1350EUR

Alpenüberquerung mit Komfort auf dem E 5

Von Oberstdorf nach Meran durch 6 Täler und 3 Länder

©matusciac - Fotolia©Suedtirol Marketing GmbH, Italy©Pavel Svoboda - Fotolia©Hagen Alpin Tours©marcin jucha - Fotolia©Hagen Alpin Tours©matusciac - Fotolia©Jürgen Apel
Preise pro Person in EuroEZDZ 
pro Person
13.06.2021 - 20.06.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
20.06.2021 - 27.06.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
27.06.2021 - 04.07.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
04.07.2021 - 11.07.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
11.07.2021 - 18.07.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
17.07.2021 - 24.07.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
18.07.2021 - 25.07.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
24.07.2021 - 31.07.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
25.07.2021 - 01.08.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
31.07.2021 - 07.08.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
01.08.2021 - 08.08.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
07.08.2021 - 14.08.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
08.08.2021 - 15.08.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
14.08.2021 - 21.08.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
15.08.2021 - 22.08.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
22.08.2021 - 29.08.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
29.08.2021 - 05.09.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
05.09.2021 - 12.09.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
12.09.2021 - 19.09.2021fester TerminEZ: 1.525DZ: 1.350 Merken Anfragen
Mehr Termine anzeigen...
Zuschläge pro Person in Euro
04.07. - 11.07.2021 & 05.09. - 12.09.2021: Hundetermine. Bei diesen Terminen sind Hunde willkommen. Kosten pro Hund € 160,-
Zusatznacht in Mittelberg (ÜF):
ab € 65,- DZ
ab € 75,- EZ
Zusatznacht in Meran (ÜF):
ab € 78,- DZ
ab € 89,- EZ
Webcode: 37809
ab € 1.350,-

Auf einen Blick

  • 8 Tage Wanderreise
  • Wanderung durch den wilden Sperrbachtobel
  • Traumhafter Ausblick vom Mädelejoch über die Lechtaler Alpen
  • Wunderbare Gipfelerlebnisse in fast 3.000 Meter Höhe
  • Komfortwandern mit Hotelübernachtung und Gepäckstransport
  • Anreise am Samstag oder Sonntag
  • Gruppengröße max. 12 Teilnehmer
  • 1 Übernachtung auf der Venet Gipfelhütte
  • Abschlussabend mit 5 Gang Gourmet Menü und Weinverkostung

Eingeschlossene Leistungen

  • 6 Nächte in guten Unterkünften im DZ/ EZ mit Dusche/ Bad/ WC, teilweise auch mit Sauna
  • 1 Nacht auf der Venet Gipfelhütte im DZ/ EZ (ggf. im Vierbett-Zimmer)
  • Halbpension während der gesamten Reise, stilvoller Abschlussabend in Meran mit Weinverkostung
  • Transfer ab Oy-Mittelberg nach Oberstdorf und von Meran nach Oy-Mittelberg
  • Alle Transfers, Bus- und Bahnfahrten laut Programm
  • Transport des Hauptgepäcks von Unterkunft zu Unterkunft, Sie wandern nur mit Tagesrucksack
  • Kostenloses Parken in Oy-Mittelberg bzw. kostenloser Bahnhofstransfer von Oy nach Mittelberg bei Zuganreise
  • Kostenlose, hochwertige Leihwanderstöcke der Marke Komperdell
  • Kostenloser Brotzeitbeutel
  • Qualifizierter Wanderführer
  • Wanderurkunde

Nicht eingeschlossen

Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke, persönliche Ausgaben, Eintrittsgelder, Trinkgelder (z. B. für Busfahrer und Guide)

Hinweise

Reiseveranstalter: Hagen Alpin Tours

Der Reise liegen die Allgemeinen Reisevereinbarungen des Veranstalters zugrunde.

Reiseversicherung: Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Informationen dazu finden Sie unter Reiseversicherung.

