Karawane Studienreisen und Karawane Erlebnisreisen sind Gruppen-Reisen mit hohem Qualitätsstandard in nahezu alle Länder Europas, zu den wichtigsten Fernreisezielen sowie Hochsee-Kreuzfahrten und Fluss-Kreuzfahrten.


Unsere Studienreisen werden von fachlich qualifizierten, deutschsprechenden Reiseleitern und Reiseleiterinnen geführt und betreut. Ergänzt werden diese Gruppen-Programme durch viele Sonderreisen, die in enger Zusammenarbeit mit unseren Reiseleitern geplant und meist nur zu einem Termin pro Jahr durchgeführt werden. Für alle Sonderreisen von Karawane Reisen, die nicht in den Katalogen veröffentlicht sind, liegen ausführliche Einzelprogramme vor.


Die bei den einzelnen Karawane Studienreisen vorgesehenen Reiseleiterinnen und Reiseleiter, die in der Regel ihre Reisen auch selbst konzipiert haben, stellen wir Ihnen mit Wort und Bild vor. Sollten Sie ganz spezielle Fragen zum Inhalt einer Reise haben, so leiten wir Ihre Anfrage gerne weiter. In einigen Ländern Europas werden unsere Studienreisen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen zusätzlich von lokalen und staatlich geprüften Fremdenführern begleitet, die ihnen die Kultur ihres Heimatlandes besonders nahebringen können. 

Längst reicht es für einen Reiseleiter nicht mehr aus, nur gute Laune und Redegewandtheit mitzubringen. Je nach Einsatzgebiet sind neben geographischen und geschichtlichen Kenntnissen auch körperliche Fitness, geistige Beweglichkeit, Grundkenntnisse der menschlichen Psyche, Sprachkenntnisse, Freundlichkeit sowie die Freude im Umgang mit Menschen wichtige Voraussetzungen.


Die von uns angebotenen Erlebnisreisen werden von qualifizierten örtlichen Reiseleiterinnen und Reiseleitern geleitet. Die Reiseleitung beginnt in diesem Fall erst im Reiseland, das heißt, die Anreise (z.B. Flug) erfolgt ohne Reiseleitung.


Leider kann es jedoch durch Krankheit, zwingende berufliche Veränderung oder aus anderen Gründen dazu kommen, dass ein anderer als die vorgesehene Reiseleiterin oder des vorgesehenen Reiseleiters eingesetzt werden muss. Soweit wir bei den Programmen dieses Kataloges Reiseleiterinnen oder Reiseleiter angeben, ist dies stets unverbindlich. Sollte es diesbezüglich zu einer Änderung kommen, werden wir Sie selbstverständlich unverzüglich informieren. Bitte beachten Sie jedoch, dass aus den genannten Gründen die Angabe des Namens der vorgesehenen Reiseleiterin oder des vorgesehenen Reiseleiters keine verbindliche Leistungszusage und keine zugesicherte Eigenschaft der Reise sein kann.

1960 in Darmstadt geboren, studierte Klassische Archäologie, Kunstgeschichte sowie Vor- und Frühgeschichte in Köln, Bonn, Athen und arbeitet seit 1987 als akademische Studienreiseleiterin. Sie kann auf eine über 20-jährige Ausgrabungstätigkeit u.a. in Paphos zurückblicken. Ihre Devise, „so viele Kulturen man kennt, so oft ist man Mensch“ überträgt sie leidenschaftlich auf ihre langjährigen Reiseziele Frankreich, Griechenland, Zypern, Irland und England. Ihr Talent, die Verbindung zwischen Antike und Gegenwart verständlich und anschaulich zu vermitteln, macht jede ihrer Reisen zu einem Erlebnis.

Matthias Franze hat an der Universität Bonn Vergleichende Religions- und Islamwissenschaften, Indologie, Archäologie, sowie Europäische und Orientalische Kunstgeschichte studiert. Aufenthalte in Indien, Sri Lanka, Ägypten, Marokko, Syrien und in der Türkei brachten ihm die mystischen Traditionen Asiens näher. Seit 1990 lebt er mit seiner Familie in Spanien, wo er u.a. als Übersetzer und Reiseleiter für kunst- und spirituell interessierte Sondergruppen tätig ist.

