Schon Janoschs kleiner Bär und der Tiger wussten, wie schön Panama ist. Erkunden Sie das relativ unbekannte und hochinteressante Land in Mittelamerika. Unternehmen Sie ein aufregendes Abenteuer in tropischen Gefilden, umgeben von zahlreichen einsamen Inseln, die erkundet werden wollen. Durchqueren Sie das "8. Weltwunder", den Panama-Kanal, und lernen Sie die Hauptstadt Panamas von ihrer schönsten Seite kennen.

  • Entdecken Sie den berühmten Panamakanal, die Miraflores-Schleusen und die charmante Altstadt Panamas “Casco Viejo” (UNESCO-Welterbe).
  • Lernen Sie auf einem Rundgang über eine Kaffeeplantage viel Wissenswertes über den Rohstoff für das beliebte Heißgetränk.
  • Erkunden Sie die Inselwelten mit Dschungel und Mangrovenwäldern per Boot und nehmen Sie sich Zeit für einen Schnorchelausflug in der bunten Unterwasserwelt.
  • Fahren Sie mit dem Einbaum zu einem Dorf der Emberá-Indianern und tauchen in deren Lebensalltag ein.
  • Eine Reise nach Panama lässt sich bestens mit einem Aufenthalt in einem anderen mittelamerikanischen Land wie z.B. Costa Rica verbinden.

Kleingruppenreise quer durch Panama
Eine Reise nach Panama – das klingt nach einem aufregenden Abenteuer in tropischen Gefilden, umgeben von zahlreichen einsamen Inseln, die...
 
Nächster Termin: 30.11.2018
Merken
ab € 2.190,-

Erlebnisreise rund um Panama-Stadt
Schon Janoschs kleiner Bär und kleiner Tiger wussten, wie schön Panama ist. Erkunden Sie das relativ unbekannte und hochinteressante Land...
 
Nächster Termin: 18.11.2018
Merken
ab € 1.120,-

14 Tage EnBW-Leserreise nach Mittelamerika
Costa Rica ist ein tropisches Paradies mit einer unglaublich reichen Tier- und Pflanzenwelt. Nirgendwo sonst auf der Erde findet man eine...
 
Nächster Termin: 22.01.2019
Merken
ab € 2.998,-

14 Tage Der Teckbote-Leserreise nach Mittelamerika
Costa Rica ist ein tropisches Paradies mit einer unglaublich reichen Tier- und Pflanzenwelt. Nirgendwo sonst auf der Erde findet man eine...
 
Nächster Termin: 26.03.2019
Merken
ab € 3.098,-

Mietwagenreise vom Pazifik zur Karibik
Entdecken Sie Panamas Schönheit in Ihrem eigenen Tempo. Üppige Flora und Fauna, ein reiches kulturelles Leben und einsame Strände...
 
Merken
ab € 1.180,-

Kleingruppenreise durch Costa Rica und Panama
Erleben Sie bei dieser Reise zwei tropische Paradiese auf einmal. Sie erkunden zuerst Costa Rica mit seiner großen Tierwelt und der...
 
Nächster Termin: 13.12.2018
Merken
ab € 2.190,-

Panama Einreise

Bei einem Aufenthalt bis zu 180 Tagen muss für D, Ö und CH ein bei Ankunft mindestens noch 3 Monate gültiger Reisepass vorliegen.

Panama Klima

In Panama herrscht tropisches Klima. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 28 bis 30° je nach Region, in den Bergregionen kann es deutlich kühler sein.

Beste Reisezeit Panama

Die beste Reisezeit um das ganze Land zu bereisen ist von Dezember bis März.

Panama Sprache

Die offizielle Amtssprache in Panama ist Spanisch. Englisch wird ebenfalls fast überall gesprochen.

Panama Währung

Die Währung in Panama ist der Panamaische Balboa.

Panama Ortszeit

In der europäischen Sommerzeit liegt Panama 7 Stunden zurück, während der europäischen Winterzeit 6 Stunden.

