Reisen nach Sambia werden als Safari, Privatreise oder als Kleingruppenreise (Rundreise) von Karawane Reisen angeboten. Exklusiv sind unsere Flugsafaris, die Sie ganz privat zu den schönsten Lodges bringen. Mietwagenreisen empfehlen wir in Sambia nicht, da hierfür die Infrastruktur kaum geeignet ist. 

Als Binnenstaat liegt Sambia umgeben von acht Ländern im südlichen Afrika und eignet sich daher ideal für jede Art der Länderkombination. Von der Hauptstadt Lusaka aus, reisen Sie entweder im Flugzeug (Transfer) weiter zu Ihrer ersten Unterkunft oder starten direkt dort Ihre Safari. Unsere Empfehlung sind privat geführte Reisen mit Unterbringung in privaten, exklusiven Camps und Lodges oder eine geführte Safari mit einer kleinen Gruppe (bis max. 12 Personen).

Die beste Reisezeit für Sambia ist von Mai bis Oktober, wenn nach der Regenzeit (bis ca. Juni) noch riesige Wassermassen (bis zu 110 Millionen Liter pro Sekunde) über den Felsvorsprung der Victoriafälle rauschen und vor allem die Monate ab Juni für Wildtierbeobachtungen besonders gut geeignet sind (Trockenzeit, Tierwanderungen).

Karawane Reisen gilt seit Jahrzehnten als anerkannter Spezialist für Reisen nach Sambia. Fordern Sie jetzt ein persönliches Reiseangebot an. Wir kennen Sambia persönlich und beraten Sie umfassend und kompetent.

  • Sehen Sie sich die spektakulären Viktoriafälle an der Grenze zu Simbabwe aus nächster Nähe an. Hier donnern die Fluten des Sambesis über 800m in die Tiefe.
  • Der Malawisee eignet sich bestens zum Schnorcheln und Baden an traumhaften Stränden.
  • Pirschfahrten im South Luangwa Nationalpark eignen sich bestens für die Beobachtung wilder Tiere wie Löwen, Paviane, Giraffen und Flusspferde
  • Im Kafue Nationalpark können Sie Löwen und Geparden in ihrem natürlichen Lebensraum sehen.
  • In den Savannen des Liuwa Plain Nationalpark können Sie im Herbst die großen Herden der Gnus sehen, die hier ihren Nachwuchs zur Welt bringen.
  • Sambia lässt sich hervorragend mit einer Reise in andere afrikanischen Länder kombinieren.

Safari in Sambia und Baden am Malawisee - eine großartige Kombination!
Mit dem South Luangwa Nationalpark in Sambia und dem Malawisee besuchen Sie zwei absolute Juwelen des Kontinents. South Luangwa steht für...
 
Reisebeginn: täglich
Merken
ab € 6.790,-

Abenteuer-Safari ins Unbekannte
Der Liuwa Plain Nationalpark im Nordwesten Sambias wird nur selten besucht. Er ist kaum erschlossen und die Fahrt dorthin ist noch...
 
