Leymebamba
2289EUR

Perus faszinierender Norden

6 Tage Bausteinprogramm ab/bis Jaen

Leymebamba Gondelbahn nach KuelapRuinen von Kuelap, ©COPYRIGHT, 2006in der Region Chachapoyas/LeymebambaGocta WasserfallRuinenstadt KuelapRuinenstadt Kuelapauf dem Weg zum Gocta WasserfallWasserfall von GoctaKuelap in der Region ChachapoyasRuinen von Kuelapin Kuelap, ©COPYRIGHT, 2006Gocta Lodge mit Blick auf den Wasserfallin der Region Chachapoyas/LeymebambaKuelapKuelapKuelapBlick auf ChachapoyasLeymebamba am Gocta-Wasserfall
Preise pro Person in Euro bei Belegung mit Pers.12 
Privattour
01.01.2020 - 31.03.2021täglich außer samstags 1: 2.5002: 2.289 Merken Anfragen
Webcode: B - 119642
ab € 2.289,-

Auf einen Blick

  • 6 Tage Bausteinprogramm ab/bis Jaen
  • Kulturstätten & Naturwunder im Norden Perus

Eingeschlossene Leistungen

Bausteinprogramm als Privattour mit wahlweise deutsch- oder englischsprechender lokaler Reiseleitung; Transfers, Übernachtung (2-3*-Hotels); Verpflegung und Aktivitäten lt. Programm; Eintrittsgelder. 

Nicht eingeschlossen

persönliche Ausgaben & optionale Aktivitäten; Trinkgelder. 

Hinweise

Die bereiste Region im Norden liegt zwischen 1.400 und 3.000 Metern Höhe.
Empfohlene Reisezeit: Mitte April bis November.

Teilnehmer

min. 2 (bis 4 Wochen vor Reisebeginn).

Der unbekannte Norden besticht durch außergewöhnliche Ausgrabungsstätten und atemberaubende Landschaften. Sie übernachten in ausgewählten Unterkünften, die einfach sind, aber von engagierten, lokalen Bewohnern geführt werden. Diese Reise wurde für Entdecker konzipiert, die sich sowohl für Archäologie und Natur begeistern, als auch echte Begegnungen mit Einheimischen suchen.

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)

1. Tag Jaen.

Ankunft am Flughafen von Jaen. Sie werden erwartet und zu Ihrem Hotel gefahren. Rest des Tages zur freien Verfügung.

Ü: Urqu Hotel Boutique.

2. Tag Jaen – Leymebamba (F/M).

Heute unternehmen Sie einen Ausflug nach Revash, wo sich in einem landschaftlich schönen Tal Begräbnisstätten der Chachapoyas-Kultur befinden. In den Felsen des Utcubamba-Tals sind an Häuser erinnernde Nekropolen eingearbeitet, die Dutzende von gut erhaltenen Mumien beherbergen. Im Anschluss besuchen Sie das Malqui Museum in Leymebamba. Dieses beherbergt über 200 Mumien, die in den Grabstätten am Hang der Lagune der Kondore gefunden wurden.

Ü: Rangra Wasi.

3. Tag Leymebamba – Kuelap – Nuevo Tingo (F/M/A).

Mit Perus erster Kabinenseilbahn (montags geschlossen) geht es hinauf zur beeindruckenden Ruinenstätte Kuelap (3.000 m). Die Festung liegt auf einem steil abschüssigen Berg mit herrlichen Ausblicken auf die Anden und den Utcubamba-Fluss. Einst war sie eines der wichtigsten administrativen, kulturellen und militärischen Zentren der Chachapoyas Kultur. Zusammen mit Ihrem Reiseleiter erkunden Sie die faszinierende, aber wenig bekannte Anlage. Nach dem Mittagessen fahren Sie nach Chachapoyas, in die Hauptstadt der Amazonas Region. Sie ist bekannt für ihr archäologisches Vermächtnis, aber auch für eine beeindruckende Landschaft. Später beziehen Sie in Nuevo Tingo Ihre Unterkunft, die von Senora Lola und ihrem Sohn Percio geführt wird. Voller Hingabe haben sie das Anwesen aufgeforstet und vier Zimmer errichtet, die sich mit lokaler Bauweise und Materialien harmonisch in die Umgebung einfügen. Genießen Sie die Gastfreundschaft und die hausgemachten Speisen Ihrer Gastgeber.

Ü: Casa Hacienda Milpuj.

4. Tag Nuevo Tingo – Cocachimba (F/M).

Ihr Ausflug zur Pueblo de los Muertos (Stadt der Toten) führt Sie nach Lamud. Ein steiler Weg führt hinunter zu einer ungewöhnlichen Begräbnisstätte. Hoch oben in einer Felswand thronend stehen 2,5 Meter große Sarkophage, geformt nach Menschenvorbild. Sie sind aus Bambus und Lehm hergestellt und möglicherweise die letzte Ruhestätte wichtiger Persönlichkeiten der Chachapoyas-Kultur.

2 Ü: Gocta Lodge.

5. Tag Cocachimba (F).

Ihr Tagesausflug führt Sie zu einem der Naturwunder im Norden Perus, dem Wasserfall von Gocta. Mit einer Fallhöhe von 771 Metern ist er der dritthöchste der Erde. Sie erreichen den Wasserfall nur zu Fuß auf einer 2,5-stündigen anstrengenden Wanderung durch unberührte Landschaften. Halten Sie Ausschau nach Vögeln und Affen. Wenn Sie möchten, können Sie ein erfrischendes Bad am Fuß des Wasserfalls im kalten Wasser nehmen.

6. Tag Cocachimba – Jaen (F).

Mit dem Transfer zum Flughafen von Jaen endet Ihre Reise durch die einzigartige Region im Norden Perus. Abreise oder individuelles Anschlussprogramm.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Peru aktiv erleben

13 Tage Aktivreise ab Lima bis Cusco

Peru hat sich nicht ohne Grund in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele in Südamerika entwickelt. Die Mischung aus atemberaubenden Landschaften, alten Kolonialstädten, gelebten Traditionen und einzigartigen Zeugnissen vergangener Kulturen macht das Land für Urlauber so...

Webcode: B - 140542

Merken

ab € 3.379,-


Kenias Schätze

7 Tage geführte Privatreise ab/bis Nairobi in Samburu Nationalpark, zum Lake Nakuru und in die Masai Mara

Kenias Schätze – das sind der wüstenhafte Samburu und die weite Masai Mara mit einer großen Bandbreite an Tieren. Dazwischen finden am Lake Nakuru die bedrohten Nashörner ein Schutzgebiet. Die Safaricamps sind äußerst komfortabel und dabei doch mitten in der Natur Afrikas.

Webcode: B - 147372

Merken

ab € 2.297,-


Rundflug über die Nasca-Linien

Halbtagestour ab/bis Paracas oder Nasca

Die Nasca-Linien sind riesige Scharrbilder (Geoglyphen) in der Wüste bei Nasca und Palpa in Peru. Auf einer Fläche von 500 km² befinden sich schnurgerade, bis zu 20 km lange Linien, Dreiecke und trapezförmige Flächen sowie Figuren mit einer Größe von zehn bis mehreren hundert Metern, z. B....

Webcode: B - 73966

Merken

ab € 107,-