Angkor, das Juwel Asiens4 Tage Privatreise ab/bis Siem Reap

Merken
Drucken
13682
Preise pro Person in Euro bei Belegung mit Pers.12
Superior
01.05.2018 - 31.10.2018 täglich
Anfrage Merkliste359279
01.11.2018 - 30.04.2019 täglich
Anfrage Merkliste365285
01.05.2019 - 30.09.2019 täglich
Anfrage Merkliste333269
01.10.2019 - 31.10.2019 täglich
Anfrage Merkliste365285
Optionale Zuschläge
deutschsprechende lokale Reiseleitung p.P.30
Webcode: B - 13682
Individuell verfügbar, bitte anfragen!

Auf einen Blick

  • 4 Tage Privatreise ab/bis Siem Reap
  • min. 2 Personen
  • Ausführliche Besichtigung der wichtigsten religiösen Bauwerke der Angkoranlagen

Eingeschlossene Leistungen

Rundreise mit englischsprechender lokaler Reiseleitung, Transfers, Übernachtung im Hotel der Superior Kategorie, Verpflegung und Ausflüge lt. Programm, Eintrittsgelder.

Nicht eingeschlossen

weitere Mahlzeiten, optionale Aktivitäten & persönliche Ausgaben, Zuschläge während Fest- und Feiertagen, Trinkgelder, Visum.
Diese Standortreise zeigt Ihnen die Höhepunkte von Angkor, das vom 9. bis zum 15. Jh. das Zentrum des historischen Khmer-Königreiches Kambuja bildete. Erkunden Sie während Ihres Aufenthalts die wichtigsten der über 1.000 verschiedenen Tempel.
Teilnehmer
min. 2 (bis 4 Wochen vor Reisebeginn).
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag
Siem Reap, Angkor Thom und Bayon Tempel.
Individuelle Anreise nach Siem Reap am Vormittag bis 12.00 Uhr und Begrüßung am Flughafen. Anschließend erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel. Am heutigen Mittag besichtigen Sie Angkor Thom, die befestigte Königsstadt mit einer Fläche von 10 km², die von einem 100 m breiten Graben umgeben ist. Man betritt die Stadt durch das monumentale Südtor und geht dabei über einen Weg, der an beiden Seiten von Dämonen- und Götterstatuen gesäumt ist. Jede davon trägt eine riesige Naga. Danach gelangt man auf die Terrasse der Elefanten und auf die Terrasse des Leprakönigs. An diesen mit faszinierenden Flachreliefs gestalteten Orten wurden einst öffentliche Zeremonien abgehalten. Besichtigen Sie die Überreste des Tempelbergs Baphuon, den großen Platz und die Tempelpyramide Phimeanakas, bevor Sie den geheimnisvollen Staatstempel Bayon besuchen. Der Staatstempel gehört zu den beliebtesten und anziehendsten Tempeln in Angkor und hat ganze Galerien mit gut erhaltenen Flachreliefs zu bieten. Erleben Sie am Abend auf den höher gelegenen Terrassen eines antiken Angkor-Tempels, wie die Sonne über der kambodschanischen Landschaft untergeht.
3 Ü: Treasure Oasis Hotel.
2. Tag
Angkor Wat und Ta Phrom (F).
Als Kronjuwel der Khmer-Architektur ist Angkor Wat (UNESCO Weltkulturerbe) das kambodschanische Nationalsymbol und der Höhepunkt einer jeden Kambodschareise. Als größter und am besten erhaltener Tempel der Gesamtanlage, ist Angkor Wat auch heute noch religiös bedeutend und beeindruckt durch seine gewaltigen Dimensionen und seine gut durchdachten Proportionen, ebenso wie durch seine kunstvollen Reliefs. Man gelangt über den ungewöhnlich breiten Wassergraben in die Anlage und geht dabei an einer Balustrade mit Naga-Darstellungen vorbei. Im Hauptteil geht man durch mehrere Galerien und Höfe, bevor man in das Haupt-Heiligtum gelangt. Von hier hat man einen unvergesslichen Blick auf die Zugangswege und auf die umliegende Landschaft. Im Anschluss besuchen Sie Ta Phrom, der unberührt und wild überwuchert mitten im Dschungel liegt, und die Tempel Ta Som und Neak Pean. Zum Abschluss des Tages beeindruckt die riesige Tempelanlage Preah Khan mit vielen Skulpturen.
3. Tag
Die Tempel der Rolous Gruppe (F).
Die Tempel der Roluos-Gruppe gehören zu den ältesten bedeutenden Tempeln. Der Bakong-Tempel wurde von König Indravarman I. erbaut und der Gottheit Shiva geweiht. Es handelt sich hierbei um den größten und interessantesten Tempel der Roluos-Gruppe. Er dient auch heute noch als buddhistisches Kloster. Der im späten 10. Jahrhundert erbaute Banteay-Srey-Tempel ist der hinduistischen Gottheit Shiva geweiht. Besonders sehenswert sind die drei Türme in der Mitte, die mit männlichen und weiblichen Gottheiten verziert sind, sowie die besonders fein gearbeiteten Reliefs. Der Banteay-Samre-Tempel stammt aus der Mitte des 12. Jahrhundert und ist dem Gott Vishnu geweiht. Der pyramidenartige Pre-Rup-Tempel wurde unter Rajendravarman Ii. erbaut. Der Name bedeutet „den Körper wenden“ und bezieht sich auf die traditionelle Feuerbestattung.
4. Tag
Siem Reap (F).
Dieser Vormittag steht Ihnen noch zur freien Verfügung. Je nach Abflug erfolgt der Transfer zum Flughafen. Individuelle Heim- oder Weiterreise.
0.00 EUR