Nächster Termin: 24.05.2019
Merken
ab € 5.290,-

Ursprüngliches Afrika

Zambia

Livingstones Erben
Der Zambezi – von ihm träumen Kanufahrer und Raft-Guides. Entweder, weil sie sich von ihm tragen ließen oder weil er als Höhepunkt persönlicher Eroberungen noch auf sie wartet. Seinem Entdecker, dem Arzt und Missionar David Livingstone, folgen Abenteurer und Romantiker bis heute. So wie zu den Victoria Falls, von denen er ebenfalls als Erster berichtete. Der mitreißende Fluss und die rauschenden Fälle machten Livingstone zur Legende – und umgekehrt. Seen, Sümpfe, Savanne, Busch und Wälder: Safarikenner begeistert Zambia mit abwechslungsreichen Landschaften, unverwechselbaren Nationalparks und mit artenreicher Tierwelt. Folgen Sie dem Ranger in den South Luangwa oder den Lower Zambezi Nationalpark, wahre Paradiese für Wildtiere aller Art. Wagen Sie sich vor in die geheimnisvollen und unerforschten Busanga Plains. Wandern Sie zu den Moorantilopen, die durch die Bangweulu-Sümpfe waten. Denn, Zambias Ranger sind die am besten ausgebildeten Afrikas. Keine Legende, Kenner wissen das.
Bevölkerung
Die Bevölkerung Zambias (ca. 14 Millionen Einwohner) setzt sich aus 1% Europäern, 1% Asiaten und 98% Afrikanern (Bemba, Nyanja, Lozi, Tonga, Ngoni, Lunda, Kaonde und Luvale) zusammen.
Einreise
Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen ein Visum (Stand: Aug. 2018, z.Zt. USD 50 einfache Einreise, USD 80 zweifache und mehrfache Einreise für jeweils 3 Monate gültig; USD 20 Tagesvisa 24 Std. gültig). Ihr Reisepass sollte noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Zusätzlich wird von jedem Reisenden bei Einreise ein Foto und ein Fingerabdruck genommen. Bei Ein- oder Ausreise über Südafrika muss eine gültige Gelbfieberimpfung vorgelegt werden! Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, oder eine andere Nationalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung.
KAZA-Visa: Das länderübergreifende Visum für Zimbabwe und Zambia ist nach erfolgreicher Erprobung eingeführt worden. Es ist damit zu rechnen, dass es immer wieder zu Engpässen an Formularen kommt. Die Bestimmungen können sich jederzeit ändern.
Flugzuschläge und Fluggebühren
Diese sind teilweise im Flugticket eingeschlossen. Die Flugausreisesteuer bei internationalem Abflug liegt derzeit bei USD 25, bei nationalem Abflug bei USD 11. Diese Steuern müssen vor Ort in Landeswährung bar bezahlt werden (Änderungen vorbehalten!).
Essen und Trinken
Das Leitungswasser in den Städten ist trinkbar, jedoch wird Filtern oder Abkochen empfohlen.
Trinkgeld
Safari-Camps/-Lodges verfügen meist über eine Tip Box. Der eingegangene Betrag wird unter allen Mitarbeitern verteilt, sodass auch das Küchenpersonal, das Sie täglich mit Leckereien versorgt, Ihr Dankeschön bekommt. ABER weder Ihr Ranger noch Ihr Tracker (Spurenleser) werden bei der Verteilung berücksichtigt. Diesen sollten Sie das Trinkgeld direkt überreichen, USD 5 pro Person/Tag für den Ranger und etwas weniger für den Tracker (USD 3) ist hier die Empfehlung.

Bei geführten Camping/Lodge-Touren erhält Ihr Guide/Reiseleiter/Koch am Ende der Reise das Trinkgeld direkt überreicht. USD 5 pro Person/Tag für den Guide/Reiseleiter und etwas weniger für den Koch USD 3 pro Person/pro Tag ist hier unsere Empfehlung.
Gesundheit
In den Städten Lusaka und Livingstone ist die medizinische Versorgung gewährleistet. Eine Reiseapotheke mit Insektenmitteln, Verbandszeug und Schmerzmitteln sollte stets zum Reisegepäck gehören. Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Malaria-Prophylaxe und Gelbfieber-Impfung wird ganzjährig empfohlen. Bitte fragen Sie Ihren Hausarzt.
Kleidung
Wir empfehlen leichte Sommerkleidung für das ganze Jahr. Für die Morgenstunden oder kühlen Abende sollten Sie eine leichte Jacke oder einen Pullover mitnehmen. Während einer Safari sollten Sie Safarikleidung in den Farben khaki, braun und grün tragen.
Klima und Reisezeit
Die beste Reisezeit für Zambia ist von April bis November. Die Regenzeit dauert von November bis Mai, eine großartige Zeit, um den afrikanischen Busch ganz anders zu erleben. Im November und Dezember gibt es gelegentlich starke Regenfälle; in dieser Zeit haben die meisten Tiere ihren Nachwuchs. Ab Mai ändert sich der Busch schnell und beginnt auszutrocknen. Das Luangwa Valley ist während der Trockenzeit von Juni bis Oktober am besten für Wildbeobachtungen geeignet, wobei das Gebiet in der Regenzeit sehr grün wird und die Vogelpopulation durch Zuzug von etwa 47 Zugvogelarten aus dem Norden drastisch ansteigt. Die Victoria Wasserfälle sind am spektakulärsten zwischen April und Juni nach der Regenzeit. Um die Felsformationen und Schluchten unterhalb der Wasserfälle entdecken zu können, sollten Sie am Ende der Trockenzeit, zwischen Oktober und Dezember kommen. Die beste Reisezeit für alle Nationalparks liegt zwischen Mai und Oktober. Dies gilt auch für den Lower Zambezi.
Ortszeit
Im Winter (europäischer Sommer) gibt es keine Zeitdifferenz. Zur europäischen Winterzeit beträgt der Zeitunterschied plus eine Stunde.
Sprache
Amtssprache in Zambia ist Englisch. Zusätzlich werden über 70 einheimische Sprachen gesprochen.
Transport und Verkehr
In Zambia herrscht Linksverkehr. Zambia ist wegen der Straßenbedingungen kein Selbstfahrerland.
Unterkünfte
Einfachere Campingplätze werden mit und ohne Einrichtungen angeboten. Überwiegend gibt es hochwertige Lodges (siehe “Unterkunftskategorien”).
Währung und Zahlungsmittel
Die Landeswährung in Zambia ist der Kwacha (ZMW). 100 Kwacha Zambia (ZMW) = ca. EUR 9 bzw. ca. CHF 10; EUR 1 = ca. 11 ZMW bzw. CHF 1 = ca. ZMW 10 (Stand Aug. 2018). Bargeld: Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist nicht erlaubt; Fremdwährung muss bei Einfuhr deklariert werden. Gängige Kreditkarten werden in den Städten und größeren Hotels/Lodges meist akzeptiert.
Nach offiziellen Informationen müssen in Zambia alle Leistungen in zambischen Kwacha bezahlt werden (Ausnahme: Flughafenvisa). Das Verwenden anderer Währungen kann empfindliche Strafen nach sich ziehen. Banken und Wechselstuben akzeptieren häufig nur US-Dollar zum Umtausch in Landeswährung.

