1480EUR

Zwischen Himmel und Erde

Mietwagenreise ab/bis Athen zu bekannten Schätzen und verborgenen Schönheiten in Griechenland

© Sergey Novikov (serrnovik) ripicts.com©nadezhda1906 - Fotolia©Photo-Synthesis Photography©Photo-Synthesis Photography©Photo-Synthesis Photography©Photo-Synthesis Photography©Photo-Synthesis Photography©Photo-Synthesis Photography©Photo-Synthesis Photography©Photo-Synthesis Photography©Photo-Synthesis Photography©Photo-Synthesis Photography©Svetlana Ryajentseva - shutterstock.com©tilialucida - stock.adobe.com©Pavel Kirichenko - stock.adobe.com©sborisov - stock.adobe.com©anastasios71 - Fotolia©Phimak - Fotolia©Freesurf - Fotolia©neirfy - stock.adobe.com
Preise pro Person in EuroDoppelzimmer 
pro Person
01.10.2020 - 31.10.2020täglichDoppelzimmer: 1.480 Merken Anfragen
Webcode: 37781
ab € 1.480,-

Auf einen Blick

  • 15 Tage Mietwagenreise
  • 3 Nächte in Athen - der Wiege Europas
  • Kanal von Korinth
  • Unbekannte Schätze am Ambrakischen Golf
  • Traditionelle Zagoria-Dörfer im Pindos Gebirge
  • Meteora Klöster
  • Malerische Bergdörfer auf der Halbinsel Pilion
  • Antikes Delphi
  • Weiße Sandstrände an der Athener Riviera
  • Badeverlängerung zubuchbar

Eingeschlossene Leistungen

  • 15 Tage Mietwagen Kategorie DBB (z.B. Ford Focus) ab/bis Athen Flughafen, CDW, unbegrenzte Kilometer, 2. Fahrer, Klimaanlage
  • 14 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Alle Mahlzeiten lt. Reiseprogramm
  • Informationsmaterial

Nicht eingeschlossen

Flüge, City Tax Fees (zahlbar vor Ort - pro Zimmer/Nacht zwischen 0,5 und 4 EUR), Eintrittsgelder, Benzin, Maut- und Parkplatzgebühren, Zusatzversicherungen, weitere Mahlzeiten, Trinkgelder.

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG
AGB: Der Reise liegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Karawane Reisen GmbH & Co. KG zugrunde:
AGB Karawane Reisen.
Reiseversicherung: Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Informationen dazu finden Sie unter Reiseversicherung.
Reiseanmeldung: Ein Formular zur schriftlichen Reiseanmeldung finden Sie hier….

Teilnehmer

Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 2 Personen.

Griechenland fasziniert: Götter, Philosophen, antike Tempel, majestätische Klöster, archäologische Stätten, Höhlen und Schluchten genauso wie einsame Buchten mit türkis-blauem Meer, kaum bekannte Naturschönheiten, freundliche Menschen in ursprünglichen Fischerorten, traditionellen Bergdörfern und urigen Tavernen… führen Sie die Liste fort! Die Vielfalt lässt sich mit allen Sinnen erleben.

In Athen beginnt Ihre Rundreise und führt Sie vorbei am Kanal von Korinth in den unbekannteren Westen des griechischen Festlandes. Am Ambrakischen Golf, den selbst viele Griechen noch nicht kennen, erwartet Sie ein einzigartiges Naturschutzgebiet mit großen Lagunen, verschlafenen Fischerdörfern und traditionellen Tavernen. “Wie wurden einst die imposanten und beeindruckenden Meteora Klöster gebaut?”, werden Sie sich vielleicht fragen, während Sie an Olivenhainen vorbeifahren und durch enge Gassen in malerischen Bergdörfern spazieren. Über Delphi, den “Mittelpunkt der Welt” gelangen Sie schließlich an die Athener Riviera mit ihrem kristallklaren Wasser und den weißen Sandstränden.

Die Vielseitigkeit und der Facettenreichtum machen den Reiz dieser Reise aus – entdecken Sie das Festland Griechenlands mit dem Mietwagen und in Ihrem eigenen Tempo.

Reise ab/bis: Athen

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Athen.

Nach Ihrer Ankunft in Griechenland Übernahme des Mietwagens und Fahrt in Ihr Hotel.

3 Ü: Hotel Coco-mat Athens BC oder Inn Athens.
Luxusklasse: Electra Palace Hotel.

