3995EUR

Im Lande Dschingis Khans

Geführte Rundreise im Geländewagen

Preise pro Person in EuroDZEZ 
15.05.2020 - 16.09.2020 jeden Mittwoch jeden FreitagDZ: 3.995EZ: 4.330 Merken Anfragen
Zuschläge pro Person in Euro

Abflüge ab anderen deutschen Flughäfen: auf Anfrage
Webcode: 36899
ab € 3.995,-

Auf einen Blick

  • Tempelanlagen und Klöster
  • Grandiose Landschaften
  • Begegnung mit Nomaden

Unsere Flugempfehlung

Gerne buchen wir für Sie die für diese Reise passenden Flüge zu bestmöglichen Tarifen.

Airline: Turkish Airlines

Mögliche Abflughäfen: ab vielen deutschen Flughäfen

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge mit Turkish Airlines in Economy-Class ab/bis Frankfurt
  • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge (Stand Sept. 2019)
  • Rundreise im landestypischen Geländefahrzeug
  • Transfers und Besichtigungen lt. Reiseprogramm
  • Eintrittsgelder lt. Reiseprogramm
  • Nationalparkgebühren
  • 2 Übernachtungen im Hotel**** in Ulaanbaatar in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 17 Übernachtungen in Ger Camps (Jurten, gemeinschaftliche Sanitäranlagen)
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm
  • Trinkwasser
  • Ausrüstungsliste
  • Reiseführer Mongolei

Nicht eingeschlossen

Optionale Aktivitäten.

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG
AGB: Der Reise liegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Karawane Reisen GmbH & Co. KG zugrunde:
AGB Karawane Reisen.
Bahnanreise zum Abfahrtsort („Zug zum Flug“): Bahnanreise zum Abfahrtsort.
Reiseversicherung: Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Informationen dazu finden Sie unter Reiseversicherung.
Reiseanmeldung: Ein Formular zur schriftlichen Reiseanmeldung finden Sie hier….

Teilnehmer

Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 2 Personen

Abweichende Stornobedingungen

Für diese Reise gelten gesonderte Stornobedingungen.

Fahrt in die Wüste Gobi, die Berge in der Zentralmongolei und die Taiga im Norden der Mongolei. In der Gobi erwarten Sie unendliche wüste Ebenen, gewaltige Sanddünen und die Fundorte von Dinosaurierfossilien. In der Mitte der Mongolei werden Sie mit Karakorum den Ort besuchen, wo sich einstmals die Hauptstadt des legendären Dschingis Khan befand. Die dortigen Museen und Tempel erzählen die Geschichte des mongolischen Weltreichs, das Größte, das es je gegeben hat. Im Norden der Mongolei, in der Taiga, liegt die „Blaue Perle“, der kristallklare Khuvsgul See. Auf dieser Reise erleben Sie auch die Kultur der Nomaden, die sich in Jahrhunderten kaum verändert hat.

Reiseleitung: Deutsch- oder englischsprechende lokale Reiseleitung ab/bis Ulaanbaatar

Reise ab/bis: Frankfurt
Reisetermine: mittwochs und freitags

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Frankfurt – Ulaanbaatar.

Linienflug mit Turkish Airlines gegen 11.40 Uhr über Istanbul nach Ulaanbaatar.

2. Tag: Ankunft Ulaanbaatar (A).

Ankunft gegen 10 Uhr. Transfer in Ihr Hotel. Am Nachmittag Stadtführung: Gandan Tempel, Sukhbaatar Platz und Zaisan Hügel mit Panoramablick auf die Hauptstadt. Danach wahlweise Besuch eines Museums: 1. Dinosauriermuseum, 2. nationales Geschichtsmuseum, 3. Choijin Lama Museum, 4. Winterpalast. Traditionelle Tanz- und Gesangsaufführung mit Verrenkungskünstlern und Obertonsängern. Abendessen im Restaurant.

Ü: Hotel****.

3. Tag: Baga Gazar (F/M/A).

Fahrt in Richtung Südgobi und durch eine Halbwüste nach Baga Gazar, eine ausgedehnte Felsformation, wo viele Vogelarten nisten.

