Reisebericht La Réunion 2018

Reisebericht unserer Mitarbeiterin Carolin Binder nach La Réunion im April 2018

10.04.: Abreise in Stuttgart. 14.45 Uhr Flug mit Air France nach Paris.

Der Umstieg in Paris war sehr übersichtlich und sehr gut ausgeschildert. Auf Grund der zum Teil sehr weiten Wege sollte genügend Zeit eingeplant werden. 19.30 Uhr Weiterflug mit Air Austral nach St. Denis. Das Gepäck wird durchgecheckt. Das Essen im Flugzeug bestand aus Hähnchen, Spinat, exotischem Reis, Nudelsalat mit Lachs, Apfeltörtchen, 2 Brötchen, Käse, Butter, Kitkat und kleinen Brezeln und war somit ausreichend. Bei den Getränken waren auch alkoholische Getränke kostenfrei. Als Frühstück wurden Apfelmus, Quark, Croissant, Pain au Chocolat, Getränk und Orangensaft serviert. Die Flugdauer beträgt ca. 11 Stunden.

11.04.: 08.25 Uhr Ankunft in St. Denis.

Einreise und Gepäckausgabe gingen sehr schnell. Außerhalb des Flughafengebäudes befindet sich gegenüber der Schalter von Connections. Dort erhält man die Reiseunterlagen inklusive Karte mit eingezeichneter Route, Wegbeschreibung, Ausflugstipps und Voucher, es wird Deutsch gesprochen. Mietwagenübernahme dauerte länger, hier muss mit Wartezeiten gerechnet werden.

Die Ankunft im Hotel Juliette Dodu war gegen 10.30 Uhr.

Gegen 11.30 Uhr Stadtrundgang mit Essensstopp im Massalé, wo man die typischen Samoussas probieren sollte. Zu den besuchten Sehenswürdigkeiten zählen das alte Hafenviertel mit der Promenade Barachois, dem Parc d’Artillerie, dem Hotel de la Prefecture und der Roland-GarrosStatue, die Kathedrale, das Villenviertel rund um die Rue de Paris, Tempel und Pagoden, der Petit Marché und der Jardin de l’Etat.

Hotel Juliette Dodu: Die Lage ist perfekt zur Stadterkundung, im Zentrum der Stadt. Alle Sehenswürdigkeiten können zu Fuß erkundet werden. Eine enge Tiefgarage, die nicht für alle reicht, ist vorhanden. Die Standardzimmer sind sehr klein, die Twin Rooms sind etwas größer. Die beiden Gebäude, eins davon das Geburtshaus von Juliette Dodu, sind sehr ansprechend und ein Pool ist auch vorhanden. Insgesamt verfügt das Hotel über 43 Zimmer in verschiedenen Kategorien. Das Restaurant am Abend ist der Frühstückssaal.

12.04.: Das Frühstück im Hotel ist sehr lecker mit frischem Baguette. Im Anschluss Besichtigung des Bellepierre Hotels.

Weiterfahrt zu den Cascade Niagara mit kurzem Fotostopp und Fahrt durch Zuckerrohrfelder (wenn das Zuckerrohr hoch ist, sind die Ausschilderungen schwer zu finden). Fahrt nach Bois Rouge, wo man die Möglichkeit zur Besichtigung der Distillerie Savanna und Bois Rouge Tempels hat.

Weiterfahrt nach St. Andre, wo der Petit Bazar Tempel und der Tempel Du Colosse besichtigt wurden. Am Nachmittag Stopp an der wilden Ostküste am schwarzen Strand. In Champ Borne Besichtigung der Kirche, welche durch eine Welle nahezu komplett zerstört wurde. Besuch der ProVanille Vereinigung in Bras Panon.

Im Anschluss Fahrt in den Cirque de Salazie mit Fotostopps an wunderschönen Wasserfällen (Voile de la Mariee) und tollen Aussichtspunkten. Dorfbesichtigung von Hell-Bourg mit schönen kreolischen Häusern. Besichtigung des Relais des Cimes Hotel. Heutige Übernachtung im Les Jardin d’Heva.  