2. Tag: und 3. Tag: Athen (F).

Athen – die Wiege Europas. Zwei volle Tage können Sie die bedeutendste Metropole Griechenlands erkunden. Die Geschichten der Götter und das Vermächtnis bekannter Philosophen üben eine besondere Anziehung auf die Menschen aus. Neben beeindruckenden Resten der Antike erwartet Sie die herrliche Altstadt voller Leben und Musik. Spazieren Sie zum Syntagma-Platz, beobachten Sie die Wachablösung vor dem Parlament oder unternehmen Sie einen Ausflug zur Akropolis (UNESCO-Weltkulturerbe).

Einer der malerischsten und bekanntesten Orte Athens ist Monastiraki, das Gebiet um die Kirche Panagia Pantanassa. Der Spaziergang zwischen den zahlreichen kleinen Geschäften und Straßenhändlern ist ein einzigartiges Erlebnis. Sonntags morgens findet ein großer Flohmarkt statt, der sogenannte Yusurum.

Das „Stadtviertel der Götter“, Plaka ist einer der idyllischsten Orte Athens. Die Pflaster und die neoklassizistischen Häuser schaffen eine einzigartige Szenerie, die den Besucher bezaubert und ihn in vergangene Zeiten bringt. Im Gebiet gibt es zahlreiche Tavernen, Lokale mit Mezes, Cafés, Geschäfte mit Souvenirs und Kunsthandwerk, Museen, moderne Monumente und viele Kirchen. Einige von diesen sind wahre Meisterwerke der byzantinischen und postbyzantinischen Architektur.
Am Rande der historischen Plaka befindet sich das kleine Stadtviertel Anafiotika, das im 19. Jahrhundert von Bewohnern der Kykladen Insel Anafi errichtetet wurde. Das Viertel ist im Stil eines Kykladendorfes gebaut mit weiß getünchten Häusern, ummauerten Gärten und Marmor gepflasterten kleinen Wegen.

4. Tag: Athen – Nafpaktos/Kanal von Korinth (ca. 220 km, F).

Die Fahrt von Athen über die Autobahn Attiki Odos führt zuerst zum Kanal von Korinth, der die Halbinsel Peloponnes vom griechischen Festland trennt und den Seeweg um 325 Kilometer verkürzt. Für Passagiere und Crew ist die Durchfahrt der Wasserstraße ein spannendes Erlebnis, da es auf jeden Zentimeter ankommt – die Dimensionen des Kanals erlauben nur die Passage kleinerer Schiffe. Die einst enorme Erleichterung für die Seefahrt hat jedoch zwischenzeitlich an Bedeutung verloren.
In der Nähe des Kanals befindet sich auch die Ausgrabungsstätte von Korinth. Zum Mittagessen bieten sich die kleinen Orte Lechio und Vrahati an, wo sie typisch griechische Tavernen am Meer finden. Im Anschluss gelangen Sie nach Rio, wo sie entweder mit der Fähre oder über die neue moderne Brücke auf die andere Seite gelangen. Nach 20 km erreichen Sie den Ort Nafpaktos (Fähre ca. 10 Euro, Brücke ca. 13,50 Euro).

1 Ü: Hotel NAFS.
Luxusklasse: Apollon Library Suites.

5. Tag: Nafpaktos – Preveza (ca. 162 km, F).

Auf dem Weg von Nafpaktos nach Preveza sollten Sie in der historisch bedeutenden Lagunenstadt Messolonghi und Amfilochia halt machen. In Amfilochia können Sie bei einem griechischen Kaffee den Ausblick auf den ambrakischen Golf genießen.

2 Ü: Daluz Boutique Hotel oder Dioni Boutique Hotel.
Luxusklasse: Sesa Boutique Hotel oder Captains’s House Boutique Hotel.

