Für Buchungen ab dem 01.07.2018 gelten folgende neue Reisebedingungen (PDF-Download). Desweiteren weisen wir auf das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a des BGB (PDF-Download) hin. 

 

Sehr geehrte Kunden und Reisende,

die nachfolgenden Bestimmungen werden, soweit wirksam vereinbart, Inhalt des zwischen Ihnen – nach-stehend „Reisender“ genannt - und dem in der konkreten Reiseausschreibung genannten Reise-veranstalter - nachstehend „RV“ genannt - bei Vertragsschluss ab 01.07.2018 zu Stande kommenden Pauschalreisevertrages. Sie ergänzen die gesetzlichen Vorschriften der §§ 651a - y BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und der Artikel 250 und 252 des EGBGB (Einführungsgesetz zum BGB) und füllen diese aus. Bitte lesen Sie daher diese Reisebedingungen vor Ihrer Buchung sorgfältig durch! Für einzelne Angebote können abweichende Reise-, Geschäfts- und Beförderungsbedingungen gelten. Soweit solche wirksam vereinbart sind, gelten nur diese und nicht die nachfolgenden Bestimmungen.

 

1. Abschluss des Pauschalreisevertrages, Verpflichtungen des Kunden

1.1. Für alle Buchungswege gilt:

a) Grundlage des Angebots des RV und der Buchung des Kunden sind die Reiseausschreibung und die ergänzenden Informationen des RV für die jeweilige Reise, soweit diese dem Kunden bei der Buchung vorliegen.

b) Reisemittler und Buchungsstellen sind vom RV nicht bevollmächtigt, Vereinbarungen zu treffen, Auskünfte zu geben oder Zusicherungen zu machen, die den vereinbarten Inhalt des Pauschalreisevertrages abändern, über die Reiseausschreibung bzw. die vertraglich von RV zugesagten Leistungen hinausgehen oder im Widerspruch dazu stehen.

c) Angaben in Hotelführern und ähnlichen Verzeichnissen, die nicht vom RV herausgegeben werden, sind für den RV und die Leistungspflicht des RV nicht verbindlich, soweit sie nicht durch ausdrückliche Vereinbarung mit dem Kunden zum Inhalt der Leistungspflicht des RV gemacht wurden.

d) Weicht der Inhalt der Reisebestätigung des RV vom Inhalt der Buchung ab, so liegt ein neues Angebot des RV vor. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, soweit der RV bezüglich des neuen Angebots auf die Änderung hingewiesen und seine vorvertraglichen Informationspflichten erfüllt hat und der Kunde dem RV die Annahme durch ausdrückliche Erklärung oder Anzahlung erklärt.

e) Die vom RV gegebenen vorvertraglichen Informationen über wesentliche Eigenschaften der Reiseleistungen, den Reisepreis und alle zusätzlichen Kosten, die Zahlungsmodalitäten, die Mindest-teilnehmerzahl und die Stornopauschalen (gem. Artikel 250 § 3 Nummer 1, 3 bis 5 und 7 EGBGB) werden nur dann nicht Bestandteil des Pauschalreisevertrages, sofern dies zwischen den Parteien ausdrücklich vereinbart ist. 

f) Der Kunde haftet für alle vertraglichen Verpflichtungen von Mitreisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen, soweit er eine entsprechende Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.

1.2. Für die Buchung, die mündlich, telefonisch, schriftlich, per E-Mail, per SMS oder per Telefax erfolgt, gilt:

a) Mit der Buchung bietet der Kunde dem RV den Abschluss des Pauschalreisevertrages verbindlich an. An die Buchung ist der Kunde 7 Tage gebunden.

b) Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Reisebestätigung (Annahmeerklärung) durch den RV zustande. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss wird dem Kunden vom RV eine der den gesetzlichen Vorgaben zu deren Inhalt entsprechenden Reise-bestätigung auf einem dauerhaften Datenträger (welcher es dem Kunden ermöglicht, die Erklärung unverändert so aufzubewahren oder zu speichern, dass sie ihm in einem angemessenen Zeitraums zugänglich ist, z.B. auf Papier oder per E-Mail), übermittelt, sofern der Reisende nicht Anspruch auf eine Reisebestätigung in Papierform nach Art. 250 § 6 Abs. (1) Satz 2 EGBGB hat, weil der Vertragsschluss in gleichzeitiger körperlicher Anwesenheit beider Parteien oder außerhalb von Geschäftsräumen erfolgte.

1.3. Der RV weist darauf hin, dass nach den gesetzlichen Vorschriften (§§ 312 Abs. 7, 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB) bei Pauschalreiseverträgen nach § 651a und § 651c BGB, die im Fernabsatz (Briefe, Kataloge, Telefonanrufe, Telekopien, E-Mails, über Mobilfunkdienst versendete Nachrichten (SMS) sowie Rundfunk, Telemedien und Onlinedienste) abgeschlossen wurden, kein Widerrufsrecht besteht, sondern lediglich die gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte, insbesondere das Rücktrittsrecht gemäß § 651h BGB (siehe hierzu auch Ziff. 4). Ein Widerrufsrecht besteht jedoch, wenn der Vertrag über Reiseleistungen nach § 651a BGB außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen worden ist, es sei denn, die mündlichen Verhandlungen, auf denen der Vertragsschluss beruht, sind auf vorhergehende Bestellung des Verbrauchers geführt worden; im letztgenannten Fall besteht ein Widerrufsrecht ebenfalls nicht. 

 

2. Bezahlung

2.1. RV und Reisevermittler dürfen Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung der Pauschalreise nur fordern oder annehmen, wenn ein wirksamer Kundengeldabsicherungsvertrag besteht und dem Kunden der Sicherungsschein mit Namen und Kontaktdaten des Kundengeldabsicherers in klarer, verständlicher und hervorgehobener Weise übergeben wurde. Nach Vertragsabschluss wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheines eine Anzahlung in Höhe von 15% des Reisepreises zur Zahlung fällig, sofern nichts Abweichendes vereinbart wurde. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist und die Reise nicht mehr aus dem in Ziffer 6 genannten Grund abgesagt werden kann. 

2.2. Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, obwohl der RV zur ordnungs-gemäßen Erbringung der vertraglichen Leistungen bereit und in der Lage ist, seine gesetzlichen Informationspflichten erfüllt hat und kein gesetzliches oder vertragliches Zurückbehaltungsrecht des Kunden besteht, so ist der RV berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Pauschalreisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 4 zu belasten.

 

3. Änderungen von Vertragsinhalten vor Reisebeginn, die nicht den Reisepreis betreffen

3.1. Abweichungen wesentlicher Eigenschaften von Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Pauschalreisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und vom RV nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind dem RV vor Reisebeginn gestattet, soweit die Abweichungen unerheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen.

