Beobachtung des Sonnenaufgangs
20274EUR

Antarktis-Kreuzfahrt mit der M/S Hebridean Sky

21 Tage Kreuzfahrt zu den Falkland Inseln, den Südgeorgen-Inseln und der Antarktischen Halbinsel

KarteBeobachtung des SonnenaufgangsPromenade Suite, ©Peter CrippsPenthouse Suite, ©Peter CrippsAufenthaltsbereich, ©Peter CrippsEisberge ©Ben Osborne  , ©Ben OsborneBesuch einer PinguinkolonieM/S Hebridean SkyRobbenbabyKönigspinguine auf SüdgeorgienAlbatrosse auf SüdgeorgienEntdeckungen mit dem KanuWalbeobachtung, ©Ben OsborneKanuausflüge für Abenteuerlustige, ©Mathew FarrellAusflug mit dem Zodiac, ©Dean J Tatoolesspektakuläre Eislandschaften
Preise pro Person in Euro bei Belegung mit Pers.2 
Porthole Suite
19.01.2021 - 08.02.20212021 19.01. 2: 20.274 Merken Anfragen
Window Suite
19.01.2021 - 08.02.20212021 19.01. 2: 22.347 Merken Anfragen
Promenade Suite
19.01.2021 - 08.02.20212021 19.01. 2: 22.978 Merken Anfragen
Deluxe Suite
19.01.2021 - 08.02.20212021 19.01. 2: 23.338 Merken Anfragen
Veranda Suite
19.01.2021 - 08.02.20212021 19.01. 2: 25.501 Merken Anfragen
Penthouse Suite
19.01.2021 - 08.02.20212021 19.01. 2: 27.935 Merken Anfragen
Owners Suite
19.01.2021 - 08.02.20212021 19.01. 2: 29.737 Merken Anfragen
Mehr Termine anzeigen...
Webcode: B - 143236
ab € 20.274,-

Auf einen Blick

  • 21 Tage Antarktis-Kreuzfahrt ab/bis Ushuaia
  • mit Falkland und Südgeorgien
  • max. 114 Passagiere

Die M/S Hebridean Sky ist ein das Schwestern-Schiff der Island Sky und ebenfalls ein im Boutique-Stil gehaltenes Expeditions-Schiff. Die Kreuzfahrten starten in Ushuaia, dem Tor zur Antarktis. Es werden die Falkland-Inseln und die Inseln Südgeorgiens mit den Königspinguinen, den Kormorane, den Albatrossen und vielen mehr besichtigt. Danach geht es zum ewigen Eis, zur Antarktischen Halbinsel, und schließlich zurück nach Feuerland.

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag Ushuaia.

Ankunft in Ushuaia. Den Nachmittag können Sie im Whirlpool mit Aussicht auf den Beagle Kanal verbringen.

2 Ü: Hotel Arakur.

2. Tag Ushuaia.

Nutzen Sie den Tag, um das kleine Zentrum von Ushuaia zu erkunden. Abends findet im Hotel eine erste Besprechung statt.

3. Tag Einschiffung und Beginn der Kreuzfahrt (F/A).

Am Nachmittag bringt Sie ein Gruppentransfer zum Schiff, wo es dann heißt: “Herzlich Willkommen an Bord” des kleinen und komfortablen Expeditionsschiffes. Nach einer Sicherheitsanweisung können Sie beim Auslaufen aus der Bucht nach Walen Ausschau halten, die sich hier in Küstennähe tummeln. Anschließend lädt der Kapitän zum Empfangs-Cocktail und dem ersten Abendessen ein.

18 Ü: an Bord.

4. Tag Auf See (F/M/A).

Durch den Südatlantik geht es Richtung Falklandinseln (Malwinen). An Bord werden Sie mit Vorträgen zur Tierwelt, Geschichte und Geologie auf die nächsten Tage eingestimmt. Sie sind jederzeit auf der Schiffsbrücke herzlich willkommen, von der Sie eine besonders gute Aussicht haben. Besonders Vogelbeobachter kommen auf der Überfahrt auf ihre Kosten. Wander-, Schwarzbrauenalbatros, sowie verschiedene Sturmschwalben und Kapsturmvögel gehören zu den ständigen Begleitern.
Es erwartet Sie ein ganz besonderes Programm an Bord: Im Rahmen des Citizen Science Programms hat sich Polar Latitudes mit renommierten Klimaforschungsinstituten (NASA, Scripps Institute, etc) zusammengeschlossen, um für diese Einrichtungen regelmäßig vor Ort Daten zu sammeln. Somit können Sie besonders an den Seetagen aktiv an diversen interessanten Projekten rund um das Thema Klimaveränderung in der Antarktis teilnehmen. So sind Sie herzlich zur Vogelbeobachtung auf Deck, oder zum Messen der Meerestemperatur und der Salzdichte eingeladen. Die Veränderung der Gletscher wird anhand von Fotografien verglichen.