6. Tag: Preveza (F).

Die Hafenstadt Preveza liegt am Ambrakischen Golf (auch amvrakischer Golf) ganz im Westen des griechischen Festlands und ist selbst vielen Griechen bisher nicht bekannt. Nur ein kleiner Kanal verbindet den Golf mit dem Ionischen Meer, so dass er eher wie ein riesiger See wirkt. Mit seinen großen Lagunen ist der ambrakische Golf ein einzigartiges Naturschutzgebiet. An den Ufern befindet sich das größtes Schilfbett des Balkans, welches Heimat für über 280 Vogelarten ist.
Der Ort Preveza ist geprägt von einer wechselhaften Geschichte. Unzählige Male wurde die Stadt erobert und wieder aufgegeben – Goten, Bulgaren, Türken, Venezianer und Franken haben ihre Spuren hinterlassen. Die alten engen Fußgängerwege und die neoklassizistischen Gebäude sind einige ihrer Merkmale. Von drei Seiten vom Meer umspült hat die Hafenstadt Inselcharakter, hier verbinden sich ruhige Ferien mit kosmopolitischem Leben.
Ein Zufluchtsort für Ruhesuchende ist auch das bewohnte Eiland Koronisia, in der Mitte des ambrakischen Golfes. Eine schmale Dammstraße führt von den Ufern mitten in den Golf auf die Insel. Allein die Überfahrt ist ein echtes Erlebnis! Das verschlafene Fischerdorf Korinisia zählt eine Handvoll Tavernen und Gästehäuser, einen Hafen und eine schöne byzantinische Kirche.

7. Tag: Preveza – Syvota – Ioannina (ca. 180 km, F).

Auf dem Weg von Preveza gelangen Sie über die Dörfer Parga und Syvota nach Ioannina. Die Strände rund um den Küstenort Syvota werden durch ihre seichten Buchten mit hellem Sand und türkisblauen Meer nicht ohne Grund als die Karibik Griechenlands bezeichnet. Letztendlich fehlen nur noch die Palmen für das „Tropical Feeling“. Ein Badestopp lohnt sich auch am “Agia Paraskevi Beach”. Die türkisblaue Lagune mit der vorgelagerten Insel ist traumhaft schön. Es gibt nur einige wenige Ferienanlagen vor Ort.

2 Ü: Kamares Boutique Hotel & Spa oder Hotel Antique.
Luxusklasse: Lake Spirit Boutique Hotel & Spa oder Saz City Hotel.

8. Tag: Ioannina (F).

Die über 300 Jahre lange Herrschaft der Osmanen hat das Stadtbild von Ioannina nachhaltig geprägt. Zu besonderer Bekanntheit kam der türkisch-albanische Herrscher Ali Pascha, „der Löwe von Ioannina“, dessen Grabmal neben der Fetichie-Moschee besichtigt werden kann. Bis 1912 war dieser Teil des Epirus und die Stadt Ioannina fest in der Hand der osmanischen Besatzer. Die historische Altstadt von Ioannina ist noch heute von einer mächtigen Festungsmauer umgeben. Auf einem kleinen Rundgang durch die engen Gassen bekommen Sie einen Eindruck von der typischen Architektur.
Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist der Pamvotida-See. Da dieser keinen natürlichen Wasseraustausch hat, ist der grünlich-graue See stark mit Algen belastet. Im See von Ioannina ist Baden aktuell nicht mehr möglich. Es lohnt sich jedoch ein Bootsausflug auf die Insel Nissi. Hier befinden sich mehrere byzantinische Kirchen und Klöster, die besichtigt werden können. Ausflugsboote fahren meist halbstündlich für ca. 3 Euro auf die Klosterinsel.

Ein Naturphänomen der Superlative entdecken Sie mit der Vikos Schlucht! Sie ist laut Guiness Buch der Rekorde mit bis zu 1.000 Metern die tiefste Schlucht der Welt, zumindest im Verhältnis von Höhe zu Breite. Die unberührte Schönheit des Nationalparks ist einzigartig. Auf einer sechsstündigen Wanderung, dem Vikos-Trail, können Sie die Schlucht zu Fuß durchqueren (es gibt auch eine kürzere Variante).

Ein kaum entdeckter Schatz befindet sich im Nordwesten des Festlandes, versteckt zwischen den meterhohen Gipfeln des Pindos-Gebirges. Die 46 malerischen Zagoria-Dörfer mit ihren traditionellen Steinhäusern und Schieferdächern nehmen die Besucher mit auf eine Zeitreise. Lernen Sie die Dörfer mit ihren gepflasterten Gassen, grauen Schieferdächern und bunten Fensterläden kennen – die meisten Steinhäuser stehen unter Denkmalschutz und wurden aufwendig restauriert. Dicht an den Fuß des Pindos Massiv gedrängt bieten die Steinhäuser des Zagori-Dorfes Megalo Papingo bei klarer Sicht eine atemberaubende Kulisse!