17 Ü: Ger Camps.

4. Tag: Tsagaan Suvraga Felsen (F/M/A).

In Richtung Süden sieht man hin und wieder die Jurten der Nomaden und große Schaf- und Ziegenherden. Heutiges Ziel sind die Kalksteinfelsen von Tsagaan Suvraga. Nach der Ankunft im Ger-Camp können Sie von der Spitze eines Kalkfelsens das Wüstenpanorama genießen.

5. Tag: Fahrt zum „Gurvan Saikhan“ (F/M/A).

Es geht tiefer in die Wüste Gobi hinein zu einem Ger-Camp am nördlichen Rande des „Gurvan Saikhan“ Gebirges. Mittags Ankunft in Dalanzadgad, das Verwaltungszentrum der südlichsten Provinz der Mongolei. Besuch des Museums und Fahrt ins Gebirge, in die Bartgeier-Schlucht, deren Boden bis in den späten Sommer hinein gefroren ist. Ca. 2,5-stündige Wanderung in der Geierschlucht.

6. Tag: Die Dünen von Khongor (F/M/A).

Die Dünen erstrecken sich über gut 100 km und an ihrer höchsten Stelle erreichen sie bis zu 200 m. Die Einheimischen bezeichnen sie als „singende Dünen“, da an windigen Tagen ein Summen zu hören ist. Bezug des Jurtenlagers und Ausflug zu den Dünen. Optional Kamelritt.

7. Tag: Flammend rote Felsen (F/M/A).

In den 20er Jahren entdeckten Amerikaner hier die ersten Dinosauriereier sowie Hunderte von Dinosaurierskeletten. Wanderung durch die erodierenden Sandhügel, die der Gegend ihren Namen gaben.

8. Tag: Das Geheimnis des Ongi (F/M/A).

Das Ongi-Kloster befindet sich auf beiden Seiten des Ongi-Flusses inmitten eines kleinen schwarzen Lavagebirges. Der 435 km lange Fluss entspringt im Khangai-Gebirge und fließt durch die Wüste bis Gobi, bis er im Roten See versickert. Besichtigung der Klosterruine. Das Kloster war einst ein Zentrum der buddhistischen Bildung für Medizin, Philosophie und Astrologie.

9. Tag: Kharkhorin – Erdene Zuu (F/M/A).

In der Nähe der Kleinstadt Kharkhorin errichtete der 2. Sohn Dschingis Khans Karakorum (13. Jh.), die Hauptstadt des mongolischen Weltreichs. Im 14. Jh. wurde Karakorum von Truppen der chinesischen Ming Dynastie zerstört und an seiner Stelle wurde im 16. Jh. die Klosterstadt von Erdene Zuu errichtet. Wandern Sie über Erdwälle, unter denen sich die Ruinen von Karakorum befinden.

10. Tag: Orkhon Wasserfall (F/M/A).

Fahrt ins smaragdgrüne Orkhon-Tal (UNESCO-Weltkulturerbe), mit seiner abwechslungsreichen Landschaft von Granitgebirge bis hin zu vulkanischen Bergmassiven, deren Hänge mit Granit- und Vulkansteinbrocken sowie Lärchenwäldern übersät sind. Auf dem grünen Talboden leben Nomaden in Jurten mit ihren Herden.

11. Tag: Die Quellen von Tsenker (F/M/A).

Fahrt über bewaldete Bergpässe und üppige Weiden mit klaren Flüssen. Unterwegs sehen Sie immer wieder große Herden und die weißen Filzzelte der Nomaden. Ankunft im Ger Camp bei den heißen Quellen. Entspannen Sie in einem der Pools oder bei einer Massage (optional).

12. Tag: Tsagaan Nuur (F/M/A).

Ein 20 km langer See, eingebettet in Basaltfelsen vulkanischen Ursprungs und umgeben von erloschenen Vulkanen. Das schroffe Gelände ist zum Wandern geeignet und an heißen Tagen lädt der See zu einem kühlen Bad ein.

