Mietbedingungen

Europcar

Mietstationen

Südafrika (an allen großen Flughäfen und in vielen Städten – darunter): Durban, East London, George, Hoedspruit, Johannesburg, Kapstadt, Nelspruit, Phalaborwa, Port Elizabeth, Pretoria, Richards Bay, Sandton.
Namibia: Ondangwa, Oranjemund, Tsumeb, Walvis Bay, Windhoek.

Mietstation Zuschläge

keine

Öffnungszeiten der Stationen

Flughäfen Johannesburg und Kapstadt: täglich, 24 Stunden.
Flughafen Windhoek: täglich, 6.00 – 20.00 Uhr.
Andere wichtige Flughäfen: täglich, min. 8.00 – 17.00 Uhr, oft auch länger.
Stadtbüros und kleinere Stationen werktags zumindest 8.00 – 17.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen jedoch teilweise eingeschränkte Öffnungszeiten.

Hotelanlieferung

Siehe “Zustell-/Abholgebühren” unter “Sonstige Gebühren vor Ort”.

Fahrer

Mindestalter 23 Jahre (unter 23 Jahre auch erlaubt, wenn seit min. 3 Jahren im Besitz eines gültigen Führerscheins). Kein Höchstalter.

Führerschein

Zusätzlich zum gültigen nationalen Führerschein ist ein internationaler Führerschein oder eine beglaubigte englischsprachige Übersetzung erforderlich.

Mindestmietdauer

1 Tag

Mietpreisberechnung

Auf 24-Stunden-Basis; bei Saisonüberschneidungen gilt der Saisonpreis zum Tag der Anmietung für die gesamte Miete. Bei verspäteter Übernahme bzw. vorzeitiger Abgabe des Wagens besteht kein Erstattungsanspruch. Verlängerungen der Mietdauer sind direkt mit der Vermietstation zu den vor Ort gültigen Konditionen abzuschließen.

Berechnungsvorgabe

24h

Einwegmieten

Einwegmieten innerhalb Südafrikas sind möglich; sofern der Abgabeort mehr als 150 km vom Übernahmeort entfernt liegt, fallen ZAR 1.490 (bis 31.10.22: ZAR 1.850) Gebühren an. Bis 150 km Entfernung fallen keine Gebühren an. Ausnahmen:
• zwischen Johannesburg Airport und Sandton: ZAR 270 (bis 31.10.22 ZAR 230)
• zwischen George, Plettenberg Bay und/oder Knysna: ZAR 410 (bis 31.10.22 ZAR 370)
Bei Einwegmieten in Namibia fallen z.B. folgende Gebühren an:
• zwischen Windhoek und Walvis Bay: NAD 1.800 (bis 31.10.22 NAD 1.700)
Bei länderübergreifenden Einwegmieten fallen z.B. folgende Gebühren an (zzgl. zu den Grenzüberschrittsgebühren):
• zwischen Südafrika und Namibia: ZAR 8.750 (bis 31.10.22 ZAR 7.950)
• zwischen Südafrika und Lesotho oder Eswatini: ZAR 1.870 (bis 31.10.22 ZAR 1.700)
• von Südafrika nach Botswana: ZAR 5.500 (bis 31.10.22 ZAR 5.000)
• von Namibia nach Botswana: ZAR 8.750 (bis 31.10.22 ZAR 7.950)
Einwegmieten nach Mozambique, Zambia oder Zimbabwe sind nicht möglich.
(Alle Angaben Stand 02.05.22 – vorbehaltlich Änderung)

Mehrfachmieten

Keine Ermäßigung.

Fahrtgebiete (Einschränkungen)

Alle Fahrzeuge dürfen nur auf öffentlichen Straßen (Teer oder Schotter) gefahren werden. Fahrten außerhalb des Anmietlandes sind mit vorheriger Genehmigung des Vermieters erlaubt nach Südafrika, Lesotho, Eswatini, Namibia, Botswana, Zambia, Zimbabwe, Malawi und Mozambique; in einigen Ländern gelten abweichende Versicherungsbedingungen. Fahrten nach Zimbabwe und Mozambique erfolgen auf eigenes Risiko (der Vermieter leistet keinen 24-Std.-Pannenservice, ein Ersatzfahrzeug nach einem Unfall wird nicht zugestellt; der Mieter trägt alle Kosten für die Rückführung eines beschädigten Fahrzeuges nach Südafrika).