9. Tag: Ioannina – Kalambaka/Meteora Klöster (ca. 110 km, F).

Auf dem Weg von Ioannina zu den Meteora Klöstern lohnt sich ein Stop im Dorf Metsovo, eines der bekanntesten Winterziele der reichen Griechen.
Zwischen Himmel und Erde thronen die Meteora Klöster auf mächtigen dunklen Felsnadeln. Die spektakulären Bauwerke sind ein Meisterwerk von Menschenhand und Weltkulturerbe der UNESCO.
Der Name Meteora leitet sich ab vom griechischen Wort „meteoros“, was so viel bedeutet wie „hoch schwebend“. Mönche errichteten vor Jahrtausenden auf den bizarren Sandsteinfelsen diese majestätischen Klöster, um Gott nahe zu sein.
Insgesamt 24 griechisch-orthodoxe Klöster und Eremitagen wurden in den letzten Jahrhunderten in Meteora errichtet. Heute gibt es noch sechs bewohnte Klöster zu besichtigen.

1 Ü: Tsikeli Hotel – adults only.
Luxusklasse: Divani Meteora.

10. Tag: Kalambaka – Volos/Pilion (ca. 140 km, F).

Auf dem Weg von Kalambaka nach Volos können Sie einen Abstecher zu dem Weingut Karipidis machen, dieses liegt in Vounena bei Larissa. Seit 1908 hat die Familie eine starke Beziehung zum Weinbau und dessen Zubereitung. Mit Liebe und Leidenschaft wird heute von Pantelis Karipidis und seiner Familie die Tradition fortgesetzt und es werden Weine produziert, die sich besonders durch ihre Qualität auszeichnen und bereits prämiert wurden.
Reservierung für eine Weinprobe notwendig.

2 Ü: 1822 Makrinitsa Suites in Makrinitsa oder Designhotel Despotiko in Portaria.
Luxusklasse: Domotel Xenia oder Valeni Boutique Hotel & Spa.

11. Tag: Halbinsel Pilion.

Auf der Halbinsel Pilion (auch Pilio) mit der gleichnamigen Gebirgskette liegen etliche malerische Bergdörfer und Küstenstädtchen, von denen viele eine geschichtsträchtige Vergangenheit besitzen. Durch das milde Klima und die üppige Vegetation aus Platanen, Oliven und Pinien ist die Gegend sowohl bei Griechen als auch bei Touristen sehr beliebt. Hier finden Sie einzigartige, nicht überlaufene Strände mit kristallklarem Wasser.
Erleben Sie in dem Bergdorf Makrinitsa den ursprünglichen griechischen Charme eines kleinen Dorfes, das sich erfolgreich gegen die Ausbreitung des Massentourismus gestellt hat. Der Ort besticht und verzaubert durch seine einzigartige Schönheit. Die Häuser haben dekorierte, hohe Wände und Fenster, die von Künstlern der Region erstellt wurden. Über gepflasterter Gassen gelangen Sie zu einem idyllischen Platz mit großen, Schatten spendenden Kieferbäumen. Dort gibt es ein Café, eine hübsche Basilika (Agios Ioannis Prodromos) und das “unsterbliche Wasser”, das aus einem gemeißelten Marmor-Springbrunnen kommt. Der gesamte Ort ist voller Ruhe, Schönheit und Frieden.

12. Tag: Volos – Delphi – Arachova (ca. 200 km, F).

Ihr heutiges Ziel ist Delphi, einer der Hauptanziehungspunkte Griechenlands und in der Antike der Mittelpunkt der Welt. An den Hängen des Parnass-Gebirges gelegen thront das antike Delphi über einer 200 m tiefen Schlucht und wird schon durch seine Lage bleibenden Eindruck auf Sie machen. Delphi besteht heute aus drei Hauptsehenswürdigkeiten: dem Apollon-Heiligtum mit seinem Tempel, dem Heiligtum der Athene mit seiner Quelle und dem Museum mit seinen beachtenswerten Ausstellungsstücken. Die Landschaft, die die einstige Orakelstätte umgibt, ist atemberaubend und trägt zu einer außergewöhnlichen Atmosphäre bei. Sie werden sich keineswegs wundern, warum Könige und Heerführer aus ganz Griechenland einst hier herkamen, um sich die Zukunft weissagen zu lassen.