Geografie

Panama (spanisch Panamá) ist ein Staat in Mittelamerika, der an Costa Rica im Westen und Kolumbien im Osten grenzt. Der das Land durchquerende Panama-Kanal verbindet die Karibische See im Norden mit dem Pazifischen Ozean im Süden. Der Staat Panama hat eine Fläche von 75.517 km², davon sind 210 km² Binnenwasserflächen. Seine Küstenlinie ist 1.915 km lang. Panama nimmt den schmalsten Teil der zentralamerika-nischen Landbrücke ein, die hier vom Panamakanal durchbrochen wird. Die zentralamerikanische Kordilleren, die Panamaküsten parallel durchzieht, trägt im Westen mit dem Vulkankegel des Volcán Barú (3477 m) den höchsten Berg des Landes. Die am dichtesten besiedelten Gebiete liegen an der pazifischen Küste und um die Kanalzone. Über die Hälfte der Bevölkerung lebt in Städten.

Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Zwanglose Kleidung ist angemessen. Die einheimische Kultur ist eine lebendige Mischung aus spanischem und amerikanischem Lebensstil.

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige ist mit einem Reisepass, einem vorläufigen Reisepass oder einem Kinderreisepass mit Foto möglich. Die Reisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens 3 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Bei einer Aufenthaltsdauer bis zu 180 Tagen wird kein Visum benötigt. Sie benötigen für die Einreise 2 Kopien Ihres Reisepasses sowie ein Rückflugticket nach Deutschland oder ein gültiges Weiterreiseticket (Land-/Luftweg) und eine gültige Aufenthaltserlaubnis für das Land der Weiterreise (ein Touristenvisum allein ist nicht ausreichend). Zudem ist es bei Einreise erforderlich 500,00 US-$ in bar oder einen aktuellen Konto- bzw. Kreditkartenauszug mit demselben Mindestsaldo am Grenzposten vorzulegen. Bei Reisen über die USA beachten Sie die Einreisebestimmungen für die USA (gilt auch für San Juan / Puerto Rico). Bei Flügen über die USA ist das ESTA-Verfahren zwingend erforderlich. Bei der Ausreise aus Panama werden auch von ausländischen Reisenden regelmäßig die Geburtsurkunden der mitreisenden Kinder verlangt. Familien mit Kindern sollten daher (internationale) Geburtsurkunden aller Kinder mit sich führen. Will ein Elternteil allein mit einem/ mehreren Kindern aus Panama ausreisen, ist die Vorlage einer notariell beglaubigten Vollmacht des an-deren Elternteils – in spanischer Sprache – zwingend notwendig.

Die Freigepäckgrenze unterscheidet sich je nach Airline und Buchungsklasse. Die Freigepäckgrenze auf den Langstreckenflügen in der Economy Class beträgt je nach Airline zwischen 20 und 23 kg. Bei Inlandsflügen kann die Freigepäckmenge geringer sein. Bitte beachten Sie, dass momentan i.d.R. nur noch 1 Handgepäckstück erlaubt ist und dass Sie keine spitzen Gegenstände wie Nagelscheren, Nagelfeilen, Rasierklingen, Taschenmesser o.ä. in Ihrem Handgepäck aufbewahren. Geben Sie diese Utensilien bitte mit Ihrem großen Gepäck auf. Das Handgepäckstück darf höchstens 5 kg wiegen und die folgenden Maße nicht überschreiten: Länge: 55 cm, Breite: 40 cm, Höhe: 20 cm. Auf allen Flügen dürfen Flüssigkeiten nur noch in geringen Mengen mitgenommen werden: Alle Behältnisse bis max. 100 ml Fassungsvermögen müssen in einem transparenten wiederverschließbaren, vollständig verschlossenem 1-Liter-Beutel verpackt sein. Es ist ein Beutel pro Fluggast erlaubt. Medikamente und Spezialnahrung (z.B. Babynahrung), die während des Fluges an Bord benötigt werden, können außerhalb des Plastikbeutels transportiert werden. Verboten ist die Einfuhr von Früchten, Fleisch und Fleischwaren. Bitte beachten Sie zudem, dass bei geführten Rundreisen nur ein begrenztes Platzangebot im Bus für Ihr Gepäck vorhanden ist. Daher dürfen Sie, auch wenn Sie Business Class gebucht haben, auf Ihrer Rundreise maximal einen Koffer pro Person sowie Handgepäck und eine Fototasche dabeihaben.

