Fliegen nach Neuseeland

Flugabfertigung (Check-In): Bei internationalen Flügen sollten Sie 2 – 3 Stunden vor Abflug am Flughafen sein, bei nationalen Flügen genügen 60 Minuten. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Gepäck bis zum Zielflughafen durchgecheckt wird. Bei Flügen via USA muss das Gepäck in jedem Fall abgeholt und neu eingecheckt werden. Die Sicherheitskontrollen in USA sind sehr streng und u.U. zeitraubend.

Rail & Fly Fahrschein: Ist im Flugschein ein Rail & Fly Ticket enthalten, so beachten Sie bitte die beigefügten Hinweise zur Nutzung der Fahrkarte. Sie können alle Züge der Deutschen Bahn (auch IC und ICE) sowie S-Bahnen (nicht Straßenbahnen, U-Bahnen oder Busse!) ohne Zuschlag benutzen. Wünschen Sie eine Sitzplatzreservierung so müssen wir Sie bitten, sich direkt mit einer DB-Agentur (Bahnhof) in Verbindung zu setzen (Karawane Reisen hat leider keine DB-Agentur).

Rückbestätigung: Bei internationalen Flügen ist wg. möglicher Flugzeitenänderungen, je nach Fluggesellschaft, eine Rück-bestätigung („Reconfirmation“) der nächsten Flüge spätestens 72 Stunden vor dem Abflug empfehlenswert. Dies betrifft insbesondere den Rückflug! Rufen Sie dazu beim nächsten Büro der Fluggesellschaft an und geben Sie gleichzeitig Ihre Kontaktadresse bekannt, damit Sie im Falle von kurzfristigen Flugzeitenänderungen erreichbar sind. Ihr Hotel oder Ihre örtliche Agentur sind Ihnen dabei bei Bedarf behilflich. Die Telefonnummern der Büros der Fluglinie erhalten Sie am Ticketschalter beim Einchecken.

Sitzplatzreservierungen nehmen wir, sofern möglich, gerne für Sie vor. In Economy Class sind sie im voraus nicht bei allen Fluggesellschaften möglich und werden teilweise erst am Flughafen vorgenommen.

Meilensammeln: Haben Sie eine Vielfliegerkarte der von Ihnen genutzten Fluggesellschaft, melden Sie dies beim Einchecken. Falls nicht, können Sie auch im Internet (z.B. http://www.qantas.com.auhttp://www.cathaypacific.comhttp://www.emirates.com), bei der Fluggesellschaft direkt oder am Flughafen eine solche beantragen und sich nachträglich die geflogenen Meilen gutschreiben lassen (bitte Bordkarten hierfür aufbewahren)!

Steuern und Gebühren: Alle deutschen und australischen Flughafensteuern, Gebühren und Ausreisesteuern sind bereits in Ihrem Flugschein enthalten. Auf den Cook Inseln und auf Fiji muss die Ausreisesteuer (z.Zt.NZ$ 25-30 p.P.) direkt am Flughafen bezahlt werden. Bitte bedenken Sie, dass auch in einigen Ländern Asiens Abflugsteuern erhoben werden, die von Ihnen beim Einchecken zu zahlen sind (z.B. Thailand, Indonesien). Da nur Landeswährungen akzeptiert werden, sollten Sie bei Ihrer Abreise unbedingt noch genug Geld zur Hand haben.

Freigepäck und Handgepäck: Bei Flügen in Economy-Class haben Sie pro Person i.d.R. 20 - 23 kg Freigepäck, 30 kg in Business-Class. Für Inlandsflüge gelten i.d.R. 20 kg Freigepäck pro Person.
Wir empfehlen, die wichtigsten Utensilien für die ersten 24 Stunden im Handgepäck zu haben (z.B. Medikamente, Waschzeug etc.), falls das Gepäck einmal verspätet ankommt.

Tipp! Kopieren Sie sich alle wichtigen Dokumente und bewahren Sie diese getrennt vom Handgepäck auf. Die maximalen Maße des Handgepäcks dürfen keinesfalls überschritten werden, da es bei der Kontrolle durch einen „Rahmen“ passen muss: 48 cm x 42 cm x 25 cm (zusammen max. 115 cm). Gewicht maximal 5 kg. Es dürfen keine spitzen oder gefährlichen Gegenstände im Handgepäck sein (Messer, Scheren, Schlüssel, Sprays, Gaskartuschen etc.).

Wichtiger Hinweis: Flüssigkeiten (z.B. Cremes, Zahnpasta, Rasierschaum) im Handgepäck müssen separat in einen wiederverschließbaren Klarsichtbeutel (z.B. Melitta Gefrierbeutel) gepackt werden. Die maximal erlaubte Menge beträgt pro Flüssigkeit 100ml. Alles weitere wird beim Check-In beschlagnahmt.

