Nationalpark Torres del Paine, ©Australia Plus
4203EUR

Patagonien Pur

16 Tage Erlebnisreise auf der Carretera Austral & Ruta 40

Nationalpark Torres del Paine, ©Australia PlusLago Generel Carreraunterwegs auf der Carretera AustralGletscher Perito MorenoQueulat NationalparkBlick auf das Fitz Roy MassivGletscher Perito MorenoFahrt in Richtung Nationalpark Torres del PaineVulkan Osornoin der SeenregionMarmorhöhlen am Lago Generel CarreraTorres BaseNanduWanderung zu den Torresin der Seenregion
Preise pro Person in Euro bei Belegung mit Pers.12 
Gruppenreise
01.01.2020 - 15.03.20202020 Privattour: täglich Gruppenreise: 04.01., ...1: 5.1892: 4.203 Merken Anfragen
01.11.2020 - 15.03.20212020 Privattour: täglich Gruppenreise: 04.01., ...1: 5.1892: 4.203 Merken Anfragen
Privattour
01.01.2020 - 15.03.20202020 Privattour: täglich Gruppenreise: 04.01., ...1: 6.8852: 5.899 Merken Anfragen
01.11.2020 - 15.03.20212020 Privattour: täglich Gruppenreise: 04.01., ...1: 6.8852: 5.899 Merken Anfragen
Obligatorische Zuschläge
Inlandsflüge (Anreise LATAM/Iberia)114
Inlandsflüge (Anreise KLM/Air France)152
Mehr Termine anzeigen...
Webcode: B - 152330
ab € 4.203,-

Auf einen Blick

  • 16 Tage Kleingruppenreise auf der Carretera Austral & Ruta 40
  • unberührte Naturlandschaften & Nationalparks

Eingeschlossene Leistungen

Gruppen- oder Privattour mit deutschsprechender Reiseleitung, Transfers, Übernachtung (2,5-3*); Verpflegung und Aktivitäten lt. Programm; Nationalparkgebühren & Eintrittsgelder.

Nicht eingeschlossen

internationale Langstreckenflüge; optionale Aktivitäten & persönliche Ausgaben; Trinkgelder.

Teilnehmer

min. 2 (bis 45 Tage vor Reisebeginn), max. 10 Personen.

“Abenteuer mit Komfort“ könnte das Motto dieser außergewöhnlichen Reise auf der legendären Carretera Austral (Chile) und der Ruta 40 (Argentinien) lauten. Sie sehen bizarre Gebirgslandschaften, endlose Pampa, kalbende Gletscher, Vulkane, Regenwald und Fjordlandschaften. Das Klima reicht von tropisch bis subpolar. Sie entdecken diese ursprüngliche Region mit maximal 10 Reiseteilnehmern, genießen Natur pur und übernachten in landestypischen Hotels und Estancias. Nebenbei ergeben sich unterwegs viele Gelegenheiten zur Begegnung mit den Einheimischen: seien es Farmer, Landwirte, Gauchos, oder Betreiber kleiner familiärer Hotelbetriebe.

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag Santiago de Chile.

Ankunft in Santiago de Chile. Sie werden am Flughafen erwartet und zu Ihrer Unterkunft gefahren, wo Sie auf die anderen Reiseteilnehmer treffen. Bei der anschließenden Stadtführung werden Sie die historische Altstadt, den Markt, die Kathedrale und den Hauptplatz kennenlernen.

Ü: Hostal Rio Amazonas.

2. Tag Santiago de Chile – Puerto Montt – Puerto Varas (F).

Entlang der Andenkette fliegen Sie nach Puerto Montt, der Hauptstadt der Seenregion. Hier erwartet Sie Ihr Reiseleiter (=Fahrer) mit einem komfortablen Kleinbus. Die erste kurze Etappe führt über den südlichen Abschnitt der Panamericana in die Stadt der Rosen, nach Puerto Varas.

2 Ü: Hotel Weisserhaus.

3. Tag Puerto Varas (F).

Verschiedene Aktivitäten stehen zur Auswahl: eine Rafting-Tour auf dem Rio Petrohue, ein Canopy-Abenteuer auf dem nahen Cerro Phillipy, eine Wanderung am Fuß des Vulkan Calbuco oder ein begleiteter Ausflug nach Frutillar (jeweils min. 2 Teilnehmer).