3.2. Der RV ist verpflichtet, den Kunden über Leistungsänderungen unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund auf einem dauerhaften Datenträger (z.B. auch durch E-Mail, SMS oder Sprach-nachricht) klar, verständlich und in hervor-gehobener Weise zu informieren.

3.3. Im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Eigenschaft einer Reiseleistung oder der Abweichung von besonderen Vorgaben des Kunden, die Inhalt des Pauschalreisevertrags geworden sind, ist der Kunde berechtigt, innerhalb einer vom RV gleichzeitig mit Mitteilung der Änderung gesetzten an-gemessenen Frist entweder die Änderung anzunehmen oder unentgeltlich vom Pauschalreisevertrag zurückzutreten. Erklärt der Kunde nicht innerhalb der vom RV gesetzten Frist ausdrücklich gegenüber diesem den Rücktritt vom Pauschalreisevertrag, gilt die Änderung als angenommen.

3.4. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. Hatte der RV für die Durchführung der geänderten Reise bzw. einer eventuell angebotenen Ersatzreise bei gleichwertiger Beschaffenheit zum gleichen Preis geringere Kosten, ist dem Kunden der Differenzbetrag entsprechend § 651m Abs. 2 BGB zu erstatten.

 

4. Rücktritt durch den Kunden vor Reisebeginn/Stornokosten 

4.1. Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn vom Pauschalreisevertrag zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber dem RV unter der vorstehend/nachfolgend angegebenen Anschrift zu erklären, falls die Reise über einen Reisevermittler gebucht wurde, kann der Rücktritt auch diesem gegenüber erklärt werden. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt in Textform zu erklären.

4.2. Tritt der Kunde vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert der RV den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann RV eine angemessene Entschädigung verlangen, soweit der Rücktritt nicht von ihm zu vertreten ist oder am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort erheblich beeinträchtigen. Umstände sind unvermeidbar und außergewöhnlich, wenn sie nicht der Kontrolle des RV unterliegen, und sich ihre Folgen auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Vorkehrungen getroffen worden wären.

4.3. Der RV hat die nachfolgenden Entschädigungspauschalen unter Berücksichtigung des Zeitraums zwischen der Rücktrittserklärung und dem Reisebeginn sowie unter Berücksichtigung der erwarteten Ersparnis von Aufwendungen und des erwarteten Erwerbs durch anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen fest-gelegt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung wie folgt mit der jeweiligen Stornostaffel berechnet:

 

Flug-, Bahn-, Busreisen, Landarrangements 

bis 31 Tage vor Reisebeginn 15 %

ab 30. - 21. Tag vor Reisebeginn 25 %

ab 20. - 11. Tag vor Reisebeginn 40 %

ab 10. Tag vor Reisebeginn 75 %

am Abreisetag/bei Nichtantritt max. 90 %

Mietwagen, Camper und Wohnmobile

bis 31 Tage vor Reisebeginn 10 %

ab 30. - 11. Tag vor Reisebeginn 25 %

ab 10. - 1 Tag vor Reisebeginn 75 %

am Abreisetag/bei Nichtantritt max. 90 %

des Reisepreises

 

Für Schiffsreisen gelten, soweit wirksam vereinbart, gesonderte Stornobedingungen, die in den jeweiligen Katalogen in der Regel direkt beim Produkt aufgeführt sind oder über die der Kunde vor der Buchung informiert wird.

4.4. Dem Kunden bleibt es in jedem Fall unbenommen, dem RV nachzuweisen, dass der RV überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die vom RV geforderte Entschädigungspauschale.

4.5. Der RV behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern, soweit der RV nachweist, dass ihm wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In diesem Fall ist der RV verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen.

4.6. Ist der RV infolge eines Rücktritts zur Rückerstattung des Reisepreises verpflichtet, hat der RV unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Rücktrittserklärung zu leisten.

4.7. Das gesetzliche Recht des Kunden, gemäß § 651 e BGB vom RV durch Mitteilung auf einem dauerhaften Datenträger zu verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Pauschalreisevertrag eintritt, bleibt durch die vorstehenden Bedingungen unberührt. Eine solche Erklärung ist in jedem Fall rechtzeitig, wenn Sie dem RV 7 Tage vor Reisebeginn zugeht. 

4.8. Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit wird dringend empfohlen.

 

5. Nicht in Anspruch genommene Leistungen 

Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen, zu deren vertragsgemäßer Erbringung der RV bereit und in der Lage war, nicht in Anspruch aus Gründen, die dem Reisenden zuzurechnen sind, hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises, soweit solche Gründe ihn nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen zum kostenfreien Rücktritt oder zur Kündigung des Reisevertrages berechtigt hätten. Der RV wird sich um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt.

 

6. Rücktritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl

6.1. Der RV kann bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl nach Maßgabe folgender Regelungen zurücktreten:

a) Die Mindestteilnehmerzahl und der späteste Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung vom RV beim Kunden muss in der jeweiligen vorvertraglichen Unterrichtung angegeben sein.

b) Der RV hat die Mindestteilnehmerzahl und die späteste Rücktrittsfrist in der Reisebestätigung anzugeben.

c) Der RV ist verpflichtet, dem Kunden gegenüber die Absage der Reise unverzüglich zu erklären, wenn feststeht, dass die Reise wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.

d) Ein Rücktritt des RV später als 4 Wochen vor Reisebeginn ist unzulässig.

6.2. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück, Ziffer 4.6 gilt entsprechend.

 

7. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen

7.1. Der RV kann den Pauschalreisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Reisende ungeachtet einer Abmahnung des RV nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Dies gilt nicht, soweit das vertragswidrige Verhalten ursächlich auf einer Verletzung von Informationspflichten des RV beruht.

7.2. Kündigt der RV, so behält der RV den Anspruch auf den Reisepreis. Der RV muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die der RV aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschließlich der von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge.

 

8. Obliegenheiten des Kunden/Reisenden

8.1. Reiseunterlagen

Der Kunde hat dem RV oder seinen Reisevermittler, über den er die Pauschalreise gebucht hat, zu informieren, wenn er die notwendigen Reiseunterlagen (z.B. Flugschein, Hotelgutschein) nicht innerhalb der von RV mitgeteilten Frist erhält.