Nach Ihrem Exkurs in die griechische Mythologie erreichen Sie nach 12 km das Bergdorf Arachova, malerisch am Fuße des Parnassós gelegen. Durch die Nähe zu Athen gilt Arachova als das kosmopolitischste Winterziel/Skigebiet Griechenlands. Seine atemberaubende Berglandschaft ist einer der Gründe dafür. Trotz seiner geringen Größe ist das Dorf lebendig und voller Bars, Cafes und Tavernen. Erfreuen wird Sie auch ein Spaziergang durch engen Kopfsteinpflasterstraßen vorbei an traditionellen kleinen Geschäfte – die lokale Tradition wird mit Begeisterung aufrecht erhalten.

1 Ü: Skamnos Boutique Hotel.
Luxusklasse: Elafivolia Arachova Suites.

13. Tag: Arachova – Anavissos/Athener Riviera (ca. 210 km, F)

Ihre letzte Etappe führt Sie an die Athener Riviera. Die südlichen Vororte von Athen verfügen über herrliche Sandstrände, felsige Buchten und üppige Naturlandschaften. Genießen Sie das griechische Leben in den Tavernen, Restaurants und Bars.

2 Ü: EverEden Beach Resort Hotel.
Luxusklasse: Plaza Resort, Grand Resort Lagonissi oder Grecotel Cape Sounio.

14. Tag: Poseidon Tempel.

Einer der ergreifendsten Naturschauplätze der Welt ist das Kap Sounion. Atemberaubend schön ist der Blick von der Felsspitze auf die ägäischen Inseln Makronisos, Patroklos, Kea oder Kythnos. Schon Homer beschrieb „Attikas heilige Spitze“ auf der mehrere Heiligtümer lagen. Mitte des 5. Jhds. v. Chr. entstand der Poseidon-Tempel: Ein dorischer Peripteros aus Marmor mit 6 x 13 Säulen, einst konnten Seeleute an der Stätte für eine Reise die Gunst des Meergotts erbitten.

15. Tag: Anavissos – Athen (30 km).

Nach Ihrem Frühstück Fahrt in Richtung Athen und Abgabe Ihres Mietwagens am Flughafen. Individuelle Verlängerung oder Heimreise.

Gut zu wissen

Die Rundreise schließt Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels ein und ist auch mit Hotels der Luxusklasse buchbar. Änderungen im Routenverlauf, individuelle (Bade-)Verlängerungen sowie andere Mietwagenkategorien sind ebenfalls möglich.

Hotels der Luxusklasse – Zuschlag p.P.
01.04.-30.04. EUR 400
01.05.-31.05. EUR 525
01.06.-30.06. EUR 655
01.07.-31.07. EUR 620
01.08.-31.08. EUR 600
01.09.-30.09. EUR 670
01.10.-31.10. EUR 420

Zimmer zur Einzelbelegung auf Anfrage.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Weiße Berge und blaues Meer

10 Tage Mietwagenreise ab/bis Heraklion durch den wilden Westen Kretas

Majestätische Berge, senkrechte Felswände und wilde Schluchten laden zum Wandern ein, einsame Buchten warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Den Duft von Rosmarin, Thymian und Salbei noch in der Nase folgt die ersehnte Erfrischung im türkisfarbenen Meer. Entspannen Sie an dem berühmten...

Webcode: 37784

Reisebeginn: täglich

Merken

ab € 1.240,-


Genussvoll durch Sizilien

Mietwagenreise Italien von Palermo bis Catania

Seit jeher übt die größte Insel im Mittelmeer auf Reisende einen ganz besonderen Zauber aus: tiefblaues Meer, versteckte Buchten, geschichtsträchtige Aquädukte und Ruinen mit mittelalterlichen Städten wie Palermo und eine jahrtausendalte Kultur, duftende Wein- und Obstgärten sowie...

Webcode: 37609

Reisebeginn: täglich

Merken

ab € 789,-


Von der Antike bis Byzanz

Rund um Peloponnes mit der GALILEO

Diese Kreuzfahrt rund um die griechische Insel Peloponnes ist eine Reise durch den mystischen Süden Europas zu einigen der bedeutendsten Orte antiker Geschichte. Zusammen mit Lektoren können Sie berühmte Sehenswürdigkeiten, wie den Olymp, den Palast von Agamemnon und die Mykenischen Grabanlagen...

Webcode: 26001

Nächster Termin: 30.10.2020

Merken

ab € 1.090,-