Bellepierre Hotel: Außerhalb des Zentrums, nicht zentral, im Stadtteil Bellepierre, am Hang gelegen mit tollem Ausblick. Eher ein Geschäftshotel. Verfügt über 85 Zimmer verschiedener Kategorien und ein schönes Panoramarestaurant mit Blick auf die Stadt. Ein großer Pool ist vorhanden.

Hotel Les Jardin d’Heva: Schöne individuelle Bungalows mit je 2 Zimmer pro Bungalow. Insgesamt 10 einfache Zimmer. Die Lage ist außerhalb von Hell-Bourg am Berg mit toller Aussicht und super Restaurant mit kreolischem Buffet (28 € p.P.). Frühstück ab 7.30 Uhr, kaltes Frühstück zum Mitnehmen aufs Zimmer am Vorabend möglich. Sauna, Jacuzzi und Hamam sind vorhanden.

Les Relais des Cimes Hotel: Direkt an der Hauptstraße gelegen, älter und einfacher. Insgesamt 29 sehr einfach eingerichtete Zimmer, auf ein Haupt- und ein Nebenhaus verteilt. Das Restaurant ist beliebt und bietet eine große Auswahl.

13.04.: Wanderung von Col de Boeuf nach La Novelle im Cirque de Mafate. Frühstück auf dem Zimmer. Abfahrt um 06.30 Uhr, Ankunft in Grand-Ilet gegen 07.30 Uhr, von hier weitere 10 Minuten zum Parkplatz am Col de Boeuf. Abstieg in den Talkessel circa 2 1/2 Stunden zuerst über steinige Stufen, dann ein Plateau und wieder Stufen. In La Nouvelle Dorfrundgang mit atemberaubenden Ausblick. Kurzer Snack (Samoussas) und Aufstieg, weitere 2 1/2 Stunden. 20 Minuten Gehzeit vom Parkplatz zum Col de Boeuf. Rückkehr gegen 16 Uhr. Da generell am Mittag/Nachmittag sehr häufig Wolken aufziehen, empfiehlt sich ein früher Start.

14.04.: Vielseitiges Frühstück mit Pfannkuchen, Schokoladenbrot, Baguette, Croissant, Pain au Chocolat, selbstgemachtem Joghurt, Käse und Wurst. Abfahrt gegen 09.30 Uhr zum Tal von Takamaka. Zugang wegen Erdrutsch seit Mitte Dezember 2017 gesperrt, weshalb eine Wanderung nicht möglich war. Weiterfahrt zur Hängebrücke Pont de la Rivière de l’Est. Toller Anblick, das Betreten der Brücke ist jedoch wegen Einsturzgefahr verboten. In St. Anne Besichtigung der Kirche. Fahrt zur Kirche im Lavafeld und Besuch der Anse de Cascade, die Wasserfälle, welche ins Meer stürzen. Fahrt zur Diana Dea Lodge, ca. 35 Minuten von St.Anne auf abenteuerlicher Straße (vor allem wenn das Zuckerrohr hoch ist). Ankunft in der Lodge mit Welcome-Drink und traumhaftem Ausblick.

Diana Dea Lodge: In Hanglage oberhalb von St. Anne. 30 Zimmer in den Kategorien Klassik, Privilege und Suiten. Der öffentliche Bereich mit tollem Infinity-Pool mit Meerblick, Restaurant/Bar mit offenem Kamin. 20 Minuten Hammam for free werden jedem Gast angeboten. Sehr gutes Restaurant (nicht günstig, Menü ab 45 € p.P.).

15.04.: Das Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen. Wanderung über das Hotelgelände auf einem gut ausgeschilderten und mit Informationstafeln ausgestatteten Wanderweg.

