Hapag-Lloyd Cruises baut neue Expeditionsschiffe

30.08.2016
Zwei neue Expeditionsschiffe im 5-Sterne Segment sind geplant: Die beiden neuen 5-Sterne Expeditionsschiffe sollen nach 20-monatiger Bauzeit im Frühjahr und Herbst 2019 in Dienst gestellt werden und erhalten die höchste Eisklasse für Passagierschiffe.

Die beiden Schiffe werden in der norwegischen Vard Werft der Vard Holdings Limited gebaut, einem Beteiligungsunternehmen der italienischen Fincantieri-Werft. Die Schiffe sind darüber hinaus mit modernster Technik und Umwelttechnik ausgestattet. Mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe PC6 werden sie in den polaren Regionen Arktis, Antarktis, aber auch in Warmwasser-Destinationen wie dem Amazonas eingesetzt. Die bordeigenen Zodiacs machen Anlandungen in Expeditionsgebieten ohne Häfen möglich, für wassersportliche Aktivitäten gibt es eine Marina.

Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises: „Hapag-Direktor Albert Ballin hat vor 125 Jahren die moderne Kreuzfahrt erfunden. Wir sind mit unseren Schiffen „EUROPA“ und „EUROPA 2“ im Luxusmarkt bestens positioniert. Im Jubiläumsjahr stellen wir die Weichen für die Zukunft. Unser Expeditionssegment ist bereits heute erfolgreich und verspricht im 5-Sterne Bereich ein Wachstumspotenzial. Die Neubauten werden eine Weiterentwicklung und moderne Interpretation im Expeditionsbereich und sollen unsere führende Position in diesem Markt auch international verstärken."

Die vorläufigen Daten der baugleichen Schiffe: 
›BRZ 16.100
›Länge: 138 Meter
›Breite: 22 Meter
›Tiefgang: 5,4 Meter
›Passagierdecks: sieben
›Kabinen und Suiten: 120
›Maximale Passagierkapazität: 240 Personen
›Besatzung: bis zu 170 Crewmitglieder
›Hoher Anteil Balkonkabinen
›Restaurants: drei
›Moderner Fitness und Wellnessbereich
›Innendesign: Architektenbüro Oceanarchitects

Als Top-Partner für Hapag-Lloyd Kreuzfahrten sind wir gespannt auf diese beiden neuen Schiffe!