Reisen nach Malawi. Entdecken Sie das noch weitgehend unbekannte Reiseland Malawi auf einer geführten Rundreise in einer Kleingruppe oder mit dem Allradfahrzeug auf einer Mietwagenreise mit vorgebuchten Hotels. Malawi lässt sich ideal mit anderen Ländern im südlichen Afrika kombinieren. Malawi liegt angrenzend an Tansania, Sambia und Mosambik in Südostafrika. Es wird häufig als das "warme Herz Afrikas" bezeichnet - zurückzuführen auf die für ihre Freundlichkeit und Warmherzigkeit bekannten Menschen in Malawi. Die Temperaturen liegen das ganze Jahr bei 30° C und mehr und sinken selten unterhalb 25° C. Die beste Reisezeit für Malawi sind die Sommermonaten von ca. Mai bis Juli, da in der Regenzeit im Winter die Luftfeuchtigkeit tagsüber bei fast 100 % liegt. Mehr Wissenswertes erfahren Sie in unseren Länderhinweisen zu Malawi. Eine der Hauptattraktionen ist der Malawi-See der allein fast ein Fünftel der Fläche Malawis einnimmt und ganzjährig eine Wassertemperatur zwischen 25 und 28° C hat. Sein glasklares Wasser lädt zum Schnorcheln und Tauchen ein.


22 Tage Kleingruppenreise Luangwa Tal, Nord- & Südmalawi ab/bis Lilongwe
Entdecken Sie das warme Herz Afrikas und den South Luangwa Nationalpark in Zambia. Die Vielfalt Malawis mit seinen...
 
Merken
ab € 2.520,-

16 Tage Chalet-Zelt-Safari ab Livingstone bis Lilongwe
Abenteuer-Safari durch die schönsten Nationalparks im noch ursprünglichen Afrika abseits der üblichen Touristenwege....
 
Merken
ab € 2.690,-

Malawi Einreise

Ein Visum wird vorab durch die Botschaft ausgestellt. Der Reisepass muss sechs Monate nach Ausreisedatum gültig sein und drei freie Seiten haben.

Malawi Klima

Das Klima ist das ganze Jahr über angenehm tropisch (ohne schwüle Hitze). Am wärmsten ist es am Malawisee und in der Flachlandsavanne.

Beste Reisezeit Malawi

Beste Reisezeit sind die kühleren Monate: Mai bis Oktober

Malawi Sprache

Englisch ist Amtssprache. Die dominierende Landessprache ist Chichewa.

Malawi Währung

Malawi Kwacha ist die Landeswährung. Kreditkarten werden nur in wenigen Hotels und Restaurants akzeptiert.

Stromversorgung Malawi

Es wird ein dreipoliger Adapter benötigt.

Freundliche Menschen und der glasklare Malawisee begrüßen Sie

Nach Malawi reisen Menschen, die einen besonderen Cocktail aus landschaftlichen, kulturellen, kolonialhistorischen und naturkundlichen Höhepunkten erleben möchten. Afrikas Wildlife ist hierbei das Sahnehäubchen. Das langgestreckte Binnenland ist mit 118.484 km2 um ein Drittel größer als Österreich, gut 20% der Landesfläche sind mit Seen bedeckt. Der Malawisee ist der drittgrößte See Afrikas, mit seinen vielen bunten Süßwasserfischen, eignet er sich gut zum Schnorcheln und Tauchen. Zu den vielfältigen Attraktionen gehört der Nyika Plateau Nationalpark im Norden des Landes. Im Kasungu Nationalpark und im Nkhotakota Wildreservat, im Liwonde und Lengwe Nationalpark sowie entlang des Shire Flusses lassen sich Afrikas Wildtiere trefflich beobachten. Dazwischen liegen der hohe Mulanje Berg und das Zomba Plateau.

Bevölkerung

Die Chewa bilden die größte Volksgruppe und leben überwiegend im Süden und im Zentrum des Landes. Weitere größere Volksgruppen sind die Yao im Süden, die Lomwe im Südosten, die Tonga an den Ufern des Malawisees, die Tumbuka um Mzuzu und die Ngoni. Unter den ca. 13 Mio. Einwohnern leben etwa 10.000 Europäer, meist Briten, und rund 12.000 Asiaten, vorwiegend Inder.

Sie benötigen für Ihre Reise einen Reisepass, der über das Reiseende hinaus noch mindestens 6 Monate gültig ist. Ein Rückflugticket ist notwendig.

Seit dem 1. Oktober 2015 hat Malawi die Visumpflicht für Deutsche eingeführt. Das 7 Tage gültige Transitvisum kostet € 65, das 3 Monate gültige „Single Entry“ Visum € 90 und das 6 Monate gültige „Multi Entry“ Visum € 200. Zunächst müssen die Visa-Formalitäten über die Botschaft in Berlin abgewickelt werden. Zu-künftig ist ein elektronisches „E-Visa-System“ geplant. Für Österreicher und Schweizer gelten dieselben Gebühren. Für Österreicher ist die Botschaft in Berlin, für Schweizer diejenige in Brüssel (www.embasssymalawi.be) zuständig.

Gesonderte Hinweise für die Einreise Minderjähriger: Alleinreisende Kinder sollten eine von beiden Elternteilen unterschriebene Reisegenehmigung bei sich führen (auf Englisch und mit Unterschriftsbeglaubigung).