16.04.: Start gegen 8 Uhr über Plaine des Palmistes in den Foret de Bebour. Fahrt durch eine wunderschön bewaldete Landschaft mit großer Artenvielfalt zur Gite de Belouve mit atemberaubenden Blick in den Cirque de Salazie mit Piton des Neiges, Le Gros Morne und La Roche Ecrite im Hintergrund. Strecke 19 km, Fahrzeit ca. 40-50 Minuten, ab Plaine des Palmistes. Man fährt dieselbe Strecke zurück. Über eine serpentinenreiche Straße mit tollen Aussichtspunkten geht es weiter auf die Hochebene. Tankstopp in Bourg-Murat. Weiterfahrt entlang der 23 km langen Route du Volcan. Zunächst ist die Landschaft wie im Allgäu, mit Kühen und Wiesen, danach wird die Vegetation immer weniger und man kann an tollen Aussichtspunkten an teilweise sehr gefährlichen Abgründen stoppen. Über Serpentinen fährt man weiter in die Plaine des Sables, die Mondlandschaft. Ab hier wird die zuvor gute Teerstraße zu einer schlechten Schotterpiste. Die letzten ca. 5 km dauern dementsprechend länger. Ankunft am Pas de Bellecombe mit wunderschönem Ausblick auf den Piton de la Fournaise. Von hier gibt es die Möglichkeit zum Abstieg an die Caldera. Auf dem gesamten Gelände der letzten 23 km sind immer wieder kleinere alte Krater zu sehen. Anschließend Fahrt ins Hotel Les Geraniums. Aufgrund der Höhe kann es hier empfindlich kalt werden.

Les Geraniums: Einfache Unterkunft mit 25 einfachen und zweckmäßig eingerichteten Zimmer. Restaurant ist vorhanden, auch eine Bar. 

17.04.: Frühstück um 06.30 Uhr mit Baguette, Schinken, Käse, Joghurt und frischer Ananas. Fahrt nach Bois Court, ein wunderschöner Aussichtspunkt auf die Schlucht und den Wasserfall von Grand Bassin. Weiterfahrt über Le Tampon und die weniger spektakuläre Höhenstraße D3/72 nach Manapany-les-Bains. Hier kann man von einem tollen Aussichtspunkt auf ein künstliches Schwimmbecken im Meer blicken. Weiterfahrt durch St.Joseph zum Hafen von Langevin. Weiter durch Vincendo zum Cap Mechant, eine schroffe Steilküste mit schöner Aussicht und Picknickmöglichkeit und Restaurant. Nächster Stopp am Le Vieux Port von Tremblet mit kleiner, 5-minütiger Wanderung zu einem schwarzen Sandstrand direkt am Lavafeld, welcher nahezu unberührt wirkt. Anschließend eröffnet sich der Blick auf das Lavafeld entlang der Route des Laves durch Grand Brulé. Tolle Aussichtspunkte auf die Lavafelder der vergangenen Jahre (2001, 2002, 2004, 2007) laden zu einem Stopp auf dieser Strecke ein. Weiterfahrt zur Anse des Cascades, wo es auch an diesem Tag wieder regnet. Rückfahrt in den Süden. Stopp an der Grand Anse, ein traumhaft weißer Korallenstrand mit Palmenkulisse. Danach Hotelbesichtigung des 5-Sterne-Hotels Palm Hotel & Spa. Am Abend Fahrt nach St.Pierre zum Hotel Villa Delisle direkt an der Promenade.

Hotel Palm & Spa: 5-Sterne Hotel, wovon es auf La Réunion derzeit nur 2 Hotels gibt. 65 Zimmer, aufgeteilt in Superior, Deluxe, Suite und Lodge. Bar mit grandiosem Ausblick auf Grand Anse. 2 Swimmingpools, 2 Restaurants und ein Fitnessraum sind vorhanden. Superior- und Deluxe-Zimmer aufgeteilt auf mehrere Villen mit je 8 Zimmer durch einen schönen Garten verteilt. Suiten in Bugalows mit eigenem Jacuzzi. Tolles Akea Spa & Beauty Center vorhanden. Die Produkte, welche hier verwendet werden, wurden für dieses und das Schwesternhotel Iloha entwickelt.

Villa Delisle: Das Hotel besitzt 2 Restaurants, 1 Bar, Spa und ein Casino. Frühstückssaal und Pool auf dem Casinodach. 41 Zimmer in verschiedenen Kategorien (Standard (ohne Balkon mit Blick zum Park, Superior (mit Balkon), Junior Suite). Lage direkt an der Promenade, nur durch die Uferstraße vom Meer/Strand getrennt. Gute Ausgangslage zur Erkundung des Städtchens zu Fuß.

