1598EUR

Polens Norden

Unberührte Landschaften, großartige Städte und spannende Geschichte(n)

©Piotr Krzeslak - shutterstock.com©kavalenkau - shutterstock.com©andreev-studio.ru©travelpeter - shutterstock.com©Boris Stroujko - stock.adobe.comNeptunbrunnen in Danzig (© Boris Stroujko / stock.adobe.com), ©Boris Stroujko - stock.adobe.com©Nataliya Nazarova - shutterstock.comDanzig Rathaus (© Boris Stroujko / stock.adobe.com), ©Boris Stroujko - stock.adobe.com©Bart Sadowski - shutterstock.com
Preise pro Person in EuroDZEZ 
pro Person
03.07.2021 - 11.07.2021fester TerminDZ: 1.598EZ: 1.838 Merken Anfragen
Webcode: 37497
ab € 1.598,-

Auf einen Blick

  • Studienreiseleitung durch Ulrich Quack
  • Bequeme Rundreise im 4-Sterne-Fernreisebus
  • Alle Ausflüge und Besichtigungen bereits inklusive
  • Herrliche Reisezeit im Sommer
  • Spannende Route mit vielen Höhepunkten

Eingeschlossene Leistungen

  • Busreise im komfortablen 4-Sterne-Fernreisebus mit Schlafsesseln und Klimaanlage
  • Studienreiseleitung durch Ulrich Quack
  • 8x Übernachtung in den Unterkünften lt. Reiseprogramm
  • Alle Zimmer mindestens mit Bad oder Dusche/WC, Telefon und Sat-TV
  • Sämtliche im Programm genannten Ausflüge und Besichtigungen
  • Besuch von Potsdam und Magdeburg
  • Rundfahrten und Ausflüge in klimatisierten Reisebussen lt. Reiseprogramm
  • Mahlzeiten lt. Reiseprogramm (F = Frühstück / A = Abendessen)
  • Abschiedsessen in einem Restaurant in Stettin
  • Besuch der Wallfahrtskirche Heiligelinde
  • Ganztägige Führung Johannisburger Heide
  • Stakenbootsfahrt auf der Kruttinna
  • Eintritt und Besichtigung der Marienburg
  • Halbtägige Stadtführung Warschau und Danzig inkl. Eintritt Marienkirche
  • 1 aktueller Reiseführer POLEN pro Zimmer
  • Reisepreis-Sicherungsschein

Nicht eingeschlossen

Trinkgelder für Führer, Fahrer, Hotels usw. in Höhe von EUR 6,-- pro Reisetag (werden mit dem Reisepreis eingezogen), weitere Mahlzeiten und Getränke, fakultative oder nicht ausdrücklich genannte Leistungen, Reiseversicherungen sowie Ausgaben persönlicher Art.

Hinweise

Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG
AGB: Der Reise liegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Karawane Reisen GmbH & Co. KG zugrunde:
AGB Karawane Reisen.
Bahnanreise zum Abfahrtsort („Zug zum Flug“): Bahnanreise zum Abfahrtsort.
Reiseversicherung: Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) sowie eine Auslandskrankenversicherung. Informationen dazu finden Sie unter Reiseversicherung.
Reiseanmeldung: Ein Formular zur schriftlichen Reiseanmeldung finden Sie hier….

Teilnehmer

Bis 12 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: 20, max. 32 Personen.

Abweichende Stornobedingungen

Es gelten abweichende Stornobedingungen (auf Anfrage).

Eine große Kulturnation im Wandel – gehen Sie mit uns auf eine Zeit- und Entdeckungsreise durch unser Nachbarland Polen. Lernen Sie die Hauptstadt Warschau kennen – sie zählt zu einer der dynamischsten Städte Europas und ihre Geschichte ist von eindrücklicher Intensität. Auch der Besuch der Masuren mit ihrer ursprünglichen Schönheit schenkt Ihnen neue Eindrücke und unvergessliche Momente. Im zweiten Teil der Reise widmen Sie sich dem Erbe der Hanse in Danzig und der mächtigen Marienburg, einst wichtiges Zentrum des Deutschen Ordens. Während dieser abwechslungsreichen Rundreise erwarten Sie die schönsten Regionen Nordpolens und ein spannendes Programm mit zahlreichen Höhepunkten. Freuen Sie sich auf ein gastfreundliches Land mit einer Vielzahl kultureller Schätze und idyllischer Naturlandschaften.

