Naturparadies Patagonien - Begleitete Selbstfahrer-Reise16 Tage begleitete Selbstfahrer-Reise ab Santiago de Chile/bis Punta Arenas

Merken
Drucken
Guanaco im Nationalpark Torres del Paine
unterwegs auf der Carretera Austral
unterwegs auf der Carretera Austral
am Lago General Carrera
Fitz Roy Massiv El Chalten
Perito Moreno Gletscher
Dickson Gletscher im Nationalpark Torres del Paine
Eisberge im Lago Grey
Nationalpark Torres del Paine
Salto Chico im Nationalpark Torres del Paine
Nationalpark Torres del Paine
Guanacos
Eisberge im Lago Grey, NP Torres del Paine
Eisberg im Lago Grey
unterwegs im Nationalpark Queulat
Vulkan Osorno
in der Seenregion
Guanacos an der Carretera Austral
Preise pro Person in Euro bei Belegung mit Pers.12
Standard
01.01.2018 - 31.01.2019 2018 12.01., 19.01.*, ... Anfrage Merkliste4.1403.211
Obligatorische Zuschläge
Inlandsflug Santiago de Chile - Puerto Montt (Economy Class inkl. Steuern/Gebühren, gültig bei Anreise mit Latam/Iberia (Stand Nov. 17, vorbehaltlich Änderung)).113
Webcode: B - 106110
Individuell verfügbar, bitte anfragen!

Auf einen Blick

  • 16 Tage begleitete Selbstfahrer-Reise ab Santiago de Chile/bis Punta Arenas
  • erkunden Sie selbständig die Naturschönheiten mit Ihrem eigenen Mietwagen in einer Kleingruppe

Hinweise

Preisbasis sind 2 gemeinsam Reisende. Preis für Alleinreisende auf Anfrage. Es gelten die Mietbedingungen von Europcar zum Zeitpunkt der Übernahme.

Eingeschlossene Leistungen

begleitete Selbstfahrerreise ab Santiago de Chile/bis Punta Arenas mit deutsch- oder englischsprechender Reiseleitung (je nach Termin) im Europcar Mietwagen (1 Mietwagen für jeweils 2 Personen (Reiseleiter fährt abwechselnd mit); Kategorie F2 (Nissan X-Trail, 4WD, oder ähnlich)) inkl. unbegrenzter Kilometer, Argentinienversicherung, Einweggebühr, Vollkaskoversicherung mit Selbstbehalt von ca. USD 300, vorprogrammiertes GPS-Gerät; Transfer bei Ankunft; Fährtickets Hornopiren - Caleto Gonzalo; Übernachtungen in ausgewählten Hotels/Estancias (2,5-3*); Verpflegung lt. Programm (F=Frühstück, A=Abendessen).