18.04.: Großes Frühstücksbuffet, auch mit warmen Speisen wie Reis und Chicken und eine große Auswahl an Backwaren mit Croissants, Pain au Chocolat, Muffins und Beignet de Chocolat (Berliner). Erkundung der Stadt mit dem Kunsthandwerkermarkt Marché Couvert, der Moschee, dem Rathaus und den prachtvollen Villen.

19.04.: Hotelbesichtigung Villa Belle und Le Domaine des Pierres am Vormittag. Anschließend Weiterfahrt nach Entre-Deux, ein nettes kreolisches Dorf mit schönen Häuser. Ein ca. einstündiger Stadtrundgang kann unternommen werden und ist zu empfehlen. Besichtigung des Le Dimitile Hotels. Fahrt nach Cilaos auf abenteuerlicher Straße, die meist nur für ein Auto ausreicht. Mit schönen Aussichtspunkten und sogar Tunneldurchfahrten, ca. 1 1/2 Stunden für die Strecke von Entre-Deux nach Cilaos. Ankunft in Cilaos, ein größeres Bergdorf mit ca. 3.500 Einwohner, vor traumhafter Kulisse mit dem Piton des Neiges im Hintergrund. Erkundung des Städtchens mit der Hauptstraße, dem See und der Kirche. Fahrt zum Aussichtspunkt La Roche Merveilleuse. Besichtigung des Case Nyala, des Le Tsilaosa Hotels und des Le Vieux Cep. Ankunft im Le Cilaos.

Villa Belle & Spa: Gästehaus mit 5 Zimmer, ca. 10-15 Gehminuten vom Hafen entfernt. Mit großem Garten mit Pool. 2 Zimmerkategorien (Creole- und Colonial-Zimmer). Colonialzimmer größer und mit privatem Garten und Außendusche. Alle Zimmer schön im Garten verteilt.

Le Domaine des Pierres: sehr weit außerhalb, ca. 10-15 Fahrminuten vom Stadtzentrum entfernt an der Hauptstraße nach Entre-Deux. Große Hotelanlage mit 41 Zimmer. Zimmer verteilen sich durch ein großes Gelände mit botanischem Garten auf Villen mit je 4 Zimmer. Ansprechende Anlage mit Pool und Wasserfall im Garten. Restaurant am Abend bietet sich auf Grund der Lage an.

Le Dimitile: Das Hotel liegt in einer ruhigen Wohngegend und verfügt über 18 Zimmer, welche sich rund um den Pool verteilen. Man genießt von der Anlage tolle Aussichten auf die Berge. Restaurant vorhanden. Schönes einladendes Hotel.

Case Nyala: Gästehaus mit 6 Zimmer, aufgeteilt in Standardzimmer und Bungalows. Ruhig im Wohngebiet gelegen. Parkplatz nicht vorhanden, man muss an der Straße parken. Einfachere Unterkunft mit tollem Blick auf die Bergwelt des Cirque de Cilaos. Eher 2-Sterne.

Le Tsilaosa: Direkt an der Hauptstraße von Cilaos. Schönes, einladendes Hotel mit 15 Zimmer, welche alle über einen Balkon oder eine Terrasse verfügen. Spa, Teesalon, Restaurant (auf der anderen Straßenseite) vorhanden. Guter 4-Sterne-Standard.

Le Vieux Cep: Größere Anlage im Wohngebiet mit 45 Zimmer (Standard- Superiorzimmer und Suiten). Superior-Zimmer sind neu renoviert. Alle Zimmer in Naturtönen eingerichtet. Das Hotel verfügt über ein Restaurant, ein Pool und ein Spa-Bereich. Im 3-Sterne-Bereich.

Le Cilaos: Ca. 5 Fahrminuten vom Stadtzentrum entfernt an einem Hang gelegen. 46 Zimmer sind aufgeteilt in Standardzimmer und Suiten, 5 Zimmer verfügen auch über eine Terrasse (unterschiedliche Zimmerkategorien). Sehr gutes Restaurant (ca. 25,- € p.P. für das Tagesmenü, sonst teurer) vorhanden, auch ein Pool, ein großer Wellnessbereich und eine große Bar/Aufenthaltsraum gibt es. Vom Restaurant aus hat man einen tollen Ausblick auf die Berge. Im 4- Sterne-Bereich.