8.2. Mängelanzeige / Abhilfeverlangen

a) Wird die Reise nicht frei von Reisemängeln erbracht, so kann der Reisende Abhilfe verlangen.

b) Soweit der RV infolge einer schuldhaften Unterlassung der Mängelanzeige nicht Abhilfe schaffen konnte, kann der Reisende weder Minderungsansprüche nach § 651m BGB noch Schadensersatzansprüche nach § 651n BGB geltend machen.

c) Der Reisende ist verpflichtet, seine Mängelanzeige unverzüglich dem Vertreter des RV vor Ort zur Kenntnis zu geben. Ist ein Vertreter des RV vor Ort nicht vorhanden und vertraglich nicht geschuldet, sind etwaige Reisemängel an den RV unter der mitgeteilten Kontaktstelle des RV zur Kenntnis zu bringen. Über die Erreichbarkeit des Vertreters des RV bzw. seiner Kontaktstelle vor Ort wird in der Reisebestätigung unterrichtet. Der Reisende kann jedoch die Mängelanzeige auch seinem Reisevermittler, über den er die Pauschalreise gebucht hat, zur Kenntnis bringen.

d) Der Vertreter des RV ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Er ist jedoch nicht befugt, Ansprüche anzuerkennen.

8.3. Fristsetzung vor Kündigung

Will der Kunde/Reisende den Pauschalreisevertrag wegen eines Reisemangels der in § 651i Abs. (2) BGB bezeichneten Art, sofern er erheblich ist, nach § 651l BGB kündigen, hat er dem RV zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Abhilfe vom RV verweigert wird oder wenn die sofortige Abhilfe notwendig ist.

8.4. Gepäckbeschädigung und Gepäckverspätung bei Flugreisen; besondere Regeln & Fristen zum Abhilfeverlangen

a) Der Reisende wird darauf hingewiesen, dass Gepäckverlust, -beschädigung und -verspätung im Zusammenhang mit Flugreisen nach den luftverkehrsrechtlichen Bestimmungen vom Reisenden unverzüglich vor Ort mittels Schadensanzeige („P.I.R.“) der zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen sind. Fluggesellschaften und RV können die Erstattungen aufgrund internationaler Übereinkünfte ablehnen, wenn die Schadensanzeige nicht ausgefüllt worden ist. Die Schadensanzeige ist bei Gepäckbeschädigung binnen 7 Tagen, bei Verspätung innerhalb 21 Tagen nach Aushändigung, zu erstatten.

b) Zusätzlich ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck unverzüglich dem RV, seinem Vertreter bzw. seiner Kontaktstelle oder dem Reisevermittler anzuzeigen. Dies entbindet den Reisenden nicht davon, die Schadenanzeige an die Fluggesellschaft gemäß Buchst. a) innerhalb der vorstehenden Fristen zu erstatten.

 

9. Beschränkung der Haftung

9.1. Die vertragliche Haftung des RV für Schäden, die nicht aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit resultieren und nicht schuldhaft herbeigeführt wurden, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Möglicherweise darüber-hinausgehende Ansprüche nach dem Montrealer Übereinkommen bzw. dem Luftverkehrsgesetz bleiben von dieser Haftungsbeschränkung unberührt.

9.2. Der RV haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. vermittelte Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Reisebestätigung ausdrücklich und unter Angabe der Identität und Anschrift des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet wurden, dass sie für den Reisenden erkennbar nicht Bestandteil der Pauschalreise von RV sind und getrennt ausgewählt wurden. Die §§ 651b, 651c, 651w und 651y BGB bleiben hierdurch unberührt.

9.3. Der RV haftet jedoch, wenn und soweit für einen Schaden des Reisenden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten des RV ursächlich geworden ist.

 

10. Geltendmachung von Ansprüchen, Adressat

Ansprüche nach den § 651i Abs. (3) Nr. 2, 4-7 BGB hat der Kunde/Reisende gegenüber RV geltend zu machen. Die Geltendmachung kann auch über den Reisevermittler erfolgen, wenn die Pauschalreise über diesen Reisevermittler gebucht war. Eine Geltendmachung in Textform wird empfohlen.

 

11. Informationspflichten über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens

11.1. Der RV informiert den Kunden bei Buchung entsprechend der EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens vor oder spätestens bei der Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft(en) bezüglich sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flug-beförderungsleistungen.

11.2. Steht/stehen bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft(en) noch nicht fest, so ist der RV verpflichtet, dem Kunden die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen wird bzw. werden. Sobald der RV weiß, welche Fluggesellschaft den Flug durchführt, wird der RV den Kunden informieren.

11.3. Wechselt die dem Kunden als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft, wird der RV den Kunden unverzüglich und so rasch dies mit angemessenen Mitteln möglich ist, über den Wechsel informieren.

11.4. Die entsprechend der EG-Verordnung erstellte „Black List“ (Fluggesellschaften, denen die Nutzung des Luftraumes über den Mitgliedstaaten untersagt ist.), ist auf den Internet-Seiten des RV oder direkt über http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban/index_de.htm abrufbar und in den Geschäftsräumen des RV einzusehen.

 

12. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

12.1. Der RV wird den Kunden/Reisenden über allgemeine Pass- und Visaerfordernisse sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten des Bestimmungslandes einschließlich der ungefähren Fristen für die Erlangung von gegebenenfalls notwendigen Visa vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt unterrichten.

12.2. Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der behördlich notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus der Nichtbeachtung dieser Vorschriften erwachsen, z. B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu Lasten des Kunden/ Reisenden. Dies gilt nicht, wenn der RV nicht, unzureichend oder falsch informiert hat.

12.3. Der RV haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Kunde den RV mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass der RV eigene Pflichten schuldhaft verletzt hat.

 

13. Alternative Streitbeilegung; Rechtswahl- und Gerichtsstandsvereinbarung

13.1. Der RV weist im Hinblick auf das Gesetz über Verbraucherstreitbeilegung darauf hin, dass der RV nicht an einer freiwilligen Verbraucherstreitbeilegung teilnimmt. Sofern eine Verbraucherstreitbeilegung nach Drucklegung dieser Reisebedingungen für den RV verpflichtend würde, informiert der RV die Verbraucher hierüber in geeigneter Form. Der RV weist für alle Reiseverträge, die im elektronischen Rechtsverkehr geschlossen wurden, auf die europäische Online Streitbeilegungs-Plattform http://ec.europa.eu/consumers/odr/ hin.

13.2. Für Kunden/Reisende, die nicht Angehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder Schweizer Staatsbürger sind, wird für das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden/Reisenden und dem RV die ausschließliche Geltung des deutschen Rechts vereinbart. Solche Kunden/Reisende können den RV ausschließlich am Sitz des RV verklagen.

13.3. Für Klagen des RV gegen Kunden bzw. Vertragspartner des Pauschalreisevertrages, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz des RV vereinbart. 

 

© Diese Reisebedingungen sind urheberrechtlich geschützt.

Noll & Hütten Rechtsanwälte, Stuttgart | München 2018-2019.