Hotelreservierungen

Bitte bedenken Sie, dass Hotelreservierungen grundsätzlich nur bis 18:00 Uhr garantiert sind. Sollten Sie also Ihr Hotelzimmer nach 18:00 Uhr beziehen wollen, müssen Sie sich mit dem Hotel in Verbindung setzen („Late Arrival“). Sollten Sie eine Hotelreservierung nicht in Anspruch nehmen können, so stornieren Sie diese bitte spätestens 24 Stunden vor Ankunft. Eine Rückerstattung kann nicht garantiert werden!

Touren und Ausflüge in Neuseeland

Am Vortag vor Beginn einer Tour oder einer Rundreise rufen Sie bitte den entsprechenden Veranstalter an (Adresse und Tel-Nr. finden Sie auf dem Voucher) und vereinbaren Sie den genauen Abholzeitpunkt und -ort. Bitte beachten Sie evt. Gepäcklimits auf Campingtouren und Flügen mit Kleinflugzeugen. Überflüssiges Gepäck kann dann im Hotel deponiert werden.

Reiseunterlagen

Für alle von Ihnen gebuchten Leistungen erhalten Sie mit den Reiseunterlagen Voucher, die von den lokalen Veranstaltern oder Hotels eingezogen oder in Originale umgetauscht werden. Bitte überprüfen Sie die Reiseunterlagen und die Flugscheine auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Bitte teilen Sie uns evtl. auftretende Abweichungen unverzüglich mit.

Stopover-Aufenthalte

Bei den Stopover-Programmen wer-den Sie entweder am Flughafen mit einem Namensschild erwartet und zum gebuchten Hotel gebracht oder Sie begeben sich zum entsprechenden Stopover-Holiday Schalter der Fluggesellschaft, wo Sie die Original-Dokumente für das Stopover-Programm (Hotels, Transfers, evt. Stadtrundfahrten) erhalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Neuseeland ist ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich. Für Aufenthalte von weniger als 3 Monaten ist KEIN VISUM erforderlich. Für Nicht-EU-Bürger gelten meist andere Einreisebestimmungen, die Sie bitte vorab prüfen lassen!

Visum für Aufenthalte über 3 Monate: Ein Besuchervisum muss für Neuseeland nur dann beantragt werden, wenn Sie sich länger als 3 Monate in Neuseeland aufhalten wollen. Der Höchstaufenthalt mit gültigem Besuchervisum beträgt 9 Monate. Antragsformulare für das Visum erhalten Sie bei der Botschaft von Neuseeland, Friedrichstr. 60, 10117 Berlin, Tel. 030-206210, Fax 030-20621114, Internet: http://www.immigration.govt.nz/.

Australienvisum: Sollte Ihr Flug (z.B. mit Qantas, Emirates, Malaysia Airlines) über Australien nach Neuseeland führen, sollten Sie, auch wenn es nur ein Transit-Aufenthalt ist, über ein gültiges Australien-Visum verfügen. Wir stellen Ihnen das australische Touristenvisum gerne zusammen mit Ihrer Flugbuchung aus.

Bei Stopover-Programmen in Asien, Australien, Südsee oder USA müssen die unterschiedlichen Pass- und Einreise-bestimmungen der besuchten Länder unbedingt beachtet werden.

Der Reisepass muss mindestens noch 6 Monate gültig sein!

USA: Für alle Reisen nach oder über USA muss eine elektronische Einreisegenehmigung eingeholt werden.

Autofahren

In Neuseeland herrscht Linksverkehr, an den man sich auch schnell gewöhnt. Geschaltet wird mit der linken Hand, Blinker- und Scheibenwischerhebel sind meist vertauscht. Übrigens gilt trotz Linksverkehr "Rechts vor Links"! Die Hauptstraßen und Highways sind asphaltiert und gut ausgebaut, aber auch sehr kurvenreich. Planen Sie Ihre täglichen Fahrstrecken nicht zu weit!

Führerschein: Die Führer von Fahrzeugen (d.h. jeder Fahrer) sind verpflichtet, einen nationalen und einen internationalen Führerschein bzw. eine beglaubigte englische Übersetzung des nationalen Führerscheins mitzuführen. Den internationalen Führerschein erhalten Sie bei Ihrer örtlichen Behörde (Führerscheinstelle). Der internationale Führerschein gilt nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein. Die Beantragung des internationalen Führerscheins ist seit Sept. 2002 nur noch möglich, wenn gleichzeitig der neue EU-Kartenführerschein beantragt wird. Hierbei ist mit Wartezeit zur rechnen!