Heinz Joseph Gloskiewicz hat Klassische Archäologie, Alte Geschichte und Kunstgeschichte studiert. Seine Liebe gehört den Kulturen rund um das Mittelmeer, die er seinen Gästen mit viel Enthusiasmus nahe bringt. Er legt Wert darauf, die Entwicklung der verschiedenen Hochkulturen in all ihren Facetten anschaulich aufzuzeigen. Dies macht er mit fundiertem Wissen und viel Humor. Herr Gloskiewicz führt die Studienreisen auf den Seiten 24, 33, 61 & 62 in unserem diesjährigen Europakatalog.

Dr. Tanja Gouda studierte Klassische Archäologie, Kunstgeschichte und Romanistik in Heidelberg, Sevilla und München. Sie nahm an archäologischen Ausgrabungen in Baden-Württemberg und in der Türkei teil, hatte mehrere Forschungsaufenthalte in Spanien und war 6 Jahre in Madrid in der Redaktion des Deutschen Archäologischen Instituts tätig. Mittlerweile arbeitet sie freiberuflich im Wissenschaftslektorat, ist Stadtführerin in München, Dozentin an der VHS, außerdem tätig am Année Philologique der LMU. Sie hält Reisevorträge und ist seit 1999 als wissenschaftliche Reiseleiterin in Europa, Nordafrika, Asien und Lateinamerika unterwegs. Nicht nur die Wissensvermittlung über Kultur und Natur, sondern auch die interkulturellen menschlichen Begegnungen liegen der Deutsch-Ägypterin besonders am Herzen.

Petra Härtl ist Diplom-Prähistorikerin und ausgebildete Fremdsprachenkorrespondentin. Sie studierte Ur- und Frühgeschichte, Anthropologie und Geologie an der Christian-Albrechts-Universität Kiel. Nach dem Studium sammelte sie Erfahrungen in der Feldarchäologie auf zahlreichen Ausgrabungen, unter anderen in Bayern und Irland. Außerdem war sie tätig als Volkshochschul-Dozentin und absolvierte eine Fortbildung zur Wildkräuterexpertin sowie ein zweijähriges Volontariat in der archäologischen Abteilung des Landesmuseums Württemberg. Seit einigen Jahren arbeitet sie als Führerin für Wanderungen zu archäologischen, geologischen und kulturwissenschaftlichen Themen, hält Vorträge und ist tätig als archäologische Reiseleitung. Für „Archäologie & Reisen“ hat sie bereits wiederholt Reisen angeboten, so nach Nordfriesland und Malta.

Dr. Christoph Höllger studierte Sprachen, Geschichte und Kunstgeschichte. Seit 1991 führt er unsere Gäste durch zahlreiche Länder in Europa, Afrika, Asien, Amerika und Australien. Besonderen Wert legt Dr. Höllger auf eine gelungene Kombination von Kultur und Natur. Er begeistert dabei durch sein profundes Wissen sowie durch seine Fähigkeit, weitverzweigte Zusammenhänge anschaulich und spannend darzustellen. Neben seinen fachlichen Qualitäten überzeugt er dabei außerdem durch seine sympathische und weltoffene Art.

Seit seinem Studium der Ur-, Früh- und Kunstgeschichte sowie der Geographie ist Herr Lauer als freiberuflicher Archäologe tätig. Zu seinen vielfältigen Aktivitäten zählen zahlreiche Ausgrabungen im In- und Ausland, die Publikation archäologischer Führer sowie intensive Öffentlichkeitsarbeit mit Vorträgen und Exkursionen. 1985 gründete er die Reihe „Archäologie & Reisen“ mit außergewöhnlichen Reisen zu urgeschichtlichen Zielen. Diese speziellen Studienreisen erfreuen sich steigender Beliebtheit und die Zahl der Stammgäste wächst von Jahr zu Jahr. Weit über 50 verschiedene Exkursionen ins urgeschichtliche Europa hat er im Laufe der Zeit ausgearbeitet und erfolgreich durchgeführt. Herr Lauer führt einige unserer Archäologiereisen.

Gerd Meier, M.A. studierte Klassische Archäologie, Alte Geschichte, Kunstgeschichte und Philosophie. Gerd Meier spricht fließend Englisch und Französisch, weitere Fremdsprachenkenntnisse in Italienisch, Spanisch, Neugriechisch, Türkisch und Arabisch. Seine Schwerpunkte liegen seit 1964 besonders auf Südeuropa, dem Vorderen Orient und Amerika.