 

Reiseveranstalter:

Karawane Reisen GmbH & Co.KG

Schorndorfer Str. 149

71638 Ludwigsburg

Tel. +49 (0)7141 2848-0, Fax +49 (0)7141 2848-25

info@karawane.de

www.karawane.de

Handelsregister: Stuttgart HRA 200588

Umsatzsteuer-Ident.-Nr. DE146 126 684

Geschäftsführung: Steffen Albrecht, Georg Albrecht

 

Kundengeldabsicherung

Der gesetzlichen Pflicht für Pauschalreiseveranstalter zur Kundengeldabsicherung folgt Karawane Reisen durch Übergabe eines Sicherungsscheins der tourVERS, www.tourvers.de

 

Impressum

Allgemeine Hinweise und Informationen für alle Reisen

Datenschutz

Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a des BGB

Fluggesellschaften Schwarze Liste der EU

 

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/  finden.

Verbraucherschlichtungsstelle: Die Karawane Reisen GmbH & Co. KG nimmt nicht an einem freiwilligen Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil. Trotzdem sind wir verpflichtet, Ihnen die Kontaktdaten der zuständigen Stelle zu nennen: Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V., Straßburger Str. 8, 77694 Kehl, Tel. +49 785179579 40, Fax +49 7851 79579 41, Internet: www.verbraucher-schlichter.de; E-Mail: mail@verbraucher-schlichter.de 

 

Mobilitätshinweis - Inklusion und Barrierefreiheit

Auf unseren Reisen werden Transportmittel wie Flugzeuge (teilweise Kleinflugzeuge), Busse, Kleinbusse, Geländewagen, Schiffe und Boote genutzt. Die Übernachtungen erfolgen in verschiedenartigen Unterkünften, vom Zeltcamp bis zum 5-Sterne-Hotel. Da wir weder im öffentlichen Raum noch bei den Transportmitteln und Unterkünften eine durchgängige Barrierefreiheit garantieren können, sind unsere Reisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen oder Handicaps im Allgemeinen nicht oder nur bedingt geeignet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Fahrer, Reiseleiter, Driver-Guides und örtlichen Führer neben ihren eigentlichen Aufgaben keine zusätzlichen Assistenzaufgaben übernehmen können. In Begleitung einer Person, die Sie unterstützt, sind jedoch einzelne Reisen aus unserem Programm durchaus möglich.

In jedem Fall ist es wichtig, dass Sie uns über Ihre eingeschränkte Mobilität im Vorfeld Ihrer Reisebuchung informieren. Gerne beraten wir Sie in unseren jeweiligen Abteilungen und zur gewünschten Reise ganz individuell.

 

Allgemeine Hinweise und Informationen für alle Reisen:

Neben den bei jeder Reise im einzelnen aufgeführten Leistungen gehören folgende Leistungen in der Regel zur Grundausstattung unserer Reisen:

Gruppenreisen / Geführte Reisen 

  • Reiseleitung, deutsch- oder englischsprechend lt. Reisebeschreibung/Bestätigung
  • Rundreise im genannten Verkehrsmittel (Bus, Kleinbus, Geländewagen, Zug, Pkw o.ä.) lt. Reisebeschreibung/Bestätigung
  • Ausflüge, Besichtigungen und Führungen lt. Reisebeschreibung/Bestätigung
  • Mahlzeiten lt. Reisebeschreibung/Bestätigung
  • Eintrittsgelder und Nationalpark-Gebühren lt. Reisebeschreibung/Bestätigung
  • Bei Flugreisen die zum Zeitpunkt der Ticketausstellung gültigen Flughafen-, Lande- und Sicherheitsgebühren, Ein- und Ausreisesteuern sowie die zu diesem Zeitpunkt gültigen Treibstoffzuschläge. Ebenfalls eingeschlossen ist die Luftverkehrssteuer für Abflüge von deutschen Flughäfen.

Individualreisen

  • Fahrzeugmieten lt. Reisenangebot/bestätigung
  • Hotelübernachtungen lt. Reiseangebot/bestätigung
  • Rundreise- und/oder Bausteinprogramme lt. Reiseangebot/bestätigung
  • Mahlzeiten lt. Reiseangebot/Bestätigung
  • Transfers und Ausflüge lt. Reiseangebot/bestätigung
  • Bei Flugreisen die zum Zeitpunkt der Ticketausstellung gültigen Flughafen-, Lande- und Sicherheitsgebühren, Ein- und Ausreisesteuern sowie die zu diesem Zeitpunkt gültigen Treibstoffzuschläge. Ebenfalls eingeschlossen ist die Luftverkehrssteuer für Abflüge von deutschen Flughäfen.

Abweichungen bei den eingeschlossenen und nicht eingeschlossenen Leistungen sind bei der Beschreibung der einzelnen Reisen bzw. im Angebot und der Bestätigung der Reise aufgeführt.

Nicht im Reisepreis enthalten sind in der Regel Trinkgelder für Busfahrer, örtliche Fremdenführer und Hotelpersonal, nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, persönliche Ausgaben, evt. vor Ort zu zahlende Abflugsteuern/gebühren, evt. vor Ort zu zahlende Zusatzversicherungen oder Einweggebühren für Mietwagen und/oder Camper. In bestimmten Ländern gibt es außerdem noch Abflugsteuern, die direkt am Flughafen selbst bezahlt werden müssen.

Länderhinweise und Informationen zum Reiseland Mit der Buchungsbestätigung erhalten Sie zusätzlich Merkblätter mit wichtigen Reisehinweisen für das jeweilige Land.

Für alle Reisen bieten wir preiswerte RIT-Fahrkarten der Deutschen Bahn für die innerdeutsche An- und Abreise zum/vom Abreiseort (bei Busreisen) bzw. Abflughafen (bei Flugreisen) an. Die Fahrkarten sind bis zu einem Monat gültig. Sie können auf allen Zügen der Deutschen Bahn AG inklusive ICE/IC/EC ohne Zugbindung genutzt werden.

Bei einigen Reisen ist ein Rail & Fly Fahrschein für die innerdeutsche An- und Abreise zum/vom Abflughafen bereits im Reisepreis inkludiert. Bitte beachten Sie den Reiseunterlagen beigefügten Hinweise zur Nutzung der Rail & Fly Fahrscheine bzw. deren Beschaffung an einem deutschen Fahrkartenautomaten bzw. im Internet.

Wichtiger Hinweis: Rail & Fly und RIT Fahrkarten sind eine Fremdleistung und ein Angebot in Kooperation mit der Deutschen Bahn. Für Verspätungen von Zügen und die Folgen ist der Reiseveranstalter nicht haftbar zu machen. Bitte wählen Sie in jedem Fall den Zug so, dass Sie mindestens 2 Stunden vor Abflug am Flughafen eintreffen. Leider können wir für Sie keine Sitzplatzreservierung im Zug vornehmen - bitte wenden Sie sich dazu an Ihren nächstgelegenen Bahnhof bzw. im Internet unter www.bahn.de.