13. Tag: Wanderung am Khorgo Vulkan (F/M/A).

Wanderung auf dem 2.100 m hohen und ca. 400-500 m breiten Khorgo Krater, der vor 8.000 Jahren zur Ruhe kam. Vom Gipfel aus haben Sie einen herrlicher Blick über die Region und den See. Rückweg zum Camp zu Fuß oder Pferderitt (optional).

14. Tag: Zuun nuur See (F/M/A).

Fahrt weiter abwärts über die waldigen Hänge des Khangai-Gebirges und durch Lärchenwälder zum idyllisch am Ufer des Zuun nuur Sees gelegenen Ger Camp.

15. Tag: Khuvsgul, die Blaue Perle (F/M/A).

Weiterreise zum Khuvsgul See im Norden der Mongolei. “Atemberaubend” ist das einzige Wort, um die Schönheit des Sees zu beschreiben. Sie übernachten in einem abgelegenen Camp an der Westküste und genießen die Ruhe.

16. Tag: Taiga und die Rentierzüchter (F/M/A).

Ein Tag für optionale Aktivitäten wie Reiten, Wandern, Bootfahren und Angeln. Oder kurzer Ausflug zu den Tsaatan-Rentierhirten.

17. Tag: Delger Murun (F/M/A).

Auf der Fahrt zum Delger Fluss Stopp an einer Hirschstein-Stätte. Die mit Darstellungen fliegender Hirsche versehenen Steine wurden um ca. 1.000 v. Chr. von bronzezeitlichen Nomaden errichtet. Bisher wurden über 900 Steine entdeckt, davon 700 in der Mongolei.

18. Tag: Moilt Öko-Lodge (F/M/A).

Auf Asphaltstraßen geht es durch breite Täler und atemberaubende Landschaften in Richtung Süden. Riesige Herden und Nomadenzelte begleiten die Fahrt. Heutiges Ziel ist ein weiteres, malerisch gelegenes Ger-Camp, das sich für Öko-Tourismus einsetzt.

19. Tag: Amarbayasgalant Kloster (F/M/A).

Nachmittags Ankunft im Tal des heiligen Berges Burenkhan, an dessen Fuß sich das Kloster befindet, das von 1727–1736 errichtet wurde. Während der antireligiösen Kampagne der 30er Jahre wurde es von Zerstörungen verschont und ist das am besten erhaltene Kloster außerhalb Ulaanbaatars.

20. Tag: Rückkehr nach Ulaanbaatar (F/M/A).

Am Morgen beginnt die 6-stündige Fahrt, meist auf Asphaltstraßen und durch fruchtbare Steppenlandschaften mit Feldern und Herden, nach Ulaanbaatar. Abschiedsessen im Restaurant.

Ü: Hotel****.

21. Tag: Ulaanbaatar Abreise (F).

Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Frankfurt mit Turkish Airlines über Istanbul gegen 11 Uhr. Ankunft gegen 21 Uhr.

Gut zu wissen

Die Übernachtungen, außer in Ulaanbaatar, erfolgen in Filzzelten (Jurten/Gers). Duschen und Toiletten sind in separaten Gebäuden untergebracht. Zum Lager gehört ein Restaurant, wo Abendessen und Frühstück eingenommen werden.
Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen Aufenthalt bis maximal 30 Tage kein Visum.


Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Kreolisches Inselparadies

Genusswandern in allen drei Talkesseln

Diese Wanderreise auf Reunion vereint in eleganter Art und Weise die Höhepunkte der Kultur und Natur des tropischen Inselparadieses. Tägliche moderate Wanderungen mit Gelegenheit für Naturbeobachtungen machen den Charakter der Tour aus. Wo andere schnell vorbeigehen, nehmen Sie sich Zeit um die...

Nächster Termin: 22.03.2020

Merken

ab € 2.840,-


Der Norden der Mongolei

16 Tage Studienreise

Entdecken Sie die Mongolei – ein Land mit atemberaubenden Landschaften und unendlichen Weiten. Kaum ein Besucher der Mongolei kann sich der Faszination dieses Landes entziehen und noch weniger dem Charme und der Herzlichkeit seiner Bewohner. Die Studienreise führt in den Norden des Landes durch...

Nächster Termin: 25.06.2020

Merken

ab € 3.340,-