ist Diplom-Geographin und Buchautorin geographisch-geologisch ausgerichteter Reiseführer. Als freie Publizistin hat sie für die Naturwissenschaftliche Rundschau und für regionale Tageszeitungen zur Serie „Geologische Ausflüge“ Beiträge verfasst. 1997 Gründung des LSRB-Verlages zusammen mit Jürgen Apel. Zahlreiche Publikationen sind erschienen: von den Landschafts-Studien-Reiseführern angefangen bis hin zur Buchreihe Raus in die Natur und den Entdecker-Wochenenden und Ferientagen. Bei einem Aufenthalt in Vent im Ötztal ist die Idee für ein neues Buchprojekt und eine archäologische Studienreise entstanden: „Auf der Kupferstraße unterwegs über die Alpen“. Wie in den Büchern werden auch auf dieser Reise Natur- und Kulturgeschichte auf eine spannende Art und Weise verschmelzen. Die eigene Begeisterungsfähigkeit möge andere anstecken – das ist ihr Wunsch.

Promotion in Alter Geschichte. Ihr Tätigkeitsfeld reicht von Führungen auf der Berliner Museumsinsel und in Ausstellungen bis hin zur Erwachsenenbildung und der Leitung von Studienreisen. Das Spektrum ihrer Zielgebiete reicht von England über Syrien, Marokko, Rumänien, Israel, Äthiopien, Italien und Griechenland bis in die Türkei.

Prof. Dr. Holger Sonnabend lehrt Alte Geschichte an der Universität Stuttgart. Als Autor veröffentlichte er zahlreiche Bücher zur griechischen und römischen Geschichte. Er ist Herausgeber der Reihe „Der Archäologische Führer“, die im Verlag Philipp von Zabern erscheint. Darüber hinaus leitete er bereits viele außergewöhnliche Studienreisen in Italien, Griechenland, Spanien, Frankreich, Marokko, Syrien, Libyen, Israel, Äthiopien und in der Türkei.

Der gebürtige Elsässer studierte Germanistik und Rechtswissenschaft. Lehrtätigkeit in diesen Bereichen am Gymnasium und an den rechtswissenschaftlichen Fakultäten der Universitäten Dijon und Besançon. Sein Hauptinteresse gilt Frankreich, seinen Landschaften und seiner Kultur. Er begleitet seit über 30 Jahren Studienreisen durch die verschiedensten Gegenden und Landschaften seines Heimatlandes.

Dr. Christoph Ulmer ist Kunsthistoriker und verbrachte schon Teile seiner Kindheit bei Großmutter und Tante im Friaul, da lag dann das Dissertationsthema, die Villen des Friaul, auf der Hand. Zahlreiche Publikationen machten ihn zum deutschen Friaul-Spezialisten. Dank der verwandtschaftlichen Beziehungen zu Besitzern von Villen und Burgen und zahlreichen persönlichen Freundschaften in der Region sind seine Führungen ungewöhnlich persönlich. Sie erleben Schlösser, Gärten und Dorfkirchen, die dem normalen Reisenden meist unzugänglich sind. Darüber hinaus führt er seit vielen Jahren sehr erfolgreich Studienreisen in ganz Italien, in Frankreich und immer wieder einmal in Württemberg - auch hier dank verwandtschaftlicher Beziehungen in Ludwigsburg.

Er lebt und wohnt mit seiner Familie in der Villa Agricola Strassolo di Tissano, die rund 10 km südlich von Udine liegt. Das typisch friulanische Landhaus ist der ideale Ausgangspunkt für Rundreisen und Ausflüge in dieser Region Italiens.

Birgit Werchau absolvierte ein Diplomstudium der Politologie und ein Ergänzungsstudium für Tourismusmanagement, mit Schwerpunkten Fremdenverkehr, wissenschaftliche Reiseleitung-und Reiseplanung. Sie führt und begleitet seit 1994 Reisegruppen in Ländern Europas, im Nahen Osten, in Asien und Afrika. „Ein Land inspiriert durch seine Menschen, seine Kultur und seine Landschaften und ich freue mich sehr mit meinen Gruppen gemeinsam unsere Reiseziele zu erleben, das Land den Gästen nahe zu bringen um so eine Brücke zwischen unserer Welt und der Welt des Reiselandes zu bauen.“

Ulrich Quack absolvierte ein Studium der Skandinavistik und in Geschichte. Seit 1980 arbeitet er als Studienreiseleiter und Reisejournalist in Europa und vielen anderen Teilen der Welt. Für Karawane Reisen führt Herr Quack vor allem Studienreisen nach Nordeuropa – seine zweite Heimat. Wichtig sind ihm bei seinen Reisen neben der Vermittlung von Wissen vor allem auch die Muße, sich ganz auf das Reiseland einzulassen und es nicht nur von außen zu betrachten.