Grenzüberschreitungen

Fahrten in Nachbarländer müssen bei Buchung angemeldet werden. Grenzüberschreitungen sind kostenlos nach Lesotho und Eswatini sowie zurück in das Land, in dem die Miete begann; in allen übrigen Fällen werden je Land folgende Gebühren erhoben (zzgl. zu eventuellen Einwegmietgebühren; Stand: 02.05.22 – vorbehaltlich Änderung):
• Botswana, Namibia, Südafrika: ZAR/NAD 1.470 (bis 31.10.22 ZAR/NAD 1.330)
• Mozambique, Zambia, Zimbabwe: ZAR/NAD 3.500 (bis 31.10.22 ZAR/NAD 3.180)
(Mozambique, Zambia und Zimbabwe sind nicht erlaubt mit Fahrzeug-Gruppe O).

Versicherung

Im Mietpreis ist eine Fahrzeugversicherung des Vermieters ohne Selbstbeteiligung* eingeschlossen. Versichert sind:
• Haftpflichtschäden (Schäden an Dritten bis max. EUR 125 Mio. pro Schaden außer in Zambia und Mozambique)
• Kaskoschäden (Schäden am eigenen Fahrzeug inkl. Schäden an Windschutzscheiben, Reifen, Felgen, Radkappen, Unterboden und Wasserschäden (sofern nicht fahrlässig verursacht) sowie durch Sandflug hervorgerufene Schäden (Sandblasting)
• Fahrzeugdiebstahl
Weiterhin ist eine Insassen-Unfallversicherung (PAI: max. ZAR 25.000 pro Person bei Unfalltod oder Invalidität) eingeschlossen.
(* Ausnahme: In Mozambique, Zambia und Zimbabwe fällt je Schadenfall ein Selbstbehalt von max. ZAR 15.000 an.)

Telematik-System: Zwecks höherer Kundensicherheit und zur Vermeidung von Unfällen sind alle Fahrzeuge vom Vermieter mit einem Telematik-System ausgestattet. Bei Registrierung einer überhöhten Geschwindigkeit werden Sie per SMS darauf aufmerksam gemacht, um die Einhaltung des Tempolimits gebeten und darauf hingewiesen, daß Schäden aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nicht versichert sind.

Zusatzversicherung (optional)

Nicht erforderlich – im Mietpreis ist bereits der bestmögliche Versicherungsschutz enthalten.

Nicht versichert sind

• Schäden und Unfälle, die durch Nichteinhaltung des Mietvertrages verursacht werden (z.B. Fahrten in nicht erlaubte/angemeldete Länder, auf nicht erlaubten Straßen/Pisten)
• Schäden durch nicht registrierte Fahrer
• Schäden auf Grund von Fahrlässigkeit, Mutwilligkeit sowie durch Alkohol- oder Drogen-Einfluss

Kaution

Bei Übernahme des Mietwagens ist eine Kaution in Höhe von ZAR/NAD 3.500 per Kreditkarte zu hinterlegen. Sofern zusätzlich das Navigationssystem und/oder das mobile WLAN gebucht wird, erhöht sich die Kaution um ZAR/NAD 1.500. Der Betrag wird nur geblockt, aber nicht abgebucht. Akzeptiert werden MasterCard, VISA und Diners.

Die Kaution wird am Mietende erstattet, wenn das Fahrzeug vereinbarungsgemäß und vollgetankt bzw. das Navigationssystem/der WLAN-Stick unbeschädigt zurück gegeben wird.

Hinweis

Auszug aus den Mietbedingungen (gültig ab 01.11.2021, Änderungen vorbehalten).

zurück zur Übersicht