Camper und Mietwagen:

Fahrzeugübernahme: Die Camperübernahme und -abgabe findet ausnahmslos in den Städten Auckland und Christchurch statt, Die Mietwagenannahme und -abgabe findet an allen größeren Flughafen und in Stadtbüros statt. Überprüfen Sie das Fahrzeug genau auf evt. Schäden (Windschutzscheibe, Dach, Beulen, Reifen) und lassen Sie sich evt. Schäden schriftlich bestätigen. Bei Übernahme unterzeichnen Sie den Mietvertrag, der die jeweils gültigen Mietbedingungen des Vermieters festlegt.

Kaution: Eine Kreditkarte zur Deckung der Kaution wird von den meisten Vermietfirmen zwingend verlangt.

Zusatzversicherung: Wir empfehlen unbedingt den Abschluss einer vor Ort vom Vermieter angebotenen Zusatzversicherung, um die Selbstbeteiligung zu reduzieren. Bei einigen Vermietern ist eine Zusatzversicherung obligatorisch zu bezahlen.

Unsere Empfehlung: Buchen Sie gleich das All-Inklusive Paket ("Sorglos-Variante") des Vermieters. Versicherung ohne Selbstbehalt, Campingtisch/stühle, lokale Steuern, Zusatzfahrer und evt. Einweggebühren sind gleich im Mietpreis enthalten. Keine Diskussionen bei der Fahrzeugübernahme und keine Sorgen, wenn das Auto mal eine Macke oder einen Kratzer abbekommt.

Gepäck: Wegen der besseren Unterbringung im Campmobil sind weiche Reisetaschen den sperrigen Hartschalenkoffern vorzuziehen.

Campingplätze

Neuseeland verfügt über eine Vielzahl gut ausgestatteter Campingplätze. In der Hochsaison (Dez/Jan) empfiehlt sich zwei bis drei Tage vor Ankunft ein Anruf zur Reservierung eines Stellplatzes. Ein umfassendes Verzeichnis der Campingplätze erhalten Sie über den Vermieter bzw. auch im Automobilclub von Neuseeland.

Fähre Nord/Südinsel:

Die Fähre, die in Neuseeland zwischen Nord- und Südinsel (von Wellington nach Picton und umgekehrt) verkehrt, sollte in der Hochsaison frühzeitig gebucht werden. Diese Buchung wird auch gerne von Ihrem Vermieter bei Übernahme des Fahrzeugs vorgenommen. Bei bestimmten Mietwagenfirmen (z.B. Budget, NZ Rent A Car, Hertz) geben Sie Ihr Auto am Fährterminal ab und übernehmen einen neuen Mietwagen auf der anderen Seite. Dies spart vor allem die Fährkosten für das Fahrzeug. Achtung: In jedem Fall benötigt die Vermietfirma unbedingt das genaue Datum der Fährpassage! Es kann nicht garantiert werden, daß Sie denselben Mietwagentyp auf der anderen Insel erhalten. Camper und Wohnmobile müssen generell mit auf die Fähre genommen werden. Gerne übernehmen wir die Fährreservierung für Sie (bitte genaues Datum angeben!) oder Sie nehmen die Buchung selbst unter http://www.interislander.co.nz vor.

Geld und Devisen:

Währungseinheit ist der Neuseeland-Dollar (1 NZ$ = 100 Cents). Es gibt 100-, 50-, 20-, 10- und 5-Dollarscheine, 2- und 1-Dollarmünzen, 10-, 20-, 50-Cent-Münzen. Für die Südsee gilt die Währung der jeweils besuchten Insel (Fiji: Fiji-Dollar, Cook Inseln: Neuseeland-Dollar, Tonga: Tonga-Dollar, Franz. Polynesien: Pacific Franc).

Welche Geldmittel sind empfehlenswert?

Bargeld: Ein geringer Geldbetrag sollte bereits in Europa in Neuseeland-Dollar (NZ$) getauscht werden, um nach Ankunft in Neuseeland "flüssig" zu sein (Taxi oder Bustransfer vom Flughafen zum Hotel). In der Südsee sollten US$, NZ$ oder Französische Francs mitgenommen werden, die dann am Flughafen oder im Hotel in Landeswährung getauscht werden können.

Kreditkarten: Für die Anmietung von Mietwagen oder Campern ist eine Kreditkarte notwendig. Diese kann auch für Einkäufe aller Art (Supermärkte, Tankstellen, Hotels, Restaurants etc.) verwendet werden. Die am meisten verbreiteten Kreditkarten sind Visa und Mastercard.