Reiseleitung: Studienreiseleitung durch Ulrich Quack

Reiseleiterportrait: Seit über 20 Jahren ist Herr Quack als Studienreiseleiter und Reisejournalist in der Welt unterwegs, wobei Belgien zu seinen bevorzugten Reiseländern zählt. Sein Traumberuf als Kind war Archäologe und in seinem Studium widmete er sich den Fächern Geschichte, Germanistik und Skandinavistik. Auf seinen Reisen erwartet uns eine ausgewogene Mischung aus Geschichte, Landschaft, Kultur und Gesellschaft sowie ausreichend Zeit für die individuelle Erkundung des Reiselandes. Wichtig sind Herrn Quack neben der Vermittlung von Wissen vor allem auch die Muße, sich ganz auf das Reiseland einzulassen und es nicht nur von außen zu betrachten.

Reise ab/bis: Rems-Murr-Kreis bzw. Stuttgart

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Auf nach Potsdam – die Perle Brandenburgs! (A)

Um 06.30 Uhr Beginn Ihrer Reise im Rems-Murr-Kreis bzw. Stuttgart. Im bequemen 4-Sterne-Fernreisebus Fahrt vorbei an Nürnberg, Bayreuth und der Lutherstadt Wittenberg bis nach Potsdam. Ankunft im Laufe des Nachmittags und Zimmerbezug in Ihrem Hotel, das direkt am Ufer des Templiner Sees liegt. Genießen Sie den Sommerabend bei einem entspannten Spaziergang am Seeufer oder einem kühlen Getränk auf der Terrasse mit Seeblick.

Übernachtung: Seminaris Seehotel Potsdam****.

2. Tag: Von Potsdam nach Warschau (F/A).

Nach dem Frühstück unternehmen Sie zunächst einen entspannten Rundgang durch die barocke Altstadt von Potsdam. Die Innenstadt rund um den Alten Markt mit der Nikolaikirche, dem Museum Barberini und dem Landtag in der Hülle des alten Stadtschlosses erstrahlt in neuem Glanz. Anschließend machen Sie sich auf den Weg nach Polen. Vorbei an Frankfurt/Oder, Posen und Lodz erreichen Sie am Nachmittag Warschau, das an der Weichsel liegt und seit 1596 Polens Hauptstadt ist. Das historische Zentrum zählt bereits seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe und begeistert durch seine lebendige Atmosphäre. Nach dem Zimmerbezug Gelegenheit zu einem Spaziergang in der Umgebung des Hotels.

Gemeinsames Abendessen und 2 Übernachtungen: Hotel Mercure Warszawa Grand****.

3. Tag: Warschau zwischen gestern und heute (F/A).

Die polnische Hauptstadt ist die größte Stadt und gleichzeitig kulturelles und wirtschaftliches Zentrum Polens. Während des Zweiten Weltkrieges wurde Warschau beinahe vollständig zerstört, doch in den Jahren 1945 bis 1966 hat man diese wiederaufgebaut, und zwar vor allem nach den Bildern des venezianischen Malers Bernardo Bellotto, der von 1767 bis 1780 hier gelebt hatte. Es sind die offensichtlichen Kontraste, die den Reiz Warschaus ausmachen. Eine Aura des Gegensätzlichen oder gar Widersprüchlichen, die über Warschau liegt, prägt das Leben und die Menschen in der Stadt. Freuen Sie sich auf eine interessante Besichtigung der Altstadt zu Fuß. Über den Königsweg spazieren Sie zum Schlossplatz mit der barocken Sigismundsäule. Bezaubernd sind die malerischen Gassen um den Marktplatz, kontrastreich der romantische Lazienki-Park mit dem Chopin-Denkmal. Während der Führung werden Sie auch vieles über die Zeit des Warschauer Ghettos erfahren, das von 1940 bis 1943 existierte und wo bis zu 400.000 Menschen auf engstem Raum eingeschlossen waren. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, bevor Sie in einem typischen Altstadt-Restaurant zu Abend essen.