Viele unserer Reisen können auf Wunsch auch ohne Flug gebucht werden. In diesem Fall entfallen alle in der Reisebeschreibung genannten Flugleistungen sowie die Transfers am Ankunfts- und Abflugstag. Zudem können dann möglicherweise im Programm enthaltene Verpflegungsleistungen für diese Tage nicht gewährleistet werden. Sofern Sie die Flüge selbst buchen, teilen Sie uns dies bitte bei Buchung mit. Die pünktliche Ankunft zum Reisebeginn liegt dann in Ihrer Verantwortung. Eventuelle Rückerstattungen aufgrund von Verspätungen oder Flugstreichungen können nicht vorgenommen werden.

Im Sinne einer gerechten Sitzplatzverteilung wird vom Reiseleiter oder Busfahrer ein rollierendes System vorgeschlagen, um dessen Einhaltung wir bitten. Wir bitten Sie ferner, im Bus nicht zu rauchen.

Zustiegsmöglichkeiten: Bei manchen Busreisen besteht nach vorheriger Rücksprache die Möglichkeit, unterwegs zu- bzw. auszusteigen. Zustiegstellen sind Bahnhöfe, Flughäfen oder Autobahn-Raststätten.

Bitte beachten Sie die gültigen Einreisebestimmungen für das jeweilige Reiseland und die Gültigkeit Ihres Reisepasses. Nähere Informationen finden Sie beim Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de). Zu beachten sind auch eventuelle Impfvorschriften und -empfehlungen, hier insbesondere für Reisen in tropische Regionen. Nähere Informationen finden Sie auf der Seite „Centrum für Reisemedizin“ (www.crm.de).

Bei einigen Reisen dieses Katalogs sind Entfernungsangaben aufgeführt. Diese Angaben sind unverbindlich und können aufgrund örtlicher Gegebenheiten abweichen.

Die Flüge ihrer Reise werden mit renommierten Fluggesellschaften durchgeführt. Auch Flugverbindungen mit nur einer Flugnummer können Zwischenlandungen beinhalten.

  • Code-Share-Flüge: Viele Flüge werden als Gemeinschaftsdienste oder sog. „Code-Share-Flüge“ durchgeführt. Deshalb kommt es z.B. vor, dass ein Flug zwar eine Lufthansa-Flugnummer hat, der Flug jedoch mit dem Fluggerät einer Partner-Airline durchgeführt wird. Detailinformationen zu den Flügen erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.
  • Innerdeutsche Anschlussflüge werden nach Eingang Ihrer Buchung von uns reserviert. Die Buchung erfolgt vorbehaltlich Verfügbarkeit und kann daher nicht garantiert werden. Wir sind bemüht, Ihnen stets den günstigsten Tarif zu buchen. Bei individuell gebuchten Zubringerflügen haften wir nicht für das Erreichen des Gruppenfluges.
  • Anschlussflüge ab/bis Zürich und Wien: Für Kunden aus der Schweiz und aus Österreich organisieren wir, wo immer möglich, Direktflüge zum ersten Zielort. Sollte dies nicht möglich sein, buchen wir einen Anschlussflug nach Deutschland. Zusätzliche Transfers, Übernachtungen oder erhöhte Anschlussflugpreise sind in diesen Fällen nicht im Preis eingeschlossen.
  • Die Flugzeiten, die im Katalog angegeben sind, sind unverbindliche Richtwerte. Flugzeitenänderungen und ein Wechsel der Fluggesellschaft bleiben ausdrücklich vorbehalten. Wegen häufiger Überfüllung des Luftraums und steigender Sicherheitskontrollen empfehlen wir ausreichende Übergangs- und Check-In Zeiten von 2-3 Stunden. Im Winter kann es zu Verzögerungen aufgrund von Witterungseinflüssen kommen.
  • Veranstaltertarife: Den bei den einzelnen Katalogreisen kalkulierten Preisen liegen die jeweils günstigsten Veranstaltertarife der jeweiligen Fluggesellschaft zugrunde. Für diese Tarife besteht ein begrenztes Platzangebot. Daher ist es nicht auszuschließen, dass wir bei mangelnder Verfügbarkeit des kalkulierten Tarifs einen Zuschlag für den nächsthöheren Tarif berechnen müssen. Dies betrifft insbesondere unsere Erlebnisreisen, wo kein festes Gruppenkontingent bei den Fluggesellschaften gehalten wird.
  • Gepäck: Die Freigepäckgrenze in der Economy-Class liegt in der Regel bei 20 kg bis 23 kg pro Person, in Premium Economy, Business und First-Class zwischen 30 und 40 kg pro Person. Bezüglich der Übergepäckregelungen sowie für Anzahl, Größe und Gewicht des Handgepäcks gelten die Vorschriften der jeweiligen Fluggesellschaft.
  • Tipp: Kopieren Sie die wichtigsten Reisedokumente und bewahren Sie diese getrennt vom Handgepäck oder bei einer Begleitperson auf oder senden Sie diese eingescannt auf eine E-Mail Adresse, auf die Sie unterwegs Zugriff haben.
  • Handgepäck: Die maximalen Maße des Handgepäcks dürfen die Maße 48 cm x 42 cm x 25 cm (zusammen max. 115 cm) nicht überschreiten. Gewicht max. 5 kg. Es dürfen keine spitzen oder gefährlichen Gegenstände (Scheren, Taschenmesser, Sprays, Gaskartuschen etc.) in das Handgepäck. Flüssigkeiten dürfen nur in geringen Mengen mitgenommen werden. Behältnisse bis max. 100 ml müssen in einem transparenten wieder verschließbaren Beutel (max. 1 Liter Fassungsvermögen, z.B. Gefrierbeutel) verpackt sein.
  • Flughafensteuern, Gebühren und Treibstoffzuschläge: Im Reisepreis sind alle deutschen und ausländischen Sicherheits- und Flughafenentgelte sowie die aktuell gültigen Treibstoffzuschläge enthalten, soweit sie zum Zeitpunkt des Katalogdrucks bekannt sind. Die Fluggesellschaften behalten sich Tarifänderungen und Änderungen der Treibstoffkostenzuschläge bis zur tatsächlichen Ticketausstellung vor. Ferner behalten sich die Fluggesellschaften Flugplanänderungen vor, über die wir Sie nach Möglichkeit immer rechtzeitig informieren. In einigen Ländern Asiens, in der Südsee sowie in Südamerika gibt es teilweise Abfluggebühren, die bei Ausreise vor Ort in Landeswährung bezahlt werden müssen. Diese sind nicht im Reisepreis enthalten.
  • Nichtraucherflüge: Alle Langstrecken- und Europaflüge sind Nichtraucherflüge. In vielen Ländern sind auch die Flughäfen und andere öffentliche Gebäude „rauchfreie Zonen“ (z.B. Australien, Neuseeland, USA, Kanada).
  • Premium Economy, Business- und First-Class Flüge buchen wir Ihnen gegen die entsprechenden Zuschläge, die je nach Fluggesellschaft und Strecke unterschiedlich hoch sind. Bitte geben Sie Ihren Buchungswunsch mit der Reiseanmeldung an. Die veröffentlichten Zuschläge beziehen sich auf die internationalen Langstreckenflüge für Hin- und Rückflug.
  • Meilensammeln: Viele Fluggesellschaften bieten die Möglichkeit, Meilen zu sammeln, um an einem Bonusprogramm teilzunehmen. Die Anträge erhalten Sie über jeweiligen Internetseiten der Fluggesellschaften. Die dort vergebene Mitgliedsnummer teilen Sie uns bitte vor Abflug mit. Beim Check-In ist es zudem erforderlich, die Mitgliedskarte vorzulegen.
  • Sitzplatzreservierungen: Einige Fluggesellschaften ermöglichen die Reservierung von Sitzplätzen vorab. Bitte beachten Sie, dass Notausgangsplätze von einer Vorab-Reservierung ausgeschlossen sind. Reservierte Plätze sind grundsätzlich nicht Bestandteil unserer Bestätigung, da alle Fluggesellschaften sich das Recht auf kurzfristige Änderungen vorbehalten. Selbst nach Besteigen des Flugzeugs kann das Personal eine Änderung anordnen.
  • Verlängerungen: Bei vielen Flugreisen kann die Reise ohne Flugzuschläge im Rahmen der Verfügbarkeit verlängert oder früher angetreten werden, sofern dies im Rahmen der tariflich möglichen Mindest- und Maximalaufenthalte liegt. Bitte teilen Sie uns entsprechende Wünsche bereits bei der Reisebuchung mit.
  • Flugänderungen: Nach Flugscheinausstellung oder nach Reisebeginn sind Flugänderungen nur noch gegen Umbuchungsgebühren unterschiedlicher Höhe möglich. Bei einer individuellen Reiseverlängerung gehen die Kosten für Flughafentransfers (Taxi oder Flughafenbus) zu Lasten des Reiseteilnehmers. Für die im Reisepreis einer Gruppenreise eingeschlossenen und nicht in Anspruch genommenen Transfers ist keine Erstattung möglich.
  • Korrekte Namen! Bitte beachten Sie, dass in der Flugreservierung unbedingt der korrekte Vor- und Nachname (ggf. Doppelnamen, keine Rufnamen) gemäß Ihrem Reisepass vollständig stehen müssen. Eine nachträgliche Änderung ist i.d.R. nicht möglich oder mit Kosten verbunden. Bei falschen Namensangaben kann die Fluggesellschaft ansonsten die Beförderung verweigern.