Geldkarten (Maestro-Karten): An vielen Bankautomaten kann mit der Maestro-Karte + Geheimzahl Geld abgehoben werden. Die Belastung auf dem Konto erfolgt sofort, die Gebühren sind bei jeder Abhebung dieselben. Achtung: V-Pay-Karten funktionieren im außereuropäischen Ausland nicht!

Zoll: Beachten Sie die geltenden Zollvorschriften bei der Wiedereinreise in EU-Länder.

Gesundheit

Die medizinische Versorgung ist modern und flächendeckend. Ärzte und Zahnärzte sind hochqualifiziert und die Krankenhäuser sind gut ausgerüstet.

Krankenversicherung: Wie empfehlen dringend den Abschluß einer Auslandskrankenversicherung! Medikamente sind in den Apotheken teilweise auch in Supermärkten erhältlich. Bestimmte Medikamente werden nur auf Rezept eines zugelassenen Arztes ausgegeben.

Insektenmittel (Insect Repellants) gegen die Moskitos und Sandfliegen sind jedem Supermarkt erhältlich.

Sonnenschutz: Sonnenschutzcreme ist ein absolutes Muss in Neuseeland und der Südsee und sollte stets aufgetragen werden. Zusätzlich ist ein Sonnenhut und eine gute Sonnenbrille ratsam.

Impfungen: Offiziell werden keine Schutzimpfungen für  die Einreise nach Neuseeland oder eine der Südsee-Inseln verlangt.

Bei Fragen oder Probleme während der Reise

Bitte wenden Sie sich zunächst an den jeweils verantwortlichen Leistungsträger (z.B. Hotel, Vermieter). Diese sind bemüht, Ihnen umgehend zu helfen. Die Adresse finden Sie auf dem jeweiligen Reisegutschein. In dringenden Fällen rufen Sie bitte bei uns direkt im Büro an. Wir sind bemüht, umgehend Abhilfe zu schaffen.

Stand: 2015

Alle Angaben ohne Gewähr und vorbehaltlich Änderungen.

