Die Schönheit Namibias16 Tage ab/bis Windhoek die Höhepunkte Namibias erleben

Merken
Drucken
Atemberaubende Landschaft
Wüsten-Elefantenherde
Kleine Tiere der Namibwüste
Herrliche Kalaharilandschaft
Zu Fuß durch die Kalahari
Mushara Outpost
Mushara Outpost
Dachterrasse Hotel zum Kaiser
Hotel zum Kaiser
Hotel Zum Kaiser
Abendstimmung in der Namib
Desert Homestead Lodge
Hohenstein Lodge
Kalahari Red Dunes Lodge
Preise pro Person in Euro bei Belegung mit Pers.24
01.11.2017 - 31.05.2018 täglich
Anfrage Merkliste6.1954.278
01.06.2018 - 31.10.2018 täglich
Anfrage Merkliste6.3564.422
Webcode: B - 95239
Individuell verfügbar, bitte anfragen!

Auf einen Blick

  • 16 Tage Privatrundreise mit deutschsprechender Reiseleitung
  • ab/bis Windhoek
  • auch als Mietwagenreise buchbar

Eingeschlossene Leistungen

Übernachtung, Verpflegung lt. Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen), lokale Getränke in Ozondjou, Eintrittsgelder und Aktivitäten lt. Reiseverlauf, stilles Wasser im Fahrzeug, Fahrt im 4x4 Fahrzeug, Trinkgelder für Kofferträger, deutschsprechende Reiseleitung, detaillierte Reiseinformationen.