Teilnehmer

Bis 2 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen, max. 12 Personen

Abweichende Stornobedingungen

Abweichende Stornobedingungen

Diese abwechslungsreiche und spektakuläre Alpenüberquerung ist mittlerweile ein Klassiker geworden. Der Weg stellt eine Etappe der Fernwanderroute E5 dar und führt von Deutschland über Österreich nach Italien. Die Attraktivität dieser Tour liegt am Wechsel und Gegensatz der vielen Landschaften und Vegetationszonen, die Sie in einer Woche von Nord nach Süd durchwandern. Bunte Blumenwiesen und Grasberge in den Allgäuer Alpen, faszinierende Ausblicke markante Felszacken in den Lechtaler Alpen, Gletscher und Bergriesen im Ötztal und schließlich das sonnige Finale in Südtirol.
Diese Variante “Komfort Spezial” der Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5 von Oberstdorf nach Meran richtet sich an Wanderer, die eine tägliche Dusche, einen leichten Rucksack und ein bequemes Bett wünschen. In Abänderung zum klassischen E5 schlafen Sie bei dieser Reise in gemütlichen Gasthöfen im Tal. Das gesamte Gepäck wird für Sie von Unterkunft zu Unterkunft befördert. Sie wandern mit leichtem Tagesrucksack. Dennoch ist die Tour anspruchsvoll, Sie sollten problemlos 1.000 Höhenmeter im Aufstieg bewältigen. Die reinen Gehzeiten liegen zwischen 4 und 6 Stunden täglich, die größte Höhe ist 2.996 Meter.

Reiseleitung: Einheimischer Wanderführer

Reise ab/bis: Oy-Mittelberg

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Ankunft in Oy-Mittelberg.

Sie erreichen Oy-Mittelberg im Allgäu über die A7 (Ulm-Füssen, Ausfahrt Oy-Mittelberg), oder mit der Bahn über Kempten. Ihren PKW können Sie bei uns im Ort kostenlos für die Dauer der Wanderung parken. Bahnfahrer werden vom Bahnhof in Oy abgeholt und zum Gasthof gebracht. Um 19.00 Uhr lernen wir uns beim Begrüßungs- und Einführungsabend kennen und treffen dort auch den Wanderführer. Wir genießen unser erstes gemeinsames Abendessen im lieblichen Allgäu.

2. Tag: Von Oberstdorf ins Lechtal.

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus nach Oberstdorf und weiter auf einer Mautstraße in die Spielmannsau (986 m). Unsere Wanderung kann beginnen. Der Weg führt uns durch den wilden Sperrbachtobel hinauf zur Kemptner Hütte (1.844 m). Bei unserer Mittagsrast genießen wir die prachtvolle Aussicht auf die steilen Grasflanken der Allgäuer Alpen. Ein kurzer Aufstieg noch bis zum Mädelejoch (1.974 m), dann überschreiten wir die Grenze Deutschland-Österreich und genießen den neuen Blick auf die Lechtaler Alpen. Nun geht es teils steil bergab, über die Roßgumpenalm und durch das Höhenbachtal zum heutigen Ziel nach Holzgau im Lechtal (1.103 m). Transfer zum Gasthof.

Gehzeit: ca. 6 Stunden
Höhenunterschied: Aufstieg 1060 m / Abstieg 950 m

3. Tag: Lechtaler Alpen.

Unsere heutige Wanderung beginnen wir in Bschlabs im Lechtal. Von diesem idyllischen und stillen Bergdorf führt unser Weg durch das Plötzigtal zur Anhalterhütte. Da die Hütte renoviert wird, freuen wir uns auf unsere mitgebrachte Brotzeit (ca. 5 Euro am Frühstücksbuffet). Ein kurzer Anstieg führt uns auf das Steinjöchle, anschließend geht es hinab zum Hahntennjoch. Transfer hinunter in das Inntal nach Zams. Wir fahren mit der Venet Bahn hinauf auf 2.212 m zur Venet Gipfelhütte, unserer heutigen Unterkunft.

Gehzeit: ca. 5 Stunden
Höhenunterschied: Aufstieg 1.020 m / Abstieg 630 m

4. Tag: Ins Pitztal.

Nach einem stärkenden Frühstück vor wunderbarer Kulisse geht es weiter auf der Originalroute des E5. Auf dem Grat wandern über die Gipfel des Venet, sowie der Glanderspitze und des Kreuzjoch (beide ca. 2.500 m). Die baumlose Landschaft am Kamm ist eine grüne Heide mit den typischen Magerwiesen des alpinen Hochgebirges. Nur der letzte Anstieg hinauf zum Gipfelkreuz ist etwas felsiger und steiler. Oben angekommen hat man die beste Sicht mit einem fast 360-Grad freien Rundumblick des Venet. Wir steigen ab zur Larcher Alm, wo wir uns die Brotzeit schmecken lassen. Auch eine Zirbenschnapsdegustation ist möglich, aber Vorsicht, die 700 m Abstieg direkt zu unserem Hotel ziehen sich. Im Hotel wartet immer ein Snack am Nachmittag und ein üppiges 4 Gänge Menü am Abend.