Panama ist ein verhältnismäßig sicheres Reiseland. Dennoch ist in Panama-Stadt und in Colón Vorsicht geboten und es sollten einige Sicherheitsregeln beachtet werden. Wertsachen sollten im Hotelsafe aufbewahrt werden, größere Geldbeträge und Reisedokumente besser nicht in der Handtasche mitgeführt werden. Abends und nachts sollten Sie nicht alleine unterwegs sein und wenn möglich ein Taxi nehmen. Sollte es zu Überfällen kommen, sollte keine Gegenwehr geleistet werden. Bei Mietwagenreisen sind Nachtfahrten unbedingt zu vermeiden. Bitte beachten Sie auch die aktuellen Informationen des Auswärtigen Amtes.

In der europäischen Sommerzeit liegt Panama 7 Stunden zurück, während der europäischen Winterzeit 6 Stunden.

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden älter als 12 Monate bei Einreise aus einem Gelbfieberendemiegebiet (z.B. Nachbarländer) gefordert. Bei der direkten Einreise aus Deutschland wird zwar kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt, aber die Impfung wird allen Reisenden dringend empfohlen, bevor sie in Panama in ein Gebiet reisen, in dem Gelbfieber vorkommt. Hierzu gehört u.a. die gesamte östliche Landeshälfte. Bei Weiterreise in ein Drittland kann zudem die Impfung aus Panama kommend verlangt werden. Empfohlen werden, neben den üblichen Impfungen wie Tetanus, Polio und Diphtherie, ggf. auch Pertussis, Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza. Als Reiseimpfungen werden zudem Hepatitis A und B eventuell Tollwut und Typhus empfohlen.

Es besteht ein geringes Malaria-Risiko in den Provinzen der Atlantikküste (v. a. Bocas del Toro im Nordwesten) und in den Grenzgebieten zu Costa Rica und Kolumbien (Colon, Chiriquí, Darién, Ngobe Bogle, Panama, Kuna Yala, San Blas Islands und Veraguas). Als malariafrei gelten die übrigen Landesteile inkl. Stadtgebiete. Eine Standby-Medikation kann sinnvoll sein.

In Süd- und Mittelamerika, einschl. Panama wird aktuell eine Zunahme von durch Mücken übertragbare Zika-Virus-Infektionen beobachtet, die ähnlich wie Dengue-Fieber verlaufen, allerdings insbesondere für schwangere Reisende eine Gefahr darstellen können. Da es der-zeit weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Zika-Viren gibt, besteht die einzige Möglichkeit zur Vermeidung dieser Infektion in der konsequenten Anwendung persönlicher Maßnahmen zur Vermeidung von Mückenstichen (s.u.). Schwangere sollten generell von vermeidbaren Reisen in Zika-Endemie-Gebiete absehen. Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion finden Sie auf folgendem Merkblatt des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts.

Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnenhut und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor) ist dringend erforderlich. In jedem Fall ist die konsequente Anwendung persönlicher Maßnahmen zur Minimierung von Mücken-sticken sinnvoll. Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung wird empfohlen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an ein Tropeninstitut (z. B. in Tübingen Tel. 07071/2982365).