4. Tag: Von Warschau ins Naturparadies Masuren (F/A).

Am Morgen Fahrt in Richtung Norden. Erstes Ziel ist Allenstein (Olsztyn), wo Kopernikus als Domkapitelverwalter tätig war. Nach einem Rundgang geht es weiter zur Masurischen Seenplatte mit ihrer bezaubernden Landschaft – oft auch „das Land der tausend Seen“ genannt. Im ehemaligen Ostpreußen gelegen, zählt die Region zu den eher unbekannteren Naturparadiesen unserer Erde und mancherorts scheint die Zeit fast stehen geblieben zu sein. Die Masurische Seenplatte, die eine Fläche von fast 1.700 km² umfasst, ist geprägt von kristallklaren Seen, tiefen Wäldern und weiten Wiesen sowie zahlreichen Flüssen und Bächen. Sie besuchen die prächtige Wallfahrtskirche Heiligelinde südwestlich von Rastenburg. Die dreischiffige Basilika begeistert mit ihren prunkvollen Fresken und vor allem auch mit der Orgel aus dem 18. Jahrhundert, deren rund 4.000 Pfeifen und 40 Register einen unverwechselbaren Klang bieten. Nicht weit entfernt besuchen Sie am Nachmittag „Frau Dickti“, eine lebensfrohe Gastgeberin, die ein kleines ostpreußisches Volksmuseum im ehemaligen Haus ihrer Eltern betreibt. Berühmt ist ihr leckerer Streuselkuchen. Bei Kaffee und Kuchen berichtet sie in unnachahmlicher Art vom damaligen und heutigen Leben. Am Abend erreichen Sie Sensburg (Mr?gowo), wo Sie direkt am Ufer des Sees Czos wohnen. Der Ort wurde im 15. Jahrhundert vom Deutschen Orden gegründet und der Stadtkern vermittelt das typische Bild einer masurischen Kleinstadt.

2 Übernachtungen: Hotel Eva***.

5. Tag: Ausflug Nikolaiken und Johannisburger Heide (F/A).

Heute erwartet Sie eine entspannte Rundfahrt durch die Masurischen Seenplatte. Ein wie verzaubert wirkendes Naturparadies ist die Johannisburger Heide (Puszcza Piska) – mit einer Fläche von über 1.000 km² war sie bis 1945 der größte Forst im Deutschen Reich, heute ist sie das größte Waldgebiet Polens. Hier reiht sich ein blauschimmernder See an den nächsten, und große dunkle Wälder, durchzogen von kleinen Wasserwegen, prägen die idyllische Landschaft. Mit etwas Glück können Sie hier auch einige der heimischen Tiere wie Wildpferde, Luchse oder Elche erspähen. In den endlosen Wäldern schlängelt sich der Fluss Kruttinna (Krutynia) durch eine Landschaft, die wie ein aus der Zeit gefallener Traum erscheint. Freuen Sie sich auf eine Fahrt auf einem typischen Stakenboot. Fast lautlos gleitet Ihr Boot dahin, das Knirschen der abstoßenden Stake auf dem sandigen Flussgrund erschreckt nicht einmal die Fische im glasklaren Wasser, in dem jeder Stein, jede Wasserpflanze, Schnecke und Muschel zu erkennen ist. Unterwegs sieht man mit etwas Glück Schwanennester, Schwäne mit ihren Jungen, Enten, Haubentaucher, Reiher oder auch Eisvögel. Genießen Sie eine Stille, wie sie die Moderne nur noch selten kennt, eine Stille, die den, der sie erlebt, bezaubert und berührt. Anschließend erwartet Sie ein Rundgang durch das lebendige Städtchen Nikolaiken (Mikolaiki), das nicht umsonst das „masurische Venedig“ genannt wird. Auf dem Marktplatz, in dessen Mitte ein Springbrunnen mit der Figur eines großen Fisches steht und im Bootshafen herrscht ein kunterbuntes Treiben. Am Nachmittag Rückfahrt zum Hotel und gemeinsames Abendessen.

6. Tag: Masuren – Marienburg – Danzig (F/A).

Abschied von der bezaubernden Landschaft der Masuren und Fahrt in Richtung Westen. Gegen Mittag erreichen Sie den ersten Höhepunkt des Tages – die mittelalterliche Marienburg (Malbork, UNESCOWeltkulturerbe) am Ufer der Nogat taucht vor Ihnen auf. Die gewaltige Festung, eine der größten Wehranlagen Mitteleuropas und das weltweit größte Backsteinschloss, zieht seine Besucher auch heute noch magisch an. Nach der Verlegung des Hochmeistersitzes von Venedig auf die Marienburg beherrschten die Ritter des Deutschen Ordens ab dem 14. Jahrhundert von hier ihren Staat. Die Ordensburg war sieben Jahrhunderte lang wichtiger Schauplatz deutscher und polnischer Geschichte. Nach diesem Besuch reisen Sie weiter in das ca. 60 km entfernte Danzig. Erster Rundgang durch die Altstadt mit ihren Cafés, Restaurants, Galerien und Bernstein-Ateliers. Sie machen einen Abstecher zur Uferpromenade am Mottlau-Kai, wo sich das Danziger Wahrzeichen des Kran-Tores befindet, und bummeln durch die malerische Frauengasse. Abendessen in einem Altstadt-Restaurant.

Übernachtung: Hotel Mercure Gdansk Stare Miasto****, das nur wenige Gehminuten von der Altstadt entfernt liegt.