Bitte beachten Sie, dass Sie für Ihre Reise - je nach Land - für die Anmietung eines Fahrzeugs zusätzlich zum gültigen nationalen auch einen internationalen Führerschein benötigen. Wichtig: Wir empfehlen unbedingt, den internationalen Führerschein frühzeitig zu beantragen, da dieser nur noch bei gleichzeitiger Beantragung des neuen EU-Kartenführerscheins ausgestellt wird. Mit Wartezeit ist hierbei zu rechnen.

  • Bei allen unseren Reisen wurden die Hotels und Unterkünfte für die jeweilige Reiseroute sorgfältig ausgewählt. Die Zimmer verfügen in der Regel über Bad oder Dusche/WC. In Ausnahmefällen, z.B. bei Farmübernachtungen oder in Safari-Camps werden sanitäre Anlagen gemeinschaftlich genutzt.
  • Die angegebenen Hotelkategorien beruhen auf den Angaben der aufgeführten Häuser oder auf der Klassifizierung durch örtlichen Tourismusbehörden und Agenturen. Wir weisen darauf hin, dass die Hotelklassifizierung in den einzelnen Ländern nach unterschiedlichen, landesüblichen Maßstäben getroffen wird und nicht immer mit der deutschen Klassifizierung vergleichbar ist.
  • Einzelzimmer stehen meist nur beschränkt zur Verfügung und können nicht immer garantiert werden. Bei einer unter Umständen notwendig werdenden Zusammenlegung in Doppelzimmern erfolgt eine vorherige Information und eine Rückzahlung des anteilig bezahlten Einzelzimmerzuschlags. Weitergehende Ansprüche können nicht anerkannt werden.
  • Halbe Doppelzimmer: Alleinreisenden Kunden, die ein halbes Doppelzimmer bei einer Gruppenreise buchen, können wir die Buchung erst bestätigen, wenn ein Zimmerpartner verfügbar ist. Bis dahin erfolgt die Bestätigung im Einzelzimmer.
  • Dreibett- und Vierbettzimmer sind mit Einschränkungen buchbar. Dabei handelt es meist um ein Doppelzimmer mit Zustellbett oder zwei Queensize-Betten, d.h. der Komfort ist deutlich eingeschränkt. Die Verfügbarkeit und eine evt. Ermäßigung müssen wir im Einzelfall prüfen.
  • Check-In / Check-Out: Für die Zimmerreservierung gelten i.d.R. folgende Zeiten: Check-In ab 14.00 Uhr am Anreisetag, Check-Out bis 10.00 Uhr am Abreisetag. Je nach Hotel kann es Abweichungen geben, welches Sie vor Ort erfragen können. Bei einer sehr frühen Ankunft Ihres Fluges ist es u.U. empfehlenswert, die „vorherige“ Nacht bereits mit zu buchen, um umgehend nach Ankunft das Zimmer beziehen zu können.
  • Twin-Bed oder Double Bed: Sie haben bei Buchung eines Doppelzimmers häufig die Wahl zwischen: Double-Room (Zimmer mit einem Doppelbett bzw. einem Queensize oder King-Size-Bett - häufig nur mit einer Bettdecke) oder einem Twin-Room (Zimmer mit zwei getrennt stehenden Betten). Wenn von Ihnen nicht anders gewünscht, buchen wir automatisch die Zimmerbelegung „Double“. Bitte beachten Sie, dass die Art der Betten als Kundenwunsch von uns nicht garantiert werden kann und es letztlich von der Art, Auslastung und Ausstattung des Hotels abhängt, ob das gewünschte Bett tatsächlich auch verfügbar ist.
  • Mahlzeiten: Bitte beachten Sie, dass Mahlzeiten (Frühstück, Halbpension, Vollpension) nur dort eingeschlossen ist, wo dies auch im Reiseangebot bzw. der Reisebestätigung angegeben ist. Die Angaben lauten hierfür: F=Frühstück, M=Mittagessen/Picknick/Lunchpaket, A=Abendessen.