Zika-Virus-Infektion: In der Region wird aktuell eine Zunahme von durch Mücken übertragbaren Zika-Virus-Infektionen beobachtet, die klinisch ähnlich wie Dengue-Fieber verlaufen, allerdings für ungeborene Kinder eine Gefahr darstellen können. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren (in Ab-stimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Tropen-medizin und Internationale Gesundheit (DTG) und dem Robert-Koch-Institut) von vermeidbaren Reisen in ZIKA-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen, da das Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau derzeit nicht ausgeschlossen werden kann. Bei unvermeidbaren Reisen muss auf eine ganztägige konsequente Anwendung persönlicher Schutzmaßnahmen zur Vermeidung von Mückenstichen geachtet werden, siehe auch: https://www.auswaertiges-amt.de/blob/251022/04c8fc306bc39d0c6a1ee34efd63edf0/expositionsprophylaxeinsektenstiche-data.pdf. Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion finden Sie auf den Merkblättern des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts (https://www.auswaertiges-amt.de/blob/200190/322053258788965790e4296e4be48727/zika-virus-data.pdf) sowie des Robert-Koch-Institutes www.rki.de/).

Öffentliches Zahlungsmittel in Panama ist der Balboa, der im Verhältnis 1:1 an den US-Dollar gekoppelt ist. Der Balboa existiert nur in Form von Münzen; ansonsten wird mit Dollar-Noten gezahlt. In Hotels und Ge-schäften von Panama-Stadt und den größeren Städten im Landesinnern kann meist mit internationalen Kreditkarten, darunter auch Eurocard/Mastercard und vor allem VISA, bezahlt werden. Euros können kaum getauscht werden. Es empfiehlt sich daher, US-Dollar in Bargeld mit sich zu führen. Reiseschecks werden nur vereinzelt akzeptiert und auch nur bis maximal 500,- Dollar pro Reisescheck. Der Einsatz von EC (Maestro)-Karten funktioniert nicht immer problemlos.

Geldüberweisungen können innerhalb kurzer Zeit über "Western Union" veranlasst werden; es gibt Zweigstellen im ganzen Land.

Die Landessprache ist Spanisch. Mit Englisch kommt man in der Hauptstadt nur mäßig, im Landesinneren eher schlecht über die Runden. Ein Grundwortschatz im Spanischen ist empfehlenswert.

In Panama herrscht tropisches Klima. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 28 bis 30° je nach Region, in den Bergregionen kann es deutlich kühler sein. Es gibt im Land zwei Jahreszeiten je nach Region. An der Karibikküste ist von April bis Dezember Regenzeit. An der Pazifikseite fällt grundsätzlich etwa nur halb so viel Niederschlag und das von September bis Oktober. Während der Regenzeit kommt es v.a. nachmittags zu langen und ergiebigen Regenschauern. Die beste Reisezeit um das ganze Land zu bereisen ist von Dezember bis März. Aber auch während der Regenzeit kann man gut im Land unterwegs sein.

Die Stromspannung beträgt in Panama 110/120 Volt (60 Hertz) Wechselstrom. Die Mitnahme eines Adapters wird empfohlen.

In Panama City und in anderen größeren Städten gibt es eine große Auswahl an Restaurants. Landesspezialitäten sind Ceviche (Fisch in Limonensaft, Zwiebeln und Paprikaschoten), Palacones de Plátano (gebratene Kochbananen), Sancocho (panamaischer Eintopf mit Huhn, Fleisch und Gemüse), Tamales (gewürzte Pastete in Bananenblätter gewickelt), Carimañolas und Empanadas (Pfannkuchen mit Fleisch, Huhn oder Käse gefüllt). Tischbedienung ist üblich. In Hotels, Bars und Restaurants gibt es eine große Auswahl an Wein, Spirituosen und Bier. Besonders Panamá-Stadt hat einiges für Nachtschwärmer zu bieten. Das Angebot reicht von Nachtclubs und Spielcasinos bis hin zu Volkstänzen, Bauchtanz und klassischem Theater. In allen großen Hotels und in zahlreichen Clubs gibt es Shows und Tanzveranstaltungen.