7. Tag: Von der Dreistadt Danzig nach Stettin (F/A).

Am Vormittag Stadtrundgang durch Danzig – zweifellos eine der schönsten Städte Polens, deren Geschichte bis ins Jahre 997 zurückreicht und die einst zum Deutschen Orden gehörte. Über Jahrhunderte hinweg war Danzig eine blühende Handelsstadt und allgegenwärtig ist noch immer das Erbe der Hanse. Die reich verzierten Bürgerhäuser und öffentlichen Gebäude im Stil des flandrischen Manierismus verleihen der Stadt einen liebenswerten Charme. Herzstück der Altstadt ist der Königsweg, mit Hohem Tor, Gasse, Langer Markt, Artushof, Neptunbrunnen und Rathaus. Ein Höhepunkt des geführten Spaziergangs ist ein Besuch der Marienkirche, der größten Backsteinkirche der Welt und Meisterwerk der Restauratoren. Danzig ist übrigens auch die Heimat von Günter Grass, der hier geboren wurde und auch sein berühmtester Roman „Die Blechtrommel“ spielt in großen Teilen in dieser faszinierenden Stadt. Nach der Mittagspause geht die Fahrt zunächst in den Kurort Zoppot mit einer der längsten Molen Europas, bevor Sie weiterfahren nach Stettin, eine sehenswerte Stadt direkt an der Oder. Abendessen in einem Altstadt-Restaurant.

Übernachtung: Novotel Szczecin****.

8. Tag: Stettin – Magdeburg (F/A).

Nach dem Frühstück Rundgang durch die mittelalterliche Altstadt von Stettin. Die Stadt an der Oder überrascht mit ihren historischen Bauten wie beispielsweise der Hakenterrasse aus dem 19. Jahrhundert oder dem restaurierten Schloss, in dem einst die pommerschen Herzöge residierten. Als alte Hansestadt besitzt sie außerdem einen der größten Seehäfen des Ostseeraums. Anschließend führt Ihr Weg durch die Schorfheide bis in die Elbmetropole Magdeburg. Falls Zeit ist, machen Sie unterwegs noch einen Stopp in Brandenburg an der Havel mit ihren drei bezaubernden historischen Stadtkernen. Ankunft in Magdeburg am späten Nachmittag.

Abendessen und Übernachtung: Hotel NH Magdeburg****, ca. 10 km vom Stadtzentrum entfernt.

9. Tag: Magdeburg – Heimreise (F).

Am Morgen erkunden Sie Magdeburg, Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt, die auf eine rund 1.200-jährige Geschichte zurückblickt. Der Dom St. Mauritius und St. Katharina sowie das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen sind weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Auch die von Friedensreich Hundertwasser geschaffene Grüne Zitadelle oder der Alte Markt mit dem „Magdeburger Reiter“ lohnen einen Besuch. Im Anschluss heißt es Abschied nehmen und auf der Autobahn reisen Sie vorbei an Erfurt und Würzburg zurück zu Ihrem Ausgangsort. Ankunft im Raum Stuttgart bzw. Rems-Murr-Kreis gegen 20.00 Uhr.

Gut zu wissen

Informationsveranstaltung zur Reise:
In seinem Lichtbildvortrag entführt Sie Ulrich Quack zu den Höhepunkten im Norden Polens. Er skizziert für Sie den Verlauf dieser „Besonderen Reise“.
Vortrag am Samstag, 24.10.2020 um 16.30 Uhr im Bürgerzentrum Waiblingen (WN-Studio, Talaue 4) – der Eintritt ist frei.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Oh, wie schön ist Panama

Erlebnisreise rund um Panama-Stadt

Schon Janoschs kleiner Bär und kleiner Tiger wussten, wie schön Panama ist. Erkunden Sie das relativ unbekannte und hochinteressante Land in Mittelamerika. Die Reise rund um die Hauptstadt wird Ihnen alle Höhepunkte präsentieren. Bei einer Teildurchquerung des Panama-Kanals erhalten Sie einen...

Webcode: 31229

Merken

ab € 1.140,-


Eine Reise durch goldene Zeiten

Zu den Küsten der Ostsee mit der EUROPA

Im Mare Balticum liegen die Sehenswürdigkeiten oft nahe beieinander – lassen Sie sich von sechs Ländern jeden Morgen aufs Neue überraschen. Hansebund und Ordensritter, Zaren und Könige prägten die Städte der Ostsee. Ob entspannte Metropolen, idyllische Schärengärten oder die Kunstschätze...

Webcode: 31975

Nächster Termin: 16.06.2021

Merken

ab € 5.290,-