Nicht eingeschlossen

Treibstoff; Nationalparkgebühren (ca. USD 100 pro Person); weitere Fähren; optionale Aktivitäten & persönliche Ausgaben; Trinkgelder.
Die unberührte Landschaft Patagoniens ist ein Paradies für Naturliebhaber. Die häufig fehlenden Spanischkenntnisse und lange Fahrstrecken durch einsame und kaum besiedelte Regionen halten viele Interessierte davon ab, die atemberaubende Natur selbst mit dem Mietwagen zu erkunden.
Von unserem Partner wurde daher ein neues Programm ausgearbeitet, das Ihnen auf der einen Seite Sicherheit, auf der anderen Seite Freiheit in Ihrer Tagesgestaltung gibt. Sie fahren selbständig im eigenen Fahrzeug in der Kleingruppe durch die schönsten Landschaften Patagoniens, während eine fachkundige deutsch- oder englischsprechende Reiseleitung Sie jeden Tag über die bevorstehende Route informiert. Der Reiseleiter selbst fährt abwechselnd im Fahrzeug der Teilnehmer mit. Ein vorprogrammiertes GPS erleichtert zusätzlich die Orientierung.
Teilnehmer
bis 5 Wochen vor Abreise zu erreichende Mindestteilnehmerzahl: mind. 4, max 12 Personen.
Reiseverlauf(Änderungen vorbehalten)
1. Tag
Santiago de Chile.
Nach Ankunft Transfer zu Ihrem Hotel. Während einer Stadtführung sehen Sie später die historische Altstadt, den Markt, die Kathedrale und die Plaza de Armas.
Ü: Hotel Boutique Carmenere.
2. Tag
Santiago de Chile – Puerto Montt – Puerto Varas (F).
Transfer zum Flughafen und Flug entlang der Andenkette nach Puerto Montt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie und fährt Sie nach Puerto Varas, wo Sie Ihren Mietwagen in Empfang nehmen.
2 Ü: Hotel Casa Kalfu.
3. Tag
Puerto Varas - Vulkan Osorno (ca. 130 km; F).
Entlang des Llanquihue Sees fahren Sie zum Vulkan Osorno und genießen von einem Aussichtspunkt einen herrlichen Blick auf die umliegende Seen- und Vulkanlandschaft. Anschließend besuchen Sie die malerischen Wasserfälle von Petrohue.
4. Tag
Puerto Varas – Lago Yelcho (ca. 360 km; F).
Auf dem Weg zur Carretera Austral nutzen Sie mehrmals kleine Fährüberfahrten und fahren durch die unberührten Landschaften des Pumalin Parks.
Ü: Hotel Yelcho.
5. Tag
Lago Yelcho – La Junta (ca. 130 km; F).
Fahrt auf der bekannten Carretera Austral in Richtung Süden. Die rustikale Schotterpiste dringt tief in die unberührte Wildnis vor und führt entlang dem türkisblauen Rio Frio, gletscherbedeckten Bergmassiven, verträumten Seen und malerischen Wasserfällen.
Ü: Hotel Espacio y Tiempo.
6. Tag
Queulat Nationalpark – Coyhaique (ca. 250 km; F).
Morgens können Sie im Nationalpark Queulat eine Wanderung zum hängenden Gletscher Ventisquero Colgante unternehmen. Auf der Weiterfahrt begleitet Sie eine üppig wilde Vegetation. Farne, dichte Wälder, Fjorde und schneebedeckte Gipfel bilden eine sagenhafte Urlandschaft. Nach einer Passüberquerung ändert sich das Landschaftsbild und macht Platz für die raue südpatagonische Berglandschaft.
Ü: Hotel Belisario Jara.
7. Tag
Coyhaique – Lago General Carrera (ca. 280 km; F).
Heute fahren Sie durch eine immer karger werdende Steppenlandschaft und durchqueren ein Tal voller toter Bäume und weiten Sümpfen. Schon von weitem leuchtet das türkisfarbene Wasser des riesigen Lago General Carrera, der eingerahmt ist von rötlich schimmernden Hügeln, wuchtigen Eisfeldern und einem häufig strahlend blauen Himmel.
2 Ü: Hotel El Puesto.
8. Tag
Lago General Carrera (F).
Erkunden Sie heute die wunderschöne Umgebung des Sees auf eigene Faust.
9. Tag
Lago General Carrera – Perito Moreno (ca. 160 km; F).
Entlang dem Lago General Carrera nähern Sie sich der Grenze nach Argentinien. Das Klima ändert sich und Sie erreichen eine trockenere Steppenlandschaft.
Ü: Hotel Chacra Kaiken.
10. Tag
Perito Moreno – El Chalten (ca. 690 km; F).
Ein langer Fahrtag auf der legendären Ruta 40 erwartet Sie. Diese führt Sie durch die endlose Steppenlandschaft Patagoniens immer weiter nach Süden. Später nähern Sie sich wieder den Anden und bei gutem Wetter sehen Sie schon bald die fantastischen Felsformationen des Fitz Roy Massivs.
2 Ü: Hosteria El Pilar.
11. Tag
El Chalten (F).
Die spektakuläre Bergkulisse des Fitz Roy Massivs lässt sich am besten auf einer Wanderung erkunden.
12. Tag
El Chalten – El Calafate (ca. 220 km; F).
Heute fahren Sie am smaragdgrünen Lago Viedma vorbei nach El Calafate und von dort zum Gletscher Perito Moreno. Der Gletscher drückt mit unvorstellbarer Kraft riesige Eismassen hinunter ins Tal, die donnernd von den weiß-blauen Steilwänden in den See fallen. Sie beobachten dieses grandiose Schauspiel von verschiedenen Plattformen aus nächster Nähe.
Ü: Hotel Sierra Nevada.
13. Tag
El Calafate – Nationalpark Torres del Paine (ca. 340 km; F).
Sie überqueren die Grenze und erreichen den Nationalpark Torres del Paine. Guanako-Herden, schroffe Felsmassive, Granittürme, milchig-grün leuchtende Seen und weiß schimmernde Eisfelder vereinen sich hier zu einem grandiosen Panorama.
2 Ü: Hosteria Mirador del Paine.
14. Tag
Nationalpark Torres del Paine (F/A).
Heute steht der komplette Tag für Fahrten durch den Nationalpark zur freien Verfügung. Abends treffen Sie sich mit allen Teilnehmern und genießen zusammen ein gemeinsames Abschiedsessen.
15. Tag
Nationalpark Torres del Paine - Punta Arenas (ca. 310 km; F).
Ihr Ziel ist Punta Arenas, die südlichste Stadt Chiles. Unterwegs besuchen Sie die nahe gelegene Höhle des Milodon.
Ü: Hotel La Yegua Loca.
16. Tag
Punta Arenas (F).
Mit der Abgabe des Mietwagens am Flughafen endet Ihre Reise. Abreise oder individuelles Anschlussprogramm. Als krönenden Abschluss Ihrer Reise sollten Sie an einer Kreuzfahrt mit Australis durch fantastische und unberührte Fjordlandschaften nach Ushuaia teilnehmen (S. 52/53).
0.00 EUR