5. Tag Westliche Falklandinseln (F/M/A).

Sie erreichen die Falklandinseln. Nach einem kurzen Transfer in den Zodiacs erreichen Sie einen weißen Sandstrand. Die westlichste Inselgruppe ist mit einigen abgeschiedenen Farmen besiedelt, und oftmals werden Sie von den Einheimischen zu Tee und Kuchen eingeladen. Auf sachtem Farmland grasen Schafsherden an atemberaubenden Steilklippen. Hier können Sie in nächster Nähe nistende Schwarzbrauen-Albatrosse beobachten und Kolonien von Magellan- und Königspinguinen besuchen.

6. Tag Stanley und Nordosten der Falklandinseln (F/M/A).

Morgens kommen Sie in der Hauptstadt Stanley an, in der die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Nach dem Frühstück erkunden Sie die von viktorianischen Häusern, gepflegten Gärten, kleinen bunten Läden und typisch englischen Pubs gesäumten Straßen. Statten Sie dem sehr interessanten Museum der Stadt einen Besuch ab, in dem die frühe Geschichte der Inselgruppe, seine Kultur und auch der Falklandkrieg von 1982 anschaulich erklärt wird. Wer sich eher für die Tierwelt interessiert, hat die Möglichkeit die Gypsy Cove zu besuchen, in der Seelöwen, Delphine und mehrere Vogelarten zu finden sind. Nachmittags begeben Sie sich wieder auf See in Richtung Südgeorgien.

7. Tag Auf See (F/M/A).

Die Lektoren bereiten sie mit Vorträgen diesmal auf den Besuch in Südgeorgien vor. Natürlich besteht die Hoffnung, neben den Seevögeln auch Wale beobachten zu können.

8. Tag Auf See (F/M/A).

Im Rahmen des Citizen Science Programms können Sie aktiv an Projekten teilnehmen und mehr über die Trends in der Region erfahren. Und bald schon erreichen Sie einen der abgelegensten und schönsten Orte dieser Erde.

9. Tag Südgeorgien (F/M/A).

Hohe Gebirgszüge und mächtige Gletscher treten in Sichtweite! Der Anblick von riesengroßen Fjorden, überragenden Gletschern und dramatischen Felswänden ist einfach atemberaubend; gekoppelt mit dem breiten Spektrum und der Vielzahl an Tierarten ist Südgeorgien ein absoluter Höhepunkt dieser Reise.

10. Tag Südgeorgien (F/M/A).

Vielfältige Landschaften und ein Tierparadies wie kaum ein anderes auf dieser Welt erwarten Sie bei den Landgängen in den nächsten Tagen. Abertausende von Pelzrobben, See-Elefanten, Königs-, Esels-, und Goldschopfpinguinen tummeln sich an den Stränden.

11. Tag Südgeorgien (F/M/A).

Nun zeigt sich auch zum ersten Mal der wirkliche Charakter einer Expeditionsfahrt. Denn das Programm wird von den Wetter- und Windbedingungen vor Ort bestimmt. Mögliche Anlandestellen, die angepeilt werden, sind Salisbury Plain, Right Whale Bay, Godthul, St. Andrews Bay, Gold Harbour, Cooper Bay und Drygalski Fjord – wobei jede Expedition von den örtlichen Konditionen abhängt.

12. Tag Südgeorgien (F/M/A).

In Fortuna Bay besteht eventuell die Möglichkeit auf einer historischen Wanderung nach Stømness Bay in den Fußstapfen des legendären britischen Polarforschers Sir Ernest Shackleton zu wandern. Sie besuchen die ehemalige Walfangstation Grytviken, die neben einem exzellenten Museum und einer gut restaurierten Kirche auch das Grab des Polarreisenden Sir Ernest Shackleton beherbergt. Auf dem Friedhof stoßen Sie nach alter Seefahrer-Tradition auf die große Polarlegende an.

13. Tag Auf See (F/M/A).

Es geht weiter südlich in Richtung Antarktische Halbinsel. Diesmal bereiten die fortlaufenden Vorträge sowie praktische Einweisungen – wie beispielsweise das Säubern der Kleidung – Sie auf den vorstehenden Besuch in der Antarktis vor.