Gehzeit: ca. 5 Stunden
Höhenunterschied: Aufstieg 450 m / Abstieg 1.630 m

5. Tag: Im Reich der Ötztaler Eisriesen.

Morgens holt uns der Privatbus im Gasthof ab und bringt uns nach Mittelberg (1.790 m) im Pitztal, dem Ausgangspunkt für den steilen Aufstieg durch wilde Felslandschaft zur Braunschweiger Hütte (2.760 m). Nach ca. 3 Stunden und 1.000 Höhenmetern erreichen wir diesen Logenplatz und essen dort zu Mittag. Die Hütte ist umrahmt von. Gletschern, am Horizont thront die Wildspitze mit über 3.700 Metern der höchste Gipfel Tirols. Dann geht es, je nach Schnee-und Wetterverhältnissen, in ca. 1 Stunde zum höchsten Punkt des Fernwanderwegs, dem Pitztaler Jöchl (2.996 m) oder dem Rettenbachjoch (2.990 m). Wir genießen die herrliche Aussicht auf die umliegenden Ötztaler und Stubaier Alpen. Der Abstieg führt meist noch über Schnee und Geröll teils etwas anspruchsvoll hinab zur Talstation des Ötztaler Gletscherskigebietes und zur Straße. Transfer zum Gasthof nach Zwieselstein (1.400 m) im Ötztal.

Gehzeit: ca. 5,5 Stunden
Höhenunterschied: Aufstieg 1.310 m / Abstieg 390 m

6. Tag: Übers Timmelsjoch nach St. Leonard.

Die heutige Wanderung bringt uns übers Timmelsjoch (2.474 m) nach Rabenstein und damit über die Grenze von Österreich nach Südtirol. Zunächst laufen wir ein Stück von Zwieselstein aus durch abwechslungsreiche Landschaft hinauf in Richtung Timmelsjoch. An der Timmelsbrücke auf österreichischer Seite des Jochs holt uns der Bus ab und fährt uns die letzten Höhenmeter hinauf zum höchsten Punkt des Passes. Dort beginnen wir den Abstieg abseits der Passtrasse vorbei an schroffen Felsen und blühenden Almwiesen bis ins Bergdorf Rabenstein (1.419 m). Hier wartet schon der Transferbus, um uns zum Gasthof ins Passeiertal zu bringen.

Gehzeit: ca. 5,5 Stunden
Höhenunterschied: Aufstieg 670 m / Abstieg 1.100 m

7. Tag: Zur Hirzer Alm – Meran.

Am letzten Wandertag geht es auf der Sonnenseite des Passeiertals hoch hinauf. Von St. Martin fahren wir noch ein Stück hinauf bis etwa 1.000 Meter Höhe. Nach 40 Minuten sind wir an der Pfandler Alm und sehen uns die Gedenkstätte von Andreas Hofer an, der hier so schicksalhaft in die Feindeshand fiel. Steil wandern wir durch Wald und über Wiesenrücken in vielen Kehren, bis wir den Kamm erklommen haben. Das ist ein sonniger und aussichtsreicher Platz, der zum Verweilen und sich in die Sonne legen, einlädt. Wir genießen das, denn in 1,5 Stunden ist die Wanderung schon zu Ende. Am Hirzer kehren wir in eine der Almhütten oder Restaurants ein und lassen uns die Hüttenschmankerl munden. Dann nehmen wir die Hirzer Bergbahn und gondeln 1.500 Meter hinunter ins warme Tal. Eine kurze Busfahrt noch und wir haben Meran erreicht, das Ziel unserer Wanderwoche über die Alpen. Wir genießen die Stadt in einem Café oder beim Stadtbummel. Am Abend feiern wir alle gemeinsam unsere Tour „7 Tage, 6 Täler, 3 Länder“ und lassen uns vollmundige, spritzige und liebliche Südtiroler Weine zu Spezialitäten aus der Region schmecken.

Gehzeit: 5 Stunden
Höhenunterschied: Aufstieg 1.100 m / Abstieg 250 m

8. Tag: Heimreise.

Nach dem Frühstück treten wir per Bus die Rückreise nach Oy-Mittelberg an. Die Ankunft ist je nach Verkehr zwischen 14 und 15 Uhr.
Der schöne Ort Oy-Mittelberg bietet sich auf Grund der guten Lage für eine Verlängerung an – Wanderungen in den Allgäuer Alpen, ein Besuch des Märchenschlosses Neuschwanstein, Entspannung an einem der schönen Badeseen oder ein Bummel in Städten wie Kempten und Füssen sind möglich. Eine Verlängerung in Meran ist ebenfalls über uns buchbar.