Neben den ausgeschriebenen Katalogreisen arbeiten wir Ihnen gerne individuelle Anschlussprogramme, Badeaufenthalte oder Stopover-Programme aus.

Wir bitten Sie, sich rechtzeitig bei erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung über Infektions- und Impfschutz- sowie andere Prophylaxe-Maßnahmen zu informieren. Gegebenenfalls sollte ärztlicher Rat zu Thrombose- und anderen Gesundheitsrisiken eingeholt werden. Im Internet finden Sie Wissenswertes unter www.crm.de.

Desweiteren verweisen wir auf unsere Hinweise in der Reiseausschreibung zu den für Ihr Reiseland gültigen Einreise-, Pass-, Visa-, Impf- und Zollbestimmungen und empfehlen Ihnen, sich auch selbst darüber zu informieren (z.B. www.auswaertiges-amt.de). Prüfen Sie außerdem Ihren Krankenversicherungsschutz für die besuchten Reiseländer. Wir empfehlen den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung.

Bei Flügen wird Kindern bis zu einem Alter von 11 Jahren (einschließlich) eine Ermäßigung von 25 bis 33% gewährt. Bei Landprogrammen und Hotels geben wir die von den Leistungsträgern angebotenen Kinderermäßigungen im vollem Umfang an Sie weiter.

Für Bausteinprogramme und Tagesausflüge gibt es ebenfalls Kinderermäßigungen, die wir bei den Reiseangeboten entsprechend berücksichtigen.

Bitte nennen Sie uns bei Ihrer Anfrage stets das Geburtsdatum der Kinder!

Bei unseren Katalogreisen ist eine Mindestteilnehmerzahl angegeben. Falls diese nicht erreicht wird, bieten wir Ihnen in der Regel an, die Reise gegen einen Zuschlag zur Deckung der Mehrkosten dennoch durchzuführen.

Die Anforderungen an die körperliche Belastbarkeit des Reiseteilnehmers richten sich nach dem Reiseziel, dem Reisetyp und den klimatischen Verhältnissen. Auf Besonderheiten weisen wir bei der Reiseausschreibung hin. Für Teilnehmer, deren Leistungsvermögen stark eingeschränkt ist, die eine Gehhilfe oder einen Rollstuhl benötigen, sind nicht alle Reisen geeignet. Bitte informieren Sie uns bei Buchung über mögliche Einschränkungen.

  • Die in unseren Katalogen aufgeführten Kreuzfahrten zeigen nur einen kleinen Ausschnitt aus unserem großen Angebot. Sollten Sie Ihre Wunschreise oder Ihr Schiff vermissen, so können wir selbstverständlich jede Fluss- oder Hochseekreuzfahrt zu den bestmöglichen Preisen für Sie buchen, einschließlich der An- und Abreise, auf Wunsch mit Vor- oder Nachprogramm, maßgeschneidert und individuell.
  • In unserer Kreuzfahrt-Datenbank informieren wir Sie über aktuelle Specials und das große Angebot! Gerne machen wir Ihnen Vorschläge, fragen Sie unsere Kreuzfahrtexperten!
  • Auswahl der Kreuzfahrten: Bei der Auswahl der angebotenen Fluss- und Hochseekreuzfahrten haben wir bewusst Wert auf moderne und komfortable Schiffe namhafter Reedereien gelegt. Wichtig sind uns bei der Auswahl der Reisen außerdem die Fahrpläne, die Ihnen ausreichend Zeit an Land bieten sollten.
  • Die Deckspläne der Schiffe schicken wir Ihnen gerne separat zu, sofern sie im Katalog oder in der Datenbank nicht abgebildet sind. Auf diesen Plänen sehen Sie die Lage der Kabinen und die Zuordnung zu den Kategorien. Die Einteilung der Kabinenkategorien wird durch die Reederei vorgenommen und richtet sich nach Lage, Größe und Ausstattung. Auf die Einteilung und Preisgestaltung haben wir keinen Einfluss.
  • Schiffsbeschreibungen: Die Schiffsbeschreibungen der einzelnen Kreuzfahrtschiffe haben wir aufgrund eigener Erfahrungen und anhand der Reederei-Angaben vorgenommen.
  • Reedereien (Veranstalter) und Reisebedingungen: Wir weisen darauf hin, dass wir bei allen angebotenen Fluss- und Hochseekreuzfahrten als Vermittler und nicht als Veranstalter auftreten. Allen Kreuzfahrten liegen daher die Reisebedingungen der betreffenden Reedereien zugrunde, die Sie von uns mit der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten. Die Stornosätze für Schiffsreisen sind in der Regel von Reederei zu Reederei verschieden. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt- und Reiseabbruch-Versicherung.

Bitte beachten Sie, dass Mahlzeiten nur eingeschlossen sind, wenn diese im Reiseplan ausdrücklich erwähnt sind. Die gängigen Abkürzungen im Tag-für-Tag Reiseverlauf für die eingeschlossenen Mahlzeiten sind: F=Frühstück, M=Mittagessen/Picknick/Lunchpaket, A=Abendessen. Je nach Reiseverlauf kann das Mittagessen auch in Form eines Picknicks oder Lunchpakets angeboten werden. Bei Nordamerika-Reisen sind im Allgemeinen keine Mahlzeiten eingeschlossen. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie spezielle Kost, z.B. vegetarische Mahlzeiten, auf den Flügen und während der Reise wünschen. Wir geben dies als Kundenwunsch entsprechend an die Leistungsträger weiter.

Bei Selbstfahrerreisen beachten Sie bitte genau, welche eingeschlossenen Versicherungsleistungen der gebuchte Mietwagen enthält. Die im Angebot sowie in der Katalogausschreibung genannten Mietbedingungen stellen den bei Katalogdruck gültigen Stand dar. Wir weisen darauf hin, dass Sie vor Ort bei Fahrzeugübernahme immer einen Mietvertrag mit dem Vermieter abschließen. Sollten sich Abweichungen zwischen den in unserem Angebot und den im Mietvertrag genannten Mietbedingungen ergeben, gelten die Bedingungen gemäß Mietvertrag.

Eine Zusatzhaftpflichtversicherung der Hanse-Merkur Reiseversicherung für Mietwagen ist bei Schäden an Dritten bei allen über Karawane Reisen gebuchten Mietwagen inklusive. In Ihrer Mietwagenbuchung ist über den Vermieter eine Standard-Kfz-Haftpflichtversicherung für Unfälle mit Schäden an Dritten eingeschlossen. Sofern die Haftpflicht-Deckungssumme der gesetzlichen Versicherung des Vermieters nicht ausreicht, wird die Deckungssumme auf maximal 1.000.000,- Euro erhöht. Hinweis: Diese Versicherung deckt keine Kaskoschäden am eigenen Fahrzeug!