Sambia Einreise

Ein Visum wird benötigt - erhältlich bei Einreise. Der Reisepass muss mindestens noch sechs Monate über das Abreisedatum hinaus gültig sein.

Sambia Klima

Von November bis April gibt es gelegentlich starke Regenfälle.

Beste Reisezeit Sambia

Mai bis Oktober (Trockenzeit).

Freuen Sie sich auf eine Reise durch ein wunderschönes, noch ursprüngliches Safari-Land, die auch Ihnen unvergesslich bleiben wird. Mit den folgenden Informationen möchten wir Ihnen das „Einleben“ ein wenig leichter machen. Bitte vergessen Sie nie, dass Sie in ein Land der „Dritten Welt“ reisen! In Sambia geht es etwas gemächlicher zu als bei Ihnen zu Hause. Jeder ist jedoch bemüht, sein Bestes zu geben.

Sie benötigen für Ihre Reise einen 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass. Außerdem ist ein Visum erforderlich. Deutschen Staatsangehörigen wird das Touristenvisum gebührenpflichtig bei Einreise nach Sambia erteilt. Kosten: einmalige Einreise USD 50,-, zweimalige Einreise USD 80,-.

Unter folgendem Link kann das Visum auch online beantragt werden: evisa.zambiaimmigration.gov.zm. Sie erhalten ein Bestätigungsschreiben, das an der Grenze vorgelegt wird. Erst dort wird das Visum dann aus-gestellt und die Gebühr fällig.

Alternativ können Visa-Anträge auch vorab bei der Botschaft von Sambia eingereicht werden. Botschaft der Republik Sambia, Axel-Springer-Str. 54a, 10117 Berlin, Tel. 030 / 2062940 Fax 030 / 20629419.

Bei Flugreisen in der Economy Klasse ist das Gepäck je nach Fluggesellschaft auf 23 kg beschränkt. Pro Passagier ist nur ein Handgepäckstück zulässig (max. 55x40x20 cm; Gewicht max. 7 kg). Mantel, Schirm und Fotoapparat dürfen zusätzlich mit an Bord genommen werden. Bitte lassen Sie unbedingt Ihre Rückflüge spätestens 72 Std. vor Rückflug bei der jeweiligen Fluggesellschaft im Land bzw. durch Ihre Agentur/Lodge rückbestätigen.

In Sambia werden derzeit folgende Abflugsteuern erhoben: bei Abflug ins Ausland USD 40 (zu zahlen in bar vor Ort bei Abflug, wenn nicht mit Flugticket bereits eingeschlossen); bei Inlandsflügen USD 16,00.

Die Fluggesellschaften erbringen die Leistung in Eigenverantwortung; Karawane haftet nicht für Verspätungen, Flugausfälle oder Gepäckverlust/Fehlleitungen.

Fly-In-Safaris mit Kleinflugzeugen: Gepäckbeschränkung in der Regel maximal 12 kg in weichen Gepäckstücken zuzüglich Fotoausrüstung und Handgepäckstück.