14. Tag Auf See (F/M/A).

Das Citizen Science Programm läuft auf Hochtouren und Sie können aktiv an den verschiedenen Projekten teilnehmen. Natürlich wird auch ständig nach Walen und Seevögeln Ausschau gehalten. Sie können aber auch einfach in den Räumlichkeiten des gemütlichen Schiffes entspannen.

15. Tag Antarktische Halbinsel (F/M/A).

Willkommen an einem der beeindruckendsten Orte der Welt! Riesige Eisberge, ruhige Buchten, wunderschöne Schnee- und Eislandschaften, kalbender Gletscher und taghelle antarktische Sommernächte – das alles erwartet Sie in den nächsten Tagen.

16. Tag Antarktische Halbinsel (F/M/A).

Auch hier wird das Programm von Wind-, Wetter- und Eisbedingungen dominiert. Die Route wird täglich vom Expeditionsleiter und dem Kapitän neu geplant. So werden die örtlichen Konditionen studiert, um allen das beste Expeditionserlebnis bieten zu können. Es wird jede Gelegenheit genutzt, Ihnen diese spektakuläre Region näher zu bringen. Oftmals haben Sie auch die Möglichkeit, den antarktischen Kontinent zu betreten.

17. Tag Antarktische Halbinsel (F/M/A).

Es wird stets nach den schönsten Buchten und Kanälen der Halbinsel gestrebt, mit Stopps an Pinguin- und Robben-Kolonien, Vogelkolonien und Walfuttergebieten sowie Orten von historischem und wissenschaftlichem Interesse.

18. Tag Antarktische Halbinsel (F/M/A).

Der Antarctic Sound ist eine atemberaubende Meeresenge, umgeben von mächtigen Eisbergen und mit Gletschern bedeckten Bergkuppen. Egal wo die Fahrt hinführt, es ist atemberaubend schön. Und überall erleben Sie geschäftige Pinguinkolonien, Wale auf Nahrungssuche, Robben und Seevögel beim Nisten.

19. Tag Auf See – Drake Passage (F/M/A).

Nach einer erlebnisreichen Zeit geht es nun wieder nach Norden durch die Drake Passage in Richtung Argentinien. Die Überfahrt bietet Gelegenheit, etwas zu entspannen und die Eindrücke der vergangenen Tage Revue passieren lassen.

20. Tag Auf See – Drake Passage (F/M/A).

Weitere Vorträge und die letzten Projekte des Citizen Science Programms lassen diese letzten Tage an Board sehr kurzweilig erscheinen. Der Fotograf hat eine Bildershow zusammengestellt, bei der Sie nochmals auf die Höhepunkte der Reise zurückblicken können.

21. Tag Ushuaia(F).

Sie kommen morgens in Ushuaia an. Nach dem Frühstück werden Sie mit Gruppentransfers je nach Wunsch zum Flughafen, ins Stadtzentrum oder zu Ihrem Hotel gebracht.

Kabinen

Alle Suiten sind Außenkabinen und bieten Sitzmöglichkeiten, ein privates Badezimmer, eine Minibar und TV und DVD-Player.
Porthole Suite: 22m² mit Bullauge.
Window Suite: 21m² mit Fenster.
Promenade Suite: 20,4 m² mit großem Fenster.
Deluxe Suite: 22 m², Fenster nach vorne und zur Seite.
Veranda Suite: 24m², privater Balkon.
Penthouse Suite: 30m², privater Balkon.
Owners Suite: 34m² und 10m² Balkon.

Schiffsbeschreibung

Die M/S Hebridean Sky wurde 1992 in Italien gebaut, im Jahr 2005 umgebaut und 2016 nochmals für komplett renoviert. Das Expeditionsschiff verfügt über einen eisverstärkten Rumpf und aktive Stabilisatoren für eine ruhige Fahrt. Ein elegantes Schiff mit hohem Komfort, jedoch mit sehr legerer und entspannter Atmosphäre an Board – und mit Fokus auf Expedition und Abenteuer. Das Expeditionsschiff besitzt stilvolle Gemeinschaftsräume, eine Panorama-Lounge, die auch als Vortragsraum genutzt wird, ein vorzügliches Restaurant und großzügige Decks. Das Schiff ist für herausragendes Catering und ausgezeichneten Service bekannt. Eine Flotte von zehn Zodiacs ermöglicht das gleichzeitige Anlanden aller Gäste. Maximal 114 Passagiere und 75 Besatzungsmitglieder.