20.04.: großes Frühstücksbuffet. Geplante Wanderung zum Bois Rouge Wasserfall nicht möglich, da die Strecke gesperrt war. Alternativprogramm 1 1/2 stündiger Lehrpfad ab/bis Roche Merveilleuse. Am Nachmittag Fahrt nach Ilet-a-Cordes, ca. 10 km entfernt, mit spektakulären Aussichten, aber große Erdrutschgefahrt.

21.04.: frühes Frühstück. Ca. einstündige Fahrt aus Cilaos raus. Fahrt nach St. Leu zum Bauernmarkt. Sehr zu empfehlen, nicht so touristisch wie St. Pierre oder St. Paul. Weiterfahrt zur Schildkrötenaufzuchtstation Kelonia (8€ p.P. Eintritt), wo große und kleine, verletzte Meeresschildkröten aufgenommen werden. Fahrt nach St. Gilles mit Stadtbesichtigung/Hafenbesichtigung. Ankunft im St. Alexis Hotel gegen 13.30 Uhr. Empfang mit Welcomedrink an der Strandbar. 19 Uhr Hotelbesichtigung mit Abendessen im Le Nautile.

Le Nautile: An der Lagune von l’Ermitage-Les-Bains gelegen. Da die Lagune durch ein vorgelagertes Korallenriff geschützt ist, kann man gut schwimmen und schnorcheln. Das Hotel hat direkten Strandzugang. Es verfügt über 43 Zimmer, z.T. mit Meerblick (eigene Zimmerkategorie) und haben alle einen Balkon oder Terrasse. Das Hotel in gemütlich gestaltet. Es gibt einen Pool, einen Whirlpool und ein sehr gutes Restaurant, das für die kreolische Küche bekannt ist. Die Zimmer teilen sich auf 2 Gebäude auf, dazwischen liegt der Pool. 3-Sterne-Niveau, Restaurant deutlich besser.

22.04.: Großes Frühstücksbuffet mit direktem Meerblick. Der geplante Heli-Flug wurde mangels Teilnehmer gecancelt. Alternativprogramm Fahrt zum Piton Maido mit traumhafter Aussicht auf den Cirque de Mafate. Am Nachmittag Erkundung von Boucan Canot mit der einladenden Strandpromenade.

23.04.: 9.30 Uhr Abholung für den Heli-Flug. Upgrade zur großen, 45-minütigen Tour über alle 3 Talkessel, Trou de Fer und den Vulkan. Nachmittags Erkundung der Strände der Westküste und Besichtigung des LUX Resorts. Am Nachmittag Besichtigung des Iloha Hotels.

LUX Resort: Sehr große Anlage mit kleinen einzelnen Villen, in welchen sich die 174 Zimmer (Superior-, Deluxe-Zimmer, Suiten) befinden. Die Anlage befindet sich direkt am Meer neben dem Nautile Hotel. Das Hotel verfügt über 3 Restaurants, eine Snackbar und eine große Poollandschaft. Zweites 5-Sterne-Hotel der Insel.

Iloha Seaview Hotel: Lage an einem Hang oberhalb von St. Leu, ca. 5 Fahrminuten vom Städtchen entfernt. 80 Zimmer in den Kategorien Standard, Guétali mit Kitchenette, Bungalow Kitchenete mit Außenküche, Bungalow Tropique und Familienbungalows. Die Bungalows sind verteilt durch einen großen Garten. Es sind 2 Pool und 3 Restaurants vorhanden. Bietet sich sehr gut für Familien an, welche nicht so häufig die Unterkunft wechseln möchten. Ist mit 3-Sternen ausgezeichnet, wirkt jedoch hochwertiger. Gehört zum Palm Resort & Spa.

24.04.: Auf Grund des Sturms/Zyklons Fakir durfte das Hotel nicht verlassen werden.

25.04.: Abreise.