Wer in Sambia auf Sicherheit Wert legt, sollte sich wie in jedem anderen fremden Land verhalten und die allgemeinen Sicherheitshinweise beachten, wie z.B.: Wertsachen gehören in den Hotelsafe und nicht auf das Zimmer. Schmuck lässt man am besten zu Hause. Diese Angaben sind nach bestem Wissen zusammengestellt, Irrtümer sowie kurzfristige Änderungen bleiben jedoch vorbehalten.

Zeitunterschied MEZ + 1 Stunde (während der europäischen Sommerzeit kein Zeitunterschied).

Im internationalen Reiseverkehr werden von Sambia keine Impfungen gefordert. Jedoch wird ein Impfschutz gegen Typhus, Hepatitis A und B, Tollwut, Gelbfieber und die Meningokokken-Krankheit (ACWY) empfohlen. Ein Malariarisiko besteht ganzjährig (verstärkt von November–Juni) im ganzen Land. Der Schutz vor Moskitostichen ist die wichtigste Vorbeugemaßnahme gegen Malaria (in der Dämmerung lange Ärmel und lange Hose, Autan-Spray oder anderes Mückenmittel zum Einreiben). Bitte informieren Sie sich vor Abreise bei Ihrem Hausarzt oder Gesundheitsamt.

Banken und Wechselstuben akzeptieren Euro und US-Dollar zum Umtausch in Landeswährung. US-Dollar-Bank-noten der Serien vor 1996 („kleine Köpfe“) werden im Regelfall nicht umgetauscht oder angenommen. Namhafte Kreditkarten werden von größeren Unternehmen zunehmend, aber nicht durchgehend angenommen. Einige Geldautomaten akzeptieren Visa- und/oder Master-Kreditkarten, vereinzelt ist an einigen Automaten inzwischen auch die Geldabhebung mit EC- (Maestro- bzw. Cirrus-) Karten möglich, man sollte sich auf diese Möglichkeit jedoch nicht verlassen. Zudem können pro Tag und Bank in der Regel nur begrenzte Beträge abgehoben werden (ca. 100-250 Euro).

Währungsreform

Am 1.1.2013 ist die Währungsreform des sambischen Kwacha (ISO –Code ZMK) in Kraft (sog. Rebasing) getreten. Die Währungsbezeichnung bleibt dabei bestehen, der ISO-Code der neuen Währung lautet jedoch ZMW. Die Werte der bisher im Umlauf befindlichen Banknoten werden durch 1000 geteilt (dies entspricht einer Streichung von drei Nullen), die Banknoten bleiben mit dem so entsprechend verringerten Wert bis zum 30.06.2013 zugelassenes Zahlungsmittel. Wechselkurse werden entsprechend angepasst.

Um Verwechslungen der alten und neuen Zahlungsmittel auszuschließen, sollte auf Aushänge der Banken mit entsprechenden Mustern sowie das Druck- bzw. Prägedatum ab 2012 geachtet werden. Insbesondere ist der Wertunterschied des neuen und alten 100 Kwacha-Scheins und auch der alten und neuen Münzen beträchtlich. Alte Münzen haben faktisch keinen Wert und sind seit Jahren nicht mehr Umlauf, aber ggf. noch vorhanden.

Staatssprache ist Englisch, daneben werden die verschiedensten Bantu-Dialekte gesprochen. 

Sambia hat tropisches Klima, das jedoch durch die Höhenlage bedingt für Europäer gut verträglich ist. Während der Regenzeit von Mitte November bis Mitte April liegen die Temperaturen zwischen 27 bis 38°C.

In dieser Zeit wechseln am Tage sehr starke Regenschauer mit stellenweise sonnigem Wetter ab. Drei Jahreszeiten werden unterschieden: Die kühle und trockene Zeit von Mai bis Mitte September mit Temperaturen zwischen 15 und 27°C (während der Monate Juni/Juli kann es Morgentemperaturen von 10°C und Nachttemperaturen von 4,5°C geben).

Die heiße und trockene Zeit dauert von Mitte September bis Oktober (24 bis 32°C) und die heiße, regenreiche Zeit von Mitte November bis Mitte April. Beste Reisezeit: Mai bis Oktober.

Wo Strom vorhanden ist (in allen größeren Städten), beträgt die Stromspannung 220/250 Volt Wechselstrom. Steckdosen sind meistens dreipolig (englisches System). Stromausfälle kommen immer wieder vor.

Das Leitungswasser in den Städten ist trinkbar, jedoch wird Filtern oder Abkochen empfohlen.