Inforeise unserer Mitarbeiterin Tanja Hutzler im November 2015

11.11.2015

Am Morgen Abflug mit KLM von Stuttgart über Amsterdam nach Entebbe. Ankunft Entebbe gegen 23:00 Uhr. Unser Guide Pieter empfängt mich am Flughafen und bringt mich zum Karibu Guesthouse in Entebbe.

Ü: Karibu Guesthouse: perfekt für die erste Übernachtung nach Ankunft, da nur 10 Minuten vom Flughafen entfernt. Einfache Zimmer, sehr gutes Frühstück, freundliche Atmosphäre.

 

12.11.2015

Bei einem reichhaltigen Frühstück treffe ich auf meine internationale Gruppe (5 weitere Teilnehmer aus Südafrika, England, Tschechien, Italien) und danach geht es auch schon los. Unser Guide holt uns mit einem Toyota Landcruiser mit 7 Sitzplätzen ab und es geht los Richtung Südwesten zum Lake Mburo Nationalpark. Am späten Nachmittag kommen wir an und beziehen pünktlich zum Sonnenuntergang unsere wunderschöne und traumhaft gelegene Lodge mit Blick über den Lake Mburo Nationalpark.

Ü: Mihingo Lodge: 10 großzügige Zimmer, teilweise mit Zeltwand auf Holzplattformen und atemberaubenden Blick auf den Park. Ein leckeres Abendessen wird serviert.

 

13.11.2015

Früh am Morgen brechen wir auf zu einer Horse - Riding Safari – ein unvergessliches Erlebnis auch für unerfahrene Reiter. Alternativ werden im Lake Mburo auch Walking Safaris angeboten. Direkt im Anschluss brechen wir auf Richtung Bwindi Nationalpark – Heimat der Berggorillas. Schon die Fahrt dorthin ist ein Highlight, es geht vorbei an Dörfern und die Landschaft wird zunehmend grüner, tropischer und bergiger – ein atemberaubendes Panorama!

2Ü: Buhoma Lodge: Die Lodge liegt mitten im Wald. Die 10 Zimmer haben alle Blick auf den Wald und die Berge.

 

14.11.2015

Nach einem frühen Frühstück brechen wir auf zu unserem Abenteuer „Gorilla Tracking“. Wanderschuhe, lange Hosen und Oberteile in gedeckten Farben, Regenjacke und ein Rucksack sind sehr zu empfehlen. Auch ein Paar Gartenhandschuhe können sinnvoll sein, denn beim Klettern über Stock und Stein über teilweise rutschige Pfade ist eine gute Vorbereitung wichtig! Zunächst erhalten wir eine Einweisung zu den wichtigsten Verhaltensregeln und auch einige Informationen zu den Berggorillas. Dann werden wir Gruppen zugeteilt. Je 8 Personen besuchen eine Gorilla Familie zusammen mit einem Guide und 2 Trackern. Wir werden nun zu unserem Startpunkt für das Tracking gefahren. Dort buchen wir uns einen Träger für den Tagesrucksack. Hiermit unterstützt man nicht nur die hiesige Community, sondern ist auch dankbar über jede Hilfe und jede stützende Hand, wenn es mal rutschig wird. Wir wandern also los und entdecken nach ca. 1 ½ Stunden die Gorillas. Unsere Gorillafamilie besteht aus 15 Mitgliedern. Wir haben 1 Stunde Zeit, die Tiere zu fotografieren und zu beobachten. Danach geht es zurück und wir feiern dieses, für jeden von uns, unvergessliche Erlebnis.

 

15.11.2015

Früh am Morgen geht es los zum südlichen Teil des Queen Elizabeth Nationalparks, auch bekannt als „Ishasha Sektor“. Hier findet man mit etwas Glück während einer Pirschfahrt die baumkletternden Löwen. Und wir haben großes Glück – auf einer großen Akazie hat es sich ein Löwenrudel mit 9 Tieren gemütlich gemacht. Am Nachmittag entspannen wir während einer Bootsfahrt auf dem Kazinga Channel, einem natürlichen Kanal zwischen Lake Edward und Lake George.

Ü: Kyambura Game Lodge.

 

16.11.2015

Eine lange Tagesetappe zum Kibale Nationalpark liegt vor uns. Unsere Lodge liegt inmitten des Regenwaldes im Kibale Nationalpark.

Ü: Primate Lodge Kibale.

 

17.11.2015

Am Morgen geht es zu Fuß zum Startpunkt unseres Schimpansen Trackings. Wir erhalten eine Einführung und dann geht es auch schon los, bereits nach kürzester Zeit sehen wir die ersten Schimpansen und nehmen die Spur auf. Sie verschwinden im dichten Wald und wir haben Mühe hinterher zu kommen. Die Wanderstiefel, langen Hosen und Oberteile erweisen sich als äußerst nützlich, denn schon bald versuchen die ersten Waldameisen an uns hoch zu krabbeln und auch Moskitos gibt es zu Hauf im Regenwald! Doch die Schimpansen meinen es gut mit uns, und zeigen sich ganz nah, auf dem Boden, in den Bäumen und sind sehr entspannt, wenn auch viel lauter und aufgeregter als die Gorillas. Nach ca. 3 Stunden verlassen wir den Regenwald und freuen uns auf eine Dusche! Im Anschluss Weiterfahrt in den Norden Ugandas zum Murchison Falls Nationalpark. Wir kommen spät am Abend an und übernachten in der wunderschön direkt am Fluss gelegenen Bakers Lodge. Jedes unserer Zimmer hat Flussblick und die Nilpferde grunzen uns in den Schlaf.

 

18.11.2015

Am frühen Morgen brechen wir auf zu einer Pirschfahrt im Murchison Falls National Park. Die Landschaft erinnert an die Weite in Kenia oder Tansania und unterscheidet sich wieder stark von der sehr tropischen Landschaft im Süden des Landes. Weiterfahrt in den südlichen Teil des Murchison Falls National Park.

Ü: Budongo Eco Lodge.

 

19.11.2015

Wir stehen früh auf, da uns heute eigentlich ein weiteres Schimpansen Tracking, dieses Mal im Budongo Forest Reserve, erwartet. Leider erscheint der zuständige Ranger nicht und das Tracking fällt aus. Wir checken daher aus und fahren direkt weiter zu unserer letzten Unterkunft auf dieser Tour. Die Wildwaters Lodge liegt inmitten des Nils, wo der Fluss vom Victoria See in den Nil entspringt. Die Überfahrt zur Lodge erfolgt per Boot. Ein unglaubliches Erlebnis zum Ende der Reise und wir genießen einen unvergesslichen letzten Abend direkt auf dem Nil und schlafen ein mit dem Rauschen des Wasserfalls.

 

20.11.2015

Nach einem gemütlichen Frühstück brechen wir auf und fahren in die Hauptstadt Kampala. Am späten Abend geht es mit KLM über Amsterdam zurück nach Stuttgart.