4. Tag Puerto Varas – Chaiten (F).

Heute beginnt Ihre Reise auf der Carretera Austral in Richtung Süden. Die Fahrt wird unterbrochen von verschiedenen Fährüberfahrten. Herrliche Ausblicke auf die Anden, das Meer, Wälder, Seen und Fjorde werden Sie begleiten. In Chaiten, einer Kleinstadt im Wiederaufbau nach dem Ausbruch des gleichnamigen Vulkans im Jahre 2008, sehen Sie den erhaltenen und den zerstörten Teil der Ortschaft. Am frühen Abend erreichen Sie den malerischen Yelcho See.

Ü: Hotel Yelcho.

5. Tag Chaiten – La Junta (F/M).

Heute setzen Sie Ihre Reise auf der bekannten Carretera Austral fort, der unbefestigten und reizvollen Verlängerung der chilenischen Panamericana. Die rustikale Schotterpiste dringt tief in die unberührte Wildnis vor, entlang dem türkisblauen Rio Frio, gletscherbedeckten Bergmassiven, verträumten Seen und malerischen Wasserfällen.

Ü: Hotel Espacio y Tiempo.

6. Tag La Junta – Coyhaique (F).

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Wanderung durch den Nationalpark Queulat. Von einem Aussichtspunkt haben Sie einen wunderschönen Blick auf den hängenden Gletscher Ventisquero Colgante und dessen Wasserfall. Auf der Weiterfahrt in Richtung Süden begleitet Sie eine üppige und wilde Vegetation. Riesige Nalca-Pflanzen, gigantische Farne, dichte Wälder, stille Fjorde und schneebedeckte Gipfel bilden eine sagenhafte Urlandschaft. Nach der Passüberquerung ändert sich das Landschaftsbild, denn die undurchdringlichen, immergrünen Regenwälder machen Platz für die raue südpatagonische Berglandschaft.

Ü: Hotel Belisario Jara.

7. Tag Coyhaique – Lago General Carrera (F).

Von Coyhaique führt die Fahrt zunächst durch eine beeindruckende Canyonlandschaft. Später treffen Sie auf eine gespenstisch anmutende Szenerie: Abgestorbene und mit Flechten bewachsene Baumstümpfe stehen hier in nicht mehr abfließendem Wasser. Am Nachmittag erreichen Sie den Lago General Carrera. Eingerahmt von kahlen, rötlich schimmernden Hügeln der Pampa, den wuchtigen Bergmassiven, den Eisfeldern und einem strahlenden Himmel bietet der riesige See mit seiner sich ständig wandelnden blau-grünen Wasseroberfläche ein herrliches Panorama.

2 Ü: Hotel El Puesto.

8. Tag Lago General Carrera (F).

Tagesausflug zum Gletscher Exploradores, Ausläufer des riesigen Eisfeldes San Valentin. Fernab von Touristenpfaden können Sie herrliche Ausblicke genießen.

9. Tag Lago General Carrera – Perito Moreno (F).

Entlang des Lago General Carrera fahren Sie weiter in Richtung Süden. Über den letzten Grenzpass der Carretera Austral gelangen Sie nach Argentinien und folgen jetzt der Ruta 40 bis zu dem kleinen Städtchen Perito Moreno.

Ü: Hosteria Bilardo.

10. Tag Perito Moreno – El Chalten (F).

Heute erreichen Sie die Ruta 40, die Sie durch die endlose Steppenlandschaft Patagoniens immer weiter nach Süden bringt. Der türkisfarbene Gletschersee Cardiel ist ein kräftiger Farbtupfer in der gerade aufgrund ihrer Eintönigkeit so beeindruckenden Landschaft. Später erblicken Sie bereits aus der Ferne das mächtige Fitz Roy Bergmassiv.

2 Ü: Hotel El Puma.

11. Tag El Chalten (F/M).

Während einer mehrstündigen, leichten Wanderung werden Sie bei guter Sicht fantastische Ausblicke auf die spektakuläre Bergkulisse des Fitz Roy Massivs genießen.

