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass. Für deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger besteht Visumpflicht. Das Visum (Gültigkeit max. 90 Tage, Kosten USD 50) muss vorab online unter folgendem Link beantragt werden: https://visas.immigration.go.ug. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines länderübergreifenden Visums (East African Tourist Visa) für Uganda, Ruanda und Kenia, das ebenfalls unter oben genanntem Link beantragt werden muss.

Die Kosten liegen bei 100 USD. Nähere Informationen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt.

Je nach Fluggesellschaft ist das Aufgabe-Gepäck in Economy-Class auf insgesamt 20 kg oder auf ein Gepäckstück (max. 23 kg) beschränkt. Bitte achten Sie auf die Angaben in Ihrem Ticket oder fragen Sie uns. Zusätzlich ist ein Handgepäckstück erlaubt (max. 55x40x23 cm, max. 8 kg). Gebühren für Übergepäck sind am Flughafen bar zu bezahlen.

Bitte beachten Sie die Handgepäckbestimmungen der EU: Flüssigkeiten wie Gels, Shampoos, Cremes oder Zahnpasta dürfen nur bis zu 100 ml pro Behältnis in verschließbaren, transparenten Plastikbeuteln mit einem Volumen von höchstens einem Liter gesamt mitgeführt werden. Außerdem sind keine spitzen Gegenstände wie Taschenmesser, Scheren oder Nagelfeilen gestattet.

Bei internationalen Flügen sollten Sie 2-3 Stunden vor Abflug am Flughafen sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Gepäck bis zum Zielflughafen durchgecheckt wird, was in der Regel möglich ist.

Eine Rückbestätigung der Flüge im Zielland ist nicht mehr prinzipiell notwendig. Da es jedoch jederzeit, auch kurzfristig, zu Flugzeitenänderungen kommen kann, empfehlen wir, die Flüge 2-3 Tage vor Rückflug rückbestätigen zu lassen. Reiseleitung oder Hotel sind Ihnen dabei gerne behilflich.

Wie in jedem anderen fremden Land sollten Sie die übliche Vorsicht walten lassen. Bargeld und Wertsachen gehören in den Hotelsafe. Nach Einbruch der Dunkelheit sollte auf Spaziergänge verzichtet werden. Als Ausnahme gelten die größeren Straßen in Kampala, die relativ sicher sind. Nutzen Sie lizensierte Taxis (im Hotel zu erfragen). Es ist verboten, militärische oder sicherheitsrelevante Einrichtungen (Flughafen, Brücken, Regierungsgebäude o.ä.) zu fotografieren. Fragen Sie im Zweifelsfall nach.

Ortszeit: MEZ +2. Während der europäischen Sommerzeit MEZ +1.

Bei Einreise aus Nachbarländern oder aus anderen Ländern mit Gelbfieber-Infektionsgebieten ist der Nachweis einer Gelbfieber-Impfung zwingend vorgeschrieben (Internationaler Impfpass). Malaria-Prophylaxe wird dringend ganzjährig empfohlen. Eine Impfung gegen Hepatitis A ist angeraten. Lassen Sie den Standard-Impfschutz (Polio, Tetanus etc.) von Ihrem Arzt überprüfen. Stehende Gewässer sind meist Bilharziose verseucht. Das HIV-Virus ist in der Bevölkerung weit verbreitet. Achten Sie auf Mückenschutz (langarmige, helle und stichdichte Kleidung v.a. am Abend, Mückenschutzmittel, Moskitonetz bei Nacht). Bitte lassen Sie sich rechtzeitig vom Hausarzt oder einem tropenmedizinischen Dienst beraten.

Alle notwendigen Medikamente müssen in ausreichender Menge mitgenommen werden, da in Uganda kaum eine Gelegenheit zum Kauf besteht. Stellen Sie sich eine kleine Reise-Apotheke zusammen mit Ihren persönlichen Medikamente sowie z.B. Aspirin, Pflaster/elastische Binden, Mittel gegen Insektenstiche/Sonnenbrand, Durchfallmittel.

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung inkl. Rückholdienst.

Landeswährung ist der Uganda Schilling (UGX). Für die Einfuhr von Fremdwährung besteht keine Beschränkung. Bargeldumtausch ist bei Banken oder Forex-Büros (lizensierte Wechselstuben) möglich. Euro oder USD sind am gebräuchlichsten. Achten Sie darauf, möglichst neue und einwandfreie Scheine mitzunehmen. Insbesondere USD, die vor 2006 gedruckt wurden, bereiten große Probleme. Die Wechselkurse und Gebühren können erheblich schwanken. Schwarztausch ist verboten und wir raten auch aufgrund der Betrugsgefahr dringend davon ab. Reiseschecks haben weitgehend ihre Bedeutung verloren. Kreditkarten werden verbreitet akzeptiert. VISA ist bei weitem das gebräuchlichste Unternehmen und kann auch an vielen Geldautomaten zur Bargeldabhebung eingesetzt werden (PIN-Code bereithalten). Unterkünfte, Aktivitäten, Parkeintritte und Einkäufe in großen Souvenirshops können oft in USD bezahlt werden. Ansonsten ist die Bezahlung in Landeswährung üblich und sinnvoll.

Amtssprachen sind Englisch und Suaheli. Daneben gibt es etwa 30 Verkehrssprachen der verschiedenen Stämme.

Das Klima ist tropisch, aufgrund der Höhenlage jedoch gemäßigt (Entebbe 1182 m ü.d.M.). Der größte Teil des Landes erhält ganzjährig Niederschläge über 1000 mm mit ausgeprägten Regenzeiten von etwa Mitte März bis Juni (große Regenzeit) und von etwa Oktober bis Mitte Dezember (kleine Regenzeit). Über 1500 mm fallen in den Gebirgsregionen und unmittelbar am Victoriasee (Entebbe 1626 mm). Der Nordosten ist trocken (unter 500 mm).

Beste Reisezeit: Juni bis September und Dezember bis Februar.

Die Stromspannung beträgt 250 Volt Wechselstrom. Die Steckdosen entsprechen größtenteils britischer Norm (dreipoliger Flachstecker), es gibt jedoch eine Vielzahl an Steckdosentypen. Ein Adapter sollte im Gepäck nicht fehlen bzw. kann in Kampala gekauft werden.

In der Regel sollten nur gekochte Speisen gegessen werden. Vorsicht bei ungeschältem Obst, Gemüse und Salaten. Wasser sollte nur abgekocht getrunken werden (gilt auch für Leitungswasser in den Hotels).