Botschaft: Botschaft der Republik Malawi, Westfälische Straße 86,10709 Berlin, +49-30-8431-540, info@akomasa.com, www.akomasa.com

Wer in Malawi auf Sicherheit setzt, verhält sich wie in jedem fremden Land und beachtet die allgemeinen Sicherheitshinweise wie z.B.: Wertsachen gehören in den Hotelsafe und nicht aufs Zimmer. Abgeraten wird von Überlandfahrten bei Dunkelheit. Diese Angaben sind nach bestem Wissen zusammengestellt, Irrtümer sowie kurzfristige Änderungen bleiben jedoch vorbehalten.

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 1 Stunde. Während der europäischen Sommerzeit besteht kein Zeitunterschied.

Eine Gelbfieberimpfung ist bei direkter Einreise per Flug aus Europa nicht erforderlich. Eine Impfung ist vorgeschrieben für Reisende, die sich innerhalb der letzten 6 Tage (vor ihrer Ankunft in Malawi) in Infektionsgebieten aufgehalten haben. Empfohlen sind Auffrischungsimpfungen wie z.B. Tetanus, Polio, Diphterie und Pertussis (Keuchhusten). Als Reiseimpfungen werden zusätzlich Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Meningokokken-Krankheit (ACWY), Typhus und Tollwut empfohlen.

Ein hohes Malariarisiko besteht ganzjährig im gesamten Land. Erhöhtes Risiko in den Ufergebieten entlang des Malawi Sees. Eine Malariaprophylaxe wird dringend empfohlen! Achten Sie auf Mückenschutz (langarmige, helle und stichdichte Kleidung v.a. am Abend, Mückenschutzmittel, Moskitonetz bei Nacht).

Leitungswasser sollte nicht getrunken werden. Kaufen Sie Mineralwasser in versiegelten Originalflaschen. Im Malawisee kommt Bilharziose häufig vor. Auch wenn viele Lodges dies behaupten - 100% sichere Strände gibt es nicht. Falls es zu Süßwasserkontakten gekommen ist, sollte nach Verlassen Malawis ein Bilharziosetest vorgenommen werden. Sie sollten eine gut ausgestattete Reiseapotheke mit sich führen.

1 Malawi Kwacha (MWK) = 100 Tambala. Es empfiehlt sich, Geld in Euro mitzunehmen und den für die ganze Reise geschätzten Betrag gleich bei Ankunft in Malawi am Flughafen in Landeswährung umzutauschen. Einfuhr von Landeswährung ist unbeschränkt erlaubt. Reisende dürfen bei der Ausreise Malawi Kwacha im Gegenwert von bis zu 5.000 US$ pro Person mit sich führen. Die Einfuhr von Fremdwährungen ist unbeschränkt möglich. Deklaration bei Mitnahme größerer Summen erforderlich. Reisechecks werden nicht empfohlen, denn sie lassen sich nur noch mühevoll einwechseln und fast immer zu einem schlechteren Wechselkurs als Bargeld. Internationale Kreditkarten (vorzugsweise VISA) we-den im touristischen und Luxus-Sektor akzeptiert.

Nicht jedoch in Nationalparks und Tankstellen, kleineren Supermärkten sowie Restaurants der Kleinstädte. Viele Hotels verlangen außerdem bis zu 5% Zuschlag bei Kreditkartenzahlung. US-Dollar sind überall die bekannteste und beliebteste Fremdwährung. Aktivitäten in Lodges bzw. Nationalparks können mit US-Dollar bezahlt werden.

Amtssprache ist Englisch und die nationale Umgangssprache ist Chichewa. Weitere Verkehrssprachen sind Tumbuka, Yao, Lomwe und Sena.

Malawi hat vor allem durch seine Lage im Binnenland und überwiegend in Höhen von über 1.000m das ganze Jahr über ein angenehmes tropisches Klima ohne schwüle Hitze. Man unterscheidet zwei Jahreszeiten: die Trocken- (Mai bis November) und die Regenzeit (Dezember bis April). Entlang des Sees kann man ganzjährig gut reisen; für einen Besuch der Nationalparks und einen Abstecher in die Berge eignet sich am besten die Trockenzeit. Das Wasser ist nie kälter als 21°C. Durchschnittstemperaturen im Flachland 22°-32°C, Höchsttemperatur etwa 39°C, Tiefsttemperatur etwa 14°C. Im Bergland 13°-24°C bzw. etwa 30°C bzw. etwa 10°C. Juli ist der kühlste Monat mit Durchschnittstemperaturen zwischen 10° und 22°C. Während der übrigen Monate ist fast immer mit Regenfällen zu rechnen. November bis März mit Durchschnittstemperatur 27°C und hoher Luftfeuchtigkeit.

220/240 Volt Wechselstrom. Für Elektrogeräte wird ein dreipoliger Stecker benötigt, ein Adapter sollte nicht fehlen!

Die Verpflegung ist in der Regel gutbürgerlich und international. Tropische Früchte, Gemüse und fangfrischer Fisch entlang des Sees sind häufig zu bekommen. Leitungswasser sollte nicht getrunken werden.

Trinkgeld

In den meisten Hotels und Restaurants wird ein Bedienungszuschlag von 10% erhoben. Trinkgeld ist nur für besondere Dienstleistungen üblich. Taxifahrer erhalten 10% Trinkgeld.