 

Auf unseren Reisen werden Transportmittel wie Flugzeuge (teilweise Kleinflugzeuge), Busse, Kleinbusse, Geländewagen, Schiffe und Boote genutzt. Die Übernachtungen erfolgen in verschiedenartigen Unterkünften, vom Zeltcamp bis zum 5-Sterne-Hotel.

Da wir weder im öffentlichen Raum noch bei den Transportmitteln und Unterkünften eine durchgängige Barrierefreiheit garantieren können, sind unsere Reisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen oder Handicaps im Allgemeinen nicht oder nur bedingt geeignet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Fahrer, Reiseleiter, Driver-Guides und örtlichen Führer neben ihren eigentlichen Aufgaben keine zusätzlichen Assistenzaufgaben übernehmen können. In Begleitung einer Person, die Sie unterstützt, sind jedoch einzelne Reisen aus unserem Programm durchaus möglich.

In jedem Fall ist es wichtig, dass Sie uns über Ihre eingeschränkte Mobilität im Vorfeld Ihrer Reisebuchung informieren. Gerne beraten wir Sie in unseren jeweiligen Abteilungen und zur gewünschten Reise ganz individuell.

 

 

Lokale Fremdenführer und einheimische Busfahrer begleiten in vielen Ländern unsere Reisen oftmals über mehrere Tage. Sie freuen sich, wenn sich Ihre Zufriedenheit durch eine Aufbesserung des obligatorischen Trinkgeldes, das Ihr Reiseleiter gibt, ausdrückt. Die Reiseleitung gibt hierzu Empfehlungen. Ein kleines Trinkgeld erwarten in der Regel die Gepäckträger, die Ihre Koffer auf Ihr Zimmer bringen.

Viele Gruppen- oder Kleingruppenreisen können wir Ihnen auf Wunsch auch als Privatreise anbieten. Sie reisen dann alleine, zu zweit oder mit Ihrer privaten Gruppe und einem Reiseleiter individuell und persönlich betreut.

Wir sind bemüht, den Namen des Reiseleiters bereits in der Katalogausschreibung einer Reise zu nennen. Diese Angabe ist jedoch unverbindlich, da sich Änderungen ergeben können. Ein Rücktrittsanspruch entsteht dadurch nicht. Bei Erlebnisreisen mit örtlicher Reiseleitung erhalten Sie meist mit den Reiseunterlagen den Namen des Reiseleiters genannt. Einige Reiseleiter-Porträts finden Sie hier...

Viele Gruppenreisen beinhalten bereits eine Reiserücktrittskosten-Versicherung. Sie schützt bei Reise-Rücktritt aus bestimmten Gründen gegen die im Absatz „Rücktritt“ der Reisebedingungen genannten Kosten. Die genauen Bedingungen erhalten Sie mit der Bestätigung bzw. bei unserem Partner. Unter www.karawane.de/reiseversicherung finden Sie eine Online-Buchungsmöglichkeit und weitere Informationen.

Ihre Reisebestätigung erhalten Sie von uns in der Regel innerhalb von 10 Tagen nach Buchungseingang. Die detaillierten Reiseunterlagen mit aktuellen Hinweisen zum Zielgebiet, Reisegutscheinen, Flug-, Bahn- oder Bustickets, Reiseplan mit Hotelangaben und Teilnehmerliste (bei Gruppenreisen) erhalten Sie ca. 14 Tage vor Reisebeginn. Bei vielen Reisen erhalten Sie zusätzlich eine Landkarte, einen Reiseführer oder ein Reise-Handbuch.

Für Firmen, Vereine, Clubs, Vereinigungen und Freundeskreise ab zehn Personen arbeiten wir Ihnen gerne eine Sonderreise aus.

Falls für einzelne Länder eine Visumpflicht besteht, so sind wir bei der Einholung behilflich. Auf Wunsch kann das Visum auch selbst besorgt werden. Falls die Visumkosten im Reisepreis nicht eingeschlossen sind, wird bei der jeweiligen Reise darauf hingewiesen. Unsere Hinweise beziehen sich immer auf deutsche Staatsangehörige! Staatsbürger anderer Länder sind verpflichtet, auf ihre Staatsangehörigkeit bei Buchung hinzuweisen und sich das erforderliche Visum gegebenenfalls selbst zu besorgen, z.B. über Visum24.

Den Reisepreis zahlen Sie direkt an uns oder, je nach Vereinbarung und Buchungsabwicklung, an Ihr Reisebüro. Die Bezahlung erfolgt auf Rechnung oder per Kreditkarte (Visa, MasterCard, American Express).

Kreditkarten: Wir akzeptieren Mastercard, Visa sowie American Express. Aufgrund der gesetzlichen Regelung entfällt ab dem 13.01.2018 das Transaktionsentgelt bei Bezahlung mit Verbraucherkreditkarten (Consumer Cards) der von uns akzeptierten Kreditkartenarten Mastercard und Visa von Bankinstituten der europäischen Union.

Wichtig! Bei Verwendung von Verbraucherkreditkarten (Consumer Cards) von Bankinstituten außerhalb der europäischen Union, American Express-Karten sowie Firmenkreditkarten (Corporate Cards) belasten wir die entstehenden Transaktionskosten (ggf. nachträglich) an Sie weiter. Diese betragen bei Verwendung von inländischen und ausländischen Karten 2%. Um Zusatzkosten zu vermeiden, empfehlen wir daher die Bezahlung per Überweisung.

Sollte der Hinweis „Consumer Card“ oder „Corporate Card“ nicht auf der Kreditkarte vermerkt sein, so wenden Sie sich bitte an Ihr kartenausgebendes Institut.

Wünschen Sie die Zahlung per Kreditkarte, so erhalten Sie von uns mit der Reisebestätigung ein entsprechendes Kreditkartenformular.

Bitte prüfen Sie die ausreichende Deckung der Karte vor unserer Abbuchung!

Wichtig: Einige Länder, wie z.B. Australien, ermöglichen im Land eine Zahlung per Kreditkarte nur noch mit Geheimzahl (PIN). Bei Zahlung an elektronischen Kartenterminals (z.B. Tankstelle) genügt die Unterschrift nicht mehr. Prägen Sie sich deshalb Ihre Kreditkarten-PIN, die persönliche Geheimzahl, gut ein. Diese ist i.d.R. nicht identisch mit der Geheimzahl Ihrer GiroCard.