12. Tag El Chalten – El Calafate (F).

Vorbei am smaragdgrünen Lago Viedma fahren Sie durch die unendlichen Weiten der argentinischen Pampa nach El Calafate am Lago Argentino. Gleich im Anschluss geht es weiter in Richtung Perito Moreno Gletscher. Der eisige Fluss bewegt sich bis zu 2 Meter am Tag und ist damit einer der wenigen wachsenden Gletscher der Welt. Unter ohrenbetäubendem Lärm brechen mächtige Eisbrocken von der Gletscherwand ab, stürzen in den See und treiben dort als riesige blaue Eisschollen umher. Bewundern Sie dieses einmalige Schauspiel aus nächster Nähe von verschiedenen Aussichtsplattformen.

Ü: Hotel Sierra Nevada.

13. Tag El Calafate – Nationalpark Torres del Paine (F).

Sie überqueren die Grenze nach Chile und erreichen den Nationalpark Torres del Paine. Herden von Guanakos auf sanft hügeliger Steppenlandschaft, schroffe, rot-graue Felsmassive, Granittürme, milchig-grün leuchtende Seen und weiß schimmernde Eisfelder vereinen sich hier zu einem grandiosen Panorama.

2 Ü: Hotel Las Torres.

14. Tag Nationalpark Torres del Paine (F/M).

Eine anstrengende und anspruchsvolle Wanderung steht auf dem Programm: die Wanderung zu den berühmten Felsnadeln, den Torres. Oben angekommen, werden Sie mit unvergesslichen Ausblicken belohnt! Als einfache Alternative wird eine 2-3 stündige Wanderung zu einem Lengawald im nördlichen Teil des Parks angeboten (min. 2 Teilnehmer).

15. Tag Nationalpark Torres del Paine – Punta Arenas (F).

Auf dem Weg in die südlichste Stadt Chiles, besuchen Sie die Höhle des Milodon, wo Überreste eines Urzeittieres gefunden wurden. In Punta Arenas, der südlichsten Stadt Chiles, unternehmen Sie einen Stadtrundgang und blicken auf die Magellan-Straße.

Ü:Hotel Isla Rey Jorge.

16. Tag Punta Arenas (F).

Mit dem Transfer zum Flughafen von Punta Arenas endet Ihre erlebnisreiche Reise durch Patagonien. Abreise oder individuelles Anschlussprogramm. TIPP: Sie können auch direkt von Punta Arenas aus zu einer einzigartigen Kreuzfahrt ans Kap Hoorn aufbrechen (siehe Katalog S. 58).

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Estancia Cristina

3 Tage Bausteinprogramm ab/bis El Calafate

Aus einer ehemaligen Farm haben die Besitzer eine Oase inmitten einer rauen und wilden Landschaft geschaffen, die den Gästen eine ganz besondere Möglichkeit bietet, die dramatische und unverfälschte Natur Südpatagoniens hautnah zu erleben. Nur per Boot erreichbar ist die einsam, aber herrlich...

Merken

ab € 1.166,-


Unter den Sternen im Süden Tansanias

10 Tage geführte Kleingruppenreise ab/bis Dar es Salaam

Im Gegensatz zum gut besuchten Norden ist der sogenannte Southern Circuit weitgehend unbekannt und weit weniger Reisende kommen hier vorbei. Sie erleben die Tierwelt Ostafrikas in weiten Akaziensavannen, an mächtigen, palmengesäumten Flüssen und in dichten Bergregenwäldern auf ganz...

Merken

ab € 2.165,-


Easy Patagonia - Begleitete Selbstfahrer-Reise

16 Tage begleitete Selbstfahrer-Reise ab Santiago de Chile bis Punta Arenas

Fehlende Spanischkenntnisse und lange Fahrstrecken durch einsame und kaum besiedelte Regionen halten viele Interessierte davon ab, die atemberaubende und unberührte Landschaft Patagoniens selbst mit dem Mietwagen zu erkunden. Die begleitete Selbstfahrer-Reise gibt Ihnen daher Sicherheit und...

Merken

ab € 3.633,-