Nicht eingeschlossen

persönliche Ausgaben wie Getränke, Trinkgelder und sonstige nicht erwähnte Mahlzeiten und Leistungen.
Namibia ist einzigartig und ein Paradies für Tierliebhaber und Hobbyfotografen. Eine unglaubliche Farbpalette von gelb, über orange und rot erwartet Sie in der Kalahari und auch im Dünengebiet rund um das Sossusvlei. Und im Gegensatz dazu leuchtet der Atlantik bei Swakopmund tiefblau. Es gibt viel zu sehen. Und dies alles erleben Sie gemeinsam mit Ihrer deutschsprechenden Reiseleitung.
Für alle die, die lieber selber mit dem Mietwagen das Land entdecken möchten bieten wir diese Reise auch als Mietwagenreise an.
Teilnehmer
Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen.
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag
Windhoek - Kalahari (ca. 250 km; A).
Nach Ankunft in Windhoek erwartet Sie Ihre Reiseleitung, Fahrt in die Kalahari. Am Nachmittag können Sie noch auf markierten Wanderwegen die Schönheit der roten Dünenlandschaft genießen, sicherlich läuft Ihnen dabei auch die ein oder andere Antilope über den Weg.
Ü: Kalahari Red Dunes Lodge.
2. Tag
Kalahari - Sesriem (ca. 260 km; F/A).
Optionale Teilnahme an einer geführten Pirschfahrt bevor Sie in die zweite große Wüste des Landes weiterfahren, die Namib Wüste. Viele optionale Aktivitäten stehen Ihnen zur Auswahl, besonders beliebt sind hier Ausritte zu Pferd.
2 Ü: Desert Homstead.
3. Tag
Sossusvlei (F/A).
Wir empfehlen einen frühen Start in den Tag. Seien Sie als einer der ersten am Sossusvlei, wenn die Tore sich am Morgen öffnen. Besteigen Sie die Düne 45, wandern Sie zum Deadvlei und zum Sossusvlei bevor die Sonne hoch am Himmel steht. Auf dem Rückweg lohnt sich ein Stopp am Sesriem Canyon.
4. Tag
Sesriem - Swakopmund (ca. 360 km; F).
Durch Fels- und Geröllwüste geht die Fahrt nach Norden, die letzten Kilometer immer entlang des kalten Atlantsichen Ozeans. Swakopmund hat sich seinen Charme aus den Tagen der Kolonialzeit noch gut erhalten und irgendwie fühlt man sich schnell heimisch. Machen Sie doch einen gemütlichen Bummel durch die Innenstadt.
2 Ü: Hotel Zum Kaiser.
5. Tag
Swakopmund (F).
Heute morgen geht es mit einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter in die Wüste. Unter fachkundiger Führung lernen Sie die Bewohner und Pflanzen dieser unwirklichen Welt, die gar nicht so unbewohnt ist wie sie scheint, kennen. Nachmittag zur freien Verfügung.
6. Tag
Swakopmúnd - Erongo Gebirge (ca. 165 km; F/A).
Nach dem Frühstück Weiterfahrt in das Erongo Gebirge. Machen Sie unterwegs Halt bei der Spitzkoppe, auch das Matterhorn Namibias genannt. Am Nachmittag können Sie optional an einer geführten Panoramafarht teilnehmen, oder die Umgebung auf geführten Wanderwegen erkunden.
Ü: Hohenstein Lodge.
7. Tag
Erongo Gebirge - Ugab River (ca. 180 km; F/A).
Mitten durch das Erongo Gebirge geht die Fahrt weiter Richtung Norden. Am Nachmittag gehen Sie auf eine geführte Tour mit einem einheimischen Farmer, der Ihnen einen Einblick in das Farmleben der Umgebung gewährt und Ihnen die Herausforderungen des täglichen Farmerlebens in einer Gegend mit freilebenden Wildtieren aufzeigt und erklärt. Anschließend kurzer Spaziergang mit abschließendem Sundowner.
2 Ü: Ozondjou Trails Camp.
8. Tag
Ugab River (F/M/A).
Auf der Suche nach den hier lebenden, seltenden Wüstenelefanten schließen Sie sich einem Elephant Human Relations Aid (EHRA) Team an und folgen den Spuren der Wüstenelefanten, die sich meist im trockenen Flussbett aufhalten. Auf der Pirschfahrt kann ebenfalls Wild wie Zebra, Kudu, Oryx, Strauß und Giraffe gesichtet werden. Unterwegs Picknick-Mittagessen.
9. Tag
Ugab River - Twyfelfontein - Sesfontein (ca. 290 km; F/A).
Im Damara Living Museum haben Sie die Gelegenheit die Kultur und Traditionen dieses Stammes kennenzulernen. Rund um Twyfelfontein gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die bereits viele, viele tausend Jahre alt sind. Die bekannten Felsmalereien von Twyfelfontein sind Weltkulturerbe und neben dem Versteinerten Wald, den Orgelpfeifen aus Basalt und dem Verbrannten Berg die unbeweglichen Höhepunkte der Region. Es geht weiter in Richtung Norden ins Kaokoveld, in die Heimat der Himba. Dieses halbnomadische Hirtenvolk lebt immer noch wie vor vielen Jahren und kann im Rahmen einer optionalen Aktivität besucht werden.
2 Ü: Khowarib Lodge.
10. Tag
Sesfontein (F/A).
Aus vielen interessanten, optionalen Aktivitäten können Sie sich heute Ihr Tagesprogramm zusammenstellen. Wie wäre es mit einem Nashorn Tracking, oder nochmal ein Versuch, die Wüstenelefanten zu finden und zu beobachten?
11. Tag
Sesfontein - Etosha Nationalpark (ca. 290 km; F).
Sie verlassen dies karge Region und machen sich auf zum Etosha Nationalpark, dem größten Tierparadies Namibias. Am Nachmittag können Sie entweder auf eigene Faust von Wasserloch zu Wasserloch fahren und Tierbeobachtungen machen. Oder aber an einer optionalen, geführten Pirschfahrt der Lodge teilnehmen.
Ü: Dolomite Camp.
12. Tag
Etosha Nationalpark (ca. 170 km; F).
Beginnen Sie, wie die Wildtiere auch, Ihren Tag früh. Denn, wenn die Sonne erst hoch im Zenit steht, sind die Vierbeiner träge und dösen meist im Schatten. Fahren Sie also zeitig gen Osten durch den Park und verbringen Sie den Nachmittag faul im Camp, vielleicht am Pool? Das Camp hat ein sehr gut besuchtes Wasserloch, hier lohnt sich am Abend in jedem Fall ein Besuch.
Ü: Okaukuejo Camp.
13. Tag
Etosha Nationalpark (ca. 200 km; F/A).
Es geht weiter Richtung Osten, von Wasserloch zu Wasserloch bis Sie das alte, deutsche Fort Namutoni erreichen und den Nationalpark verlassen. Nur wenige Kilometer vor den Toren befindet sich das Mushara Outpost. Lassen Sie sich hier von exzellentem Service verwöhnen! Am späten Nachmittag gehen Sie mit dem Safari-Fahrzeug gemeinsam mit Ihrem sachkundigen Ranger auf Pirschfahrt, halten Sie die Kamera bereit!
2 Ü: Mushara Outpost.
14. Tag
Etosha Nationalpark (F/M/A).
Am frühen Morgen und am späten Nachmittag fahren Sie in den Etosha Nationalpark. Auf der Suche nach Elefanten, Löwen, Leoparden und unzähligen Antilopenarten erfahren Sie viel Interessantes über den Park, über seine Entstehung sowie seine Bewohner. Entspannen Sie in der Mittagszeit gemütlich am Pool oder im Schatten der umlaufenden Veranda.
15. Tag
Etosha Nationalpark - Okonjima (ca. 350 km; F/A).
Nach einer letzten Pirschfahrt und dem Frühstück nehemn Sie Abschied von diesem großartigen Nationalpark. Der nächste Stopp ist aber nicht minder interessant. Okonjima ist Sitz der AfriCat Foundation. Einer Organisation, die sich für den Schutz und die Hege überwiegend von bedrohten Geparden und Leoparden einsetzt. Aber auch Wildhunde, Hyänen und Stachelschweine können hier sehr gut beobachtet werden. Am Nachmittag nehmen Sie an einer ersten geführten Aktivität teil, die Planung machen Sie vor Ort mit Ihrem Ranger.
Ü: Okonjima Plains Camp.
16. Tag
Okonjima - Windhoek (ca. 270 km; F).
Nach dem Frühstück und einer letzten morgendlichen Aktivität Fahrt zum Internationalen Flughafen von Windhoek, hier nehmen Abschied v und Heimflug.
0.00 EUR