© Copyright Karawane Reisen GmbH & Co. KG, Ludwigsburg

Neuseeland

Das grüne Paradies am anderen Ende der Welt

KIA ORA!
Neuseeland heißt Sie herzlich willkommen! Am schönsten Ende der Welt erwarten Sie unglaubliche Naturschönheiten und eine offene, warmherzige Bevölkerung! Neuseeländer sind freundliche und entspannte Menschen. Und wenn ein Maori Ihnen die Zunge entgegenstreckt, ist das keine Beleidigung, sondern eine freundliche Begrüßung!
Bevölkerung
Neuseeland hat ca. 4,7 Mio Einwohner, von denen etwa 80% Nachfahren europäischer Einwanderer und etwa 20% Nachfahren polynesischer Einwanderer sind. Neuseeländer bezeichnen sich als "Kiwis".
Einreise
Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise nach Neuseeland einen Reisepass, der mindestens drei Monate über das vorgesehene Rückreisedatum hinaus gültig sein muss und ein gültiges Rück- oder Weiterflugticket. Ein Visum wird nicht benötigt, wenn Sie maximal 3 Monate im Land bleiben. Für längere Aufenthalte wenden Sie sich bitte an die neuseeländische Botschaft. Wenn Sie über Australien und/oder Asien fliegen und dort stoppen möchten, muss Ihr Reisepass bei Ausreise aus Australien/Asien noch mindestens 6 Monate gültig sein.
Quarantäne und Naturschutz
Neuseeland ist ein schützenswertes Land, das frei von vielen Schädlingsarten ist. Damit das so bleibt, bestehen strenge Reglementierungen für die Einfuhr von Lebensmitteln, Tieren und Pflanzen. Lebensmittel dürfen nicht unangemeldet eingeführt werden und an Ihren Wanderschuhen sollte keine Erde haften!
Essen und Trinken
Neuseeland bietet dem Reisenden eine hervorragende Küche mit frischen Produkten (ausgenommen in ländlichen Gegenden, wo englische Küche und Fast Food dominieren) und eine Vielfalt ausgezeichneter Weine. Besuchen Sie zum Beispiel die renommierten Weinanbaugebiete bei Napier, Blenheim oder Queenstown. Dort können Sie in den Weingütern die Weine verkosten und auch kaufen. In Restaurants werden Sie üblicherweise zu einem Tisch geführt. Tragen diese die Bezeichnung BYO ("Bring Your Own”) können Sie Ihre alkoholischen Getränke mitbringen. Trinkgeld gibt man nur nach außergewöhnlich gutem Service.
Gesundheit
Die medizinische Versorgung in Neuseeland entspricht europäischem Standard. Trinken Sie kein Wasser aus Flüssen oder Seen, bevor Sie es nicht abgekocht haben. Wir empfehlen Ihnen dringend, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.
Impfungen
Schutzimpfungen sind nicht vorgeschrieben (gilt nicht für Stopps bei An-/Abreise). Gegebenenfalls ist eine Tetanusimpfung oder -auffrischung empfehlenswert. Wir empfehlen Ihnen, sich rechtzeitig über die nötigen Impfungen bei einem Tropeninstitut oder im Gesundheitsamt zu informieren. Oder besuchen Sie im Internet www.gesundesreisen.de.
Kleidung
Im Allgemeinen kleidet man sich leger. Bringen Sie festes Schuhwerk für Wanderungen und Spaziergänge, Badezeug, Regenschutz, Sonnenbrille und Sonnencreme mit. Mittel zur Insektenabwehr kaufen Sie am besten vor Ort.
Öffnungszeiten
Die Öffnungszeiten in Neuseeland sind liberalisiert, so dass Sie an jedem Tag der Woche einkaufen können. Banken sind meist von 09:00 bis 16:00 Uhr, Postämter von 08.30 bis 17:00 geöffnet.
Klima und Reisezeit
Neuseelands Klima ist von der isolierten Lage im Ozean geprägt. Es reicht von gemäßigt kontinental auf der Südinsel - auch im Sommer muß in den Bergen mit kühlen Nächten gerechnet werden - bis subtropisch auf der Nordinsel. Die Jahreszeiten sind den unseren entgegengesetzt: Sommer ist von Dezember bis Februar, Winter von Juni bis August. Die besten Reisemonate sind die Monate Oktober bis März/April. Im Januar haben die Neuseeländer Sommerferien, wodurch es zu Engpässen bei den Übernachtungen kommen kann.
Ortszeit
In der europäischen Sommerzeit ist uns Neuseeland 10 Stunden voraus, während der europäischen Winterzeit 12 Stunden. Das ganze Land liegt in einer Zeitzone.
Sicherheit
Trotz einer niedrigen Kriminalitätsrate gehören Wertsachen in den Hotelsafe und größere Geldbeträge und Reisedokumente sollten nicht in der Handtasche mitgeführt oder während Ihrer Abwesenheit im Fahrzeug (auch nicht im Kofferraum) gelassen werden. Wir empfehlen den Abschluss einer umfassenden Reiseversicherung.
Sprache
Die offiziellen Landessprachen sind Englisch und Maori.
Transport und Verkehr
In Neuseeland herrscht Linksverkehr. Mehrspurige Straßen gibt es nur in und nahe den großen Städten. Die Verkehrszeichen entsprechen internationalem Standard. Für die Anmietung eines Mietwagens oder eines Wohnmobils benötigen Sie einen internationalen Führerschein und Ihren gültigen nationalen Führerschein.
Derzeit (Okt. 2017) gibt es in Neuseeland drei gebührenpflichtige Straßen, alle auf der Nordinsel: Northern Gateway Toll Road (7,5 km), Tauranga Eastern Link (15 km) und Takitimu Drive (5 km). Die Mautgebühren sind vor der Straßenbenutzung vom Fahrzeugmieter/-fahrer zu entrichten - wahlweise elektronisch oder mit Bargeld an einem der Selbstbedienungskiosks an jedem Ende der Straße. Weitere Informationen unter www.tollroad.govt.nz.
Währung und Zahlungsmittel
Es bestehen keine Ein- oder Ausfuhrbestimmungen für Devisen. Währungseinheit ist der neuseeländische Dollar (1 NZD = 100 Cent). 1 NZD ist ca. EURO 0,62 CHF 0,70 (Stand Oktober 2017). Für den ersten Tag bzw. das erste Wochenende Ihres Aufenthalts sollten Sie etwas Bargeld dabeihaben. An Bankautomaten können Sie auch mit Ihrer EC-Karte (mit Maestro-Zeichen) Geld abheben (bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Hausbank, ob Ihre EC-Karte geeignet ist). Die Zahlung mit Kreditkarten (u.a. Master/Eurocard, Visa, American Express) ist in Neuseeland weit verbreitet.
Stromversorgung
Die Stromspannung beträgt in Neuseeland 230 Volt (50 Hertz) Wechselstrom. Europäische Geräte benötigen einen Adapter.
Lokale Steuern
Auf Waren und Dienstleistungen wird derzeit 15% MwSt. (GST = Goods and Service Tax) erhoben. Diese GST ist in unseren Preisen bereits enthalten.