Gut zu wissen

• Wichtiger Hinweis:
Es kann wetterbedingt jederzeit zu Änderungen im Tourenverlauf kommen!

• Anforderungen/Voraussetzung
Um die Alpen zu überqueren brauchen Sie eine gesunde körperliche Verfassung, sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sowie Gruppenfähigkeit. Ausdauer für Tagesetappen zwischen 4 und 6 Stunden und Höhenunterschiede bis zu 1.300 m im Aufstieg und bis zu 1.600 m im Abstieg. Es gibt auch felsige Passagen, bei denen die Hände zu Hilfe genommen werden müssen. Sie sollten in der Lage sein, ca. 300 Höhenmeter pro Stunde zu bewältigen.

Ausrüstungsliste
• Personalausweis, Bargeld in Euro ca. 250,- pro Person, EC-Karte, Krankenkassenkarte, Auslandskrankenversicherung
• Reisetasche od. kleiner Koffer für das Hauptgepäck (pro Person 1 Gepäckstück, max. 10-15 kg)
• Tagesrucksack ca. 25 Liter (max. 5 kg) inkl. Rucksackhülle
• Gut eingelaufene, knöchelhohe Bergschuhe mit griffiger Profilgummisohle (Vibram), Klasse B oder B/C
• 3 Paar Wandersocken
• 2 Trekkinghosen (Zipp-Hosen) oder 1 x kurze Hose + 1 x lange Hose
• T-Shirts und Hemden (Funktionskleidung)
• Wärmende Jacke aus Fleece oder Merinowolle
• Wasserdichte Regenjacke mit Kapuze, Regen-Überhose (am besten beides aus Gore-Tex, 2 Lagen)
• Wechselwäsche
• Handschuhe und leichte Mütze oder Stirnband
• Sonnenschutz (Hut, Tuch, Sonnenbrille, Sonnencreme u. Lippenschutz mit LSF 30)
• Trinkflasche oder Trinkblase (mind. 1 Liter)
• Tourenverpflegung für Zwischendurch (Müsliriegel, Nüsse, Trockenobst, etc.), kann aber vor Ort gekauft werden!
• Erste Hilfe (Pflaster, Tape, etc., persönliche Medikamente)
• Fotoausrüstung mit Ladegerät, evtl. Fernglas, Taschenmesser, Taschenlampe
• Badebekleidung (wahlweise; für Baden im Bergsee, evtl. Freibad)
• Freizeitbekleidung und leichte Schuhe für abends
• Kulturbeutel
• Empfehlung: Teleskop-Wanderstöcke, kleiner leichter Regenschirm

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Alpenüberquerung auf dem E 5 mit Kindern

Von Oberstdorf nach Meran durch 6 Täler und 3 Länder für Familien

Diese Variante des E5 ist speziell für wanderbegeisterte Familien konzipiert. Kinder sind am liebsten gemeinsam mit andern Kindern unterwegs, was auch für die Eltern den meisten Spaß und entspanntes Wandern bedeutet. Die Route wurde so variiert, dass auf eine Hüttenübernachtung immer eine...

Webcode: 38902

Nächster Termin: 28.06.2021

Merken

ab € 1.290,-


Best of Gorillas

3 Tage Gorillatracking ab/bis Kigali

Besuchen Sie das Land der tausend Hügel und freuen Sie sich auf ein Treffen mit den schwarzen Riesen. Der Volcanoes Nationalpark ist der beste Ausgangspunkt dafür. Dieses dreitägige Programm lässt sich wunderbar an eine Safari in Kenia oder Tansania anhängen - Flüge verbinden Kigali mehrmals...

Webcode: B - 281

Merken

ab € 675,-


Archäologische Woche: Vom Upstalsboom zum Pestruper Gräberfeld

Ostfriesland, Nordseeküste, Oldenburg, Ahlhorner Heide

Marsch, Moor und Geest südlich der Nordseeküste zwischen den Mündungen von Weser und Ems blicken auf eine wechselvolle Urgeschichte zurück, die sich in den in der Landschaft erhaltenen Denkmälern widerspiegelt. Mächtige jungsteinzeitliche Megalithgräbern wie der über 100 m lange „Pestruper...

Webcode: 38434

Nächster Termin: 18.10.2021

Merken

ab € 1.970,-